Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: DWD darf Warnwetter-App…

Immer wieder der gleiche Mist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer wieder der gleiche Mist...

    Autor: b.mey 17.11.17 - 09:39

    Es wird langsam Zeit, dass mal Gesetzte angepasst werden. Der deutsche Wetterdienst liefert kostenlose Informationen an Anbieter, die daraus ein Produkt mit Gewinnabsicht kreiren können. Wenn der Wetterdienst selbst ebenfalls diese Dienstleistung an die Allgemeinheit anbietet, also jene Allgmeinheit die den Wetterdienst ja auch finanziert, dann ist das illegal..

    Ein Gesetz, das sowas zementiert gehört dringend geändert. Das ist doch Bullshit.

    Genauso wie bei den Onlineangeboten des Öffentlichen Rundfunks. Auch hier sind es Gesetze die verbieten, dass hier ordentliche Online-Angebote entstehen können. Das ist der gleiche Bullshit. Auch hier finanziert die Allgemeinheit die Produkte, und es gibt keine Grundlage der Allgemeinheit trotz ihrer hohen Beiträge die Dienstleistung per Gesetz zu reduzieren. Die Öffentlich Rechtlichen gibt es schon länger als private Anbieter. Wenn private Anbieter damit konkurrieren wollen, sollten sie das ohne einschränkende Gesetzte für die ÖRs schaffen oder es sein lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.17 09:39 durch b.mey.

  2. Re: Immer wieder der gleiche Mist...

    Autor: MikeMan 17.11.17 - 10:34

    Mal langsam. Es geht hier um die App, nicht um die Daten, die der DWD generiert. Die bleiben weiterhin kostenlos auf den ursprünglichen Wegen verfügbar.

    Wenn man ein wenig nachdenkt, so ist das ein wichtiger Unterschied. Es ist gut, dass der DWD Daten von der Allgemeinheit finanziert generiert und diese kostenlos zur Verfügung stellt. Diese kann jedermann abrufen.

    Wenn allerdings die öffentliche Finanzierung und kostenlose Verbreitung zu weit getrieben werden, dann bewegt es sich in Richtung staatliches Monopol, weil wirtschaftlich arbeitende Anbieter daneben nicht bestehen können.

    Natürlich darf die App dann nicht nur nicht mehr kostenlos sein, sondern auch nicht von öffentlichen Geldern finanziert werden.

    Ich nutze diese gerne und oft, also betrifft es auch mich. Aber man muss manchmal den Verstand einfach über das weit verbreitete "nur kostenlos ist gut" hinaus strapazieren.

  3. Re: Immer wieder der gleiche Mist...

    Autor: Karmageddon 17.11.17 - 13:25

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn allerdings die öffentliche Finanzierung und kostenlose Verbreitung zu
    > weit getrieben werden, dann bewegt es sich in Richtung staatliches Monopol,
    > weil wirtschaftlich arbeitende Anbieter daneben nicht bestehen können.

    Ja und? Gibt es ein Gesetz, das die Existenz von Privatwirtschaft in allen Bereichen zwingend vorschreibt?

    Wenn jemand meint, er kann mit der Aufbereitung von Wetterdaten, deren Erhebung schon vom Steuerzahler bezahlt wurde, Geld verdienen, warum sollte das schützenswert sein?

  4. Re: Immer wieder der gleiche Mist...

    Autor: My1 17.11.17 - 13:29

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn allerdings die öffentliche Finanzierung und kostenlose Verbreitung zu
    > weit getrieben werden, dann bewegt es sich in Richtung staatliches Monopol,
    > weil wirtschaftlich arbeitende Anbieter daneben nicht bestehen können.

    und was ist bspw mit den ÖRs? werden durch staatlich festgelegte Gelder finanziert und trotzdem existieren die neben den Privaten?

    Asperger inside(tm)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 99,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. Chicken Dinner: Pubg erhält Updates an allen Fronten
    Chicken Dinner
    Pubg erhält Updates an allen Fronten

    Ein Übungsplatz für die Mobilversion, umfangreiche Änderungen an den Waffen in der Windows-Variante: Die Entwickler bauen und erweitern Playerunknown's Battlegrounds grundlegend.

  2. Wikimedia Foundation: Wikipedia bringt Vorschau auf Verlinkungen
    Wikimedia Foundation
    Wikipedia bringt Vorschau auf Verlinkungen

    Informationen direkt im Artikel erhalten: Wikipedia bringt ein Vorschaufeature, damit Nutzer beim Lesen schneller an zusätzliche Infos gelangen. Momentan ist dies aber auf die Desktopversion der Enzyklopädie beschränkt.

  3. MySQL 8: Neue MySQL-Version wird sicherer und leistungsfähiger
    MySQL 8
    Neue MySQL-Version wird sicherer und leistungsfähiger

    Neue JSON-Syntax und eine verbesserte Verschlüsselung von vornherein: MySQL bringt eine ganze Reihe von Neuerungen, unter anderem auch schnellere Performance von InnoDB und weitere Abfrage-Statements.


  1. 18:01

  2. 16:42

  3. 15:13

  4. 13:41

  5. 13:26

  6. 13:11

  7. 12:35

  8. 12:20