Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Verhaftungen wegen Nutzung…

Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: Pilot 01.01.13 - 01:30

    Abgesehen davon, dass unsere Laptops im Cockpit mit dem Satellitennavigationssystem per Kabel verbunden ist und somit eine Moving Map betrieben werden kann, sind alle notwendigen Daten wie Performanceberechnung, Vorschriften, navigationsbezogene Daten usw. auf einer Festplatte gespeichert. Mit WLAN ist definitiv weder Ipad noch Laptop verbunden, sofern es sich um Geräte im Cockpit handelt.
    Ich kann es nur begrüssen, Passagiere festzunehmen, die sich den Vorschriften widersetzen.
    Weitere Beispiele sind Verhaftungen in den USA, denen Laserattacken auf Flugzeuge vorhergingen. In unserem Lande wurden solche Verstöße leider als Bagatelle abgetan, obwohl die Sicherheit der attackierten Flugzeuge ernsthaft gefährdet wurden. Eingeschaltete Cellphones, Computers während Start und Landung sind bei uns ebenfalls strengstens Verboten. Die Passagiere sollten sich daran halten. Umgekehrt erwarten die Passagiere von den Piloten ebenfalls strikte Einhaltung aller erdenklichen Vorschriften.

  2. Re: Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: Sebbi 02.01.13 - 00:53

    Pilot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon, dass unsere Laptops im Cockpit mit dem
    > Satellitennavigationssystem per Kabel verbunden ist und somit eine Moving
    > Map betrieben werden kann, sind alle notwendigen Daten wie
    > Performanceberechnung, Vorschriften, navigationsbezogene Daten usw. auf
    > einer Festplatte gespeichert. Mit WLAN ist definitiv weder Ipad noch Laptop
    > verbunden, sofern es sich um Geräte im Cockpit handelt.
    > Ich kann es nur begrüssen, Passagiere festzunehmen, die sich den
    > Vorschriften widersetzen.
    > Weitere Beispiele sind Verhaftungen in den USA, denen Laserattacken auf
    > Flugzeuge vorhergingen. In unserem Lande wurden solche Verstöße leider als
    > Bagatelle abgetan, obwohl die Sicherheit der attackierten Flugzeuge
    > ernsthaft gefährdet wurden. Eingeschaltete Cellphones, Computers während
    > Start und Landung sind bei uns ebenfalls strengstens Verboten. Die
    > Passagiere sollten sich daran halten. Umgekehrt erwarten die Passagiere von
    > den Piloten ebenfalls strikte Einhaltung aller erdenklichen Vorschriften.

    Warum ist das verboten? Weil nicht abgeschirmte Lautsprecherboxen bei einer SMS komische Töne von sich geben? Glaubt jemand wirklich 200 oder meinetwegen auch 500 Handys könnten ausreichen Instrumente in einem Flugzeug zu stören? Das Ding kostet Millionen und keiner denkt an eine ordentliche Abschirmung?

    Das sind die dummen Fragen eines normalen Fluggastes. Und dann gibt es da ja noch Studien und Versuche, die dieses Verbot als Schwachsinn entlarven. Natürlich schalte ich mein Handy auf den Flugmodus ... aber eigentlich nur damit die Batterie länger hält. Vorschriften sollten schon auch logisch sein. Das mit den Flüssigkeiten im Sicherheitscheck ist auch so eine schwachsinnige Vorschrift. Jeder Depp darf seinen Laptop mit einem Lithiumakku mitnehmen ... die Brandgefahr, die davon ausgeht ist enorm, aber kümmert keinen. Und wenn ich meine Cola mitnehmen will muss ich sie austrinken oder wegschmeißen und mir drinnen eine für den 10-fachen Straßenpreis kaufen ... ja super. Vorschriften ...

  3. Re: Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: SaSi 02.01.13 - 01:07

    ...der Barth hats mit dem Herrn Laptop am Fraport eigentlich schon recht passend gesagt: "dreht die maschiene um, oder ich mach die spezi auf!"

  4. Re: Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: paradigmshift 02.01.13 - 01:22

    Was fliegst du den du Überflieger? Ich glaube das du einfach nur mal den grellen machen willst.

    Auf keinem der Bilder auf Google ist das iPad mit einem Kabel irgendwo angeschlossen.

    [blog.aopa.org]

    Egal ob Boeing 747 oder Cessna, das pad ist nie angeschlossen zu sehen.

  5. Re: Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: Flying Circus 02.01.13 - 09:23

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf keinem der Bilder auf Google ist das iPad mit einem Kabel irgendwo
    > angeschlossen.

    Er schreibt auch was von einem LAPTOP, der per Kabel angeschlossen ist.

    > Egal ob Boeing 747 oder Cessna, das pad ist nie angeschlossen zu sehen.

    Man kann ein iPad auch im "Flugzeugmodus" betreiben, dann sind WLAN und Funk aus. Und wie ich das verstehe, haben sie auf den iPads Handbücher, die müssen die Piloten nur lesen, nicht irgendwie in die Bordelektronik einspeisen. Eine Kabelverbindung ist also genauso überflüssig wie eine Funkverbindung.

  6. Re: Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: tomate.salat.inc 02.01.13 - 09:35

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...der Barth hats mit dem Herrn Laptop am Fraport eigentlich schon recht
    > passend gesagt: "dreht die maschiene um, oder ich mach die spezi auf!"

    xD mmd :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Lecos GmbH, Leipzig
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Löwenstein Medical Technology GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  4. Gardemann Arbeitsbühnen GmbH, Winsen (Luhe)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (-75%) 4,99€
  3. (-15%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

  1. Apsara: Ein Papierflieger wird zu Einweg-Lieferdrohne
    Apsara
    Ein Papierflieger wird zu Einweg-Lieferdrohne

    Flug ohne Wiederkehr: Das US-Forschungs- und Entwicklungsunternehmen Otherlab hat für die Darpa eine Einwegdrohne entwickelt. Die Fluggeräte werden mit Ladung an Bord in großer Zahl aus dem Flugzeug abgeworfen und verrotten nach der Landung.

  2. Angebliche Backdoor: Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian
    Angebliche Backdoor
    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

    Die Diskussion um die angebliche Backdoor in Whatsapp reißt nicht ab. Bekannte Sicherheitsforscher wie Bruce Schneier kritisieren die Berichterstattung des Guardian als unverantwortlich - und vergleichen die Autoren mit Impfgegnern.

  3. Hyperloop: Nur der Beste kommt in die Röhre
    Hyperloop
    Nur der Beste kommt in die Röhre

    Stilvoll durch die Röhre: Das kanadische Unternehmen Transpod entwickelt an Elon Musks Transportsystem. Es ist der dritte Hyperloop - aber nur ein System wird sich am Ende durchsetzen können, sagt Transpod-Gründer Sebastien Gendron.


  1. 13:35

  2. 12:45

  3. 12:03

  4. 11:52

  5. 11:34

  6. 11:19

  7. 11:03

  8. 10:41