Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Geheimdienst NSA: Tool spürt…

Wie antiquiert und umstandlich das noch ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie antiquiert und umstandlich das noch ist...

    Autor: RS 15.04.10 - 09:05

    Da gibt es doch das Tool DevicePro Agent von Cynapspro.

    Da kann ich die Berechtigung auf verschiedenste Peripherie (USB, Brenner, CD Scanner, WLAN BT, ... usw. zenral von einer Stelle für jeden am PC angemeldeten Benutzer individuell konfigurieren. Ferner bietet die Software die Möglichkeit dem User Einweg Pins zu generieren die die beschränkte Nutzung für einen bestimmten Zeitraum für ein bestimmten Gerätetyp zulassen, z. Bsp. Brenner Nutzung um temporär eine Datensicherung zu machen usw.

    Wenn man so eine Lösung einsetzt hat man keine Datenlecks mehr.

    So what, wo ist das Problem mit USB Speichern???

  2. Re: Wie antiquiert und umstandlich das noch ist...

    Autor: NSA 15.04.10 - 09:45

    Es geht nicht darum die USB-Medien zu deaktivieren, sondern zu wissen wer sie wo und wann einsetzt.

    Wenn die Mitarbeiter sensibilisiert werden soll bringt es nichts den USB-Zugriff zu regulieren. Es geht darum Mitarbeitern die gegen die Richtlinien verstoßen Verwahrungen auszusprechen oder sie sofort raus zu werfen.

    Die Problematik an der Sache: Datenkalu ist immer noch möglich, kann aber im Nachhinein nachvollzogen werden.

  3. Re: Wie antiquiert und umstandlich das noch ist...

    Autor: RS 15.04.10 - 16:21

    Sensible Informationen gehören nicht auf USB Sticks durch die Gegend getragen. Diese dürfen das Unternehmen die Behörde, das gesicherte Netzwerk usw. ... gar nicht verlassen. Notfalls nur VPN und Citrix Nutzung von zu Hause.

    Ein durch die Gegend transportieren von sensiblen Daten auf USB Sticks ist unverantwortlich. Erst Recht wenn die Behörde NSA heisst und eigentlich wissen sollte wie leicht selbst gesicherte USB Sticks ausgehebelt werden könen (z. Bsp. Speicherabbild der von der USB Stick Verschlüsselungssoftware im Hauptspeicher abgelegten ungesalztenen Passwörter über Firewire). Schon die Firewire Schnittstelle an sich zeigt wie wichtig es ist solche Schnittstellen zu sperren. Mittels Firewire kann ich dir an einem gesperrten PC das indows Kennwort auslesen. Denk mal drüber nach. Ich habe Firewire nicht umsonst im Bios deaktiviert und dieses PW geschützt!

    Citrix Nutzung und VPN ist da deutlich besser, da hier keien Daten transportiert wedre3n außer einem Abbild des Desktops und bei guter Software nach dem Logout im Browser auch nichts mehr auf dem Client verbleibt.

    Einer solchen Behörde hätte ich da mehr kompetenzt zugetraut.

    Das ist wirklich schwach!!!

    NSA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht darum die USB-Medien zu deaktivieren, sondern zu wissen wer
    > sie wo und wann einsetzt.
    >
    > Wenn die Mitarbeiter sensibilisiert werden soll bringt es nichts den
    > USB-Zugriff zu regulieren. Es geht darum Mitarbeitern die gegen die
    > Richtlinien verstoßen Verwahrungen auszusprechen oder sie sofort raus zu
    > werfen.
    >
    > Die Problematik an der Sache: Datenkalu ist immer noch möglich, kann aber
    > im Nachhinein nachvollzogen werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  2. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  3. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  4. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 369€ + Versand
  4. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22