1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Telekom…

Zusammengefasster wahrscheinlicher Ablauf

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zusammengefasster wahrscheinlicher Ablauf

    Autor: Sharra 31.10.16 - 17:48

    Örtlicher Provider baut aus.
    Telekom bietet 50Mbit Vectoring an
    Kunden beschweren sich, dass ihr Zugang tot ist, da Örtlicher Provider nicht mehr liefern kann (Vectoring ist ein Provider exklusiv, also hier Telekom)
    Telekom ruder zurück, schaltet Vectoring ab.
    Ergebnis: Örtlicher Provider kann wieder, dafür gibts für alle nur noch 16Mbit/s.

    Wäre zumindest eine Möglichkeit, wie das passieren konnte.

    Die Aussage der Telekom ist natürlich Bullshit.

  2. Re: Zusammengefasster wahrscheinlicher Ablauf

    Autor: RipClaw 31.10.16 - 18:08

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Aussage der Telekom ist natürlich Bullshit.

    Vor allem unter dem Gesichtspunkt das alle Kabelverzweiger an denen Vectoring betrieben werden soll in eine Liste eingetragen werden müssen und die Liste pflegt die Telekom.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.16 18:24 durch RipClaw.

  3. Re: Zusammengefasster wahrscheinlicher Ablauf

    Autor: spezi 31.10.16 - 19:01

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Örtlicher Provider baut aus.
    > Telekom bietet 50Mbit Vectoring an
    > Kunden beschweren sich, dass ihr Zugang tot ist, da Örtlicher Provider
    > nicht mehr liefern kann (Vectoring ist ein Provider exklusiv, also hier
    > Telekom)

    Wenn zwei Anbieter über den gleichen Kabelstrang Vectoring betreiben führt das nicht dazu, das Telekom-Anschlüsse funktionieren, und die anderen nicht. Sondern vermutlich können beide Anbieter (bzw. deren Kunden) nicht von Vectoring profitieren. Da die jeweilige Hardware der Anbieter nur einen Teil der Anschlüsse verwaltet (und deswegen nur einen Teil des Datenstroms kennt), sind die berechneten Korrekturen gegen das Übersprechen unvollständig, und damit ineffizient.

  4. Re: Zusammengefasster wahrscheinlicher Ablauf

    Autor: Ovaron 31.10.16 - 20:22

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >{blumige Erklärung hier einfügen]

    > Wäre zumindest eine Möglichkeit, wie das passieren konnte.

    Ja, wäre eine Möglichkeit. Oder ein überforderter Hotliner ohne Informationen hat sich auf die Schnelle eine Erklärung aus den Fingern gesaugt.

  5. Re: Zusammengefasster wahrscheinlicher Ablauf

    Autor: RipClaw 31.10.16 - 20:36

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >{blumige Erklärung hier einfügen]
    >
    > > Wäre zumindest eine Möglichkeit, wie das passieren konnte.
    >
    > Ja, wäre eine Möglichkeit. Oder ein überforderter Hotliner ohne
    > Informationen hat sich auf die Schnelle eine Erklärung aus den Fingern
    > gesaugt.

    Ich geh mal davon aus das nicht ein derselbe Hotliner bei allen Kunden ans Telefon gegangen ist. Immerhin haben mehrere Kunden diese Information bekommen wenn man der Aussage von dem Anwalt glauben darf.

  6. Re: Zusammengefasster wahrscheinlicher Ablauf

    Autor: Snooozel 31.10.16 - 20:40

    > Ich geh mal davon aus das nicht ein derselbe Hotliner bei allen Kunden ans
    > Telefon gegangen ist. Immerhin haben mehrere Kunden diese Information
    > bekommen wenn man der Aussage von dem Anwalt glauben darf.

    Oder ein für den lokalen Ausbau zuständiger Technikertrupp hat Mist gebaut und dann das schlicht als Änderungsgrund im System eingetragen als sie es gemerkt haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  3. Systemingenieur (m/w/d) IT Systeme
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
  4. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
    Bildbearbeitungstool bei Github
    Triangula und die Schönheit der Mathematik

    Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
    Von Kristof Zerbe

    1. Github Octoverse Mehrheit der Entwickler will nicht zurück ins Büro
    2. Github NPM-Pakete konnten beliebig überschrieben werden
    3. Code-Hoster Github will tägliche Entwicklungsaufgaben vereinfachen

    Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
    Koalitionsvertrag
    Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

    In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
    2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
    3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm