Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Blacklist: Google gibt Huawei…

Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: korona 20.05.19 - 00:46

    Huawei schön und gut aber es gibt ja noch mehr: Oppo, Xiaomi, Vivo, Oneplus um nur ein paar zu nennen.

  2. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: 3dgamer 20.05.19 - 01:13

    ... und alle mit chinesischen Teilen?

  3. Re: Das ist auf mittlere bis lange Sicht wohl die noch wesentlich interessantere Frage

    Autor: stoney0815 20.05.19 - 02:03

    Ich würde gerne noch Lenovo ergänzen, einen Big Player mit der Marke Motorola. Ebenfalls inzwischen rein chinesisch.

    Was bedeutet es für Huawei, wenn Google ihnen die Android Lizenz entzieht. Sie entwickeln entweder eigene Services, einen Playstore und Apps für AOSP - oder sie bringe ihr eigenes OS. Macht Huawei das alleine, wird ein solches OS vermutlich floppen. ABER was, wenn sie die anderen chinesischen Hersteller mit globalen Vertrieb (Lenovo/Motorola, Xiaomi, Oneplus, Oppo) und größen wie Alibaba und Baidu mit ins Bot holen? Grob geschätzt würde dann auf einen Schlag mehr als ein viertel der globalen Smartphone Produktion nicht mehr unter Googles Android laufen. Zahlen, von denen Microsoft damals allenfalls träumen konnte und vmtl über der kritischen Masse, die auch Entwickler anziehen und binden dürfte. Dazu noch in Märkten die wachsen und nicht gesättigt sind wie im Westen. Das wäre dann ein heftiger Tiefschlag für Google.

    Warum sollten die anderen Hersteller mitspielen? Klar, zuerst profitieren sie vom Ausscheiden Huaweis. Das Schicksal Huaweis steht aber wie ein Mahnmal vor ihnen: Was hindert Google bzw indirekt die US Regierung daran, auch Lenovo, Xiaomi, Oppo oder Oneplus die Lizenz für Android zu entziehen. Am Ende sind diese Firmen kein Stück transparenter als Huawei und unterliegen in China der gleichen Gesetzgebung bezüglich Kooperation mit dem Geheimdienst. Für Oppo oder Oneplus wäre der Entzug der Lizenz quasi das Ende, bei den anderen sieht es (für Smartphones) kaum besser aus.

    Sie könnten also durchaus ein offenes Ohr haben, wenn Huawei an sie heran tritt und ihnen eine alternative anbietet. Sie straten dann eben wieder mit billigen Smartphones wie das schon einmal geklappt hat - nur eben diensmal ohne Google/Android. Und für Firmen wie Alibaba oder Baidu wäre der zugriff auf die Nutzerdaten sicher ein Segen der sich kaum in Geld aufwiegen lässt. Von der Expansion über den chinesischen Markt hinaus und in den Westen hinein kaum zu schweigen.

    Vielleicht erleben wir hier in diesem Moment gerade den Zündfunken, der Googles marktbeherrschender Stellung das Genik bricht.

    Naja, es wäre zwar der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben (bzgl Spionage, Datenschutz usw) - aber ich bin trotzdem mehr als gespannt, wie es Googles Aktien ergeht, wenn morgen die Wallstreet aufmacht!

  4. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: ImBackAlive 20.05.19 - 11:10

    Vivo, Oppo und Oneplus sind alles Töchter von BBK Electronics. Streng genommen also nur ein Hersteller.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.19 11:11 durch ImBackAlive.

  5. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: korona 20.05.19 - 11:21

    Dann bleibt halt noch BBK Electronics, Xiaomi und Lenovo. Besser so?

  6. Re: Das ist auf mittlere bis lange Sicht wohl die noch wesentlich interessantere Frage

    Autor: Muhaha 20.05.19 - 11:26

    stoney0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was bedeutet es für Huawei, wenn Google ihnen die Android Lizenz entzieht.
    > Sie entwickeln entweder eigene Services, einen Playstore und Apps für AOSP
    > - oder sie bringe ihr eigenes OS.

    Hat man dort bereits in Entwicklung, bzw. teilweise schon live in deren Android-Version. Da Android selbst OS ist, braucht man eigentlich kein eigenes OS, aber auch DARAN arbeitet Huawei bereits.

    Kurzfristig wird der Orang-Utan Huawei Probleme bereiten können, aber langfristig führt dieser Hickhack nur dazu, dass immer mehr Alternativen zu Google entstehen. Was gut für alle ist.

    Und wer weiß? Vielleicht rappeln sich ja endlich die EU-Länder auf und bauen an europäischen Alternativen?

  7. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: dancle 20.05.19 - 11:32

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bleibt halt noch BBK Electronics, Xiaomi und Lenovo. Besser so?

    Ich denke Xiaomi wäre der letzendlich der Unterbau völlig egal, die biegen Android ja jetzt schon bis zur Unkenntlichkeit um und da der chinesische Markt sowieso auf Google-Apps verzichtet absolut kein großer Verlust für Xiaomi, wie es freilich mit anderen Herstellern aussieht wird sich zeigen, gerade Lenovo setzt ja mit Motorola auf nahezu Stock-Android.

    So ein Update-Stopp wäre dann allerdings der Todesstoß für die Mi-A-Reihe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.19 11:33 durch dancle.

  8. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: ChMu 20.05.19 - 11:39

    dancle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > korona schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann bleibt halt noch BBK Electronics, Xiaomi und Lenovo. Besser so?
    >
    > Ich denke Xiaomi wäre der letzendlich der Unterbau völlig egal, die biegen
    > Android ja jetzt schon bis zur Unkenntlichkeit um und da der chinesische
    > Markt sowieso auf Google-Apps verzichtet absolut kein großer Verlust für
    > Xiaomi, wie es freilich mit anderen Herstellern aussieht wird sich zeigen,
    > gerade Lenovo setzt ja mit Motorola auf nahezu Stock-Android.
    >
    > So ein Update-Stopp wäre dann allerdings der Todesstoß für die Mi-A-Reihe.

    Ich habe auf meinem Xiaomi, einem der wenigen Android Devices welche ich nutze, Android one drauf. Was wird denn da bis zur Unkenntlichkeit verbogen? Das bekommt Updates fuer sein Android Pie praktisch instant, ist technisch fuer meine Verhaeltnisse sehr gut ausgestattet, super Batterie und kostet um die 150 Euro. Anders als Huawei bekommt man da ein hervorragendes Preis Leistungs Verhaeltnis.

  9. Re: Das ist auf mittlere bis lange Sicht wohl die noch wesentlich interessantere Frage

    Autor: Trollversteher 20.05.19 - 11:54

    >Kurzfristig wird der Orang-Utan Huawei Probleme bereiten können, aber langfristig führt dieser Hickhack nur dazu, dass immer mehr Alternativen zu Google entstehen. Was gut für alle ist.

    Vor allem wird ihm die eigene Wirtschaft aufs Dach steigen, schließlich sind *alle* US Konzerne, die auch nur im Entferntesten auf Hightech angewiesen sind, in China fertigen oder von chinesischen Zulieferern beliefern.

  10. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: thecrew 20.05.19 - 12:35

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huawei schön und gut aber es gibt ja noch mehr: Oppo, Xiaomi, Vivo, Oneplus
    > um nur ein paar zu nennen.

    Es geht ja im Kern darum, dass die USA Huawei "verdächtigen" Spionage zu betreiben.
    Die anderen werden halt nicht verdächtigt.

    Ich finds halt nur genial das Google nach Thanos Schnipser ähhh Trumps natürlich. Direkt springt wie ein Köter den man einen Tritt verpasst. Die sind doch ein eigenes Unternehmen. Wovor haben sie Angst, ist für mich da eher die Frage. Hat Trump mit Zerschlagung und Enteignung von Google gedroht falls die nicht mitspielen?
    Was kommt dann noch so alles frage ich mich.

