1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Botschaftsdepeschen: IAEA sah…

ist doch bei uns auch nicht anders

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist doch bei uns auch nicht anders

    Autor: Anonymer Nutzer 16.03.11 - 16:44

    ständig versichert man uns, dass unsere AKW's sicher wären und so etwas wie in Japan nicht passieren könne, bis dann irgendwann doch was passiert. Dann will wieder keiner schuld dran gewesen sein.

    Aber spätestens JETZT sollten alle kapiert haben, wie "einfach" man in einen Atomgau kommen kann. Es braucht nur die Kühlung - aus welchen Gründen auch immer - zu versagen, dann heißt es "gute Nacht".

    Natürlich wird das unsere lernresistenten CDU/CSU-Politiker nicht vom Kurs abbringen. Die überlegen sich erstmal ein paar Verzögerungs-Taktiken um die Wahlen abzuwarten. Danach werden wir wieder vertröstet und alles wird wieder beim Alten sein, fürchte ich.

  2. Re: ist doch bei uns auch nicht anders

    Autor: rbommer 16.03.11 - 16:48

    In Deutschland gibt es aber keine derartigen Beben.
    Scheint in der momentanen Diskursion irgendwie unterzugehn.

    AKWs sollten dennoch vom Netz gehn, wenn man sie ersetzen bzw. kompensieren kann.

    Aber erdbebensicher sind unsere AKWs dennoch, weil sie sicher vor Erdbeben sind.

  3. Re: ist doch bei uns auch nicht anders

    Autor: Anonymer Nutzer 16.03.11 - 16:54

    > In Deutschland gibt es aber keine derartigen Beben.

    mag sein, aber für einen Zwischenfall muss es auch nicht unbedingt ein Erdbeben sein.

    > Aber erdbebensicher sind unsere AKWs dennoch, weil sie sicher vor Erdbeben sind.

    Solange unsere AKWs noch kein einziges, starkes Erdbeben schadenfrei überlebt haben, ist diese Aussage ziemlich gewagt.

  4. Re: ist doch bei uns auch nicht anders

    Autor: Tantalus 16.03.11 - 17:01

    rbommer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland gibt es aber keine derartigen Beben.
    > Scheint in der momentanen Diskursion irgendwie unterzugehn.

    Es braucht kein Erdbeben, es braucht nur irgendein ereignis, welches die Kühlmittelpumpen ausfallen lässt. Ein solches Ereignis kann z.B.
    - eine Überschwemmung sein, die die Anlage überflutet (Elbehochwasser anyone?)
    - ein massiver Hagelsturm sein, der durch kurzschlüsse und zerstörte Leitungen die Anlagen ausfallen lässt
    etc.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: ist doch bei uns auch nicht anders

    Autor: fastmouse 16.03.11 - 17:05

    > Aber erdbebensicher sind unsere AKWs dennoch, weil sie sicher vor Erdbeben
    > sind.

    Auch eine lustige Aussage, aber es stimmt. Erdbebensicher muss ja nicht heissen:
    "sicher trotz Erdbeben", kann ja auch heißen
    "sicher vor Erdbeben"

    Is aber schlussendlich alles Quacksalberei!
    Erdbeben sind nur ein Grund von vielen, die einen GAU bedeuten können. Zur Zeit aber sicher der gefürchteste Grund. In 10 Jahren is es vielleicht ein Orkan, oder ein Cyberangriff, oder ein Ungeheuer, oder einer von Euch????

  6. Re: ist doch bei uns auch nicht anders

    Autor: Derdernuronlinekauft 16.03.11 - 17:31

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich wird das unsere lernresistenten CDU/CSU-Politiker nicht vom Kurs
    > abbringen.

    Mach dir keine Sorgen. Auch wenn die Grünen, die SPD, die Linken, die Rechten oder weiß der Geier welche Partei an der Macht sind, es würde sich nichts ändern. Lernresistent sind sie alle. Die Wirtschaft hat schon so einige wichtige Gesetze verhindert, Profitgier und so.

    Solange die Geschenke und der Geldbeutel groß genug sind wird sich nichts ändern.

    just my 2 Cent

  7. Re: ist überall das Gleiche

    Autor: Atalanttore 16.03.11 - 17:41

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ständig versichert man uns, dass unsere AKW's sicher wären und so etwas wie
    > in Japan nicht passieren könne, bis dann irgendwann doch was passiert. Dann
    > will wieder keiner schuld dran gewesen sein.

    Beliebte Ausreden:
    * "Mit so etwas hat Niemand gerechnet."
    * "Das konnte man vorher nicht wissen."
    * "Bisher ging immer alles gut."


    > Aber spätestens JETZT sollten alle kapiert haben, wie "einfach" man in
    > einen Atomgau kommen kann. Es braucht nur die Kühlung - aus welchen Gründen
    > auch immer - zu versagen, dann heißt es "gute Nacht".

    Mittlerweile müsste der letzte Taliban in seiner entlegenen Höhle erfahren haben, dass Atomkraftwerke ein lohnendes Ziel sind.


    > Natürlich wird das unsere lernresistenten CDU/CSU-Politiker nicht vom Kurs
    > abbringen.

