Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Bundesverfassungsgericht…

Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: xomox 18.07.18 - 14:09

    Grundsätzlich finde ich den Öffentlich-rechtlichen Rundfunk gar keine schlechte Idee, nämlich jedem Bürger objektive Nachrichten und Bildung zu vermitteln.

    Allerdings wird das Geld zum Großteil für Unterhaltung verwendet wie zum Beispiel Fußball oder Serien. Meiner Meinung nach ist dies keine Aufgabe des öffentlichen Rundfunks. Würde das Angebot entsprechend beschränkt, bin ich überzeugt man könnten den monatlichen Betrag auf ca. 3¤ drücken.

  2. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: GenXRoad 18.07.18 - 14:12

    Ich wäre für PayWall, und ich zahle das was ich nutze (lediglich den ein oder anderen Online Content)

    Dann abhänig ob ich ARD & ZDF nutze.


    Nutze ich nur ARD kostet es halt 1¤ als beispiel
    Nutze ich ARD & ZDF sind es 2¤

    Nutze ich noch mehr kann man ja auch über nachlässe nachdenken

  3. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: buuii 18.07.18 - 14:13

    Darüber sollte man mal abstimmen! Ob die ÖR einen Bildungs oder einen Unterhaltungsauftrag haben!

  4. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: Subsessor 18.07.18 - 15:21

    buuii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darüber sollte man mal abstimmen! Ob die ÖR einen Bildungs oder einen
    > Unterhaltungsauftrag haben!


    Darüber wurde bereits mehrfach entschieden. So funktioniert unsere Demokratie halt, wenn diejenigen, die man Gewählt hat, abstimmen - und es ist rausgekommen, dass die ÖR einen Bildungs *und* Unterhaltungsauftrag haben.

  5. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: Subsessor 18.07.18 - 15:23

    xomox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich finde ich den Öffentlich-rechtlichen Rundfunk gar keine
    > schlechte Idee, nämlich jedem Bürger objektive Nachrichten und Bildung zu
    > vermitteln.
    >
    > Allerdings wird das Geld zum Großteil für Unterhaltung verwendet wie zum
    > Beispiel Fußball oder Serien. Meiner Meinung nach ist dies keine Aufgabe
    > des öffentlichen Rundfunks. Würde das Angebot entsprechend beschränkt, bin
    > ich überzeugt man könnten den monatlichen Betrag auf ca. 3¤ drücken.

    Es steht überhaupt nicht im zur Debatte, dass die ÖR nur eine Grundversorgung darstellen sollen. Dieses Argument wurde bereits hunderte male durchgekaut und zum Glück ist deine Meinung eben nur deine Meinung und nicht die Meinung der gesamten Gesellschaft.

    Wie du auf deine Überzeugung kommst will ich da gar nicht wissen. Mir scheinen EUR 3,00 ziemlich aus der Luft gegriffen, oder hast du da komplexe Analysen und Hintergrundwissen eingearbeitet?

  6. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: Subsessor 18.07.18 - 15:25

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre für PayWall, und ich zahle das was ich nutze (lediglich den ein
    > oder anderen Online Content)
    >
    > Dann abhänig ob ich ARD & ZDF nutze.
    >
    > Nutze ich nur ARD kostet es halt 1¤ als beispiel
    > Nutze ich ARD & ZDF sind es 2¤
    >
    > Nutze ich noch mehr kann man ja auch über nachlässe nachdenken


    Auch dieses Argument wurde bereits elendig oft widerholt und gegenargumentiert. Einfach mal nicht immer in den selben Filterbubbles aufhalten!

    Wenn man ÖR optional gestaltet, wie du vorschlägst, wären sie:
    - nicht mehr solidarisch
    - weniger unabhängig von Zuschauerquoten

  7. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: narfomat 18.07.18 - 15:47

    >Es steht überhaupt nicht im zur Debatte, dass die ÖR nur eine Grundversorgung darstellen sollen. Dieses Argument wurde bereits hunderte male durchgekaut und zum Glück ist deine Meinung eben nur deine Meinung und nicht die Meinung der gesamten Gesellschaft.

    wieso zum glück? also zu meinem glück nicht... und es steht eben doch zur debatte, ob zum auftrag des ÖR neben information und bildung auch entertainment gehört.

    oben genanntes modell lehne ich selbstverständlich genauso ab wie du, eine paywall vor ÖR ist DAS GEGENTEIL von dem wofür sie da sind, das stimmt.

    >Wie du auf deine Überzeugung kommst will ich da gar nicht wissen.

    was gibts da nicht zu wissen oder zu verstehen, das argument ist so simple zu verstehen wie 1+1 auszurechnen: entertainment im ÖR kostet insgesamt X, gesamtkosten für ÖR sinken also um X wenn entertainment weg fällt, ergo sinkt der beitrag um X.

    man muss nicht soziologie studiert haben um zu verstehen wie ein staatsbürger zu dieser überzeugung kommt?

    ich muss dazu sagen, ich bin für ÖR und konsumiere täglich ÖR, ich bin für ÖR finanziert aus steuerlichen mitteln und nicht finanziert aus privat bezahlten beiträgen (das ist sozial und solidarisch), aber ich bin auch gegen entertainment in ÖR und ÖR fragmentierung wie sie im moment da ist (insbesondere anzahl der fernsehsender)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.18 15:50 durch narfomat.

  8. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: Subsessor 18.07.18 - 16:00

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso zum glück? also zu meinem glück nicht... und es steht eben doch zur
    > debatte, ob zum auftrag des ÖR neben information und bildung auch
    > entertainment gehört.
    Echt? Das wird Debattiert? Na vielleicht in Bars oder im Golem-Forum. In den entscheidungsrelevanten Gruppierungen dagegen eher nicht.

    > was gibts da nicht zu wissen oder zu verstehen, das argument ist so simple
    > zu verstehen wie 1+1 auszurechnen: entertainment im ÖR kostet insgesamt X,
    > gesamtkosten für ÖR sinken also um X wenn entertainment weg fällt, ergo
    > sinkt der beitrag um X.
    Achso, natürlich! Es gibt einen Betrag X, so einfach ist das! Und die muss man nur wegfallen lassen und schon kommen exakt EUR 3,00 raus... Dass die da nicht längst früher drauf gekommen sind, das so schön einfach dazustellen!

    Ich muss mich sehr geirrt haben, als ich das letzte mal in den KEF-Bericht geschaut hatte. Ich hätte schwören können, er umfasst 420 Seiten mit so Angaben über internationale Korrespondenzen, Pensionsansprüchen, nationalem Distributionsnetzwerk, Immobilien etc.

    (Du bemerkst vielleicht: Ich ziehe mich nicht an der Überzeugung hoch, die Programmbandbreite einzuschränken, sondern an der super naiven Einstellung, man könnte von jetzt auf gleich n bissel was raus schmeißen und käme bei drei Euro pro Monat raus...)

  9. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: M_Q 18.07.18 - 18:58

    Ob es nun 3 oder 6¤ werden ist doch komplett irrelevant. Der springende Punkt ist, dass es einfach komplett lächerlich ist, dass für unsere informationelle Grundversorgung ein Jahresetat von 8 Milliarden (!!!!!) ¤ benötigt wird. Das ist so dermaßen lächerlich, dass einem die worte fehlen. Es gibt hervorragende Journalismusblogs, Youtubkanäle, etc. die qualitativ hochwertige journalistische Arbeit leisten für den Bruchteil eines Bruchteils eines Bruchteils dieser absurden Summe. Selbst 2 Milliaren, also ein Viertel des aktuellen Etats, wären noch absurd hoch für das veranschlagte Ziel der informationellen Grundversorgung und wären mit ca 4-5¤ pro Monat und Haushalt realisierbar. Wenn man wirklich ökonomisch arbeiten würde, sollte man auch mit einigen hundert Millionen Etat auskommen, dann würde der Betrag noch weiter sinken...

    Der ÖR hat seine Berechtigung und ist notwendig. Nur der Betrag ist einfach vollkommen absurd.

  10. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: teenriot* 18.07.18 - 23:54

    M_Q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob es nun 3 oder 6¤ werden ist doch komplett irrelevant. Der springende
    > Punkt ist, dass es einfach komplett lächerlich ist, dass für unsere
    > informationelle Grundversorgung ein Jahresetat von 8 Milliarden (!!!!!) ¤
    > benötigt wird.


    Ich geh gleich die Wand hoch. Meine Fresse, ihr könnt ja gerne gegen den ÖR sein, aber dann macht doch wenigstens mal die Basics, sprich eure Hausaufgaben und haut nicht jedes mal an 50 Stellen raus, dass der ÖR den Auftrag der Grundversorgung hätte. Der ÖR hat laut Rundfunkstaatsvertrag den Auftrag der
    V O L L V E R S O R G U N G !!!

    Seid dagegen, euer gutes Recht, aber hört auf falsche Tatsachen in den Raum zu stellen und jedesmal auf's neue zu beweisen, dass die Grundlage euer Kritik Ahnungslosigkeit und Unwissenheit ist! Dann nimmt man euch vielleicht mal ein Stück weit ernster. Gut gemeinter Rat.

