Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VATM: Bundesnetzagentur bringt…

Telekom-Aktien kaufen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom-Aktien kaufen...

    Autor: mac4ever 01.07.16 - 12:09

    Der regulierende Dackel beißt doch nicht in die Hand, die ihn ernährt....wer war doch gleich Mehrheitseigner der Telekom?

  2. Re: Telekom-Aktien kaufen...

    Autor: neocron 01.07.16 - 13:41

    mac4ever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer war doch gleich Mehrheitseigner der Telekom?
    definitiv nicht der Bund, falls du das meinen solltest ...

  3. Re: Telekom-Aktien kaufen...

    Autor: mac4ever 01.07.16 - 13:58

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mac4ever schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wer war doch gleich Mehrheitseigner der Telekom?
    > definitiv nicht der Bund, falls du das meinen solltest ...

    Relative Mehrheit: Bund und KfW (also indirekt) zusammen mehr als 30 % der Aktien, der Rest ist in Streubesitz, also kaum relevant. Also sind die Bundesinteressen die stärksten.

  4. Re: Telekom-Aktien kaufen...

    Autor: neocron 01.07.16 - 14:15

    mac4ever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Relative Mehrheit:
    das mag sein, nur ist der Begriff "Mehrheitseigner" dort dann falsch!
    Dieser bezieht sich auf die absolute Mehrheit!
    siehe hier

    > Bund und KfW (also indirekt) zusammen mehr als 30 % der
    > Aktien, der Rest ist in Streubesitz, also kaum relevant.
    das weiss ich, aendert ja nichts daran, dass sie nicht Mehrheitseigner sind!

    > Also sind die
    > Bundesinteressen die stärksten.
    irrelevant, da sie eben nicht die absolute Mehrheit haben, koennen sie genau so wenig bewirken, wie mit 10 oder 40% der Aktien!
    Es sind nichteinmal die gleichen Interessen ...
    die KfW besitzt andere Interessen als zB. der Bund direkt!
    Ein teurer Ausbau, der die Bilanz und somit die Dividende mindert, kann der Bund auch mit seinen 30% nicht initiieren, weil sich der Rest der Aktionaere quer stellen wuerde ... die Interessen koennen die staerksten sein, der Bund ist denoch fast ein zahnloser Tiger!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48