Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Blacklist: Google gibt Huawei…

Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: Bosancero 20.05.19 - 05:00

    Ich als Kunde "nice, in 24 Stunden hauen die so einen big Player weg" und "mal schauen, wie China reagieren wird". Jeder China-Hersteller, wie Xiaomi oder Oppo, weiß jetzt "werden wir zu groß, dann kann uns das auch passieren". Das Beispiel mit ZTE und Qualcomm und nun Huawei und Google zwingen China zum handeln.

    Viele wissen es nicht aber das "China-Twitter" ist in China größer als das weltweite Twitter und Google Dienste finden sowieso keinen Platz auf China-Geräten. Wer Google Produkte nutzen will, von Werk aus, der braucht eine Lizenz von Google. Die kleinen Hersteller in China interessiert das nicht, die machen sowieso, was die wollen aber wer schon mal die China-Version von einem Huawei/Xiaomi hatte, der weiß, wie er Google Play und alles andere in ein paar Sekunden (nach)installiert.

    Ich als Regierung in China würde erst einmal Microsoft bannen und alle zu Linux zwingen. Die großen Firmen würden sofort alle mitspielen, weil der CN Markt viel zu groß und viel zu wichtig ist. Huawei und alle anderen CN Hersteller werden für das hier sowieso eine Lösung finden. Android ist Open Source, daher kann Huawei mit 2 bis 3 Wochen verzögerung und ohne Vorabversion trotzdem damit arbeiten. Ne APK nachinstallieren wird kein Problem sein ^^

  2. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: Eswil 20.05.19 - 07:08

    Ich denke das wird gar nicht so heiß gegessen wie gekocht.

    Ich meine andersherum gibt es die Probleme ja auch. Es gibt Länder wo Facebook, Twitter, Amazon und ebend auch Google verboten und zensiert werden. Dennoch bestehen diese Unternehmen weiter. Und Personen die das unbedingt brauchen können diese Hürden auch irgendwie umgehen.

    Schön finde ich das jetzt nochmal genau betrachtet wird was an Android wirklich "frei" ist. Ich fand an Android bisher toll, dass es eine gemeinsame Basis gab und nicht mehr jeder sein eigenes Süppchen kocht. Apps sind zu vielen Geräten kompatiebel. Google hat da natürlich viel geholfen aber wenn ich das richtig verstanden habe will Google ja sowieso in eine andere Richtung. Bin gespannt wie die betroffenen Firmen die Lücke schließen und die Opencourcegemeinde unterstützen werden.

  3. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: taifun850 20.05.19 - 07:41

    Jo. Es kann durchaus passieren, dass nun 10 Millionnen Chinesen programmieren und Android unter Druck setzen und ein komplett neue Basis entwickeln, inkl. aller Apps.

  4. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: Emulex 20.05.19 - 07:50

    Bosancero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich als Regierung in China würde erst einmal Microsoft bannen und alle zu
    > Linux zwingen. Die großen Firmen würden sofort alle mitspielen, weil der CN
    > Markt viel zu groß und viel zu wichtig ist.

    Damit würde man vermutlich für Monate die halbe Wirtschaft in China lahmlegen und Trump gewinnt.
    Wieso sollten die bei so einer Migration schneller sein als der Rest der Welt? ;)

  5. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: gast22 20.05.19 - 07:52

    Die Amis zwingen dem Chinesen, Eigenentwicklungen vorzunehmen. Damit fällt für die Amis der große 1,3 Mrd-Markt in Stücken oder komplett weg. Ob das klug ist weiß ich nicht, denn schon jetzt wird Asien und ein Teil der Restwelt mit den qualitativ guten Geräten zu absolut konkurrenzfähigen Preisen versorgt.

    Sind die Eigenentwicklungen erst einmal platziert wird logischer Weise der Einfluss von Amiprodukten abnehmen, denn noch kauft die Welt diese vorrangig.

    Ob man mit diesen ganzen Maßnahmen die eigene Wirtschaft stärkt und die eigenen Konzerne in US dazu zwingt, in Amiland zu produzieren? Kapital geht immer da hin, wo die Kosten am niedrigsten sind. Vielleicht heißt das neue China dann Mexiko oder Brasilien oder mehrere von denen.

    Kriege (und damit auch Handelskriege) beförderten schon des öfteren technologische Entwicklungen. Aber sie verbrennen auch Ressourcen. Die Frage ist nur, bei wem mehr!

    Ist wie bei Bismarck: Politik von Zuckerbrot und Peitsche. Hat es letztlich funktioniert?

  6. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: Peter Brülls 20.05.19 - 08:00

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wieso sollten die bei so einer Migration schneller sein als der Rest der
    > Welt? ;)

    Sind sie bei Staudämmen, Straßen, ja dem Bauen ganzer Städte doch auch.

    Natürlich ist eine IT-Migration von sich aus eine komplexe Sache, aber Probleme, wie wir sie hier insbesondere in Deutschland haben, gibt es da eben nicht.

    *Hier* kann ein Dezernent sein eigenes Süppchen kochen und über den Verwaltungsweg Prozesse behindern. Das ist in Teilen sogar ein Feature.

    Geht in China nicht so einfach. Da wird zwar durchaus etwas Korruption und das Abzweigen von Geldern toleriert, aber nur solange auch die Vorgaben der Partei eingehalten werden. Da verschwinden durchaus mal durchaus mächtige und reiche Personen, um nach ein paar Monaten tränenreich zurückzukommen und sich zu entschuldigen.

  7. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: blubberer 20.05.19 - 08:16

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bosancero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Ich als Regierung in China würde erst einmal Microsoft bannen und alle
    > zu
    > > Linux zwingen. Die großen Firmen würden sofort alle mitspielen, weil der
    > CN
    > > Markt viel zu groß und viel zu wichtig ist.
    >
    > Damit würde man vermutlich für Monate die halbe Wirtschaft in China
    > lahmlegen und Trump gewinnt.
    > Wieso sollten die bei so einer Migration schneller sein als der Rest der
    > Welt? ;)

    Ganz einfach: Weil sie es können! Wenn da drüben jetzt Alibaba Gas gibt, geht das enorm schnell. Ich glaube, manche unterschätzen den softwaremarkt hinter der Great Firewall enormst. Und wenn die Wirtschaft im Export 2-3 Monate schief läuft oder still steht, wer ist dann wohl der Buhmann? Sicher nicht die Chinesen, sondern das wird letztendlich dem Trumpeltier in die Schuhe geschoben.

  8. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: dirk1405 20.05.19 - 08:33

    Was viele vielleicht noch nicht verstanden hat, das mittlerweile jeder von jedem irgendwie abhängig ist. Wo lassen die großen Amerikanischen Firmen produzieren?
    die USA wird sich auf lange Sicht das nicht leisten können. China sitzt bereits am längeren Hebel.
    Ich finde das auch nicht gut, das große Unternehmen so von einer Regierung gesteuert werden dürfen. Hier wird es auch echt mal Zeit für ein Umdenken. Und ich hoffe die Chinesen nutzen das für sich. Microsoft und Google haben einfach ein zu großes Monopol.

  9. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: Urbautz 20.05.19 - 08:40

    Ich denke USA und China sind beide voneinander abhängig. Eigentlich eher ein Dreieck USA, China und Europa. Spielt einer von denen das Spiel nicht mehr mit, wirds schnell eklig. Streiten sich zwei, verliert immer auch der dritte.

  10. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: fanreisender 20.05.19 - 08:42

    gast22 schrieb:
    ------------------------
    > Ist wie bei Bismarck: Politik von Zuckerbrot und Peitsche. Hat es letztlich
    > funktioniert?

    Bismarcks Politik hat hervorragend funktioniert. Die Probleme begannen mit seiner - nicht ganz freiwilligen - Pensionierung.

  11. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: Simon E. Schuster 20.05.19 - 08:59

    Ich bin gespannt auf Huaweis Antwort, wenn Sie in Verbindung mit Alibaba und Xiomi und den ganzen großen Tech Firmen Chinas kooperieren und bessere Produkte günstiger und schneller Entwickeln. Googles einziges Alleinstellungsmerkmal ist Maps alles andere ist relativ einfach zu ersetzen. Bei der KI ist China den USA Meilenweit voraus weshalb Sprachassistenten usw. ohne große Verzögerung auch von Huawei entwickelt und bereitgestellt werden können. Wenn Huawei eigene Sicherheitsupdates Bereitstellt dann sind diese höchst wahrscheinlich wesentlich Schneller verfügbar. Google wird jetzt absacken aber wirklich heftig, war aber auch nicht anders zu erwarten die Firma ist seit längerem nicht mehr wirklich Innovativ. Bei Intel sieht es ähnlich aus. Die Modemsparte ist durch andere Anbieter unter Druck jetzt den zweitgrößten Hersteller nicht mehr beliefern zu können tut Intel richtig weh, zumal die 14nm Missere von Intel schon gewaltige Finanzielle Mittel verschlingt. Xilinx kann jetzt auch viele Aufträge als Netzwerkzulieferer abschreiben. Insgesamt eine gelungene Entscheidung Trumps um die USA nachhaltig zu schwächen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.19 09:11 durch Simon E. Schuster.