  11. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: Trollversteher 20.05.19 - 12:39

    >Ich finds halt nur genial das Google nach Thanos Schnipser ähhh Trumps natürlich. Direkt springt wie ein Köter den man einen Tritt verpasst. Die sind doch ein eigenes Unternehmen. Wovor haben sie Angst, ist für mich da eher die Frage. Hat Trump mit Zerschlagung und Enteignung von Google gedroht falls die nicht mitspielen?
    >Was kommt dann noch so alles frage ich mich.

    Einfach mal mit dem US Exportrecht beschäftigen. Wenn ein Konzern auf der berüchtigten "Blacklist" landet, kann selbst ein Gigant wie Google nichts dagegen unternehmen (außer über Lobbyisten Druck auf Washington auszuüben). Das ist wie ein Virus, jedes Unternehmen, das diesen blacklist-Eintrag ignoriert und mit solchen Unternehmen weiterhin Geschäfte macht, landet selbst auf der Blacklist und wird vom Weltmarkt quasi ausgeschlossen. Da muss erst gar nicht mit "Zerschlagung und Enteignung" gedroht werden, dieses mächtige Instrument steht den US Regierungen schon seit je her zur Verfügung.

  12. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: thecrew 20.05.19 - 12:45

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich finds halt nur genial das Google nach Thanos Schnipser ähhh Trumps
    > natürlich. Direkt springt wie ein Köter den man einen Tritt verpasst. Die
    > sind doch ein eigenes Unternehmen. Wovor haben sie Angst, ist für mich da
    > eher die Frage. Hat Trump mit Zerschlagung und Enteignung von Google
    > gedroht falls die nicht mitspielen?
    > >Was kommt dann noch so alles frage ich mich.
    >
    > Einfach mal mit dem US Exportrecht beschäftigen. Wenn ein Konzern auf der
    > berüchtigten "Blacklist" landet, kann selbst ein Gigant wie Google nichts
    > dagegen unternehmen (außer über Lobbyisten Druck auf Washington auszuüben).
    > Das ist wie ein Virus, jedes Unternehmen, das diesen blacklist-Eintrag
    > ignoriert und mit solchen Unternehmen weiterhin Geschäfte macht, landet
    > selbst auf der Blacklist und wird vom Weltmarkt quasi ausgeschlossen. Da
    > muss erst gar nicht mit "Zerschlagung und Enteignung" gedroht werden,
    > dieses mächtige Instrument steht den US Regierungen schon seit je her zur
    > Verfügung.

    Ist mir alles klar.
    Die Frage wäre nur, wenn die USA Google Blacklisten.
    Dann wäre das Netz auf einmal ziemlich weit ressetet.
    Weil das betrifft ja so gut wie fast alles dann. Und zwar auch im Kern die USA selbst.

  13. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: Quantium40 20.05.19 - 12:54

    korona schrieb:
    > Huawei schön und gut aber es gibt ja noch mehr: Oppo, Xiaomi, Vivo, Oneplus
    > um nur ein paar zu nennen.

    Wenns nach dem Ort der Herstellung geht, müsste man eigentlich sogar Apple dazunehmen.
    Die haben zwar keine Android-Produkte, aber sie müssten ihre eigenen Produkte boykottieren. :)

  14. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: Trollversteher 20.05.19 - 13:17

    >Ist mir alles klar.
    >Die Frage wäre nur, wenn die USA Google Blacklisten.
    >Dann wäre das Netz auf einmal ziemlich weit ressetet.
    >Weil das betrifft ja so gut wie fast alles dann. Und zwar auch im Kern die USA selbst.

    Bei einem Präsidenten mit Verstand und halbwegs vorhandener Weitsicht würde ich Dir zustimmen. Trump ist allerdings *alles* zuzutrauen, und das sieht man bei Google vermutlich ähnlich...

  15. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: ImBackAlive 20.05.19 - 13:38

    Ja :-)

  16. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: Tantalus 20.05.19 - 14:00

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huawei schön und gut aber es gibt ja noch mehr: Oppo, Xiaomi, Vivo, Oneplus
    > um nur ein paar zu nennen.

