1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Telekom…
  6. The…

16Mbit sind doch OK

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: aiii 01.11.16 - 19:36

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schön das du Deutsche Glasfaser hast, die Picken sich aber auch nur die
    > > Sahnestückchen raus. Also in meinem 300 Seelendorf hätte man sicherlich
    > > kein 40% Überzeugen können... jetzt wo wir 50Mbit haben bekommt man
    > > wahrscheinlich nur 5%
    >
    > Ist doch bei der Telekom auch nicht anders. Da wird nur ausgebaut was sich
    > lohnt und der Rest muss über Förderungen ausgebaut werden.
    >
    > Ich wohne in einem 200 Seelen Ort und bis Mai nächsten Jahres soll hier
    > VDSL50 ausgebaut werden nachdem die Gemeinde der Telekom ca. 215000¤ (70%
    > sind vom Freistaat Bayern) in die Hand gedrückt hat für den Ausbau von ca.
    > 400 Haushalten in der Gemeinde.

    Nach dem unsere kleine Stadt (ca. 4000 Einwohner) angeschlossen wurde, hat die DG auch eine Umfrage bei den umliegenden kleinen Gemeinanden gemacht. Da waren Gemeinanden mit teilweise nur 40 Haushalten dabei. Da hat man die 40% bekommen obwohl das Durchschnittsalter hier 45+ ist. Das geht also. Die DG hat recht üppige Werbekampagnen und arbeitet eng mit den lokalen Politikern zusammen, die ihren Einfluss geltend machen. Wenn ihr schon mit 50 Mbit versorgt seid, sinkt natürlich der Bedarf zur zeit. Das ist klar.

    Nette Nebengeschichte: Nach dem Unitymedia und Telekom hier tausende Kunden verloren haben, hatte ich gestern einen Brief von Unitymedia im Briefkasten, die mir einen 400 Mbit Ausbau anbieten. Kommt für mich schon deswegen nicht in Frage, da ich Glasfaser bis ins Haus gelegt haben will. Zumal die Preise astronomisch hoch sind im Vergleich zur DG, die auch bereits damit wirbt, in Zukunft bis zu 1 Gbits anbieten zu können. Jetzt wo die Kunden weg rennen, ist es wohl doch auf einmal lukrativ :) !

    Letztendlich läuft das bei den großen ISPs so: Die können Mondpreise für 16 Mbit verlangen bei Technik, die schon liegt. Natürlich lohnt sich für die dann der Ausbau nicht. Man kann die Kuh ja melken bis zum umfallen ohne neue Kosten zu erzeugen. Würden die ISPs keine alten Leitungen dort liegen haben, wäre ein Glasfaser Ausbau rein rechnerisch absolut lukrativ, wie man ja bei der DG sieht. Es geht also nur darum, die Leute möglichst lange mit minderwertiger Leistung abzuzocken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.16 19:37 durch aiii.

  2. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: PatienTT 01.11.16 - 22:48

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir gehen demnächst freiwillig zurück von 50M für monatlich 5¤ Rabatt...


    Also zahlt ihr dann nicht mehr 40 ¤, sondern "nur" noch 35 ¤ :D

    Also für 32% der Leistung, zahlt ihr dann noch 87,5 % des alten Preises...

    Läuft bei euch...

    Darf ich dir auch etwas verkaufen? Am Besten im Abo :D

  3. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: Bufanda 02.11.16 - 08:55

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir gehen demnächst freiwillig zurück von 50M für monatlich 5¤ Rabatt...

    Sicherlich ist das OK wenn es für dich reicht, ich muss aber sagen, dass mir selbst die 50M die ich habe manchmal nicht ganz ausreichend sind. Aber jeder hat seinen eigenen Usecase und wird sich dementsprechend Rüsten, deswegen solltest du deinen Titel das nächste mal mit den Wörtchen 'für mich' füllen. ;) Denn meiner Meinung nach ist das 2010 und nicht mehr Zeitgemäß.

