Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Megaupload soll 150…

Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: Terrier 23.12.13 - 16:49

    Dass sich viele über Kimble beklagen, heißt im Großen und Ganzen nichts anderes, dass die Content-Industrie ihres eigenen Ego und Neides wegen unfähig ist, ein vergleichbares erfolgreiches Geschäftsmodell auf legale Weise auf die Beine zu stellen und stattdessen einfach auf ein paar Millionen Schadensersatz hofft.

    Ohne eigenes Zutun der Industrie wird's natürlich keine Alternativen geben, sondern nur Gejammer, dass andere mit ihrem Erfolg aufzeigen, wie verschlafen und uneinsichtig die Industrie ist.

  2. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: azeu 23.12.13 - 17:02

    du hast nicht ganz Unrecht.

    Ist aber keine Rechtfertigung dafür, sich mit der Arbeit und dem Schweiss anderer ein luxuriöses Leben zu gönnen.

    Wenn der Kim so toll ist, wieso ist er dann nie auf die Idee gekommen, so etwas auf die Beine zu stellen wie hulu, watchever, lovefilm etc.?

    Lass mich raten, weil er damit nicht Millionen hätte scheffeln können?

    DU bist ...

  3. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: furanku1 23.12.13 - 17:05

    Schon mal was von Amazon, iTunes oder Google Play gehört?

  4. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: crazypsycho 23.12.13 - 17:09

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal was von Amazon, iTunes oder Google Play gehört?

    Die haben alle sinnlose DRM-Massnahmen, teilweise muss man noch Browserplugins wie Silverlight runterladen und sie haben bei weitem nicht das Angebot was illegale Anbieter haben.
    Solange sich das nicht ändert, wird sich auch an der Situation nichts ändern.

  5. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: azeu 23.12.13 - 17:14

    hulu hat das alles, wovon wir hier nur träumen können.

    mal sehen, ob sich die hulu-alternative hier durchsetzen kann. wollen wir es hoffen.

    DU bist ...

  6. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: furanku1 23.12.13 - 17:21

    crazypsycho schrieb:

    > Die haben alle sinnlose DRM-Massnahmen,

    Nö. Bei Musik nicht. Und auch bei Filmen stört das eine Menge Kunden offenbar nicht.

    > Solange sich das nicht ändert, wird sich auch an der Situation nichts
    > ändern.

    Doch. Es ändert sich doch. Zwar langsam, aber der typische Raubkopierer ist doch mittlerweile eher ein in die Jahre gekommener "Möchtegern jugendlicher Salonrevolzzer", der sich die Aldi-USB-Terbyteplatte mit Raubkopien vollknallt. Für die Kiddies ist das Internet ohnehin eher ihr Mobiltelfon und die wollen die "Opa erzählt vom Krieg"-Geschichten gar nicht mehr hören und nutzen iTunes oder den Google Play Store ganz selbstverständlich.

  7. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: crazypsycho 23.12.13 - 17:27

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    >
    > > Die haben alle sinnlose DRM-Massnahmen,
    >
    > Nö. Bei Musik nicht. Und auch bei Filmen stört das eine Menge Kunden
    > offenbar nicht.

    Spotify hat DRM. iTunes nicht, aber ist dafür auch sehr teuer.

    > > Solange sich das nicht ändert, wird sich auch an der Situation nichts
    > > ändern.
    >
    > Doch. Es ändert sich doch. Zwar langsam, aber der typische Raubkopierer ist
    > doch mittlerweile eher ein in die Jahre gekommener "Möchtegern jugendlicher
    > Salonrevolzzer", der sich die Aldi-USB-Terbyteplatte mit Raubkopien
    > vollknallt. Für die Kiddies ist das Internet ohnehin eher ihr Mobiltelfon
    > und die wollen die "Opa erzählt vom Krieg"-Geschichten gar nicht mehr hören
    > und nutzen iTunes oder den Google Play Store ganz selbstverständlich.

    Die meisten Schwarzkopierer (Raubkopierer gibt es nicht) schauen wohl eher Filme und Serien auf Portalen wie kinox.to.
    Und es ändert sich nicht nur langsam, sondern eher im Schneckentempo.
    Es dürfte noch viele Jahre dauern, bis wir endlich mal ein legales Portal haben, was vom Umfang mit den illegalen mithalten kann.

  8. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: crazypsycho 23.12.13 - 17:28

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hulu hat das alles, wovon wir hier nur träumen können.
    >
    > mal sehen, ob sich die hulu-alternative hier durchsetzen kann. wollen wir
    > es hoffen.

    Wäre echt schön wenn es sowas wie Hulu hier auch geben würde. Würde dafür auch 30¤/Monat hinblättern. Aber davon sind wir sehr weit entfernt.

  9. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: Terrier 23.12.13 - 17:58

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal was von Amazon, iTunes oder Google Play gehört?

    Schon mal was von Steuereinsparungen in Milliarden dieser Konzerne gehört, die dem Staat fehlen und dem Steuerzahler zur Last fallen? Schon mal was davon gehört, dass Amazon seine Mitarbeiter ausbeutet?

    Notorischen Verfechtern des Urheberrechts ist es ebenso egal, wenn andere zu Schaden kommen, solange es ihnen selbst gut geht. Das lässt sich jedenfalls schon an einer unbedachten Auswahl an Alternativen erahnen.

  10. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: furanku1 23.12.13 - 19:09

    Terrier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal was von Steuereinsparungen in Milliarden dieser Konzerne gehört,
    > die dem Staat fehlen und dem Steuerzahler zur Last fallen? Schon mal was
    > davon gehört, dass Amazon seine Mitarbeiter ausbeutet?

    Und wie bitte soll das besser machen, dass Raubkopierer sich an der Arbeit anderer bedienen ohne zu bezahlen?

    Du willst da doch nur alles in einen Topf kippen um Dir dann ein übles Süppchen zurechtzukochen!

  11. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: crazypsycho 23.12.13 - 19:13

    > Und wie bitte soll das besser machen, dass Raubkopierer sich an der Arbeit
    > anderer bedienen ohne zu bezahlen?
    Es gibt keine Raubkopierer. Und viele würden ja bezahlen, aber es gibt ja meist keine vernünftige Alternative.

    > Du willst da doch nur alles in einen Topf kippen um Dir dann ein übles
    > Süppchen zurechtzukochen!
    Man kann insofern alle Konzerne in einem Topf werfen, dass sie alle nur am Geld interessiert sind.

  12. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: furanku1 23.12.13 - 19:20

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wie bitte soll das besser machen, dass Raubkopierer sich an der
    > Arbeit
    > > anderer bedienen ohne zu bezahlen?
    > Es gibt keine Raubkopierer.

    Natürlich gibt es die. Selbst Goethe redete schon vom Raub im Zusammenhang mit illegalen Kopien. Spar Dir den Scheinkampf um ein etabliertes und vollkommen unmissverständliches Wort.

    > Und viele würden ja bezahlen, aber es gibt ja
    > meist keine vernünftige Alternative.

    Natürlich gibt es die. Das sind doch nur fadenscheinige Schutzbehauptungen der Raubkopierer um sich ihr Treiben schönzureden.

    > > Du willst da doch nur alles in einen Topf kippen um Dir dann ein übles
    > > Süppchen zurechtzukochen!
    > Man kann insofern alle Konzerne in einem Topf werfen, dass sie alle nur am
    > Geld interessiert sind.

    Und? Natürlich sind Medienunternhemen, wie alle anderen Unternehmen, am Gewinn interessiert. Mit dem produzieren sie dann die nächsten Filme. Arbeitest Du umsonst?

  13. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: crazypsycho 23.12.13 - 20:47

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Und wie bitte soll das besser machen, dass Raubkopierer sich an der
    > > Arbeit
    > > > anderer bedienen ohne zu bezahlen?
    > > Es gibt keine Raubkopierer.
    >
    > Natürlich gibt es die. Selbst Goethe redete schon vom Raub im Zusammenhang
    > mit illegalen Kopien. Spar Dir den Scheinkampf um ein etabliertes und
    > vollkommen unmissverständliches Wort.

    Es ist nicht nur missverständlich, es ist auch noch falsch. Ein Raubkopierer ist jemand der jemanden unter Androhung dazu zwingt eine Kopie anzufertigen. Alles andere ist und bleibt Schwachsinn.
    Es hat mit Raub nichts, aber auch gar nichts zutun. Nicht einmal im Ansatz.

    > > Und viele würden ja bezahlen, aber es gibt ja
    > > meist keine vernünftige Alternative.
    >
    > Natürlich gibt es die. Das sind doch nur fadenscheinige Schutzbehauptungen
    > der Raubkopierer um sich ihr Treiben schönzureden.

    Welche denn? Mir fällt keine ein die ohne DRM auskommt und ein vergleichbares Angebot wie kino.to hätte. Gerne auch ohne aktuelle Kinofilme (das wäre zuviel verlangt).
    Hierzulande gibt es sowas einfach nicht.

    > > > Du willst da doch nur alles in einen Topf kippen um Dir dann ein übles
    > > > Süppchen zurechtzukochen!
    > > Man kann insofern alle Konzerne in einem Topf werfen, dass sie alle nur
    > am
    > > Geld interessiert sind.
    >
    > Und? Natürlich sind Medienunternhemen, wie alle anderen Unternehmen, am
    > Gewinn interessiert. Mit dem produzieren sie dann die nächsten Filme.
    > Arbeitest Du umsonst?

    Es geht eher darum das alle Konzerne schlecht sind. Ob das Amazon, Google oder auch Mega ist. Alle wollen Geld um jeden Preis. Ausbeutung, illegal, Steueroase, alles ist für die akzeptabel, solange die zahlen am Ende stimmen.

  14. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: Terrier 24.12.13 - 04:51

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie bitte soll das besser machen, dass Raubkopierer sich an der Arbeit
    > anderer bedienen ohne zu bezahlen?

    Und du siehst moralisch einen Unterschied zwischen Raubkopierern und Leermedienabgaben? Im letzteren Fall zahlt man ebenso, ohne etwas zu bekommen. Macht das auch etwas besser, außer dass es Unersättliche durchfüttert?

    > Du willst da doch nur alles in einen Topf kippen um Dir dann ein übles
    > Süppchen zurechtzukochen!

    Du hast mir nicht mal eine einzige Frage beantwortet. Auf eine Antwort warte ich immer noch.

  15. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: furanku1 24.12.13 - 09:21

    crazypsycho schrieb:

    > Es ist nicht nur missverständlich, es ist auch noch falsch. Ein
    > Raubkopierer ist jemand der jemanden unter Androhung dazu zwingt eine Kopie
    > anzufertigen. Alles andere ist und bleibt Schwachsinn.

    Und ein Raubvogel hat einen Revolver dabei um seine Opfer gefügig zu machen, Raubbau an der eigenen Gesundheit findet ebenso mit vorgehaltener Waffe statt. Ebenso wird natürlich eine "Schwarzkopie" auf einem schwarzen Medium oder zumindest einem schwarzen Computer erstellt, wenn nicht gar von einem Menschen dunkler Hautfarbe! Und müsste es nicht, wenn überhaupt, RaubkopiererInnen, die auf RechnerInnnen erstellt werden, heißen?

    > Welche denn? Mir fällt keine ein die ohne DRM auskommt und ein
    > vergleichbares Angebot wie kino.to hätte. Gerne auch ohne aktuelle
    > Kinofilme (das wäre zuviel verlangt).
    > Hierzulande gibt es sowas einfach nicht.

    Gaz offensichtlich nutzen viele gerne die Angebote von Apple, Amazon, Google, ... wenn diese Dir nicht gefallen: Verzichte einfach.

    > Es geht eher darum das alle Konzerne schlecht sind. Ob das Amazon, Google
    > oder auch Mega ist. Alle wollen Geld um jeden Preis. Ausbeutung, illegal,
    > Steueroase, alles ist für die akzeptabel, solange die zahlen am Ende
    > stimmen.

    Wie gut, dass die edlen Raubkopierer da ja *ganz* anders sind!

  16. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: furanku1 24.12.13 - 09:23

    Terrier schrieb:

    > Und du siehst moralisch einen Unterschied zwischen Raubkopierern und
    > Leermedienabgaben?

    Ja.

    > Im letzteren Fall zahlt man ebenso, ohne etwas zu
    > bekommen.

    Das ist schlicht und einfach Unsinn. Dafür hast Du die legale Privatkopie bekommen, auch wenn die Internet-Stammtischler die oft nicht verstehen.

  17. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: crazypsycho 24.12.13 - 11:32

    > > Welche denn? Mir fällt keine ein die ohne DRM auskommt und ein
    > > vergleichbares Angebot wie kino.to hätte. Gerne auch ohne aktuelle
    > > Kinofilme (das wäre zuviel verlangt).
    > > Hierzulande gibt es sowas einfach nicht.
    >
    > Gaz offensichtlich nutzen viele gerne die Angebote von Apple, Amazon,
    > Google, ... wenn diese Dir nicht gefallen: Verzichte einfach.

    Ich rede aber von Filmen und Serien. Und warum sollte ich verzichten, das Angebot ist ja da. Und da es keine legale Alternative gibt, kann ich das moralisch vertreten.

  18. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: quadronom 24.12.13 - 13:49

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Und wie bitte soll das besser machen, dass Raubkopierer sich an der
    > > Arbeit
    > > > anderer bedienen ohne zu bezahlen?
    > > Es gibt keine Raubkopierer.
    >
    > Natürlich gibt es die.

    Natürlich gibt es sie nicht!
    Denk mal scharf nach. "Raub" und "Kopie" schließen einander aus. Was soll also ein "Raubkopierer" sein? Jemand, der anderen Kopierern ihre Kopien klaut?

    Noch mal zum mitschreiben: Klaue ich dir dein Auto, ist es weg. Kopiere ich dein Auto, steht es am nächsten Tag immer noch da wo du es verlassen hast.
    Mind the difference!

    %0|%0

  19. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: crazypsycho 24.12.13 - 14:10

    > Das ist schlicht und einfach Unsinn. Dafür hast Du die legale Privatkopie
    > bekommen, auch wenn die Internet-Stammtischler die oft nicht verstehen.

    Blöd nur das mir die Privatkopie genommen wird, weil man ja keinen Kopierschutz umgehen darf.

  20. Re: Statt eine legale Alternative anzubieten, jammert man wieder

    Autor: Terrier 25.12.13 - 00:07

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist schlicht und einfach Unsinn. Dafür hast Du die legale Privatkopie
    > bekommen, auch wenn die Internet-Stammtischler die oft nicht verstehen.

    Die Privatkopie pauschal als Rechtfertigung auszulegen, ist ebenso unsinnig. Das legt auch näher, wer wirklich nichts davon versteht.

    Fotografen und Videoproduzenten archivieren ihre eigenen Inhalte schließlich auch selbst auf Festplatten, auf die sie die ausschließlichen Rechte haben. Wieso soll also jemand anders sogar an ihrer Arbeit mitverdienen? Erkläre das bitte, ich sehe bisjetzt nur Ausreden.

    Du merkst, du wirst es mit mir schwer haben, weil ich selbst in dieser Berufsgruppe tätig bin. Ich sehe keinen Cent, nur Verwerter verdienen an meiner Arbeit mit, ohne dass sie etwas mit mir zu tun haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.12.13 00:12 durch Terrier.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.

  2. Microsoft: Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User
    Microsoft
    Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User

    In einem neuen Update wird Microsoft das Feature Tamper Protection in Windows 10 integrieren. Dieses sperrt die Sicherheitssoftware Windows Defender vor äußeren Zugriffen durch Malware. Die Funktion kann in den Systemeinstellungen aktiviert und deaktiviert werden.

  3. Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
    Cyberangriffe
    Attribution ist wie ein Indizienprozess

    Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.


  1. 12:25

  2. 12:20

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:15

  8. 11:00