Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Blacklist: Google gibt Huawei…

so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: wiseboar 20.05.19 - 14:59

    dass Huawei jetzt möglicherweise auf OpenSource-Android setzen muss ist einfach nur genial.

    Der einzige Grund, warum ich mir kein Handy von ihnen besorgt hab war die Blockade des Kernels (also nicht-mehr herausgeben des Kernel-Codes). Damit sind sie - zumindest bei mir - unten durch.

    ha ha!

  2. Re: so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: Trollversteher 20.05.19 - 16:51

    >dass Huawei jetzt möglicherweise auf OpenSource-Android setzen muss ist einfach nur genial.

    Naja, nur weil der Zugang zum offiziellen Google-Android verwehrt ist, heißt das doch noch lange nicht, dass sie auf ein 100%iges OpenSource-Android setzen müssen. Ebensogut wäre eine eigene Android-Variante mit eigenen "Ergänzungen" möglich.

  3. Re: so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: Tuxgamer12 20.05.19 - 17:26

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, nur weil der Zugang zum offiziellen Google-Android verwehrt ist,
    > heißt das doch noch lange nicht, dass sie auf ein 100%iges
    > OpenSource-Android setzen müssen. Ebensogut wäre eine eigene
    > Android-Variante mit eigenen "Ergänzungen" möglich.

    Nicht zu vergessen, dass Huawei Custom Rom (z.B. 100%iges AOSP) aktiv blockiert.

    Da überhaupt von "OpenSource-Android" zu sprechen ist blanker Hohn - was bleibt von Open Source noch übrig, wenn es dir nicht erlaubt ist modifizierten Code zu nutzen?

  4. Re: so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: ip_toux 20.05.19 - 18:28

    Die Folgen sind weitaus schlimmer, nun geht es ans Geld. Auch bei uns! Infinon hat zb. bekannt gegeben das es mögliche lieferungen an Huawei einstellen wird, aufgrund der Entscheidung der USA. Dies hat den Kurs der Aktie federn lassen, Investoren verlieren also Geld.

    Jetzt denkt man mal weiter... was wen Infinion nun auf Kurzarbeit umstellen müsste wegen zu wenig aufträgen und Du davon betroffen wärst, würdest Du dann immer noch die Entscheidung der USA begrüßen?

  5. Re: so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: Quantium40 20.05.19 - 19:04

    ip_toux schrieb:
    > Dies hat den Kurs der Aktie federn lassen, Investoren verlieren also Geld.

    Da sollte man wohl erstmal schauen, wer sich vorher mit Put-Optionen eingedeckt hat.

  6. Re: so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: divStar 21.05.19 - 08:25

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Folgen sind weitaus schlimmer, nun geht es ans Geld. Auch bei uns!
    > Infinon hat zb. bekannt gegeben das es mögliche lieferungen an Huawei
    > einstellen wird, aufgrund der Entscheidung der USA. Dies hat den Kurs der
    > Aktie federn lassen, Investoren verlieren also Geld.
    >
    Das sollen die Investoren meinetwegen Geld verlieren - oder Infineon dazu zwingen solche Aktionen nicht zu unterstützen! Oder Trump kaufen. Oder, oder.
    Ich habe keine Aktien. Ist mir also egal wer in dem Casino etwas verliert.

    > Jetzt denkt man mal weiter... was wen Infinion nun auf Kurzarbeit umstellen
    > müsste wegen zu wenig aufträgen und Du davon betroffen wärst, würdest Du
    > dann immer noch die Entscheidung der USA begrüßen?
    Ich finde die Entscheidung schlecht. Weder ich noch die Mitarbeiter werden allerdings gefragt.

  7. Re: so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: Trollversteher 21.05.19 - 09:11

    >Das sollen die Investoren meinetwegen Geld verlieren - oder Infineon dazu zwingen solche >Aktionen nicht zu unterstützen! Oder Trump kaufen. Oder, oder.

    Können sie nicht, wenn ein Unternehmen auf der Blacklist steht, bedeutet jede weitere Geschäftsbeziehung mit diesem Unternehmen für ein international operierendes westliches Unternehmen wirtschaftliches Harakiri.

  8. Re: so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: bofhl 21.05.19 - 09:13

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das sollen die Investoren meinetwegen Geld verlieren - oder Infineon dazu
    > zwingen solche >Aktionen nicht zu unterstützen! Oder Trump kaufen. Oder,
    > oder.
    >
    > Können sie nicht, wenn ein Unternehmen auf der Blacklist steht, bedeutet
    > jede weitere Geschäftsbeziehung mit diesem Unternehmen für ein
    > international operierendes westliches Unternehmen wirtschaftliches
    > Harakiri.

    Nur sollten diese Firmen nicht vergessen woher sie ihre notwendigen Materialien wie "selten Erden" bekommen!

  9. Re: so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: Trollversteher 21.05.19 - 09:15

    >Nur sollten diese Firmen nicht vergessen woher sie ihre notwendigen Materialien wie "selten Erden" bekommen!

    Nun ja, das ist das Problem, wenn man in einem globalen Wirtschaftskrieg zwischen die Fronten gerät...

  10. Re: so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: x2k 21.05.19 - 09:40

    Man könnte ja ein Tochterunternehmen Gründen, dieses lizensieren und dieses vergibt Lizenzen an weitere Unternehmen. Ist die Tochter z.b. In Deutschland oder einem anderen Land beheimatet kann trumpie soviel toben wie er will...
    Das ist nur eine Sache von wollen und Kreativität.

  11. Re: so unsympathisch mir die Aktion der USA ist...

    Autor: Trollversteher 21.05.19 - 10:03

    >Man könnte ja ein Tochterunternehmen Gründen, dieses lizensieren und dieses vergibt Lizenzen an weitere Unternehmen. Ist die Tochter z.b. In Deutschland oder einem anderen Land beheimatet >kann trumpie soviel toben wie er will...
    >Das ist nur eine Sache von wollen und Kreativität.

    Nein, könnte man nicht, denn auch dieses Tochterunternehmen unterliegt den US Exportbestimmungen - wie übrigens *alle* Unternehmen weltweit, die in irgendeiner Form, ob direkt oder indirekt mit den USA oder mit Produkten, die Bauteile oder Code-Anteile aus US Hand enthalten, Handel treiben.

    Witzigerweise ist übrigens genau das einer der Punkte, die Huawei von den USA vorgeworfen werden: Ein Subunternehmen gegründet oder gekauft zu haben, um im Iran Geschäfte zu machen und damit das Boykott zu umgehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIS AG, München
  2. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
    Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
    Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

    Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

  2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
    AVG
    Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

    Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

  3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
    Gamestop
    Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

    Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


  1. 14:32

  2. 12:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:20

  6. 18:21

  7. 16:20

  8. 15:50