1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Telekom sieht…

Telekom ist schuld am Desaster

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom ist schuld am Desaster

    Autor: /mecki78 27.04.21 - 13:35

    Es war die Telekom, die die Ausbaupläne der Bundespost auf Eis gelegt hatte, die vorsahen bis 2015 flächendeckend Kupfer durch Glasfaser zu ersetzen, weil man lieber länger noch mehr Gewinn aus den alten Kupferleitungen ziehen wollte.

    Es war die Telekom, die Mrd in den Ausbau von VDSL2 und dann Vectoring investiert hat, zwei zum Zeitpunkt des Ausbaus bereits veraltete Technologien, die im Ausland bereits wieder abgebaut wurden, denn auch hier war die Telekom international viel zu spät dran, damit sie noch länger noch mehr Gewinn aus den Kupferleitungen holen kann.

    Und es ist die Telekom, die jetzt diese unnötige Geldverschwendung als Argument nutzen kann um sinnvollen Ausbau zu blockieren.

    Das die Welt über Deutschland lacht, weil wir so weit international hinter her sind, das verdanken wir alles ausschließlich der Telekom, die aber zeitgleich mit die höchsten Preise für Internet und Mobilfunk in Deutschland kassiert für international gesehen den geringsten Gegenwert. Wohlgemerkt nur in Deutschland, denn überall im Ausland bekommt man auch bei der Telekom viel mehr Leistung für viel weniger Geld. Muss sie so machen, weil sonst wäre sie dort kein Stück konkurrenzfähig.

    Die Telekom gehört IMHO zerschlagen und hätte in dieser Form nie existieren dürfen. Mobilfunk und Internet gehören getrennt, das Netz und der Zugang gehören getrennt und das Auslandsgeschäft gehört abgespalten, damit es nicht länger durch uns deutsche Quersubventioniert wird.

    /Mecki

  2. Re: Telekom ist schuld am Desaster

    Autor: Clown 27.04.21 - 13:53

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das die Welt über Deutschland lacht, weil wir so weit international hinter
    > her sind, das verdanken wir alles ausschließlich der Telekom[...]

    Der Dank gilt auch Helmut Kohl und der CDU, die die Weichen dafür gestellt haben.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  3. Re: Telekom ist schuld am Desaster

    Autor: Stefan1200 27.04.21 - 17:40

    Beim Ausbau von Vectoring setzt die Telekom schon von Anfang an auf Glasfaser (FTTC), um einen schnelleren Ausbau von Bandbreiten um die 100 Mbit/s zu erzielen, aber trotzdem bereits Glasfaser im Ort zu haben, damit dies später günstiger zu FTTH/FTTB umgebaut werden kann.

  4. Re: Telekom ist schuld am Desaster

    Autor: Genie 27.04.21 - 17:44

    Stefan1200 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Ausbau von Vectoring setzt die Telekom schon von Anfang an auf
    > Glasfaser (FTTC), um einen schnelleren Ausbau von Bandbreiten um die 100
    > Mbit/s zu erzielen, aber trotzdem bereits Glasfaser im Ort zu haben, damit
    > dies später günstiger zu FTTH/FTTB umgebaut werden kann.

    Schönes Marketing-Blabla. Nur weil ich irgendwo schon Glas habe, heißt das noch lange nicht, dass ich von dort weiteres Glas groß verteilen kann. Glas ist nicht gleich Glas und schon gar nicht unendlich skalierbar.

  5. Re: Telekom ist schuld am Desaster

    Autor: Faksimile 27.04.21 - 17:52

    Insbesondere fehlt der Nachweis, wie das gehen soll. Denn die MFG sind für XDSL und die Gf-NVt für die FTTH Variante.
    Wie viele Teilnehmer (eine Reserveader?) kann denn ein Gf-NVt versorgen?

  6. Re: Telekom ist schuld am Desaster

    Autor: Bonarewitz 27.04.21 - 21:17

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insbesondere fehlt der Nachweis, wie das gehen soll.
    Die Telekom baut aktuell VDSL-Gebiete mit FTTH aus.
    Ein Beispiel: Bornheim (Rheinland).
    Nachweis erbracht.

    Denn die MFG sind für
    > XDSL und die Gf-NVt für die FTTH Variante.
    > Wie viele Teilnehmer (eine Reserveader?) kann denn ein Gf-NVt versorgen?
    Dazu gibt es aktuelle Videos auf dem Youtube-Kanal "Telekom Netz"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme