Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Landkreise…

Das bekommen die jetzt erst mit?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das bekommen die jetzt erst mit?

    Autor: jones1024 17.07.17 - 12:53

    Dieses Problem des Überbaus ist doch schon lange bekannt. Erst wenn ein möglicher Konkurent ausbaut, interessiert sich die Telekom auf einmal rein zufällig auch und überbaut dann selbst.

    Das die Gemeinden jetzt Richtung schwedisches Modell gehen, muss die Konsequenz sein. Ein mit Glasfaser ausgebautes Gebiet MUSS dann von später kommenden Konkurenten gemietet werden. Nur so können sich Investitionen auch amortisieren. Diese schäbige Taktik der Telekom kotzt mich persönlch echt an.

  2. Re: Das bekommen die jetzt erst mit?

    Autor: Sharra 17.07.17 - 14:01

    Wieso erst jetzt? Das ist früh. Ich hätte 2030 damit gerechnet, dass irgend ein Politiker vom Stuhl fällt.

  3. Re: Das bekommen die jetzt erst mit?

    Autor: DAUVersteher 17.07.17 - 15:05

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein mit Glasfaser ausgebautes Gebiet MUSS dann von später
    > kommenden Konkurenten gemietet werden.

    Und wenn der Benutzer aber kein Glasfaser will sondern ihm das günstigere (V)DSL reicht? Wer legt die Preise fest, die ein Mitbewerber bezahlen muss?

    Was ist, wenn der Anbieter, der dort ausgebaut hat sein Netz massivst überbucht und billistege Technik verwendet, so dass das Netz eigentlich unbrauchbar ist, muss dann auch der Mitbewerber diese schlechte Leitung mieten?
    Was ist, wenn der Mitbewerber der dort zuerst ausgebaut hat trotz Glasfaser "nur" 100MBit/s anbietet, ein anderer Mitbewerber aber gerne 1GBit/s anbieten will?
    Was ist, wenn jemand neben Internet und Telefon auch TV anbieten will?


    In meinen Augen würde ein solcher Zwang eher zum Technickstillstand beitragen. Wieso sollte der Anbieter irgendwas erweitern oder verbessern, wenn eh jeder die Leistung bei ihm einkaufen muss?

  4. Re: Das bekommen die jetzt erst mit?

    Autor: sehr_interessant 17.07.17 - 15:06

    Mal sehen, wie die Telekom das wieder versucht zu drehen und zu rechtfertigen, wenn es hoffentlich ein größeres Thema wird.

    Selbst wenn sie die besten Leitungen haben, würde ich nie Telekom-Kunde werden. Der Laden gehört boykottiert.

  5. Re: Das bekommen die jetzt erst mit?

    Autor: TheDragon 17.07.17 - 15:07

    Dafür gibt es im Behörden-Alltag ein wohl erprobtest mittel:
    Leistungskataloge mit Haftungszusagen.

  6. Re: Das bekommen die jetzt erst mit?

    Autor: DAUVersteher 17.07.17 - 15:13

    TheDragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leistungskataloge mit Haftungszusagen.
    Muss der Anbieter dann immer die schnellste verfügbare Technik einbauen, die es auf dem Markt gibt und die diese in 99.99% im Tagesmittel zur verfügung stellen mit einer Verfügbarkeit von 99% im Jahresmittel? Wann dürfte ein anderer Anbieter denn bei nichteinhaltung des Leistungskataloges dort ein eigenes Netz legen? Muss der erste Anbeiter sein Netz dann wieder abbauen? Was ist, wenn der erste Anbieter ein Leistungstief hatte, ein anderer Anbieter abgefangen hat, auszubauen und der erste Anbieter sein Netz dann wieder in den Griff bekommt? Muss der zweite Anbieter dann aufhören mit ausbauen? Wenn der zweite Anbieter dann fertig ist mit dem Ausbau, müssen dann alle Kunden von Anbieter 1 zu 2 wechseln? Wo müssen neue Anbieter ihre Veträge machen oder haben sie die Wahl?
    Fragen über Fragen!

  7. Re: Das bekommen die jetzt erst mit?

    Autor: DerDy 17.07.17 - 20:44

    sehr_interessant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn sie die besten Leitungen haben, würde ich nie Telekom-Kunde
    > werden. Der Laden gehört boykottiert.
    Weil?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  2. Papierfabrik Louisenthal GmbH, Gmund am Tegernsee
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. TUI Group, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Globalfoundries: AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung
    Globalfoundries
    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung

    Kommende Ryzen-CPUs und Vega-GPUs von AMD werden mit Globalfoundries' 12LP-Verfahren hergestellt. Anders als der Name es vermuten lässt, handelt es sich dabei um verbesserte 14-nm-Technik statt um einen echten Zwischenschritt zum 7-nm-Prozess.

  2. Pocketbeagle: Beaglebone passt in die Hosentasche
    Pocketbeagle
    Beaglebone passt in die Hosentasche

    Beagleboards stellt ein neues Mitglied der Beaglebone-Familie vor. Der kleine Bastelrechner taugt auch als Schlüsselanhänger - allerdings ist er dafür vergleichsweise teuer.

  3. Fifa 18 im Test: Kick mit mehr Taktik und mehr Story
    Fifa 18 im Test
    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

    Konami hat mit PES 2018 spielerisch vorgelegt, Electronic Arts zieht jetzt mit Fifa 18 nach - und verspricht ebenfalls tiefgreifende Neuerungen. Erfahrene Kicker wissen aber natürlich schon, dass die Veränderungen einmal mehr im Detail zu finden sind.


  1. 08:11

  2. 07:21

  3. 18:13

  4. 17:49

  5. 17:39

  6. 17:16

  7. 17:11

  8. 16:49