Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer warnen vor…

Mahnung Opendownload

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mahnung Opendownload

    Autor: margara 31.03.10 - 21:21

    Hallo alle!
    Ich habe mich letztes Jahr bei opendownload.de angemeldet und wie viele Leute einen Vertrag, ohne zu wissen, abgeschlossen. Einige Tage später habe ich eine Rechnung bekommen, aber ich habe diese ignoriert. Dann kam einen Brief von irgend einem Anwalt, dass ich nicht nur 96 EUR bezahlen musste sondern 112 EUR wegen Verwaltungskosten und andere. Ich habe Angst bekommen und deswegen bezahlt. Am 22.03.2010 habe ich eine neue Rechnung (für dieses Jahr) erhalten. Da ich sie nicht bezahlen möchte, weil dieser Vertrag ein Betrug ist, habe ich sie wieder ignoriert. Und heute habe ich noch eine Mahnung bekommen, dass ich 99 EUR bis 05.04.2010 bezahlen muss. Was kann ich jetzt tun? Ich will das nicht mehr bezahlen. Kann jemand mir weiter helfen? Vielen Dank

  2. Re: Mahnung Opendownload

    Autor: badedo 02.04.10 - 19:26

    Hallo,
    keine Angst.Ignorieren Sie "das Geklappere".Die Herrschaften haben bisher noch nie
    Jemanden verklagt.Ich vermute,dass der Brief von einem berüchtigten und fast allen
    legal arbeitenden RAn Olaf Tank kam.Googeln Sie mal unter "Olaf TanK".
    Ich hatte 2 mal >das Vergnügen<,mit diesem Herrn.Machen Sie sich keinen Kopf.Nur
    wenn ein ger.Mahnbescheid kommen sollte,müssen Sie reagieren und diesen mit Internebetrug begünden.
    Damit ist zu 99,999% erledigt,denn eine weitere "Maßnahme" würde dieser Abzockerbande
    ca. 300.-Euro kosten.
    Leider lassen sich zu viele jüngere und ältere Menschen einschüchtern und zahlen.
    Ich habe z.B. dem "RA" Tank alle Googleseiten über ihn zusammen mit seiner Mahnung
    zugefaxt und ihn lapidar gefragt,ob er denn schon wieder in`s Fernsehen möchte.
    Wenn der Brief von einer Katja Günther stammen sollte verhalten Sie sich bitte
    genauso.
    Hören Sie nicht auf den Bericht eines Schwachkopfes,der "was soll das rummgeflemme"
    absoluten Blödsinn eingestellt hat.Ich vermute eher,dass dieser Bericht von dieser
    Firma lanciert wurde.
    Also genießen Sie Ostern,machen Sie sich keinen Kopf!!!!!!!!!!!!!!!!!

    W.E.B.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin
  3. NRW.BANK, Münster
  4. Bosch Gruppe, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 12,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

  1. Hyundai Nexo: Wasserdampf aus dem Auspuff
    Hyundai Nexo
    Wasserdampf aus dem Auspuff

    Der Hyundai Nexo produziert den Strom für seinen Elektromotor selbst. Schädliche Abgase gibt es keine. Warum nur kommt die Brennstoffzellentechnologie nicht in Fahrt?

  2. Visual Studio 15.9: Offizielle ARM64-App-Unterstützung ist da
    Visual Studio 15.9
    Offizielle ARM64-App-Unterstützung ist da

    Microsoft hat Visual Studio 15.9 veröffentlicht, welches eine Option enthält, Apps nativ für ARM64 zu kompilieren. Das ist wichtig für Notebooks mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM als Betriebssystem.

  3. 5G: Huawei eröffnet Security Lab in Bonn
    5G
    Huawei eröffnet Security Lab in Bonn

    Huawei hat gemeinsam mit dem Chef des BSI sein neues Security Lab in Bonn gestartet. Auch Quellcodeanalysen zu 5G sind dort grundsätzlich möglich.


  1. 14:40

  2. 13:50

  3. 13:31

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:28

  7. 12:03

  8. 11:05