  4. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 10:15

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir gehen demnächst freiwillig zurück von 50M für monatlich 5¤ Rabatt...

    Vor 10 Jahren waren 16 Mbit ziemlich okay. Die Welt hat sich aber weitergedreht und selbst in Ländern wie Rumänien bekommt man einen Gigabit Anschluss für wenig Geld. Man hat heute in einem Durchschnittshaushalt jede Menge Geräte die online sind, Updates ziehen wollen. Man streamt Filme oder Musik. Man spielt online. Wenn man Kinder hat, steigt die benötigte Bandbreite weiter an.

    Mit 16 Megabit kommt man allenfalls zurecht wenn man genügsam ist und als Single irgendwo rumsitzt. Wie man sich das, so wie du das machst, schönreden kann verstehe ich absolut nicht. Zumal man in europäischen Nachbarländern sogar für wenig Geld eine LTE Flatrate ohne Datenlimitierung bekommt, die deutlichst über 16 Megabit liegt.

    Es ist ein Armutszeugnis sich die schlechten Internetanbindungen, denn das hier auszubauen hat Deutschland schlichtweg verschlafen, auf diese Art und Weise schönzureden.

  5. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: neocron 02.11.16 - 10:39

    PatienTT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zahlt ihr dann nicht mehr 40 ¤, sondern "nur" noch 35 ¤ :D
    >
    > Also für 32% der Leistung, zahlt ihr dann noch 87,5 % des alten Preises...
    richtige entscheidung, wenn die zusaetzliche Leistung ueber den 16Mbit eben nicht linear mehr Nutzen spenden, sondern weitaus weniger wert sind, als die 5 Euro! ...
    ich empfehle dir mal etwas ueber Entscheidungsfindung zu lesen ...

    > Läuft bei euch...
    >
    > Darf ich dir auch etwas verkaufen? Am Besten im Abo :D
    Du solltest ersteinmal verstanden haben was Nutzen ist, bevor du versuchst irgend jemandem etwas zu verkaufen ...
    grundlegende wirtschaftliche Konzepte sollte man da schon kennen ...

  6. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: TC 02.11.16 - 10:45

    20 statt 25

  7. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: TC 02.11.16 - 10:49

    Eben, du sagst es selber: “für wenig Geld“

    Aber hier sinds nunmal locker eine warme Monatsmiete für VDSL (12x35¤)

  8. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 10:54

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben, du sagst es selber: “für wenig Geld“
    >
    > Aber hier sinds nunmal locker eine warme Monatsmiete für VDSL (12x35¤)

    420 warm? Erlaube mir die Frage in welcher Region du wohnhaft bist? Wir haben im Raum Frankfurt eine 90qm² Wohnung und liegen bei um die 1000 im Monat und das ist nicht im Stadtkern und gilt noch als "günstig".

    Wenn man natürlich wie in deinem Fall rechnet, ist die Aussage sogar legitim. Grundsätzlich wirst du mir aber wohl zustimmen mit meiner Aussage, dass Datenverbindungen in Deutschland nicht nur vergleichsweise langsam und über altbackene Technologien abgewickelt, sondern zudem absolut überteuert sind.

  9. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: Vögelchen 02.11.16 - 12:08

    aiii schrieb:

    > Ehrlich gesagt verstehe ich die Intention solcher neckischen Kommentare
    > nicht. Als müsste man sich dafür rechtfertigen, warum man schnelles
    > Internet haben will.

    Vermutlich ist es in Deutschland eine bislang unbekannte Religion, die vor schreibt, dass man sich auf keinen Fall weiter entwickeln und neues nutzen darf.

    Erinnere dich doch nur mal an diejenigen, die noch heute tragbares Telefon als "Willi-wichtig" bezeichnen und sich ein Smartphone schon 3x nicht vorstellen können.

