Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Bundesverfassungsgericht…

ca 12.000 bezahlen wir alle im Leben dafür

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ca 12.000 bezahlen wir alle im Leben dafür

    Autor: Der Rechthaber 18.07.18 - 22:41

    Ob wir es bestellt haben oder nicht. Das ist Geld für plumpe Kochsendungen, Propaganda-Nachrichten, "Talkshows" mit immer gleicher Besetzung, gähnende Deutschproduktion udn der größte Teil in Üppige Pensionen der Bonzen die da irgendwie mit drin "sitzen". Der Plasberg tat gut daran sein Gehalt geheim zu halten, schätze ich.

    Das sind Mitesser/Parasiten im System die es sich auf unsere Kosten bequem gemacht haben.

  2. Re: ca 12.000 bezahlen wir alle im Leben dafür

    Autor: KayG 19.07.18 - 10:26

    Du scheint das program ja schon gut analysiert zu haben. Hast du etwas heimlich ARD/ZDF geschaut? Womöglich sogar noch die Tagesschau oder Heute? Wissen deine Kameraden das du sowas guckst? Und bitte nenne doch ein Beispiel für "Nicht-Propaganda-Nachrichten" aus denen du deine Informationen beziehst.

  3. Re: ca 12.000 bezahlen wir alle im Leben dafür

    Autor: Lemo 19.07.18 - 10:29

    Deine Wortwahl stellt dich bedenklich weit in politische Ecken und Extremrichtungen.
    So nimmt dein Anliegen niemand ernst.

  4. Re: ca 12.000 bezahlen wir alle im Leben dafür

    Autor: DerSchwarzseher 19.07.18 - 11:08

    KayG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheint das program ja schon gut analysiert zu haben. Hast du etwas
    > heimlich ARD/ZDF geschaut? Womöglich sogar noch die Tagesschau oder Heute?
    > Wissen deine Kameraden das du sowas guckst? Und bitte nenne doch ein
    > Beispiel für "Nicht-Propaganda-Nachrichten" aus denen du deine
    > Informationen beziehst.

    da er bezahlt darf er ja analysieren wo seine kohle verpulvert wurde. Und um ein solches bild zu bekommen wie er braucht man ja nur 2 tage einschalten.

  5. Re: ca 12.000 bezahlen wir alle im Leben dafür

    Autor: KayG 19.07.18 - 11:12

    DerSchwarzseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KayG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du scheint das program ja schon gut analysiert zu haben. Hast du etwas
    > > heimlich ARD/ZDF geschaut? Womöglich sogar noch die Tagesschau oder
    > Heute?
    > > Wissen deine Kameraden das du sowas guckst? Und bitte nenne doch ein
    > > Beispiel für "Nicht-Propaganda-Nachrichten" aus denen du deine
    > > Informationen beziehst.
    >
    > da er bezahlt darf er ja analysieren wo seine kohle verpulvert wurde. Und
    > um ein solches bild zu bekommen wie er braucht man ja nur 2 tage
    > einschalten.

    Ich habe ja nicht gesagt das er nicht schauen darf. Ich habe nur gefragt ob seine Kammeraden wissen das er schaut und ob die das so gut finden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln (Home-Office möglich)
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg oder Wilhelmshaven
  3. Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg
  4. h + p hachmeister + partner GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 119,90€
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

  1. Uploadfilter: Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages
    Uploadfilter
    Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages

    Für Kanzlerin Merkel ist die europäische Einigung zum Urheberrecht wichtiger als der Koalitionsvertrag. Einen entscheidenden Faktor für den Kompromiss mit Frankreich zu den Uploadfiltern verschweigt sie aber im Bundestag.

  2. Onlineshopping: Wenn ein Paket verloren geht
    Onlineshopping
    Wenn ein Paket verloren geht

    Ein Hermes-Paket mit unersetzlichen Big-Jim-Figuren für 600 Euro geht tagelang verloren. Anlass genug, sich mit dem größten Problem beim Onlineshopping zu befassen.

  3. Windows 10: Das Oktober-2018-Update kommt für alle - im März 2019
    Windows 10
    Das Oktober-2018-Update kommt für alle - im März 2019

    Microsoft hat das October 2018 Update mittlerweile für alle Windows-10-Geräte freigeben. Es wird über das automatische Update installiert. Das Problem: Mittlerweile steht schon der nächste Inhaltspatch an.


  1. 22:16

  2. 19:25

  3. 18:40

  4. 18:20

  5. 18:08

  6. 17:13

  7. 16:00

  8. 15:30