  12. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: blackbirdone 20.05.19 - 09:15

    Google wird das garnicht schmecken, huwei ist der 2 größte Hersteller. Die Einnahmen die da flöten gehen werden gigantisch sein. Wir reden von Milllionen Geräten und potenziellen Milliarden in Zukunft. Keine apps keine Werbung keine Daten, kein Geld.

    Google wird da schon alles versuchen um aus der Lage wieder herauszukommen. Von Lizenzen ect mal abgesehen. Kapitalismus lebt vom Geld, Google ist keine Ausnahme.

  13. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: quasides 20.05.19 - 09:26

    Bosancero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich als Regierung in China würde erst einmal Microsoft bannen und alle zu
    > Linux zwingen. Die großen Firmen würden sofort alle mitspielen, weil der CN
    > Markt viel zu groß und viel zu wichtig ist.

    Was für ein Unsinn. Der China Markt ist zwar groß, dank gesetzlicher bestimmungen aber extrem schwierig für Ausländische Unternehmen. Versuchen können es nur die ganz großen mit mittelmäßigen erfolg.

    Tatsächlich ist eher das gegenteil der Fall. Wenn China nun offiziell zum Toten Markt erklärt wird werden reihenweise Manager aufatmen, denn endlich hat man ein Argument für die Aktionärsversammlung warum man in China nichts machen will

    Auch größe ist sehr relativ weil die Kaufkraft und das Preisniveau ein ganz anderes ist. Das wiederum relativiert die wichtigkeit des Marktes enorm. Indien ist ein ähnlich großer Markt mit aber noch geringerer Kaufkraft und derzeit ebenso nur für bestimmte Bigplayer wirklich interresant. Afrika detto

    Und ja das ganze wird Huawei wirklich groß schaden. AOSP ist schon lange nicht mehr mit der kommerz. Variante zu vergleichen, Google DIenste hin oder her

  14. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: quasides 20.05.19 - 09:29

    Simon E. Schuster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin gespannt auf Huaweis Antwort, wenn Sie in Verbindung mit Alibaba
    > und Xiomi und den ganzen großen Tech Firmen Chinas kooperieren und bessere
    > Produkte günstiger und schneller Entwickeln.

    AHm nein, die entwickeln einmal gar nix. Die wirkliche Entwicklung findet nach wie vor bei einer Handvoll firmen statt. Huawei und Freunde leben zu 100% von gestohlener Technologie.
    Die dortigen Kapazitäten können bestehende Layouts leicht anpassen und minimal weiterentwickeln. Spät mit einer neuen Generation an chips ist es dann wieder vorbei

    Du wirst es kaum glauben aber es gibt nicht tausende chipentwickler auf der welt.
    auch nicht tausende die ein OS für chips schreiben könnten.

  15. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: ko3nig 20.05.19 - 09:37

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bosancero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich als Regierung in China würde erst einmal Microsoft bannen und alle
    > zu
    > > Linux zwingen. Die großen Firmen würden sofort alle mitspielen, weil der
    > CN
    > > Markt viel zu groß und viel zu wichtig ist.
    >
    > Was für ein Unsinn. Der China Markt ist zwar groß, dank gesetzlicher
    > bestimmungen aber extrem schwierig für Ausländische Unternehmen. Versuchen
    > können es nur die ganz großen mit mittelmäßigen erfolg.
    >
    > Tatsächlich ist eher das gegenteil der Fall. Wenn China nun offiziell zum
    > Toten Markt erklärt wird werden reihenweise Manager aufatmen, denn endlich
    > hat man ein Argument für die Aktionärsversammlung warum man in China nichts
    > machen will
    >
    > Auch größe ist sehr relativ weil die Kaufkraft und das Preisniveau ein ganz
    > anderes ist. Das wiederum relativiert die wichtigkeit des Marktes enorm.
    > Indien ist ein ähnlich großer Markt mit aber noch geringerer Kaufkraft und
    > derzeit ebenso nur für bestimmte Bigplayer wirklich interresant. Afrika
    > detto
    >
    > Und ja das ganze wird Huawei wirklich groß schaden. AOSP ist schon lange
    > nicht mehr mit der kommerz. Variante zu vergleichen, Google DIenste hin
    > oder her