    Es geht ja ausschließlich um Huawai, die anderen stellen ja keine 5G-Hardware her, welche ja den Stein ins rollen gebracht hat.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  17. Re: Das ist auf mittlere bis lange Sicht wohl die noch wesentlich interessantere Frage

    Autor: Quantium40 20.05.19 - 14:02

    Trollversteher schrieb:
    > Vor allem wird ihm die eigene Wirtschaft aufs Dach steigen, schließlich
    > sind *alle* US Konzerne, die auch nur im Entferntesten auf Hightech
    > angewiesen sind, in China fertigen oder von chinesischen Zulieferern
    > beliefern.

    Vor allem könnte China da ganz schnell mal für viel Freude bei den Amis sorgen, wenn sie ganz ohne extra Zölle einfach mal dafür sorgen, dass bei der Verschiffung von dem ganzen Kram wegen gründlicher Prüfung von Ausfuhrgenehmigungen und ein paar leider erkrankten Zollmitarbeitern ein paar Monate Verzögerung bei diesen Produkten aufkommen, während alle anderen mit Vorrang behandelt werden.
    Wenn sie es dann noch schaffen, sich mit ein paar anderen Staaten, denen die US-Gängelei auf die Nerven geht, abzusprechen, kann das echt lustig werden.

  18. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: TrollNo1 20.05.19 - 14:04

    Es geht um die anderen Geräte, z.B. die Mi Reihe oder die Mi Mix, Mi Max... Da ist MIUI drauf und das sieht grob anders aus als Android. Auf meinem Mi Mix 2s läuft aber eh ein anderer Launcher, dann gehts ;)

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  19. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: berritorre 20.05.19 - 14:13

    Zumal ihm die Technologie-Konzerne der Westküste sowieso eher ein Dorn im Auge sind, da traditionell zu "Links" (wenn man irgendwas in der USA überhaupt als Links bezeichnen kann, vielleicht "weiter links", das kann ja immer noch rechts sein... ;-) ).

    Ich denke sein Ego würde denen gerne eins Auswischen. Egal ob das für die US-Wirtschaft nun gut oder schlecht ist. Darum geht es bei Trump sowieso nicht. Es geht zuerst immer um sein Ego.

  20. Re: Was ist mit den anderen chinesischen Herstellern?

    Autor: Trollversteher 20.05.19 - 14:17

    >Zumal ihm die Technologie-Konzerne der Westküste sowieso eher ein Dorn im Auge sind, da traditionell zu "Links" (wenn man irgendwas in der USA überhaupt als Links bezeichnen kann, vielleicht "weiter links", das kann ja immer noch rechts sein... ;-) ).

    Ja, mit denen konnte er noch nie viel anfangen - einerseits dieses "linke" liberale und international-bunte Multikulti-Gehabe und andererseits ist Trump nun mal in den 70ern hängengeblieben, und da spielte "Computerschnickschnack" wirtschaftlich im Vergleich zu den traditionellen Industrien wie Öl, Stahl, Automobile etc. noch kaum eine Rolle,

    >Ich denke sein Ego würde denen gerne eins Auswischen. Egal ob das für die US-Wirtschaft nun gut oder schlecht ist. Darum geht es bei Trump sowieso nicht. Es geht zuerst immer um sein Ego.

    Das ist wohl wahr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.19 14:17 durch Trollversteher.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CureVac AG, Tübingen
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. RSG Group GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 469€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Energiespeicher: Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
        Energiespeicher
        Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

        30 Megawattstunden Strom soll ein Speicher in 1.000 Tonnen Vulkangestein speichern können. Die einfache Technologie ist mit 45 Prozent Effizienz besser als die Speicherung mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Was würde das für die Energiewende bedeuten?

      2. Amazon: Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur
        Amazon
        Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur

        Amazons neue Version seines Edel-Readers Kindle Oasis sieht aus wie der Vorgänger, das Display wurde allerdings verbessert. Nutzer können jetzt automatisch die Farbtemperatur der Displaybeleuchtung an die Umgebung anpassen lassen. Die Preise bleiben gleich.

      3. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
        Libra
        Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

        Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.


      1. 16:46

      2. 16:22

      3. 15:18

      4. 15:00

      5. 14:46

      6. 14:26

      7. 14:12

      8. 13:09