Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Galaxy Tab 10.1 ahmt…

Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: rabatz 31.01.12 - 13:46

    Die Marktmonopolisierung von Apple ist also anscheinend OK. Aber ein Produkt auf den Markt bringen, welches anders aussieht, ein anderes OS hat und daher auch anders zu bedienen ist nur eben in der selben Liga spielt wie ein Apple Produkt ist also unlauterer Wettbewerb. Also dieses Rechtsverständnis kann ich nicht nachvollziehen.

  2. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: linuxuser1 31.01.12 - 13:49

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Marktmonopolisierung von Apple ist also anscheinend OK. Aber ein
    > Produkt auf den Markt bringen, welches anders aussieht, ein anderes OS hat
    > und daher auch anders zu bedienen ist nur eben in der selben Liga spielt
    > wie ein Apple Produkt ist also unlauterer Wettbewerb. Also dieses
    > Rechtsverständnis kann ich nicht nachvollziehen.


    Immer wird behauptet Apple hätte Monopole aber dem ist definitiv nicht so.

    Tabletmarkt ca. 60%
    Smartphonemarkt ca. 20-50% (je nach Land)
    Computermarkt ca. 10%

    Wo siehst du da ein Monopol?

  3. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: rabatz 31.01.12 - 13:51

    Nein sie haben keines, aber sie versuchen eines zu erlangen mit ihren weltweiten Klagen. Und auch dafür sollten sie mal eine auf die Nüsse bekommen.

  4. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: linuxuser1 31.01.12 - 13:53

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein sie haben keines, aber sie versuchen eines zu erlangen mit ihren
    > weltweiten Klagen. Und auch dafür sollten sie mal eine auf die Nüsse
    > bekommen.


    Selbst wenn Samsung nie Tablets verkauft hätte, hätte Apple kein Monopol.

  5. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: rabatz 31.01.12 - 13:53

    Samsung ist ja nicht der einzige der geklagt wurde.

  6. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: Tantalus 31.01.12 - 13:57

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wird behauptet Apple hätte Monopole aber dem ist definitiv nicht so.
    >
    > Tabletmarkt ca. 60%
    > Smartphonemarkt ca. 20-50% (je nach Land)
    > Computermarkt ca. 10%
    >
    > Wo siehst du da ein Monopol?

    Monopol sicher nicht, marktbeherrschende Stellung dagegen durchaus. Wenn eine einzelne Firma 60% eines Marktes unter seiner Kontrolle hat, und sich die anderen 40% auf rund ein Dutzend Konkurrenten verteilt (Samsung, Archos, Google, Asus, HTC, Panasonic, HP, Viewsonic, Toshiba, Motorola etc), ist das definitiv eine marktbeherrschende Stellung.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: linuxuser1 31.01.12 - 15:03

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Immer wird behauptet Apple hätte Monopole aber dem ist definitiv nicht
    > so.
    > >
    > > Tabletmarkt ca. 60%
    > > Smartphonemarkt ca. 20-50% (je nach Land)
    > > Computermarkt ca. 10%
    > >
    > > Wo siehst du da ein Monopol?
    >
    > Monopol sicher nicht, marktbeherrschende Stellung dagegen durchaus. Wenn
    > eine einzelne Firma 60% eines Marktes unter seiner Kontrolle hat, und sich
    > die anderen 40% auf rund ein Dutzend Konkurrenten verteilt (Samsung,
    > Archos, Google, Asus, HTC, Panasonic, HP, Viewsonic, Toshiba, Motorola
    > etc), ist das definitiv eine marktbeherrschende Stellung.
    >
    > Gruß
    > Tantalus


    Eine Marktführerschaft haben sie ja aber kein Monopol. Das ist ein wichtiger Unterschied imho.

  8. dann eben "Quasi-Monopol"

    Autor: fratze123 31.01.12 - 15:40

    egal.

  9. Re: dann eben "Quasi-Monopol"

    Autor: linuxuser1 31.01.12 - 15:58

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal.


    Es ist auch kein Quasimonopol.

  10. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: Yeeeeeeeeha 31.01.12 - 17:08

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein Produkt, welches anders aussieht, ein anderes OS hat
    > und daher auch anders zu bedienen ist nur eben in der selben Liga spielt

    Naja, darüber kann man sich jetzt streiten. Apple hat halt eine Sorte Tablet gebracht, die sich in Hardware wie Software eindeutig nicht an vorherigen Produkten orientiert hat. Seitdem kommen vor allem Tablets auf den Markt, die sich eindeutig am iPad orientieren. Die selbe Geschichte wie zuvor mit Smartphones.

