Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Gesetz: Google löscht Pornos…

Wieso schreibt Google so einen Schwachsinn überhaupt vor?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso schreibt Google so einen Schwachsinn überhaupt vor?

    Autor: Lemo 26.03.18 - 14:08

    Ich versteh das nicht ganz, dann müsste ja alles was ab 18 ist verboten werden, also auch Waffen, Gewalt, Horrofilme ab 18, Literatur ab 18 (auch die soll es geben).

    Ich sehe keinen Grund, wieso pornografisches Material nicht im Google Drive liegen sollte? Ich stimme zu, dass es bei Dingen wie G+ nicht hochgeladen werden sollte, aber Google Drive?
    Wenn, dann sollte man doch eher in den Nutzungsbedingungen schreiben, dass nichts davon auf "Öffentlich" gestellt werden darf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.18 14:11 durch Lemo.

  2. Re: Wieso schreibt Google so einen Schwachsinn überhaupt vor?

    Autor: Yash 26.03.18 - 18:46

    Waffen sind als nächstes dran. Einige Waffenkanäle auf YouTube sind auf Pornhob abgewandert, weil es bald drastische Einschränkungen für solche Kanäle geben wird.

  3. Re: Wieso schreibt Google so einen Schwachsinn überhaupt vor?

    Autor: Lemo 26.03.18 - 21:28

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Waffen sind als nächstes dran. Einige Waffenkanäle auf YouTube sind auf
    > Pornhob abgewandert, weil es bald drastische Einschränkungen für solche
    > Kanäle geben wird.

    Bei Waffen verstehe ich es auf YouTube, die sind ja dazu gemacht um andere Menschen oder Tiere zu verletzen oder zu töten, selbst wenn es zur Verteidigung ist.

    Aber in der Cloud? Ohne auf öffentlich zu stehen? Ist doch kein Thema, also wen sollte das stören?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.18 21:29 durch Lemo.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LahrLogistics GmbH, Lahr
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. ERGO Group AG, Hamburg
  4. Stadtverwaltung Freiberg, Freiberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50