Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Telekom verringert…

Ist doch alles ganz einfach .. wenn da nicht die Telekom wäre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch alles ganz einfach .. wenn da nicht die Telekom wäre

    Autor: cerberus77 03.11.16 - 16:53

    Die Telekom darf in dem Gebiet kein Vectoring mehr anbieten, da es schon durch einen alternativen Anbieter ausgebaut wurde. Also bleibt der Telekom nur noch ADSL2+ in dem Bereich.

    Da die Telekom sich aber zu schade ist, Vorleistungen bei Wettbewerbern einzukaufen, wird einfach einseitig der Vertrag geändert ... von VDSL auf ADSL2+.

    Schaut man sich die Wettbewerber an, die das Feld räumen müssen wenn die Telekom Vectoring ausbaut, so schwenken diese meinst auf das Bitstream Vorleistungeprodukt der Telekom, um deren Kunden weiterhin mit der gleichen Technologie / Geschwindigkeit versorgen können, und so Kunden halten.

    Die Telekom kann von jedem Wettbewerber der VDSL erschlossen hat, auch Bitstream des Wettbewerbers nutzen, diese sind lt. BNetzA dazu verpflichtet. Doch DAS wird die Telekom nicht machen.

    Für den Kunden heisst das, entweder direkt zu dem Anbieter wechseln der VDSL in dem Gebiet ausgebaut hat, und dort dann höhere Bandbreiten zu bekommen, als das die Telekom liefern kann... Ein ausserordentliches Kündigungsrecht sollte der Kunden durch die einseitige Leistungsumstellung von der Telekom ausüben können, und somit dann schneller zu einem alternativen, VDSLV Anbieter zu wechseln.

  2. Re: Ist doch alles ganz einfach .. wenn da nicht die Telekom wäre

    Autor: bombinho 07.11.16 - 01:06

    VDSL <> Vectoring.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Neuwied
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. escrypt GmbH Embedded Security, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. etwa 8,38€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. World of Warcraft: Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth
    World of Warcraft
    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

    Mit dem letzten großen Update für die Erweiterung Legion erscheint eine größere Änderung für ganz World of Warcraft: Der Schwierigkeitsgrad passt sich weitgehend dem Level des Spielers an - auch in Dungeons.

  2. Open Source: Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus
    Open Source
    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

    Das Betriebssystem Windows 10 ist um eine wichtige Open-Source-Anwendung reicher: Curl. Es läuft nicht nur in Waschmaschinen und Autos, sondern auch schon über 20 Jahre auf Windows. Microsoft übernimmt jetzt die Pflege eigener Builds.

  3. Boeing und SpaceX: Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
    Boeing und SpaceX
    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

    Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will endlich wieder US-Astronauten in US-Raumschiffen zur ISS bringen. Doch eine Expertenkommission schätzt die Raumfähre von Boeing und SpaceX für bemannte Flüge zur ISS als nicht sicher genug ein.


  1. 15:34

  2. 15:05

  3. 14:03

  4. 12:45

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 11:16

  8. 10:59