  10. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: Ork 02.11.16 - 13:52

    Sogar für den Schreiner in dem Dorf, in dem ich gewohnt habe kommt mit 16Mbit/s nicht mehr zurecht. Sogar der hätte gerne symmetrische 50Mbit/s.
    Er bekommt aber nicht mal 16Mbit/s, sondern irgendwas niedrig einstelliges, womit manchmal sogar die Mails träge laufen. Und so muss er eben, wenn jemand CAD-Daten senden will sagen: "Pack die Daten auf einen USB-Stick und bring sie vorbei/schick sie per Post" Das ist dann vor allem bei Änderungen und Nachfragen ein Riessen-Bohei und extrem unpraktisch.
    Und so einen Ausbau im sechsstelligen Bereich kann sich ein Schreiner nicht unbedingt leisten, da kann man dann auch die Firma komplett in die nächste Stadt (20km) umziehen.

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Jetzt kommen gleich sicher die ganzen WGs und Großfamilien, die permanent
    > gerüstet sein müssen für 8K Streams, und davon mindestens 5 unterschiedlich
    > gleichzeitig.

    Aber typisch deutsch: "Schnelles Internet brauchen ja eh nur diese langhaarigen Studenten."

  11. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: Ovaron 02.11.16 - 17:35

    Ork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sogar für den Schreiner in dem Dorf, in dem ich gewohnt habe kommt mit
    > 16Mbit/s nicht mehr zurecht. Sogar der hätte gerne symmetrische 50Mbit/s.
    > Er bekommt aber nicht mal 16Mbit/s, sondern irgendwas niedrig einstelliges,

    Aha. Das Überzeugt mich nun aber natürlich total. Schon klar das 16 mbit zu wenig sind wenn man mit niedrig einstelligem versorgt ist.
    <kopf->tischplatte>

  12. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: TC 03.11.16 - 10:10

    Niedersachsen...

    Ja, tu ich doch ;)

  13. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: TC 03.11.16 - 10:15

    Genau, wo man doch gerade als Student jeden Euro dreimal rotiert und dann garantiert nicht den Internetanschluss im Budgetplan vorrückt ;)

  14. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: bombinho 07.11.16 - 01:22

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das waere richtig, wenn auch jeder selbst die Kosten fuer den Ausbau tragen
    > wuerde ...
    > ist aber nunmal so, dass dort auch Foerdermittel fuer bemueht werden, und
    > dann sollte es ganz sicher nicht mehr jeder bestimmen, sondern es sollte
    > ein allgemeines "benoetigen" bzw. "ausreichen" definiert werden!

    Es sei denn, man haette eine Leitung, ueber die man sowohl langsam als auch schnell uebertragen koennte, ganz nach Kundenwunsch. Ob es wohl schon so etwas gibt? Und wie wuerde man das dann nennen?

  15. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: Ovaron 07.11.16 - 06:01

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sei denn, man haette eine Leitung, ueber die man sowohl langsam als auch
    > schnell uebertragen koennte, ganz nach Kundenwunsch. Ob es wohl schon so
    > etwas gibt? Und wie wuerde man das dann nennen?

    Geldverschwendung.

  16. Re: 16Mbit sind doch OK

    Autor: neocron 07.11.16 - 11:51

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sei denn, man haette eine Leitung, ueber die man sowohl langsam als auch
    > schnell uebertragen koennte, ganz nach Kundenwunsch. Ob es wohl schon so
    > etwas gibt? Und wie wuerde man das dann nennen?
    Schwachsinniges Gewaesch ... um diese Leitung zur Verfuegung zu stellen, muss man ERST viel investieren ... egal was die Leute danach buchen/nutzen ... und egal wie gross die Geldverschwendung dann ausfaellt!? Nicht dein Ernst oder?
    Du moechtest doch nur deinen Luxus auf Kosten aller haben ... mehr ist dieser Wunsch nicht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. Domänenarchitekt (w/m/d) Komposit
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  4. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de