1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VATM: Unternehmen zocken trotz…

Gesetzeslücke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesetzeslücke

    Autor: Replay 02.09.12 - 14:06

    Wenn man anruft und in die Warteschleife geschickt wird, muß es zwei Minuten kostenlos sein. Soweit die Theorie.

    Häufiger, um nicht zu sagen in 95 % der Fälle, erlebt man in der Praxis dieses Szenario: Man ruft wo an, Warteschleife mit folgender Ansage: Drücken Sie 1, wenn Sie doof sind. Drücken Sie 2, wenn sie schlau sind. Drücken Sie 3, wenn sie... blablablub.

    Sobald man drückt, wird man in eine neue Warteschleife weitergereicht. Und das darf nach wie vor was kosten, da der Anrufer bereits „bedient“ wurde (und meist bedient ist).

    Da war die Lobby mal wieder stärker als die Politik. Ich weiß nicht, ob ich es noch erlebe, daß dieses Land von Leuten regiert wird, die ein Rückgrat anstelle eines Gummibaums im Leib haben und nicht vor jeder Entscheidung der Bückling vor der Wirtschaft gemacht wird.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: Gesetzeslücke

    Autor: gudixd 02.09.12 - 14:16

    Das kann ich auch nur hoffen. Ich werde diese ganzen verlogenen, korrupten und idiotischen Politiker die unser Land momentan regieren wenigstens überleben. Ich hoffe inständig, dass wir 2013 keine schwarze Regierung mehr haben. Was die mit Deutschland machen ist einfach nur unfassbar.
    Btw: Ich habe mir gerade ein sehr schönes Buch gekauft: Die Patin von Gertrud Höhler. Für alle Merkel-Hasser sehr zu empfehlen ;)

  3. Re: Gesetzeslücke

    Autor: Voyager 02.09.12 - 14:26

    Genauso wird das Gesetz umgangen , man schickt den Anrufer in interne Warteschleifen rein. Das gehört eigentlich noch in die News rein.

  4. Re: Gesetzeslücke

    Autor: Avarion 02.09.12 - 14:32

    Das ist keine Gesetzeslücke. Das ist wie bei den meisten Gesetzen schwammig formuliert. Jetzt sind die Richter dran zu klären ob eine Warteschleife nach der Auswahl davon ausgenommen ist.

    Würden Sie das Gesetz auf jeden möglichen Fall einstellen würde garantiert nächste Woche jemand einen Trick finden der nicht abgedeckt ist und dann sagen ja das Gesetz 50 Fälle abdeckt muss der 51. gewollt nicht erfasst worden sein.

  5. Re: Gesetzeslücke

    Autor: martinalex 02.09.12 - 21:53

    es steht zwar drin, dass Warteschleifen bei internem Vermitteln entgeltfrei sein müssen, aber erst nach dem Ende der Übergangszeit. Bis dahin sollte so nen Sprachcomputer reichen.

    Und ansonsten kann man die Leute ja in einen Sprachcomputer schicken, der einem allen möglichen kram erzählt, bis der Anruf entgegengenommen wurde...

    Möglichkeiten gibt es viele, hoffentlich auch genug Richter, die das Verbraucherfreundlich auslegen.

    Gruß
    Martin

  6. aber eigentlich ist es doch egal, ...

    Autor: fratze123 03.09.12 - 11:49

    ob dir ein mensch oder ein computer nicht weiterhelfen kann. :-)

  7. Re: Gesetzeslücke

    Autor: cperrin88 03.09.12 - 17:57

    Die eigentliche Gesetzeslücke ist doch, dass es nur bis 2 Minuten Kostenlos ist. Ich habe schon oft genug länger als 2 Minuten in der Warteschleife gehangen.

  8. Re: Gesetzeslücke

    Autor: Spaghetticode 03.09.12 - 19:53

    Offenbar haben hier viele nicht verstanden, dass es sich bei den 2 Minuten um eine Übergangsregelung handelt! Ab 1. Juni 2013 darf dann nicht mehr die Zeit in der 0180er-/0900er-Warteschleife abkassiert werden, auch nicht bei nachgelagerten.

    Wenn dem Mehrwertdienstanbieter das nicht gefällt, soll er dann auf eine Festnetznummer ausweichen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. Hays AG, Stuttgart
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, Rosenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 14,50€
  2. 29,99€
  3. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen