Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: "Saturn…

komische Verbraucherschützer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. komische Verbraucherschützer

    Autor: Endwickler 18.12.12 - 07:41

    Schon die genannte Implikation "Verlängerung zusätzlich zur Garantie" zeigt, dass entweder die Verbraucherschützer oder die Frau B. nicht verstehen, was die Verkäufer sagen oder dass die Verkäufer Falschaussagen machten, was dann schon Betrug wäre.

    Hier mal die Saturn-Faq dazu:
    http://www.saturn.de/mcs/shop/service-plusgarantie-faq.html
    Je nach Gerät unterscheidet sich die Garantieleistung.

    "Zudem gelte die Garantie nur für Material- und Herstellungsfehler" ist eine Falschaussage der Verbraucherschützer, da (siehe Faq) die Leistungen variieren können und sogar Diebstahl als Garantiefall angesehen werden kann, was nicht gerade ein Material- oder Herstellungsfehler ist.
    Auch halte ich es für falsch, zu behaupten, dass man Material- und Herstellungsfehler garantiert in den ersten zwei Jahren bemerkt. Einige von denen können durchaus länger brauchen. Wenn zum Beispiel ein Scharnier fehlerhaft ist, muss das nicht so schnell auffallen, wenn es nicht so oft benutzt wird.

    "Dabei müsse das Ersatzgerät zwar gleichwertig sein, könne aber von einem anderen Hersteller stammen." ist in einigen Fällen nicht machbar, wenn man genau auf ein Gerät eines bestimmten Herstellers angewiesen ist. Wenn man das nicht ist, ist ein gleich wertiges Gerät doch in Ordnung, oder wo sehen die das Problem? Das müsste mal jemand schreiben, der das eher versteht als ich.

    Defekte Fernseher hatte ich schon lange nicht mehr. Der jetzige läuft seit zwei Jahren ungefähr 12 Stunden jeden Tag, weil man bei dem Programm so gut schlafen kann. Aber es fällt doch auf, dass es nicht nur ein Klischee ist, wenn Geräte nach zwei bis drei Jahren ausfallen und da genau sehe ich den Sinn dieser Garantieverlängerung, falls der Hersteller nicht sowieso schon mehr als zwei Jahre Garantie von sich aus gibt.

  2. Re: komische Verbraucherschützer

    Autor: Anonymer Nutzer 18.12.12 - 07:44

    Das von Dir zitierte Beispiel mit dem Diebstahl gilt aber nur, wenn der "Schutz" noch gebucht wurde, ist also wieder ein anderes Thema.
    Ohne "Schutz" handelt es sich - laut FAQ - um eine Garantieverlängerung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.12 07:45 durch Freakgs.

  3. Re: komische Verbraucherschützer

    Autor: Endwickler 18.12.12 - 09:26

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das von Dir zitierte Beispiel mit dem Diebstahl gilt aber nur, wenn der
    > "Schutz" noch gebucht wurde, ist also wieder ein anderes Thema.
    > Ohne "Schutz" handelt es sich - laut FAQ - um eine Garantieverlängerung.

    Ja, die FAQ gliedert da auf und unterscheidet natürlich zwischen Schutz und Garantie. Das hatte ich selber nicht so deutlich unterschieden in meinem Text. Danke für die Korrektur.

  4. Re: komische Verbraucherschützer

    Autor: dumdideidum 18.12.12 - 10:01

    Was ist am Satz..."gleichwertiges Gerät" so schwer zu verstehen. Zum Zeitpunkt des Defekts erhälts du ein Ersatzgerät mit gleichen Funktionen und im Rahmen des Zeitwerts...sprich du hast dir vor 2 Jahren einen Sony Bravia TV für 1200 Euro gekauft, damals z.b. mit dual tuner dvb-s und dvb-t ... bissl 3D vllt. schon und kp dlna fähigkeit aber nur rudimentär...das kann heute ein hanns spree gerät für 400-500 Euro...

    ....also ein hässlicher Plastikbomber mit minderwertigen Tasten etc...vllt. noch inkompatibel zu deinem gerade erworbenen Sony Tablet P ... dem blu-ray player von sony oder dem schicken av receiver mit hdmi cec...

    ....und du siehst kein Problem darin ein "gleichwertiges" Ersatzgerät zu bekommen?

    btw...du redest davon, dass dien TV 2 Jahre läuft...und noch nicht kaputt ist...früher haben fernseher 10-15 Jahre gehalten...Wenn ich mir überlege, wie lange meine Eltern mit Ihrem RFT Röhrenfarbfernseher gelebt haben...und jetzt komm mir nicht mit die Zeiten ändern sich und alles muss billig sein...1200 euro sind nicht billig...und schon gar nicht nur 4 Jahre Laufzeit werd...der TV meiner Eltern hat seiner Zeit 6000 Mark gekostet, dass dürfte heute irgendwas um die 1000 Euro entsprechen.

