Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil gegen Lexmark: US…
  6. The…

Na dann werden berührungslose....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Na dann werden berührungslose....

    Autor: Katana 31.05.17 - 23:43

    Man könnte die Software des Druckers so Manipulieren das er erst gar keine Anfrage an diesen Funkchip sendet. Es findet sich immer irgendeine Möglichkeit.

  2. Re: Na dann werden berührungslose....

    Autor: zenker_bln 01.06.17 - 11:14

    Der "Zapp" kommt ja nich von außen gesendet in den Chip, sondern der Chip zerstört sich selbst, bekommt nur den initialen Befehl durch den Drucker!

    https://www.heise.de/security/meldung/IBM-entwickelt-selbstzerstoerende-Chips-2109304.html

    Die Sendeleistung ist dabei so gering, das danebenstehnde Geräte natürlich dann darauf nicht ansprechen oder ist so verschlüsselt, das es nur zwischen einer eingelegten Patrone im selben Gerät funktioniert.

  3. Re: Na dann werden berührungslose....

    Autor: My1 01.06.17 - 11:17

    wichtig auch, dass der nur die eine Patrone mitnimmt, ich finde es aber ein echts scheißkonzept dass echt verbraucherunfreundlich ist und es sollte verboten werden

    Asperger inside(tm)

  4. Re: Na dann werden berührungslose....

    Autor: zenker_bln 01.06.17 - 11:22

    DLichti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Na dann werden berührungslose Funkchips demnächst die Druckerpatronen
    > verdongeln, die die Weiternutzung unterbinden werden.
    >
    > Und was genau soll das bringen im Vergleich zu nicht berührungslosen Chips?

    Chips mit direktem elektrischen kontakt sind immer von aussen zugänglich über die Kontakte selbst.

    Berührungslose Chips kann ich so in der Tintenpatrone verbauen, das die Tintenpatrone komplett zerstört werden muss, um an den Chip selber zu gelangen.
    Also lässt sich der Chip nicht wechseln.
    Die Lage des Chips in der Patrone kann über Sensoren im Drucker erkannt werden.
    Deshalb nutzt es auch nichts, wenn man einen neuen Chip auf einer gebrauchten Patrone von außen aufklebt, um eine neue Patrone zu simulieren.

    Hier würde letztlich nur ein Hack der Drucker-Firmware greifen.

  5. Re: Na dann werden berührungslose....

    Autor: zenker_bln 01.06.17 - 11:24

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ich finde es aber ein
    > echts scheißkonzept dass echt verbraucherunfreundlich ist und es sollte
    > verboten werden

    Gebe ich dir vollkommen Recht.
    Es ist ja auch nur ein Gedankenexperiment, was uns erwaten wird.

  6. Re: Na dann werden berührungslose....

    Autor: My1 01.06.17 - 11:45

    zenker_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gebe ich dir vollkommen Recht.
    > Es ist ja auch nur ein Gedankenexperiment, was uns erwaten wird.

    mam muss denen aber nicht Ideen in den Kopf stecken. dass es immer irgendwelchen Müll gibt ist klar, man muss es aber nicht schlimmer machen.

    Asperger inside(tm)

  7. Re: Na dann werden berührungslose....

    Autor: zenker_bln 01.06.17 - 12:14

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...man muss es aber nicht schlimmer machen.

    Du kannst davon ausgehen, das alles, was gedacht werden kann auch umgesetzt werden kann.
    Ob dann der Kunde sich dermaßen über den Leisten ziehen lässt und diesen Mist kauft, steht dann aber auf einem anderen Blatt.
    Natürlich werden auch einige dann so ein verbraucherunfreundliches Gerät kaufen. Aber nur durch (persönlichen monetären) Schaden wird man klug.
    Andererseits gehen ja auch diese Kapselkaffeemaschinen weg wie knusprigwarme Brötchen. Also wird so ein Drucker dann auch der "Burner"!
    Der Kunde entscheidet!

  8. Re: Na dann werden berührungslose....

    Autor: My1 01.06.17 - 12:22

    naja diese idiotensicheren kapsel/padmaschinen sind zu allermindest in einem fall sau praktisch. wenn man selbst keinen kaffe trinkt aber wenn jemand kommt man kaffe bereit haben will, da ist es zu viel aufriss mit normalen Kaffee und ich bspw hab kein boch mich überhaupt mit kaffemachen zu beschäftigen, ist ja alles heutzutage ne kleine wissenschaft.

    Asperger inside(tm)

  9. Re: Na dann werden berührungslose....

    Autor: zenker_bln 01.06.17 - 12:35

    Den Pad-Maschinen kann ich sogar noch was abgewinnen, da der verbrauchte Pad komplett kompostierbar ist, also letztlich keinen umweltschädlichen Müll hinterlässt.
    Im Gegensatz zu diesen Alu/Plastikkapseln, die in meinen Augen eine kriminelle Art von Ressourcenverschwendung sind oder halt einen dermaßen Haufen Müll verursachen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Universität Konstanz, Konstanz
  3. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00