Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Bundesverfassungsgericht…

Unsere Option

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsere Option

    Autor: Genau! 18.07.18 - 21:36

    Solange wir regelmäßig, pünktlich und vor allem freiwillig den Rundfunkbeitrag zahlen, werden die Landesrundfunkanstalten keinen Grund sehen ihre Definition vom Umfang des „öffentlich-rechtlichen Rundfunks“ zu überdenken.

    Die Landesrundfunkanstalten erpressen uns mit dem Begriff des „öffentlich-rechtlichen Rundfunks“, um uns allen möglichen Scheiß anzudrehen. Es geht schließlich um viel Geld, nicht wahr?

    Den Rundfunkbeitrag nicht zu zahlen/zu verzögern ist zur Zeit die einzige Option die wir haben, die irgendeine Auswirkung bei den Landesrundfunkanstalten bewirkt.

    Alles andere (Karlsruhe) ist nur eine „Unterhaltung“.

  2. Re: Unsere Option

    Autor: Overlord 18.07.18 - 22:22

    Ich konnte bisher schon 43 Leute davon überzeugen den Rundfunkbeitrag nicht mehr zu zahlen! :) Freunde, Familie und Arbeitskollegen. Und ich kenne noch ne ganze Menge mehr Leute, die auch nicht zahlen! :)

    Lasst euch nicht verarschen Leute! :)

  3. Re: Unsere Option

    Autor: teenriot* 18.07.18 - 23:44

    Toller Vorschlag! Ich glaube aber dir ist nicht klar, zu was du eigentlich aufrufst weswegen ich dir das gerne erkläre. Du rufst dazu auf, dass jeder sich aus Gesellschaftsverträgen nach belieben ausklinken kann. Du rufst dazu auf, das man Steuer hinterzieht und Leistungen erschleicht. Du rufst dazu auf, dass das Gemeinwesen hinter dem Individuum grundsätzlich zurück stehen musst. Du rufst dazu auf Gemeinwesen und Staat zu beerdigen um 17,50 im Monat zu sparen. Yeah, du hast echt clevere Eier.

  4. Re: Unsere Option

    Autor: Genie 18.07.18 - 23:49

    Genau! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Rundfunkbeitrag nicht zu zahlen/zu verzögern ist zur Zeit die einzige
    > Option die wir haben, die irgendeine Auswirkung bei den
    > Landesrundfunkanstalten bewirkt.

    Das geht viel einfacher: Einfach nicht gucken.

    Da auch die ÖR Einschaltquoten auswerten, wird sich die Relevanz der ÖR quasi von selbst erledigen. Abgesehen davon, haben sich die ÖR in spätestens 20 Jahren eh erledigt, da schlicht irrelevant.

  5. Re: Unsere Option

    Autor: Aki-San 19.07.18 - 06:54

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau! schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den Rundfunkbeitrag nicht zu zahlen/zu verzögern ist zur Zeit die
    > einzige
    > > Option die wir haben, die irgendeine Auswirkung bei den
    > > Landesrundfunkanstalten bewirkt.
    >
    > Das geht viel einfacher: Einfach nicht gucken.
    >
    > Da auch die ÖR Einschaltquoten auswerten, wird sich die Relevanz der ÖR
    > quasi von selbst erledigen. Abgesehen davon, haben sich die ÖR in
    > spätestens 20 Jahren eh erledigt, da schlicht irrelevant.

    Schwachsinn. Einschaltquoten sind egal, wenn das Geld so oder so fließt. Ob nun jemand schaut oder nicht, ändert nichts an dem Profit.

  6. Re: Unsere Option

    Autor: cbug 19.07.18 - 08:51

    Kabel, Sat und Antenne sind prinzipiell erst Mal ein-wege-systeme... Keiner auf der anderen Seite weiss welches Programm du schaust.

    Wie die Quoten zustande kommen findest du hier gut erklärt
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Einschaltquote

    Und nein, Einschaltquoten sind nicht egal, sie sind der Grund warum die Sendungen laufen, die da laufen.

  7. Re: Unsere Option

    Autor: ibsi 19.07.18 - 09:30

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toller Vorschlag! Ich glaube aber dir ist nicht klar, zu was du eigentlich
    > aufrufst weswegen ich dir das gerne erkläre. Du rufst dazu auf, dass jeder
    > sich aus Gesellschaftsverträgen nach belieben ausklinken kann. Du rufst
    > dazu auf, das man Steuer hinterzieht und Leistungen erschleicht. Du rufst
    > dazu auf, dass das Gemeinwesen hinter dem Individuum grundsätzlich zurück
    > stehen musst. Du rufst dazu auf Gemeinwesen und Staat zu beerdigen um 17,50
    > im Monat zu sparen. Yeah, du hast echt clevere Eier.

    Wow... was ein ... quatsch:
    > Du rufst dazu auf, das man Steuer hinterzieht
    Wieso Steuern? Das ist eine Gebühr!

    > und Leistungen erschleicht.
    Nur wenn die Personen das Angebot auch nutzen!

    > Du rufst dazu auf, dass das Gemeinwesen hinter dem Individuum grundsätzlich zurück stehen musst.
    GRUNDSÄTZLICH? Nein, nur bei der GEZ

    > Du rufst dazu auf Gemeinwesen und Staat zu beerdigen um 17,50 im Monat zu sparen.
    Er ruft auf den Staat zu beerdigen? Also sorry, aber willst Du gerade sagen das dieser Staat nur existiert, weil es eine GEZ gibt? oO
    Was für ein merkwürdiges Weltbild

  8. Re: Unsere Option

    Autor: ibsi 19.07.18 - 09:31

    Wie werden bei Dir denn die Einschaltquoten am TV gemessen?

  9. Re: Unsere Option

    Autor: Steven_LS5 19.07.18 - 09:59

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau! schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den Rundfunkbeitrag nicht zu zahlen/zu verzögern ist zur Zeit die
    > einzige
    > > Option die wir haben, die irgendeine Auswirkung bei den
    > > Landesrundfunkanstalten bewirkt.
    >
    > Das geht viel einfacher: Einfach nicht gucken.
    >
    > Da auch die ÖR Einschaltquoten auswerten, wird sich die Relevanz der ÖR
    > quasi von selbst erledigen. Abgesehen davon, haben sich die ÖR in
    > spätestens 20 Jahren eh erledigt, da schlicht irrelevant.


    Du solltest Dich informieren, wie Einschaltquoten erfasst werden.
    Um es runterzubrechen: Die Einschaltquoten wird auf Basis einer kleinen Gruppe von wenigen Tausend bestimmt. Diese verfügt über entsprechende Hardware und gibt Auskunft, was gerade geschaut wird und/oder wie die jeweilige Sendung gefallen hat - wie bei einer Studie quasi.

  10. Re: Unsere Option

    Autor: Lemo 19.07.18 - 10:05

    Overlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich konnte bisher schon 43 Leute davon überzeugen den Rundfunkbeitrag nicht
    > mehr zu zahlen! :) Freunde, Familie und Arbeitskollegen. Und ich kenne noch
    > ne ganze Menge mehr Leute, die auch nicht zahlen! :)
    >
    > Lasst euch nicht verarschen Leute! :)

    Na hoffentlich bekommt ihr gewaltige rechtliche Probleme, ich wünsche es euch zutiefst.
    Demokratie bedeutet auch zu respektieren was die gewählten Volksvertreter entscheiden, oder in dem Fall das Bundesverfassungsgericht.

    Dagegen demonstrieren kann man, das sollte man wahrnehmen wenn man damit nicht einverstanden ist. Aber einfach irgendetwas nicht zu machen, oder einfach Gebühren nicht zahlen, das geht nicht. Das fällt auf die Gesellschaft zurück. Und zum Glück wird es da auch rechtliche Konsequenzen geben, das ist sicher.

    Übrigens die einzigen „verarscher“ in dem Spiel seid ihr, weil ihr meint alles besser zu wissen und neunmalklug zu sein. Die Leute, die das naiverweise glauben, werden auch Probleme bekommen und sind dann dementsprechend auf euch reingefallen.

  11. Re: Unsere Option

    Autor: teenriot* 19.07.18 - 11:40

    Die gleiche Logik, die mein Vorredner zum Boykott der ÖR-Gebühr anwendet, ließe sich auch sich bei allem anderen auch anwenden, womit das Gemeinwesen passe wäre. So schwer ist das nicht zu verstehen.

  12. Re: Unsere Option

    Autor: Subsessor 19.07.18 - 12:38

    Ja genau... wenn mir irgendwelche Gesetze nicht in den Kram passen, dann ignoriere ich sie einfach. Weil ich bin ja so viel besser und so.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du einsiehst, dass Rechtsbruch keine Lösung ist, noch bevor du wirklich schwerwiegende rechtliche Konsequenzen bekommst.
    Alternativ kannst du auch gerne in rechtslose Länder auswandern. Kongo oder so.

  13. Re: Unsere Option

    Autor: FedoraUser 19.07.18 - 14:42

    "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!" - Bertold Brecht

    Also ja, wenn Gesetze moralisch verwerflich sind, dann befolge ich sie nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.18 14:59 durch FedoraUser.

  14. Re: Unsere Option

    Autor: Clown 19.07.18 - 14:52

    Das Bundesverfassungsgericht hat ganz klar gesagt, dass die Rundfunkgebühr alles andere als Unrecht ist.
    Gibts noch mehr was Du ablehnst? Klingt ja schon verdächtig verfassungs- und demokratiefeindlich...

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  15. Re: Unsere Option

    Autor: FedoraUser 19.07.18 - 14:55

    Zitat offensichtlich nicht verstanden.
    Wenn das Bundesverfassungsgericht sagt, "es ist okay leute abzustechen", dann wäre das nach deiner Logik auch in Ordnung.

  16. Re: Unsere Option

    Autor: Clown 19.07.18 - 15:15

    Billigster Versuch eines Strohmannes. Kommt da noch was Ordentliches?

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  17. Re: Unsere Option

    Autor: FedoraUser 19.07.18 - 15:53

    Wessen Strohmann? Von "Genau!"? Da muss ich dich leider enttäuschen.

    Und nein denke nicht, dass wir auf einen grünen Zweig kommen werden. Da du auf meine Argumente ja nicht eingehst.

  18. Re: Unsere Option

    Autor: Clown 19.07.18 - 16:03

    FedoraUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wessen Strohmann?

    Deiner. Zur Erinnerung:
    > Wenn das Bundesverfassungsgericht sagt, "es ist okay leute abzustechen",
    > dann wäre das nach deiner Logik auch in Ordnung.

    Brauchst Du noch ne Erläuterung zum Strohmann-Argument oder kannst Du googlen?

    > Von "Genau!"? Da muss ich dich leider enttäuschen.

    "Genau!"? Bitte was?

    > Und nein denke nicht, dass wir auf einen grünen Zweig kommen werden.

    Ich bin durchaus bereit mich überzeugen zu lassen. Das bedarf aber mehr als Polemik.

    > Da du auf meine Argumente ja nicht eingehst.

    Welches Argument denn?
    Du behauptest, dass die Rundfunkgebühr Unrecht wäre. Und da hat nun mal das Bundesverfassungsgericht erklärt, dass das nicht der Fall sei.
    Dass Dir das persönlich nicht passt, ist größtenteils irrelevant. Mindestens aber verstörend in die Richtung, als dass Du anscheinend Teile(?) des Grundgesetzes und/oder dessen Durchsetzung ablehnst?

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  19. Re: Unsere Option

    Autor: teenriot* 19.07.18 - 17:34

    Ich versuche dir es mal begreiflich zu machen:

    Wenn du nach gut dünken Gesetze ignorierst, dann erlaubst du dies auch jedem anderen. Du willst nicht für den ÖR zahlen und der nächsten hat dann keine Lust dein Hausrecht zu akzeptieren. So weit klar? Kategorischer Imperativ ist das Stichwort für dich.

    Im Sinne des Gemeinwesens hat man auch Dinge zu tolerieren, die man persönlich anders machen würde. Dafür hat man umgekehrt auch das Recht von anderen Toleranz zu erwarten für Dinge die diese ablehnen, man selbst aber befürwortet.

    Das Zitat von Brecht derart zu verwenden, wie du es tust, ist nichts anderes als Missbrauch. Dieses Zitat bezog sich auf Naturrechte, sprich Menschenrechte und nicht auf so einen Kleinkram wie die Gebühr für den ÖR.

  20. +1

    Autor: Clown 20.07.18 - 07:57

    +1

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  4. Haufe Group, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
    Bundesnetzagentur
    Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

    Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

  2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
    Hoher Schaden
    Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

  3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
    Grafikkarte
    Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

    Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


  1. 16:31

  2. 13:40

  3. 11:56

  4. 10:59

  5. 15:23

  6. 13:48

  7. 13:07

  8. 11:15