  5. Re: komische Verbraucherschützer

    Autor: Endwickler 18.12.12 - 10:14

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist am Satz..."gleichwertiges Gerät" so schwer zu verstehen. Zum
    > Zeitpunkt des Defekts erhälts du ein Ersatzgerät mit gleichen Funktionen
    > und im Rahmen des Zeitwerts...sprich du hast dir vor 2 Jahren einen Sony
    > Bravia TV für 1200 Euro gekauft, damals z.b. mit dual tuner dvb-s und dvb-t
    > ... bissl 3D vllt. schon und kp dlna fähigkeit aber nur rudimentär...das
    > kann heute ein hanns spree gerät für 400-500 Euro...
    >
    > ....also ein hässlicher Plastikbomber mit minderwertigen Tasten etc...vllt.
    > noch inkompatibel zu deinem gerade erworbenen Sony Tablet P ... dem blu-ray
    > player von sony oder dem schicken av receiver mit hdmi cec...
    >
    > ....und du siehst kein Problem darin ein "gleichwertiges" Ersatzgerät zu
    > bekommen?
    >
    > btw...du redest davon, dass dien TV 2 Jahre läuft...und noch nicht kaputt
    > ist...früher haben fernseher 10-15 Jahre gehalten...Wenn ich mir überlege,
    > wie lange meine Eltern mit Ihrem RFT Röhrenfarbfernseher gelebt haben...und
    > jetzt komm mir nicht mit die Zeiten ändern sich und alles muss billig
    > sein...1200 euro sind nicht billig...und schon gar nicht nur 4 Jahre
    > Laufzeit werd...der TV meiner Eltern hat seiner Zeit 6000 Mark gekostet,
    > dass dürfte heute irgendwas um die 1000 Euro entsprechen.

    Du scheinst sehr aufgeregt zu sein, dass muss nicht sein. Beruhige dich erst einmal.
    Dass mein TV seit zwei jahren läuft heißt nicht, dass er jetzt kaputt geht sondern es war ein vergleich zu der von Fachleuten genannten Lauf- und Benutzzeit. Auch früher hielten die Fernseher nicht alle so lange sondern da musste zum Beispiel eben mal die Röhre gewechselt werden. Du kannst gerne glauben, dass die Fernseher früher nie kaputt gingen, dem war aber nicht so und mein TV war in keiner weise billig. Wie du darauf kommst, dass ich meinen könnte, dass alles billig sein muss, kannst du gerne mal weitschweifig erklären, aber wirklich bitte erst einmal beruhigen. :-)

    Ja, ich sehe kein Problem in einem gleichwertigen Ersatzgerät, aber, falls du mal liest, habe ich ebenfalls geschrieben: " ist in einigen Fällen nicht machbar". Eben dann, wenn es auf die Zusammenarbeit mit anderen Geräten ankommt oder das Design eine sehr wichtige Rolle spielt. Ist doch nicht so schwer zu verstehen. Da ich nicht jede mögliche Eigenschaft, die einem beim Kauf des Originalgerätes wichtig war oder danach wichtig geworden ist, aufzählen kann, habe ich mich eben auf den einen kurzen Satz beschränkt.

    Zum einen geht es nicht immer nur um Fernseher und zum anderen hatte ich selber damals in der Jugend mit einem s/s Röhrengerät angefangen, dem ein Farbröhrengerät folgte und da muss ich jetzt auch nicht jeden Preis aufzählen, da du ja noch weißt, was die alles gekostet haben. Und sie gingen ebenfalls kaputt und wurden repariert. :-)

  6. Re: komische Verbraucherschützer

    Autor: sofries 18.03.15 - 10:21

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....also ein hässlicher Plastikbomber mit minderwertigen Tasten etc
    > btw...du redest davon, dass dien TV 2 Jahre läuft...und noch nicht kaputt
    > ist...früher haben fernseher 10-15 Jahre gehalten...Wenn ich mir überlege,
    > wie lange meine Eltern mit Ihrem RFT Röhrenfarbfernseher gelebt haben...und
    > jetzt komm mir nicht mit die Zeiten ändern sich und alles muss billig
    > sein...1200 euro sind nicht billig...und schon gar nicht nur 4 Jahre
    > Laufzeit werd...der TV meiner Eltern hat seiner Zeit 6000 Mark gekostet,
    > dass dürfte heute irgendwas um die 1000 Euro entsprechen.

    Bitte was? Sagen wir mal deine Eltern haben 1998 6000 DM für einen Fernseher bezahlt. Das würde heute inflations- und kaufkraftbereinigt fast 4000¤ entsprechen. Selbst wenn du dir ein Topgerät für 1000¤ kaufst und dass alle 3 Jahre durch ein neues ersetzt, wärst du für das Geld mindestens 12 Jahre lang gut versorgt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. BWI GmbH, München, Rheinbach
  4. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 3,74€
  3. (-55%) 8,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30