  11. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: Subsessor 19.07.18 - 12:54

    +1

    Danke. Ich krieg auch zunehmends den Hals, wenn manch Einer meint, er könne ohne jegliche Grundlage ein paar Zahlen in den Raum werfen und das dann als Fakt hinstellen. m(

  12. +1

    Autor: Clown 19.07.18 - 14:05

    +1

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  13. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: divStar 19.07.18 - 21:39

    Subsessor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch dieses Argument wurde bereits elendig oft widerholt und
    > gegenargumentiert.
    Dann argumentiere mal dagegen o_O? Es besteht ein Recht auf Grundversorgung... Zig Radio- und TV-Sender inkl. mehreren Online-Portalen, die den Content nach einer Frist dann wiederum verkaufen, ist keine Grundversorgung mehr und außerdem werde ich an den Verkäufen als Bürger nicht beteiligt, obwohl ich den Content durch den rechtsmäßig unrechtmäßigen Beitrag finanziert habe.
    Der 5,52¤ Beitrag für Neuland-Medien war in Ordnung. Das ist von der Höhe auch das höchste der Gefühle, welches ich aus Solidarität mit allen anderen bereit wäre zu zahlen. Bei allem anderen interessiert mich niemand - sollen die, die es wollen, es auch bezahlen.

    > Einfach mal nicht immer in den selben Filterbubbles
    > aufhalten!
    Das wünsche ich dir ebenfalls.

    > Wenn man ÖR optional gestaltet, wie du vorschlägst, wären sie:
    > - nicht mehr solidarisch
    Mit wem? Mit der Politik? Sollen sie nicht sein. Mit den Bürgern? Sind sie nicht.
    > - weniger unabhängig von Zuschauerquoten
    Täte denen gut mal Zuschauerquoten zu haben - bei so einem miserablen Content-Angebot würden die sogar gegenüber RTL und VOX verlieren.
    Für Nachrichten, etwas Sport, etwas Lernsendungen und den Tatort (wirklich nur den) ODER Marienhof könnte man auch ein Kontingent bereitstellen, der unabhängig von Zuschauerquoten ist - in anderen Ländern funktioniert es ja auch einwandfrei.

    Stattdessen füttern wir mit dem GEZ-Beitrag die jetzigen Manager und sämtliche Mitarbeiter durch, von denen wohl die meisten niemals in einer privatwirtschaftlichen Firma arbeiten könnten weil sie gar nicht wirklich wissen wie arbeiten geht. Klar - die GEZ ist angeblich keine Behörde ... wer das glaubt, glaubt auch, dass er niemals den Beitrag zahlen wird müssen.

  14. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: Lemo 19.07.18 - 21:47

    Sorry, aber du überschreitest jetzt echt einige Grenzen.
    Deine „Argumente“ sind an Polemik nicht zu überbieten.

  15. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: teenriot* 19.07.18 - 23:32

    Geil auch das der Drölftausenste zum drölfmillionsten Mal behauptet der ÖR müsse sich Grundversorgung beschränken. Wer nicht mal die elementarsten Fakten zum ÖR beherrscht, der disqualifiziert sich selbst.

  16. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: Sicaine 20.07.18 - 09:08

    Ich behaupte das nicht, ich fordere das. Ich will aber auch mehr kulturförderung

  17. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: Lemo 20.07.18 - 09:27

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte das nicht, ich fordere das. Ich will aber auch mehr
    > kulturförderung

    Das sind aber konkurrierende Ziele:
    Entweder NUR Grundversorgung ODER Kulturförderung dabei, wie wir es jetzt ja auch schon haben.
    In Bayern gibts sogar nen ganzen Radiosender nur für Kultur.

  18. Re: Es ist einfach keine Grundversorgung mehr.

    Autor: teenriot* 20.07.18 - 13:00

    Ich meinte ja auch deinen Vorredner.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch
  2. PSI Logistics GmbH, Dortmund, Aschaffenburg
  3. Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln
  4. Hessischer Rundfunk, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 164,90€ + Versand
  3. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  4. auf ausgewählte Corsair-Netzteile


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Autonomes Fahren: Ford will lieber langsam sein
    Autonomes Fahren
    Ford will lieber langsam sein

    Wie sollte man bei der Entwicklung autonomer Fahrzeuge vorgehen: Langsam und beständig? Dann riskieren Unternehmen, von der Konkurrenz überrundet zu werden. Ford verzichtet lieber darauf, der Erste am Markt zu sein.

  2. Yuneec Mantis Q: 4K-Drohne mit Sprachsteuerung und 33 Minuten Flugzeit
    Yuneec Mantis Q
    4K-Drohne mit Sprachsteuerung und 33 Minuten Flugzeit

    Yuneec hat die Drohne Mantis Q vorgestellt, die mit einer 4K-Kamera ausgerüstet ist, sich mit Sprachbefehlen steuern lässt und bis zu 33 Minuten mit einer Akkuladung fliegen soll. Das kompakte Design soll Reisende ansprechen.

  3. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.


  1. 09:23

  2. 07:11

  3. 17:40

  4. 16:39

  5. 15:20

  6. 14:54

  7. 14:29

  8. 14:11