    +1, einer der China ausnahmsweise nicht komplett überbewertet.
    Es stimmt, Chinas Export übersteigt den der USA um den Faktor 3. Allerdings ist China auch erst ein paar Jahrzehnte auf dem Markt, und die absolute Marktgröße kommt bei weitem noch nicht an die USA an. Kein Wunder, dass Trump jetzt auf den Putz haut, wo er es noch *kann*

    Den in der Tat, wird China nicht "gestoppt", sind sie in zwei Jahren mit erfolgreicher "Belt-and-Rust" Strategie auf Platz 1

  16. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: Trollversteher 20.05.19 - 09:43

    >Tatsächlich ist eher das gegenteil der Fall. Wenn China nun offiziell zum Toten Markt erklärt wird werden reihenweise Manager aufatmen, denn endlich hat man ein Argument für die Aktionärsversammlung warum man in China nichts machen will

    Und dann? Baut man auf der grünen Wiese mal eben unzählige Produktionsstätten und ein funktionierendes Ökosystem an Zulieferern auf, lockt Millionen Fachkräfte ins Land holt in wenigen Monaten fehlendes KnowHow nach, das über Jahrzehnte verloren gegangen ist?
    Und die seltenen Erden bezieht man woher?
    Das Problem ist ja nicht nur der Zugang zum großen Chinesische Markt, sondern dass man sich durch die komplette Auslagerung der Produktion von Unterhaltungselektronik bzw. der dafür benötigten Bauteile nach Fernost komplett abhängig gemacht hat. Nicht mal Apple, mit seinen enormen finanziellen Reserven, hat es in den letzten sechs Jahren geschafft, ihren versprochenen "Mac made in USA" auf die Beine zu stellen - aus genau den genannten Gründen.

  17. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: Trollversteher 20.05.19 - 09:47

    >+1, einer der China ausnahmsweise nicht komplett überbewertet.
    >Es stimmt, Chinas Export übersteigt den der USA um den Faktor 3. Allerdings ist China auch erst ein paar Jahrzehnte auf dem Markt, und die absolute Marktgröße kommt bei weitem noch nicht an die USA an. Kein Wunder, dass Trump jetzt auf den Putz haut, wo er es noch *kann*

    Ich denke, die Zeiten, in denen er noch *konnte*, sind längst vorbei. Er kann China in der augenblicklichen Situation noch schaden, das ist wahr, aber nicht ohne sich selbst (bzw. seiner Wirtschaft) immensen Schaden zuzufügen - dafür ist die Globalisierung längst viel zu weit voran geschritten.

    >Den in der Tat, wird China nicht "gestoppt", sind sie in zwei Jahren mit erfolgreicher "Belt-and-Rust" Strategie auf Platz 1

    Dieser "Schuß vor den Bug" wird sie aber nicht stoppen, denn es ist z.B. nahezu unmöglich, die ausgelagerte Elektronik-Industrie bzw. Fertigung wieder zurück in die USA zu holen.

  18. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: ko3nig 20.05.19 - 10:02

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >+1, einer der China ausnahmsweise nicht komplett überbewertet.
    > >Es stimmt, Chinas Export übersteigt den der USA um den Faktor 3.
    > Allerdings ist China auch erst ein paar Jahrzehnte auf dem Markt, und die
    > absolute Marktgröße kommt bei weitem noch nicht an die USA an. Kein Wunder,
    > dass Trump jetzt auf den Putz haut, wo er es noch *kann*
    >
    > Ich denke, die Zeiten, in denen er noch *konnte*, sind längst vorbei. Er
    > kann China in der augenblicklichen Situation noch schaden, das ist wahr,
    > aber nicht ohne sich selbst (bzw. seiner Wirtschaft) immensen Schaden
    > zuzufügen - dafür ist die Globalisierung längst viel zu weit voran
    > geschritten.
    >
    > >Den in der Tat, wird China nicht "gestoppt", sind sie in zwei Jahren mit
    > erfolgreicher "Belt-and-Rust" Strategie auf Platz 1
    >
    > Dieser "Schuß vor den Bug" wird sie aber nicht stoppen, denn es ist z.B.
    > nahezu unmöglich, die ausgelagerte Elektronik-Industrie bzw. Fertigung
    > wieder zurück in die USA zu holen.

    was mMn weniger mit der Auslagerung zu tun hat, als mit der Tatsache das China ihre eigene Abhängigkeit zum Westen in Bezug auf den produzierden Sektor erkannt hat, und mit BRI sich damit versucht abzukoppeln. *Das* ist weitaus gefährlicher, als die Abhängigkeit des Westen von China

    Golem Pur?
    Klar, nennt sich (NoScript, True)

