Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Geheimdienst NSA: Tool spürt…

wieso nicht einfach usb deaktivieren?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: Xstream 14.04.10 - 11:37

    oder zumindest mass storage

  2. Re: wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: musarat-i 14.04.10 - 11:38

    eben... und nur zertifizierte Sticks zulassen....
    http://www.usb-security.org/

  3. Drucker, WebCam etc.

    Autor: Lars154 14.04.10 - 11:44

    Bringt alles nix... dann lasse ich den USB Stick sich als CD Brenner mounten und schreib die Daten so auf den Stick. Alles nur Scheinsicherheit.

  4. Re: Drucker, WebCam etc.

    Autor: 42342342 14.04.10 - 11:48

    Lars154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt alles nix... dann lasse ich den USB Stick sich als CD Brenner
    > mounten und schreib die Daten so auf den Stick. Alles nur Scheinsicherheit.


    Wenn der Computer keine Festplatte, dann wäre es vielleicht sicher genug. Ohne zertifizierte anmeldung, kein Zugang und ein USB-Boot-programm kommt da bestimmt nciht rein (wenn richtig eingestellt alles)

  5. Re: Drucker, WebCam etc.

    Autor: Placebo Domingo 14.04.10 - 12:03

    Lars154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt alles nix... dann lasse ich den USB Stick sich als CD Brenner
    > mounten und schreib die Daten so auf den Stick. Alles nur Scheinsicherheit.

    Standardmässig im BIOS USB deaktivieren und BIOS mit Passwort schützen und schon mountest du nix mehr.

  6. Re: Drucker, WebCam etc.

    Autor: Damrod 14.04.10 - 12:12

    Was aber schwierig wird, wenn der Rechner keine PS/2 Anschlussmöglichkeiten für Maus/Tastatur hat. Das fällt wahrscheinlich raus

  7. Betreff lesen?

    Autor: Lars154 14.04.10 - 12:13

    zweiter Versuch?

  8. Re: wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: thinkAboutIt 14.04.10 - 12:30

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder zumindest mass storage


    Das wäre natürlich sehr subtil. Es geht da nicht drum USB zu deaktivieren, sondern zu schauen wer/wie/wann böser weise nen
    USB nutzt.

    Laut Artikel geht es um die NSA, die wollen manchmal einfach gern wissen wer, wie und wann auf einen USB zugreift.

    Ich mein da müssen keine Golem.de nutzer kommen und die glorreiche idee haben mann kann USB ja deaktivieren.
    Meint ihr nicht das da ein paar qualifizierte und gute bezahlte spezialisten sitzen, die sich was dabei denken was sie machen?

  9. Re: wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: sssfjgfh 14.04.10 - 12:39

    Ja, aber man weiß doch, daß hier die wahren Experten, aka Schlaumeier, sitzen, die immer alles besser wissen...

  10. Re: Drucker, WebCam etc.

    Autor: dampfhammer 14.04.10 - 12:57

    Lars154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt alles nix... dann lasse ich den USB Stick sich als CD Brenner
    > mounten und schreib die Daten so auf den Stick. Alles nur Scheinsicherheit.

    plug & play einfach abschalten. ohne treiber geht gar nix. :P

  11. Re: wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: Lalaaaaa 14.04.10 - 13:00

    thinkAboutIt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > spezialisten sitzen, die sich was dabei denken was sie machen?

    Diese Spezialisten scheinen aber nicht sonderlich verschwiegen zu sein, sonst würden wir nicht diese Meldung haben.

  12. Re: wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: Tantris 14.04.10 - 13:07

    Wie wäre es damit:
    1. eine Regel verbietet es
    2. man publiziert dass man es überprüfen and nachweisen kann
    3. wenn es jemand trotzdem versucht ist er :
    a) ein Trottel und damit selbst ein Sicherheitsloch
    b) jemand dem das egal ist und damit ebenfalls ein Sicherheitsloch
    c) jemand der bewusst das Risiko eingeht weil ihm diese Informationen mehr wert sind als Job und den Ärger mit den Sicherheitsbehörden ... und gerade auf diesen Nutzer will man ja aufpassen ...

  13. Re: Drucker, WebCam etc.

    Autor: hahah 14.04.10 - 13:21

    Batterie aus dem Mainboard rausnehmen, kurz warten und wieder rein.

    Dann ist das BIOS-Passwort Geschichte.

    Bringt also nix.

  14. Re: wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: peter_neugartner 14.04.10 - 13:55

    Weil die NSA ausschließlich unglaublich dumme MIT-Stümper einstellt, die deiner Intelligenz weit unterlegen sind.

  15. Re: wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: Prypjat 14.04.10 - 14:53

    peter_neugartner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die NSA ausschließlich unglaublich dumme MIT-Stümper einstellt, die
    > deiner Intelligenz weit unterlegen sind.

    YMMD
    Man was hier in Golem immer für witzige Sachen raus gehauen werden.
    So viel Humor suche ich im Medium TV vergeblich.

    Weiter so.

  16. Re: wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: Wortschöpfer 14.04.10 - 16:12

    Tantris schrieb:
    ------------------------------------------------------------------
    > a) ein Trottel und damit selbst ein Sicherheitsloch
    > b) jemand dem das egal ist und damit ebenfalls ein Sicherheitsloch

    Sicherheitsleck ist dafür doch schon ein allgemein
    verwendeter Begriff, warum noch einen neuen erfinden ?

  17. Re: wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: Trulala 14.04.10 - 17:19

    Wortschöpfer schrieb:
    > Sicherheitsleck ist dafür doch schon ein allgemein
    > verwendeter Begriff, warum noch einen neuen erfinden ?

    Weil Sicherheitsloch eine gewisse semantische Nähe zu A*schloch aufweist?

  18. Re: wieso nicht einfach usb deaktivieren?

    Autor: Krille 14.04.10 - 19:50

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man was hier in Golem immer für witzige Sachen raus gehauen werden.

    du hast die ironietags vergessen

    Krille

  19. Re: Drucker, WebCam etc.

    Autor: BIOS 15.04.10 - 08:07

    hahah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Batterie aus dem Mainboard rausnehmen, kurz warten und wieder rein.
    >
    > Dann ist das BIOS-Passwort Geschichte.
    >
    > Bringt also nix.

    Also mein Laptop speichert das BIOS-Passwort in einem NVRAM. Da bringt Battarie herausnehmen nichts.

  20. Hier gibt es die Lösung

    Autor: RS 15.04.10 - 09:07

    Hi, es gibt etwas das alle Probleme erschlägt. Schaut euch das an:

    https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/us-geheimdienst-nsa-tool-spuert-usb-speichersticks-auf/wie-antiquiert-und-umstandlich-das-noch-ist.../40679,2207290,2207290,read.html#msg-2207290

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  2. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  3. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50