1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Gericht schickt Datendieb 20…

Wünsche guten Aufenthalt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: Bastler 26.03.10 - 11:59

    Wenn ich das richtig in den Nachrichten verfolgt habe, dann hat der millionenfach Daten geklaut. Das ist sicher was anderes, als mit der Bimmelbahn ohne Fahrkarte zu fahren.
    Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  2. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: theschmitzcat 26.03.10 - 12:14

    Jetzt sind wir nur noch gespannt wieviel der Credit Suisse Datendieb bekommt.

    Ach so nein, der bekommt ja von Deutschland Asyl.

  3. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: IhrName9999 26.03.10 - 12:22

    > Ach so nein, der bekommt ja von Deutschland Asyl.

    Und somit nur einen kleinen Patscher auf die Hände und ein "du pöser Pube!!!"

  4. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: titrat 26.03.10 - 12:36

    theschmitzcat schrieb:
    ---
    > Jetzt sind wir nur noch gespannt wieviel der Credit Suisse Datendieb
    > bekommt.
    >
    > Ach so nein, der bekommt ja von Deutschland Asyl.

    Der bekommt 2,5 Millionen Euro, bar und netto auf die Hand.
    An Stelle der Schweiz würde ich das als direkten Angriff auf mein Land ansehen, mindestens als schwere Staats-Spionage durch Deutschland.

    Ich finde, die Schweiz sollte alle Kontendaten aller ihr ungenehmen Politiker ausspionieren, am besten öffentlich eine Summe für Infos dazu ausloben, dazu noch Asyl anbieten für willige Spione ...

  5. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: so oder so 26.03.10 - 12:45

    IhrName9999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ach so nein, der bekommt ja von Deutschland Asyl.
    >
    > Und somit nur einen kleinen Patscher auf die Hände und ein "du pöser
    > Pube!!!"


    Und aus dem danach stattfindenden Prozess wegen Missbrauchs bekommt er 20 Millionen

  6. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: /mecki78 26.03.10 - 12:49

    Naja, da sehe ich doch einen kleinen Unterschied. Der eine hat Daten von Mio Kunden gestohlen, um dann deren Kreditkartennummern zu missbrauchen und sich somit an Mio Menschen bereichert (diese physisch um Geld erleichtert, sprich: Er hat sie bestohlen).

    Der andere hat auch Daten gestohlen, aber diese Daten beinhalten nur Kontoaktivitäten von Leuten, die Geld, was sie nie hätten haben dürfen, weil illegal am Finanzamt vorbeigeschmuggelt und diese Daten werden wenn überhaupt nur dazu benutzt, dass das Finanzamt das bekommt, was ihnen auch zusteht. Dabei wird ihnen nichts gestohlen, denn etwas, was dir nie rechtmäßig gehört hat, kann man dir auch nicht stehlen.

    D.h. einer hat sich nur Datendiebstahl schuldig gemacht, der andere aber hat auch realen Diebstahl von Geld verübt. Das ist ein deutlicher Unterschied.

    Es gibt Kleinkriminelle, die mir wirklich Leid tun, wenn sie vor Gericht pulverisiert werden, aber dieser Typ hier tut mir kein bisschen Leid und die Steuersünder auch nicht.

    /Mecki

  7. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: IhrName9999 26.03.10 - 12:53

    > D.h. einer hat sich nur Datendiebstahl schuldig gemacht, der andere aber
    > hat auch realen Diebstahl von Geld verübt. Das ist ein deutlicher
    > Unterschied.

    Eben nicht, das ist Ein und -Dasselbe, da gab es nie einen, gibts keinen und wird es vermutlich auch nie einen geben, auch Informationen können gestohlen werden - das sehen alle Richter in Deutschland genauso .... und Daten sind lediglich Informationen. Tatsächlich wird das sogar derart gleichgesetzt dass schon das bloße LESEN (Ohne folgendes, absichtliches und dauerhaftes Speichern) diverser Informationen illegal sein kann - das wäre dann gleichzusetzen mit dem Anschauen diverser Gegenstände --> auch das kann illegal sein wenn bestimmte Umstände gegeben sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.10 12:56 durch IhrName9999.

  8. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: /mecki78 26.03.10 - 13:14

    IhrName9999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben nicht, das ist Ein und -Dasselbe, da gab es nie einen, gibts keinen
    > und wird es vermutlich auch nie einen geben, auch Informationen können
    > gestohlen werden -

    Nur tut dir der Diebstahl von Informationen nicht weh. Er verletzt zwar deine Rechte, aber solange niemand diese Informationen verwendet ist dir kein effektiver Schaden entstanden. Ein wirklicher Schaden entsteht dir nur dann, wenn jemand diese Informationen benutzt (das reine entwenden tut dir nichts) und dann kommt es darauf an, was er mit diesen Informationen macht.