  19. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: lock_ 20.05.19 - 10:22

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bosancero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich als Regierung in China würde erst einmal Microsoft bannen und alle
    > zu
    > > Linux zwingen. Die großen Firmen würden sofort alle mitspielen, weil der
    > CN
    > > Markt viel zu groß und viel zu wichtig ist.
    >
    > Was für ein Unsinn. Der China Markt ist zwar groß, dank gesetzlicher
    > bestimmungen aber extrem schwierig für Ausländische Unternehmen. Versuchen
    > können es nur die ganz großen mit mittelmäßigen erfolg.
    >
    > Tatsächlich ist eher das gegenteil der Fall. Wenn China nun offiziell zum
    > Toten Markt erklärt wird werden reihenweise Manager aufatmen, denn endlich
    > hat man ein Argument für die Aktionärsversammlung warum man in China nichts
    > machen will
    >
    > Auch größe ist sehr relativ weil die Kaufkraft und das Preisniveau ein ganz
    > anderes ist. Das wiederum relativiert die wichtigkeit des Marktes enorm.
    > Indien ist ein ähnlich großer Markt mit aber noch geringerer Kaufkraft und
    > derzeit ebenso nur für bestimmte Bigplayer wirklich interresant. Afrika
    > detto
    >
    > Und ja das ganze wird Huawei wirklich groß schaden. AOSP ist schon lange
    > nicht mehr mit der kommerz. Variante zu vergleichen, Google DIenste hin
    > oder her
    und im rest der welt verkauft huawei natürlich keine smartphones? O_o
    man kann das thema nicht mit dem chinesischen markt in verbindung bringen, huawei ist mittlerweile ein global player und das nicht nur im smartphone bereich.
    wenn die jetzt keine android geräte mehr verkaufen dürfen, wird das google/alphabet NATÜRLICH auch sehr hart treffen.

  20. Re: Das wird Google mehr schaden als Huawei - 100%

    Autor: rugel 20.05.19 - 12:04

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit würde man vermutlich für Monate die halbe Wirtschaft in China
    > lahmlegen und Trump gewinnt.

    Sehr wahrscheinlich nicht. Ein Faktor der gern vergessen wird, in China braucht sich die Regierung nicht um evtl. Wähler-Stimmen zu kümmern.
    In der EU, speziell in D, wird die Auto-Lobby hofiert bis zum Erbrechen. In einem System wie China wird von der Staatspartei der neue Plan vorgestellt, dass ab heute statt Auto's nur noch Elektro-Busse gebaut werden.
    Und anstatt Google auf Smartphones zu bringen, nimmt man halt eine Eigenentwicklung. Statt Intel / Qualcomm Chips halt was Anderes.
    Das Know-How ist längst da, dazu hat der "Westen" auch lang genug Wissen nach China exportiert und was an Wissen vielleicht noch fehlt, wird per Verordnung festgelegt, chinesischer Staats-Kommunismus sei dank.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RFT kabel Brandenburg GmbH, Brandenburg an der Havel
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. SpaceIL: Der Mond ist keine Herausforderung mehr
    SpaceIL
    Der Mond ist keine Herausforderung mehr

    Die Landung auf dem Mond hat zwar nicht geklappt, aber ein zweiter Versuch wäre langweilig: Die israelische Raumfahrtorganisation SpaceIL will ihr zweites Raumfahrzeug zu einem anderen Himmelskörper schicken. Welcher das sein wird, verrät sie noch nicht.

  2. 5. TKG-Änderungsgesetz: Bundesnetzagentur kann jede Funkzelle genau prüfen
    5. TKG-Änderungsgesetz
    Bundesnetzagentur kann jede Funkzelle genau prüfen

    Durch eine Änderung im Telekommunikationsgesetz werden hohe Zwangsgelder möglich, wenn Mobilfunk-Betreiber die Ausbauauflagen nicht erfüllen. In Ausnahmefällen kann künftig lokales Roaming angeordnet werden.

  3. IBM und Oracle: China migriert schneller von US-Hardware auf lokale Chips
    IBM und Oracle
    China migriert schneller von US-Hardware auf lokale Chips

    Immer mehr chinesische Unternehmen wollen anscheinend von amerikanischen Produkten auf lokal hergestellte Hardware setzen. Davon betroffen sind beispielsweise IBM und Oracle, die einen großen Teil ihres Umsatzes in Asien machen. Noch sei die chinesische Technik aber nicht weit genug.


  1. 13:48

  2. 13:39

  3. 13:15

  4. 12:58

  5. 12:43

  6. 12:35

  7. 12:22

  8. 12:00