1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Embargo: Huawei-Chef bekennt…

Es gibt Alternativen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt Alternativen

    Autor: Megusta 12.08.19 - 12:16

    Maps und Whatsapp kann man leicht mit anderen OpenSource Projecten ersetzen. Es fehlt oft nur der Feinschliff

  2. Re: Es gibt Alternativen

    Autor: Sharra 12.08.19 - 12:29

    Maps vielleicht. Aber was meinst du, was die Leute kreischen, wenn es heisst, WA läuft nicht auf diesem Gerät? Die meisten kennen doch nur Whatsapp, und wenn es alle anderen benutzen, was soll man dann selbst mit einem anderen Messenger, den keiner der Freunde benutzt?

    Wir sind wieder dort, wo wir schon einmal waren, bevor die Multimessenger alles vereint haben.

  3. Re: Es gibt Alternativen

    Autor: ubuntu_user 12.08.19 - 12:43

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maps vielleicht. Aber was meinst du, was die Leute kreischen, wenn es
    > heisst, WA läuft nicht auf diesem Gerät?

    einfach in China GoogleDienste sperren

  4. Re: Es gibt Alternativen

    Autor: Sharra 12.08.19 - 12:50

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Maps vielleicht. Aber was meinst du, was die Leute kreischen, wenn es
    > > heisst, WA läuft nicht auf diesem Gerät?
    >
    > einfach in China GoogleDienste sperren

    Und dann läuft ein Stück Software von Facebook nicht mehr?

  5. Re: Es gibt Alternativen

    Autor: bplhkp 12.08.19 - 15:03

    ubuntu_user schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > einfach in China GoogleDienste sperren

    Das machen die Chinesen schon lange - und viele andere ausländische Dienst auch. Und die Vorwände sind keinen Deut besser als die von Trump.

    Ab sich ist es nur konsequent, wenn die USA US-Dienste auf Huawei-Geräten unterbindet. Zumindest der Staat China muss sich doch freuen, dass die Unterjochung der Bevölkerung durch Zensur auch auf den Exportmärkten greift ;-).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.19 15:07 durch bplhkp.

  6. Re: Es gibt Alternativen

    Autor: ichbinsmalwieder 12.08.19 - 16:42

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maps und Whatsapp kann man leicht mit anderen OpenSource Projecten
    > ersetzen. Es fehlt oft nur der Feinschliff

    Nein, kann man nicht.

    Google hat einen Datenbestand in Maps, der unerreicht ist - vielleicht kommen da Bing (Nokia/Here) oder Apple noch ran, aber OpenStreetMap ist ein Witz dagegen.
    (Es geht nicht nur um GeoDaten als solches, sondern auch Meta-Daten wie z.B. Öffnungszeiten oder Bewertungen von Geschäften/Restaurants u.ä.)

    Und WhatsApp kannst du gerne durch einen beliebigen Messenger Deiner Wahl "ersetzen". Nur kannst du halt dann mit deinen Kontakten nicht mehr kommunizieren, weil die halt trotzdem WhatsApp benutzen.

  7. Re: Es gibt Alternativen

    Autor: Achranon 12.08.19 - 17:23

    Denkbar wäre evtl. noch das Huawei eine App schreibt welche über die Webseite Daten aus Google Maps abgreift und in der App anzeigt.

    Was die USA vielleicht noch bedenken sollte wäre was die Verbraucher davon halten das die USA Android auf irgendwelchen Smartphones einfach so verbieten kann.

    Man könnte sich fragen ob das nicht auch auf Samsung Geräten irgendwann passiert.

  8. Re: Es gibt Alternativen

    Autor: honk 12.08.19 - 17:46

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Maps vielleicht. Aber was meinst du, was die Leute kreischen, wenn es
    > > heisst, WA läuft nicht auf diesem Gerät?
    >
    > einfach in China GoogleDienste sperren
    Es geht huwai um den Export. In China spielen Google und Facebook keine Rolle, da gibt es Baidu, WeChat und co.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Knowledge Department GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  3. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main
  4. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  2. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.

  3. Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial
    Recycling
    Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial

    Windkraftwerke gelten als Möglichkeit, grünen Strom zu erzeugen - mithin als umweltfreundlich. Das gilt zwar während des Betriebs. Doch danach sieht es anders aus.


  1. 17:17

  2. 16:48

  3. 16:30

  4. 16:22

  5. 16:15

  6. 15:08

  7. 14:47

  8. 14:20