    Nun ist das durchaus verständlich und legitim. Apple hat gezeigt wie ein erfolgreiches Smartphone und Tablet heutzutage auszusehen hat und der Rest ist mitgezogen.

    Was Samsung allerdings etwas hervorstechen lässt ist genau das, was im Urteil nun bestätigt wurde: Sie haben nicht versucht, ein "Tablet von Samsung" zu verkaufen, sondern ein "iPad auf dem Samsung anstatt Apple steht". Das fängt beim Verpackungsdesign an und hört beim Zubehör auf, das sich wesentlich stärker an den Gegenstücken von Apple orientiert als bei den Tablets der anderen Hersteller. Man hat das in der Vergangenheit auch bei Smartphones deutlich gesehen: Das Galaxy i9000 wurde lang hauptsächlich mit einem Screen beworben, der dem Homescreen des iPhone erstaunlich ähnelt (inkl. quadratischen, für Android eher ungewöhnlichen Icons), anstatt mit dem üblichen Widgets-und-Stuff-Android-Homescreen. Dabei unterscheidet sich Samsung halt auch von kopierenden Chinabuden, dass es ein gigantischer Konzern ist - der definitiv die Ressourcen für Eigenentwicklungen hätte.

    Diese Absicht kann man auch als Apple-Hater nicht gleich von der Hand weisen, wenn man bedenkt, wie asiatische Firmen funktionieren: Die möglichst genaue und gute Orientierung an einem erfolgreichen Produkt gilt dort nicht als unlauteres Kopieren, sondern als eine Art Ehrerbietung an das Original. Damit kommen westliche Firmen aber nicht zurecht - egal ob es nun Apple ist, Intel, Daimler oder sonstwer.


    Edith sagt:
    Gutes Beispiel: http://android.appstorm.net/wp-content/uploads/2011/04/Galaxy-S-vs-iPhone-3G.png
    Samsung sagt IMO nicht "Hey, wir haben ein tolles Smartphone, sowas hat kein anderer!", sondern "Hey, wenn du ein iPhone von Apple wolltest, kauf doch stattdessen eins von uns, ist das selbe, aber billiger!".

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.12 17:23 durch Yeeeeeeeeha.

  11. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: Benjamin_L 31.01.12 - 17:19

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja, darüber kann man sich jetzt streiten. Apple hat halt eine Sorte
    > Tablet gebracht, die sich in Hardware wie Software eindeutig nicht an
    > vorherigen Produkten orientiert hat.

    Das stimmt meines Wissens so nun nicht. Es gab diverse andere "flache Computer" mit Display und runden Ecken.

  12. Re: Wenn schon unlauterer Wettbewerb, dann ja wohl von Apple!

    Autor: Yeeeeeeeeha 01.02.12 - 01:14

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt meines Wissens so nun nicht. Es gab diverse andere "flache
    > Computer" mit Display und runden Ecken.

    Besonders flache Tablets mit minimalistischer Front und weitgehendem Verzicht auf externe Schnittstellen? Mit auf Apps und besonders einfache Bedienung reduziertem OS? ^^

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    1. Zouzoucar: Elternfahrten sollen durch Bündelung effizienter werden
      Zouzoucar
      Elternfahrten sollen durch Bündelung effizienter werden

      Eltern fahren ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, zum Kindergarten, Sportverein und zu Freunden und verursachen damit jede Menge Verkehr. Mit Zouzoucar können sie ihre Fahrten bündeln.

    2. RISC-V: Western Digitals SweRV-Kern ist für SSDs gedacht
      RISC-V
      Western Digitals SweRV-Kern ist für SSDs gedacht

      Mit den SweRV hat Western Digital den ersten eigenen RISC-V-Kern für SSD-Controller entwickelt. Das Design soll schneller sein als ARMs Cortex-A15, zudem hilft die vertikale Integration, mehr Effizienz zu erreichen.

    3. Autonomes Fahren: Tesla-Autopilot soll Ampeln und Kreisverkehre verstehen
      Autonomes Fahren
      Tesla-Autopilot soll Ampeln und Kreisverkehre verstehen

      Tesla-Chef Elon Musk hat neue Funktionen für das Assistenzsystem der Elektroautos angekündigt, die Ampeln, Haltestellen und Kreisverkehre erkennen und darauf reagieren sollen. Am Ende soll das vollständige autonome Fahren stehen.


    1. 08:06

    2. 07:54

    3. 07:42

    4. 07:22

    5. 13:30

    6. 12:24

    7. 11:45

    8. 11:15