    Wenn ich z.B. alle Daten deiner Festplatte kopiere, ein Jahr bei mir lagere und dann wieder lösche, ohne sie jemals anzusehen, ist dir bitte welcher Schaden entstanden? Und wenn ich die Informationen ansehe, aber dann zum Schluss komme, dass die nicht interessant sind und dann wieder lösche, ist dir bitte welcher Schaden entstanden? Okay, ich kenne jetzt Geheimnisse von dir... aber das ist lediglich eine Verletzung deiner Privatsphäre. Dir ist nur ein virtueller, kein physischer Schaden entstanden. Wenn ich hingegen deine Bankdaten benutze, um dein Konto leer zu räumen, dann ist dir auch ein physischer Schaden entstanden.

    Wenn aber die Regierung die Bankdaten nutzt, um die ihr zustehenden Steuernachzahlungen zu fordern, dann ist dir kein physischer Schaden entstanden. Das wäre so als wenn du eine Bank überfällst, du erwischt wirst und man dir das Geld weg nimmt und du nun klagst, dir wurde Geld gestohlen. Geld was dir nicht gehört kann man dir auch nicht stehlen. Wer sich zu unrecht etwas aneignet, wird laut Gesetz nicht rechtmäßiger Besitzer und schon gar nicht Eigentümer.

    /Mecki

  9. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: Emo-Shooter 26.03.10 - 13:32

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, da sehe ich doch einen kleinen Unterschied. Der eine hat Daten von
    > Mio Kunden gestohlen, um dann deren Kreditkartennummern zu missbrauchen und
    > sich somit an Mio Menschen bereichert (diese physisch um Geld erleichtert,
    > sprich: Er hat sie bestohlen).
    >
    > Der andere hat auch Daten gestohlen, aber diese Daten beinhalten nur
    > Kontoaktivitäten von Leuten, die Geld, was sie nie hätten haben dürfen,
    > weil illegal am Finanzamt vorbeigeschmuggelt und diese Daten werden wenn
    > überhaupt nur dazu benutzt, dass das Finanzamt das bekommt, was ihnen auch
    > zusteht. Dabei wird ihnen nichts gestohlen, denn etwas, was dir nie
    > rechtmäßig gehört hat, kann man dir auch nicht stehlen.
    >
    > D.h. einer hat sich nur Datendiebstahl schuldig gemacht, der andere aber
    > hat auch realen Diebstahl von Geld verübt. Das ist ein deutlicher

    Endlich mal ein realitätsnaher, nicht kopfkranker Mensch! Bravo!
    > Unterschied.
    >
    > Es gibt Kleinkriminelle, die mir wirklich Leid tun, wenn sie vor Gericht
    > pulverisiert werden, aber dieser Typ hier tut mir kein bisschen Leid und
    > die Steuersünder auch nicht.

  10. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: ViellichtSo 26.03.10 - 14:07

    Es fällt zwar beides irgendwie in die Kathegorie Diebstahl, jedoch kann man nicht alle Arten von Diebstal gleich bestrafen. Bei der Rechtsprechung muss der Richter immer beurteilen inwiefern andere geschädigt wurden und eine angemessene Strafe verhängen.

    Ich verstehe nicht ganz was hier diskutiert wird. Wollt ihr rausfinden ob beide Fälle gleich bestraft werden sollten oder wollt ihr nur wissen ob es vom Gesetz her dieselbe Straftat ist?

    Das erste muss ich ablehnen. Wer so denkt müsste ja jedem der nem Kind einen Lolli klaut, 20 Jahre in den Knast stecken. Dem zweiten Stimme ich zu.

    Es geht glücklicher Weise nicht nur nach Gesetzen sondern nach Recht. Das ist von einander zu trennen. Ich frag mich wirklich wie man auf die Idee kommen kann dass beide Fälle über einen Kamm zu scheren sind?

  11. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: VielleichtSo 26.03.10 - 14:13

    Als ehrlicher Steuerzahler würde ich mich übrigens darüber freuen wenn die Daten an den Staat gehen und die Assis die das Geld am Staat vorbei schmuggeln, für dich ich mit zahle, auffliegen. Das ist nicht nur Betrug am Staat sondern am deutschen Volk, an mir. und jeder der sowas aufdeckt gehört ganz sicher nicht in das Gefängnis.

  12. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: nanunana 26.03.10 - 14:23

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IhrName9999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eben nicht, das ist Ein und -Dasselbe, da gab es nie einen, gibts keinen
    > > und wird es vermutlich auch nie einen geben, auch Informationen können
    > > gestohlen werden -
    >
    > Nur tut dir der Diebstahl von Informationen nicht weh. Er verletzt zwar
    > deine Rechte, aber solange niemand diese Informationen verwendet ist dir
    > kein effektiver Schaden entstanden. Ein wirklicher Schaden entsteht dir nur
    > dann, wenn jemand diese Informationen benutzt (das reine entwenden tut dir
    > nichts) und dann kommt es darauf an, was er mit diesen Informationen
    > macht.
    >
    > Wenn ich z.B. alle Daten deiner Festplatte kopiere, ein Jahr bei mir lagere
    > und dann wieder lösche, ohne sie jemals anzusehen, ist dir bitte welcher
    > Schaden entstanden? Und wenn ich die Informationen ansehe, aber dann zum
    > Schluss komme, dass die nicht interessant sind und dann wieder lösche, ist
    > dir bitte welcher Schaden entstanden? Okay, ich kenne jetzt Geheimnisse von
    > dir... aber das ist lediglich eine Verletzung deiner Privatsphäre. Dir ist
    > nur ein virtueller, kein physischer Schaden entstanden. Wenn ich hingegen
    > deine Bankdaten benutze, um dein Konto leer zu räumen, dann ist dir auch
    > ein physischer Schaden entstanden.
    >
    > Wenn aber die Regierung die Bankdaten nutzt, um die ihr zustehenden
    > Steuernachzahlungen zu fordern, dann ist dir kein physischer Schaden
    > entstanden. Das wäre so als wenn du eine Bank überfällst, du erwischt wirst
    > und man dir das Geld weg nimmt und du nun klagst, dir wurde Geld gestohlen.
    > Geld was dir nicht gehört kann man dir auch nicht stehlen. Wer sich zu
    > unrecht etwas aneignet, wird laut Gesetz nicht rechtmäßiger Besitzer und
    > schon gar nicht Eigentümer.

    Da die Datensätze aber von einer Schweizer Bank stammen und dieser unrechtmäßig entwendet wurden, der Bank und Ihren Klienten dadurch Schaden ensteht und die Daten unter der Hand von unserem achso korrekten Staat gekauft wurden, um ein Stück seiner unfähigkeit wieder wet zu machen, is der Unterschied und die schwere der Tat für mich verschwindent gering.
    Das ist ja so als wenn du einen Mörder einfach mal so umbringst, und dafür in höchsten Tönen gelobt wirst.

    Außerdem habe ich die Steuer-CD nochnicht zu Augen bekommen, habe daher starke Zweifel an ihrer existenz und halte es für einen rießen Schwindel!

  13. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: IhrName9999 26.03.10 - 14:48

    > Nur tut dir der Diebstahl von Informationen nicht weh. Er verletzt zwar
    > deine Rechte, aber solange niemand diese Informationen verwendet ist dir
    > kein effektiver Schaden entstanden.

    Natürlich, richtig.

    > Wenn ich hingegen
    > deine Bankdaten benutze, um dein Konto leer zu räumen, dann ist dir auch
    > ein physischer Schaden entstanden.

    Nein. Lediglich mein virtuelles Geld, das u.U. (!) zu Realem werden kann ist weg - das ist Zuerst noch kein physischer Schaden, auch wenn die Folge davon Einer sein KANN (zB : die Bank gibt KEINEN Ersatz) aber nicht MUSS (Bank leistet Ersatz auf das Geld weil sie zumindest teilweise am Diebstahl schuld hat).

    > Wer sich zu
    > unrecht etwas aneignet, wird laut Gesetz nicht rechtmäßiger Besitzer und
    > schon gar nicht Eigentümer.

    Natürlich, das hat ja auch niemand angezweifelt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.10 14:53 durch IhrName9999.

  14. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: Günni 26.03.10 - 22:39

    Kann es sein, dat der Bengel seine Perücken beim gleischen Händler kauft wie der einstige James Brown (Gott hab ihn selisch)? - die sehen sisch escht verdammt ähnlisch.

    Wat is nur aus der heutigen Jugend jeworden, früher ham'se ner alten Oma de Handtasche jeklaut, und heute. Neee, Neee - einfach unverschämt.

    Mach et jut allerseits
    Euer Günni

  15. Re: Wünsche guten Aufenthalt

    Autor: IhrName9999 27.03.10 - 00:45

    Sogleich ich deim Geblubber auch lustig finde :

    WAS?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Time Change GmbH, Berlin
  4. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-80%) 9,99€
  4. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  2. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz
  3. T-Mobile US 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
    Siemens
    Ingenieure sollten programmieren können

    Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

  2. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
    Internet
    Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

    Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.

  3. Google: Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten
    Google
    Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten

    Die aktuelle Version 79 von Chrome warnt Nutzer aktiv vor gehackten Zugangsdaten und fordert dazu auf, diese zu ändern. Außerdem wird der Phishing-Schutz deutlich ausgeweitet.


  1. 14:53

  2. 14:28

  3. 13:54

  4. 13:25

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:52

  8. 11:40