Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherzentrale: Festnetz…

Kündigen/Wechseln sollte endlich mal eine Ausnahme werden!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kündigen/Wechseln sollte endlich mal eine Ausnahme werden!

    Autor: McWiesel 14.03.19 - 19:49

    Würden die Anbieter mal Kunden möglichst lange bei der Stange halten (z.B. durch gescheite Verlängerungsangebote), müsste man nicht dauernd so oft wechseln.
    Kann es einfach nicht begreifen, dass es insb. der Telekom wurschtegal ist, wenn man kündigt. Entweder wissen sie, dass man eh wieder genervt vom Billigprovider zurückkommt, oder der interne Aufwand für die Auftragsbearbeitung ist bei weitem nicht so groß, wie das zunächst scheint.
    Mich nervt jedenfalls das Spielchen, dass man nur hunderte von Euros dank des Neukundenbonus sparen kann, wenn man alle 2 Jahre zwischen 2 Anbietern wechselt, statt einfach als ein treuer Kunde noch viel mehr Rabatte zu bekommen als einer, der dauernd Arbeit und Kosten mit Aufträgen und Kündigungen erzeugt... andere Geschäfte bieten ja genau deswegen ein Treuebonus...

  2. Re: Kündigen/Wechseln sollte endlich mal eine Ausnahme werden!

    Autor: Agina 14.03.19 - 19:54

    Das Problem oder der schuldige dabei ist einfach die Masse.

    Meine Oma und Eltern weigern sich den Anbieter zu wechseln obwohl es andere gäbe die billiger und schneller sind. Beim Strom wechselt auch kaum jemand den ich kenne regelmäßig. Teilweise aus Angst, das was schiefgeht (beim Strom ist zumindest die Versorgung sichergestellt, kann aber trotzdem Wechselärger geben) oft aber auch aus Faulheit.

    Solange das so bleibt, sind den Anbietern die paar Nerds die in 2 Minuten nen günstigeren Anbieter finden und immer hin und her wechseln scheißegal.

  3. Re: Kündigen/Wechseln sollte endlich mal eine Ausnahme werden!

    Autor: sofries 14.03.19 - 20:42

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden die Anbieter mal Kunden möglichst lange bei der Stange halten (z.B.
    > durch gescheite Verlängerungsangebote), müsste man nicht dauernd so oft
    > wechseln.
    > Kann es einfach nicht begreifen, dass es insb. der Telekom wurschtegal ist,
    > wenn man kündigt. Entweder wissen sie, dass man eh wieder genervt vom
    > Billigprovider zurückkommt, oder der interne Aufwand für die
    > Auftragsbearbeitung ist bei weitem nicht so groß, wie das zunächst scheint.
    >
    > Mich nervt jedenfalls das Spielchen, dass man nur hunderte von Euros dank
    > des Neukundenbonus sparen kann, wenn man alle 2 Jahre zwischen 2 Anbietern
    > wechselt, statt einfach als ein treuer Kunde noch viel mehr Rabatte zu
    > bekommen als einer, der dauernd Arbeit und Kosten mit Aufträgen und
    > Kündigungen erzeugt... andere Geschäfte bieten ja genau deswegen ein
    > Treuebonus...

    Das stimmt doch gar nicht. Bei der Telekom kann man entspannt per Klick im Kundencenter kündigen. Ein paar Wochen später meldet sich eine nette Person von der Kundenrückgewinnung und gewährt kräftige Rabatte. Ich habe zum Beispiel einen 40¤ VDSL50 Vertrag bei der Telekom und obwohl ich überhaupt nicht daran denke zu wechseln klicke ich alle 2 Jahre einmal auf den Kündigen Button im kundencenter. Derzeit bezahle ich 20¤ im Monat für die ersten 12 Monate der neuen 2 Jahres Frist, was besser als das Neukundenangebot ist, macht also 240¤ Rabatt auf den regulären Preis und das entspannt für ein paar Minuten „Arbeit“ alle 2 Jahre. 2 Jahre zuvor war das erste Jahr sogar komplett kostenlos und man muss bedenken, dass wir schon seit 13 Jahren ununterbrochen Telekomkunden sind.

  4. Re: Kündigen/Wechseln sollte endlich mal eine Ausnahme werden!

    Autor: McWiesel 14.03.19 - 21:30

    Und was ist, wenn man der nette Anrufer eben nicht anruft? Hätte dann Angst, dass die Kündigung regulär ausgeführt wird und ich ganz ohne Anbieter dastehe....

  5. Re: Kündigen/Wechseln sollte endlich mal eine Ausnahme werden!

    Autor: crazypsycho 14.03.19 - 21:38

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist, wenn man der nette Anrufer eben nicht anruft? Hätte dann
    > Angst, dass die Kündigung regulär ausgeführt wird und ich ganz ohne
    > Anbieter dastehe....

    Es reicht wenn du zwei Wochen vor Vertragsende mit einem neuen Anbieter einen Vertrag machst.
    Oder ne Woche vorher die Kündigung zurücknimmst.
    Sehe das Problem daher nicht so wirklich.

    1&1 ist da übrigens noch cleverer. Wenn man dort über das Online-Portal kündigen will, muss man danach noch anrufen um die Kündigung zu bestätigen.
    Da werden einem dann gleich bessere Konditionen angeboten. Früher konnte man sich so sogar alle 2 Jahre ne Gratis-Fritzbox abgreifen und Neukundenkonditionen (meist 25-50% Rabatt im ersten Jahr) bekommen.
    Mittlerweile klappt das mit der Fritzbox nicht mehr, aber Neukundenkonditionen bekommt man immer noch.

  6. Re: Kündigen/Wechseln sollte endlich mal eine Ausnahme werden!

    Autor: crazypsycho 14.03.19 - 21:42

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden die Anbieter mal Kunden möglichst lange bei der Stange halten (z.B.
    > durch gescheite Verlängerungsangebote), müsste man nicht dauernd so oft
    > wechseln.
    > Kann es einfach nicht begreifen, dass es insb. der Telekom wurschtegal ist,

    Die meisten Kunden kündigen ja nicht und verlängern einfach immer weiter.
    Würde die Telekom von sich aus schon Verlängerungsangebote machen, wäre das ein Minusgeschäft.
    Dann lieber nur denen die kündigen ein Angebot machen.

    Zudem verdient die Telekom meist weiterhin Geld vom Kunden, auch wenn dieser kündigt. Da ja der neue Anbieter die Leitung mieten muss.

  7. Re: Kündigen/Wechseln sollte endlich mal eine Ausnahme werden!

    Autor: korona 15.03.19 - 00:13

    Also habe letztens noch bei 1&1 im online Center gekündigt und musste das nicht. Mich hatte damals als ich von der Telekom zu 1&1 gewechselt bin keiner angerufen...

  8. Re: Kündigen/Wechseln sollte endlich mal eine Ausnahme werden!

    Autor: darktux 15.03.19 - 11:47

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was ist, wenn man der nette Anrufer eben nicht anruft? Hätte dann
    > > Angst, dass die Kündigung regulär ausgeführt wird und ich ganz ohne
    > > Anbieter dastehe....
    >
    > Es reicht wenn du zwei Wochen vor Vertragsende mit einem neuen Anbieter
    > einen Vertrag machst.
    Nicht immer. Ich muss nach meinen Umzug und Wechsel von m-net zur Telekom jetzt erstmal 2 Monate auf den Techniker warten, da kein frueherer Termin mehr frei war.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. Universität Stuttgart, Stuttgart
  4. abilex GmbH, Ditzingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 37,99€
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45