Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Gekündigte VDSL…

EntertainTV aber leider nicht möglich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. EntertainTV aber leider nicht möglich.

    Autor: Freak126 14.03.18 - 16:33

    Das sehe ich als Problem. :(

  2. Re: EntertainTV aber leider nicht möglich.

    Autor: Sharra 14.03.18 - 17:28

    Nach jetzigem System nicht, das ist korrekt. Aber technisch wäre es durchaus machbar. Die Telekom stellt beim Vectoringbetreiber einen Relaysserver auf, und von dort wird es dann wieder über ein eigenes Subnetz verteilt. Netflix macht es genau so.
    Die große Frage ist dann, ob die Telekom das möchte, und ob die Vectoringanbieter das mitmachen. Aber technisch durchaus kein Problem,

  3. Re: EntertainTV aber leider nicht möglich.

    Autor: Freak126 14.03.18 - 21:59

    Technisch ja. Ich denke das wird eher ein IT Problem im Buchungssystem sein.

  4. Re: EntertainTV aber leider nicht möglich.

    Autor: pommesmatte 14.03.18 - 22:21

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach jetzigem System nicht, das ist korrekt. Aber technisch wäre es
    > durchaus machbar. Die Telekom stellt beim Vectoringbetreiber einen
    > Relaysserver auf, und von dort wird es dann wieder über ein eigenes Subnetz
    > verteilt. Netflix macht es genau so.
    > Die große Frage ist dann, ob die Telekom das möchte, und ob die
    > Vectoringanbieter das mitmachen. Aber technisch durchaus kein Problem,

    Netflix und Entertain haben genau garnix gemeinsam. Entertain ist Multicast, das kannst du technisch nicht einfach so über einen Bitstream Zugang in fremden Netz übertragen.

  5. Re: EntertainTV aber leider nicht möglich.

    Autor: Sharra 14.03.18 - 22:31

    pommesmatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach jetzigem System nicht, das ist korrekt. Aber technisch wäre es
    > > durchaus machbar. Die Telekom stellt beim Vectoringbetreiber einen
    > > Relaysserver auf, und von dort wird es dann wieder über ein eigenes
    > Subnetz
    > > verteilt. Netflix macht es genau so.
    > > Die große Frage ist dann, ob die Telekom das möchte, und ob die
    > > Vectoringanbieter das mitmachen. Aber technisch durchaus kein Problem,
    >
    > Netflix und Entertain haben genau garnix gemeinsam. Entertain ist
    > Multicast, das kannst du technisch nicht einfach so über einen Bitstream
    > Zugang in fremden Netz übertragen.

    Und genau über Multicast macht es Netflix bei teilnehmenden ISPs auch. Und die ISPs nehmen Teil, weil sie dadurch weniger Fremdtraffic im Netz haben. Guten morgen. Die stellen dort ihre Server auf, und von da an geht es weiter zum Kunden. Und auf die Tour könnte es die Telekom ebenfalls machen.

  6. Re: EntertainTV aber leider nicht möglich.

    Autor: sneaker 14.03.18 - 22:54

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau über Multicast macht es Netflix bei teilnehmenden ISPs auch. Und
    > die ISPs nehmen Teil, weil sie dadurch weniger Fremdtraffic im Netz haben.
    > Guten morgen. Die stellen dort ihre Server auf, und von da an geht es
    > weiter zum Kunden. Und auf die Tour könnte es die Telekom ebenfalls machen.
    Was Du beschreibst, ist kein Multicast. Bei Multicast wird ein Stream gleichzeitig an mehrere Teilnehmer gesendet. Das macht nur bei Sendungen Sinn, die von vielen Zuschauern exakt zur gleichen Zeit geschaut werden. Also z.B. bei der Tagesschau oder einem Fußballspiel (d.h. dem klassischen Fernsehen). Bei Netflix macht das keinen Sinn, denn die schalten nicht alle Punkt 20:00.000 Uhr den neuesten Netflix-Film ein, sondern alle zu individuellen Zeiten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.18 22:57 durch sneaker.

  7. Re: EntertainTV aber leider nicht möglich.

    Autor: DerDy 14.03.18 - 23:04

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau über Multicast macht es Netflix bei teilnehmenden ISPs auch. Und
    > die ISPs nehmen Teil, weil sie dadurch weniger Fremdtraffic im Netz haben.
    > Guten morgen. Die stellen dort ihre Server auf, und von da an geht es
    > weiter zum Kunden. Und auf die Tour könnte es die Telekom ebenfalls machen.
    Multicast ist IPTV wie z.B. Entertain der Telekom.
    Dann gibt es noch Broadcast, aber das ist netflix auch nicht.
    Netflix ist Unicast, weil jeder Video-Stream eine direkte Verbindung zwischen Server und einem Empfänger hat.

  8. Re: EntertainTV aber leider nicht möglich.

    Autor: AlMeier 15.03.18 - 07:49

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann gibt es noch Broadcast [...]

    Ich hätte fast schon gesagt gab... ;) Broadcast ist ein Relikt aus lokalen Netzen auf der Basis von einfach bzw. älteren Protokollen. IPv6 z.B. kennt bzw. definiert keinen Boardcast, auch nicht im lokalen Netzwerk. IPv6 kennt lediglich Unicast, Multicast und noch als Sonderform das Anycast... aber kein Broadcast.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin
  2. EWM AG, Mündersbach
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  2. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 219,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

  1. DSGVO: Zeitenwechsel im Datenschutz
    DSGVO
    Zeitenwechsel im Datenschutz

    Mehr Sanktionen, weniger Beratungen. Das droht, wenn die Politik die Datenschutz-Aufsichtsbehörden weiterhin personell und finanziell zu knapp hält. Die bayerische Datenschutzaufsichtsbehörde hat für den Standort Bayern jetzt eine drastische Kursänderung angekündigt.

  2. Valve: Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise
    Valve
    Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise

    GDC 2019 Alden Kroll und Kollegen von Valve haben die neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise auf Steam vorgestellt - und, fast noch wichtiger, für das Gaming Network des Unternehmens geworben.

  3. Wochenrückblick: Wikipedia schwärzt, Nvidia schwafelt, Google schtreamt
    Wochenrückblick
    Wikipedia schwärzt, Nvidia schwafelt, Google schtreamt

    Golem.de-Wochenrückblick Auf der Straße, am Telefon und im Netz wird gegen Artikel 13 protestiert. Google enthüllt seinen Game-Streaming-Service. Und Nvidia bleibt große Neuerungen schuldig.


  1. 10:00

  2. 09:26

  3. 09:02

  4. 19:12

  5. 18:32

  6. 17:59

  7. 17:15

  8. 16:50