    Mit einem "Christlich" im Parteinamen sollte bei jedem Wähler der Alarm losgehen.


    > Die überlegen sich erstmal ein paar Verzögerungs-Taktiken um die
    > Wahlen abzuwarten. Danach werden wir wieder vertröstet und alles wird
    > wieder beim Alten sein, fürchte ich.

    Der arme Guttenberg wurde ein paar Wochen zu früh ertappt. Nach der Häufung an Katastrophen in Japan hätte "seine" Doktorarbeit Niemanden mehr interessiert. Genauso wie die andauernden Bombardierungen von Zivilisten in Libyen.

  8. Re: ist überall das Gleiche

    Autor: unsigned_double 16.03.11 - 20:06

    > Mit einem "Christlich" im Parteinamen sollte bei jedem Wähler der Alarm
    > losgehen.

    HÄRETIKER! DER IMPERATOR WIRD DICH STRAFEN

  9. Re: ist überall das Gleiche

    Autor: Atalanttore 16.03.11 - 20:27

    unsigned_double schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mit einem "Christlich" im Parteinamen sollte bei jedem Wähler der Alarm
    > > losgehen.
    >
    > HÄRETIKER! DER IMPERATOR WIRD DICH STRAFEN

    Die Macht ist stark in dir. Vor dem Imperator du nicht fürchten musst.

  10. Re: ist doch bei uns auch nicht anders

    Autor: cyborg 16.03.11 - 21:24

    > Es braucht kein Erdbeben, es braucht nur irgendein ereignis, welches die
    > Kühlmittelpumpen ausfallen lässt. Ein solches Ereignis kann z.B.
    > - eine Überschwemmung sein, die die Anlage überflutet (Elbehochwasser
    > anyone?)

    Also bis jetzt gab es ja mehrere "Jahrhunderthochwasser" und es ist noch kein AKW in Mitleidenschaft gezogen worden. Ich denke soweit werden die da wohl gedacht haben.

    > - ein massiver Hagelsturm sein, der durch kurzschlüsse und zerstörte
    > Leitungen die Anlagen ausfallen lässt

    Das müssten dann aber schon Medizinball große Hagelkörner sein die durch die Hallendecken kommen und da drin auch die Notstromaggregate kaputt klopfen.


    Da hätte ich eher vor sowas wie Stuxnet Angst. Das was du angeführt hast reicht für nen Supergau nicht aus.

    Ich bin ja eigentlich auch dafür die Dinger abzuschalten, aber erst wenn wir sie komplett ersetzen können. Denn wenn wir den Strom bei den Franzosen kaufen und die auf der linken Seite des Rheins noch ein paar Meiler zusätzlich aufstellen bringt nicht wirklich was... Wir können dann zwar sagen "Die Franzosen waren es", aber ich glaube das nutzt dann auch nichts mehr.

  11. Re: ist doch bei uns auch nicht anders

    Autor: Arkonos 16.03.11 - 23:37

    Der wahrscheinlichste Störfaktor ist bis jetzt ungenannt:
    falsche Bedienung und da kann kein Politiker oder Statiker auch nur irgendetwas versichern.
    In Tschernobyl hat eine Serie von menschlichem Versagen zum Unglück geführt, in Japan waren Block 5 und 6 des gefährdeten AKWs für eine gewisse Zeit mangelnd gekühlt, weil dies abgeschaltet wurde so weit ich weiß.

    Ich bin zwar froh, dass ich in einem Land ohne AKWs lebe, wenn ich aber in meine Nachbarländer fahre und die Dinger dann neben der Autobahn seh, läufts mir kalt den Rücken runter, deshalb erinnert euch bitte daran, welche Partei den Atomausstieg geplant und welche zurückgenommen hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  4. Swiss Life Deutschland Holding GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. Sammelkartenspiel: Bethesda entwickelt The Elder Scrolls Legends nicht weiter
    Sammelkartenspiel
    Bethesda entwickelt The Elder Scrolls Legends nicht weiter

    Kleine Updates und Belohnungskarten gibt es weiterhin, aber sehr viel mehr Arbeit will Bethesda nicht in The Elder Scrolls Legends investieren. In der Community konnte sich der Free-to-Play-Titel nie richtig durchsetzen.

  2. Microsoft: Aufblähende Akkus im Surface Book entfachen mehr Aufruhr
    Microsoft
    Aufblähende Akkus im Surface Book entfachen mehr Aufruhr

    Es häufen sich die Vorfälle, in denen sich Nutzer über sich ausdehnende Akkus in ihren Surface Books beschweren. Diese sorgen nicht nur für verbogene Displays, sondern sind auch gefährlich. Außerhalb der Garantie kostet der Ersatz allerdings viel Geld.

  3. Odo: Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
    Odo
    Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot

    Star-Trek-Fans kennen ihn als Odo, in Boston Legal spielte er den Anwalt Paul Lewiston, zudem hatte er Rollen in mehreren Filmen des Regisseurs Robert Altman: Der US-amerikanische Schauspieler René Auberjonois ist in Los Angeles an einer Krebserkrankung gestorben.


  1. 11:22

  2. 10:34

  3. 10:09

  4. 08:59

  5. 08:43

  6. 07:38

  7. 07:20

  8. 17:32