Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Telekom darf wegen EU…

Vectoring: Telekom darf wegen EU nicht über 50 MBit/s bieten

Nicht deutsche Förderauflagen, sondern die der EU sind die Ursache für die künstliche Begrenzung der Datenraten bei der Telekom. Doch das dürfte bald anders werden, wenn die Vorgaben für das Vectoring sich ändern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Die Mindestdatenrate ist wohl eher 30 Mbit/s 14

    RipClaw | 13.10.16 16:45 16.10.16 10:18

  2. Die Telekom schafft ja noch nichtmal... 12

    Mr Miyagi | 13.10.16 17:47 15.10.16 17:04

  3. Entkoppelt doch einfach die Netze... (Seiten: 1 2 ) 38

    Sharra | 13.10.16 16:39 15.10.16 15:39

  4. @golem Aussage vollkommen verdreht 16

    dl01 | 13.10.16 16:48 15.10.16 15:00

  5. 50MBit /s sind für Privatanwender doch ausreichend. (Seiten: 1 2 ) 23

    CSCmdr | 14.10.16 08:59 15.10.16 10:46

  6. Die EU ist schuld ..... 12

    Till Eulenspiegel | 13.10.16 16:47 15.10.16 08:58

  7. Nicht deutsche Förderauflagen, sondern die der EU 2

    darklord007 | 14.10.16 11:04 14.10.16 18:38

  8. So eun Quatsch EU Förderung für Telekom 5

    Mopsmelder500 | 13.10.16 16:45 14.10.16 05:53

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

  1. Elektro-Lkw: Tesla-Truck wird an fünf Superchargern geladen
    Elektro-Lkw
    Tesla-Truck wird an fünf Superchargern geladen

    Als Tesla seine elektrischen Sattelschlepper vor mehr als einem Jahr erstmals gezeigt hat, hieß es, dass spezielle Ladestationen für diese erforderlich seien. Nun ist entdeckt worden, dass der Lkw an fünf Superchargern geladen werden kann.

  2. Smart Home: AVM stellt Funktaster Fritzdect 400 vor
    Smart Home
    AVM stellt Funktaster Fritzdect 400 vor

    Mit dem Fritzdect 400 hat AVM ein Smart-Home-Produkt vorgestellt, das es ermöglicht, die Steckdosen Fritzdect 200 und 210 per Knopfdruck, aber kabellos ein- und auszuschalten. Eine blinkende LED bestätigt den Tastendruck.

  3. Chinesischer Anbieter: Kleiner Elektro-SUV Nio ES6 soll 480 km weit kommen
    Chinesischer Anbieter
    Kleiner Elektro-SUV Nio ES6 soll 480 km weit kommen

    Der chinesische Anbieter Nio hat ein Elektroauto vorgestellt, das eine Reichweite von bis zu 480 km bei einem Preis von umgerechnet 46.000 Euro haben soll.


  1. 07:50

  2. 07:30

  3. 07:20

  4. 15:00

  5. 13:00

  6. 11:30

  7. 11:00

  8. 10:30