Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Bundesverfassungsgericht…

kontra Rundfunkbeitrag!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kontra Rundfunkbeitrag!

    Autor: quakerIO 18.07.18 - 12:30

    Die Nachricht überrascht mich nicht, dieser Heilige Grall wird unangetastet erhalten bleiben.

    Bin gegen die zwangsg Gebühr auch wen ich einige Dokus oder Satiere Sendungen mag.

    Immer mehr Kanälle werden verschlüsselt und kosten extra, wieso nicht alles verschlüsseln und jeder kann individuell das bezahlen was er sehen will....also Eine WAHL

  2. Re: kontra Rundfunkbeitrag!

    Autor: Lemo 18.07.18 - 12:34

    Die größte Problematik die daraus entstehen würde, wäre der Wegfall der Möglichkeit des umfassenden Informationszugangs für die gesamte Gesellschaft.
    Ja ich weiß, die Gebühr ist im Endeffekt ja auch Pflicht und bedeutet, dass der Zugang indirekt nicht frei und für alle verfügbar ist, da die Gesellschaft aber solidarisch gemeinsam den Beitrag bezahlen muss, ist es eben dann doch wieder für alle ein gleichartiger freier Zugang.

    Ja, es gibt das Internet, aber Privatunternehmen sind von privaten Interessen getrieben und schaffen keinen Informationsüberblick, während die ÖR die mit Abstand neutralste Berichterstattung machen und in Talkshows alle Seiten zu Wort kommen lassen, das darf man auch nicht vergessen.
    In den USA gibt es bei den großen Sendern fast nie Talkrunden oder Diskussionsrunden in denen alle Seiten zu Wort kommen, da wird eher im gemeinsamen Konsens auf ein Feindbild eingeprügelt.

  3. Re: kontra Rundfunkbeitrag!

    Autor: Prypjat 18.07.18 - 12:44

    Die ÖRs müssen erhalten bleiben. Das steht außer Frage.
    Dennoch sollten die ÖRs reduziert werden.
    Es gibt einfach zu viele Sender. Dadurch versickern die Milliarden im Senderhaufen.
    Einen Teil der Sender zu verschlüsseln würde ich Begrüßen.
    Darunter muss ja nicht gleich der Informationsfluß leiden.

  4. Re: kontra Rundfunkbeitrag!

    Autor: Lemo 18.07.18 - 12:54

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ÖRs müssen erhalten bleiben. Das steht außer Frage.
    > Dennoch sollten die ÖRs reduziert werden.
    > Es gibt einfach zu viele Sender. Dadurch versickern die Milliarden im
    > Senderhaufen.
    > Einen Teil der Sender zu verschlüsseln würde ich Begrüßen.
    > Darunter muss ja nicht gleich der Informationsfluß leiden.

    DAS ist ein konstruktiver Vorschlag, so kann man auch diskutieren.
    Bei vielen offensichtlichen Punkten (Stichwort Anzahl der regionalen Radiosender je Bundesland) würde man aber schnell feststellen, dass das gar nicht so hohe Kosten sind.
    Die großen Faktoren sind eher die gesellschaftspolitischen Themen wie Talkshows, Magazine etc. und der Bereich Unterhaltung.
    Im Unterhaltungsbereich könnte man durchaus verschlanken, aber am Ende ist auch das ein Tropfen auf dem heißen Stein.

  5. Re: kontra Rundfunkbeitrag!

    Autor: buuii 18.07.18 - 13:14

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prypjat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die ÖRs müssen erhalten bleiben. Das steht außer Frage.
    > > Dennoch sollten die ÖRs reduziert werden.
    > > Es gibt einfach zu viele Sender. Dadurch versickern die Milliarden im
    > > Senderhaufen.
    > > Einen Teil der Sender zu verschlüsseln würde ich Begrüßen.
    > > Darunter muss ja nicht gleich der Informationsfluß leiden.
    >
    > DAS ist ein konstruktiver Vorschlag, so kann man auch diskutieren.
    > Bei vielen offensichtlichen Punkten (Stichwort Anzahl der regionalen
    > Radiosender je Bundesland) würde man aber schnell feststellen, dass das gar
    > nicht so hohe Kosten sind.
    > Die großen Faktoren sind eher die gesellschaftspolitischen Themen wie
    > Talkshows, Magazine etc. und der Bereich Unterhaltung.
    > Im Unterhaltungsbereich könnte man durchaus verschlanken, aber am Ende ist
    > auch das ein Tropfen auf dem heißen Stein.

    Sehe ich ähnlich. Aber wo sollen denn bei den Magazinen die hohen Kosten her kommen? Klar gute Recherche will gut bezahlt werden und das ist auch richtig so, aber die hohen Kosten kommen doch eher durch Lizenzen für Sportveranstaltungen und durch Prominente "Talkmaster" zustande...
    Die WM alleine hat 3% des Jahres Budgets an Lizenzkosten verschlungen (218 Mio) und das für ~96 Stunden Sendezeit (64 Spiele * 90 Minuten) dazu kommen dann natürlich noch weitere Kosten für das ganze drum herum... Was wäre schlimm daran gewesen wenn man die Rechte nicht gekauft hätte und die Privaten die WM gezeigt hätten? Wäre das Ergebnis am Ende ein anderes geworden? (Fake News?)

  6. Re: kontra Rundfunkbeitrag!

    Autor: Lemo 19.07.18 - 10:20

    Andererseits ist bei der WM zumindest ein nationales Interesse da und Millionen von Menschen schauen die Spiele. Am Ende ist es glaube ich auch noch etwas davon abhängig welche Pakete die fifa anbietet.

    Aber klar, ist teuer.
    Nur in dem Fall ist eine WM wenigstens eine weltweite Großveranstaltung mit dem entsprechenden Interesse, das die Zahlung der Lizenz irgendwo auch verständlicher macht.

    Wieso ARD und ZDF aber nicht gemeinsam aus einem Studio moderieren und übertragen, ist mir schleierhaft.

  7. Re: kontra Rundfunkbeitrag!

    Autor: teenriot* 20.07.18 - 04:04

    > Was wäre
    > schlimm daran gewesen wenn man die Rechte nicht gekauft hätte und die
    > Privaten die WM gezeigt hätten?

    Man hätte es nicht in HD sehen können. Die Fußball-WM ist so gesellschaftsreleveant, dass sich die Frage nach dem Kosten-Nutzen-Verhältnis. 200+ Mio minus die Werbeeinahmen sind ein Schnäppchen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesversicherungsamt, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. BWI GmbH, München
  4. KEX Knowledge Exchange AG, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

  1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
    Fernsehen
    ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

  2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


  1. 19:04

  2. 18:00

  3. 17:30

  4. 15:43

  5. 15:10

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00