1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherzentrale zu…

Mal ne Frage zu 4K

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ne Frage zu 4K

    Autor: Its_Me 24.06.21 - 10:17

    Ich lese hier immer 3-4 Streams in 4K und es wird eng. Also ich habe einen 49" Zoll Fernseher, da lohnt sich 4K eigentlich nicht. OK, man kann jetzt natürlich auch 60"-70" oder sowas im Wohnzimmer haben und dann ist wohl sichtbar.
    Aber gibt es wirklich Familien, wo dann noch 2-3 Kinder auch ihren eigenen 60" Fernseher im Kinderzimmer haben um dann 4K zu streamen?
    Also irgendwie kriege ich da in einer Familie keine 3-4 4K Streams sinnvoll zusammen.

  2. Re: Mal ne Frage zu 4K

    Autor: px 24.06.21 - 10:22

    Gibt alles, dürfte aber nicht unbedingt die Regel sein :D

    Neue Fernseher haben eigentlich immer 4k, nicht erst seit gestern sage ich mal. Unter 50" wird vermutlich auch nicht mehr oft verkauft.

  3. Re: Mal ne Frage zu 4K

    Autor: smonkey 24.06.21 - 10:27

    Das ist in etwa so, wie die Leute die Vorgeben jeden Tag Tausende Kilometer Auto ohne Pause am Stück fahren.

    Eine völlig realitätsferne Behauptung um irgendeine Technologie zu rechtfertigen.

    (Womit ich Verbrenner- und Bandbreiten-Enthusiasten keineswegs vergleichen will, mir ging es nur um die Analogie bei der Argumentation)

  4. Re: Mal ne Frage zu 4K

    Autor: Paule 24.06.21 - 16:01

    px schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt alles, dürfte aber nicht unbedingt die Regel sein :D
    >
    > Neue Fernseher haben eigentlich immer 4k, nicht erst seit gestern sage ich
    > mal. Unter 50" wird vermutlich auch nicht mehr oft verkauft.

    Bei Neugeräten ist der Trend ganz klar 4k bei größeren Geräten.

    Aber deutlich mehr als 50% aller TV Geräte im Bestand haben wohl noch kein 4k.

    Und ob Kinder heutzutage noch TV Geräte im Zimmer haben?
    Ich würde eher auf Streaming über PCs mit FullHD bis WQHD Display tippen und 4k eher selten.

  5. Re: Mal ne Frage zu 4K

    Autor: aLpenbog 24.06.21 - 16:35

    Nun 4K TVs sind heute eben der Standard. Was sinnvoll ist und nicht steht auf einen anderem Blatt. Da gibt es schöne Grafiken was man so mit möglichst den besten Augen sehen könnte. Da müssen es dann auf 3 Meter schon 80 Zoll aufwärts sein.

  6. Re: Mal ne Frage zu 4K

    Autor: elidor 24.06.21 - 17:09

    Ob das sinnvoll ist hängt stark von der Entfernung ab. Hast du deinen Monitor am Schreibtisch lohnt sich 4k schon deutlich unter 49". Auch da kann man Filme schauen oder Videos auf Youtube konsumieren.
    Viel eher kannst du aber HDR sehen. Auch auf kleineren Bildschirmen. Nehmen wir Netflix als Beispiel, steht dir HDR aber nur im 4k Stream zur Verfügung. Möchtest du HDR sehen, musst du also auch 4k nehmen.

    Eine schnelle Internetverbindung muss aber auch nicht nur mit Steams gerechtfertigt werden. Wer viel zockt hat heutzutage höchstwahrscheinlich Steam (oä) und lädt dort Spiele herunter. Selbst wenn man sie noch im Laden kauft ist häufig das erste, was nach der Installation gemacht werden muss ein Download. Das können auch schnell mal 30gb oder mehr werden. Mit 50Mbit/s bist du da locker ne Stunde beschäftigt. Streamt nebenbei vllt noch eine Person ein Video, dann dauert es noch länger.

  7. Re: Mal ne Frage zu 4K

    Autor: Thunderbird1400 24.06.21 - 19:23

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lese hier immer 3-4 Streams in 4K und es wird eng. Also ich habe einen
    > 49" Zoll Fernseher, da lohnt sich 4K eigentlich nicht. OK, man kann jetzt
    > natürlich auch 60"-70" oder sowas im Wohnzimmer haben und dann ist wohl
    > sichtbar.
    > Aber gibt es wirklich Familien, wo dann noch 2-3 Kinder auch ihren eigenen
    > 60" Fernseher im Kinderzimmer haben um dann 4K zu streamen?
    > Also irgendwie kriege ich da in einer Familie keine 3-4 4K Streams sinnvoll
    > zusammen.

    Das wird auch noch lange Zeit so bleiben, dass 4K nicht viel mehr als Marketing ist. Einfach deshalb, weil der optische Zugewinn zu einem guten 1080p Bild marginal ist und in einem extrem schlechten Verhältnis zur zusätzlich benötigten Bandbreite steht.

    Beim Fernsehen wird ja selbst bei den HD Sendern meist nur 720p ausgegeben. Die sollten erstmal zusehen, dass sie 1080p mit hoher Bandbreite voll ausreizen, bevor man sich über 4K überhaupt Gedanken machen muss.
    Wofür braucht man sonst einen 4K-Fernseher? Für Konsolen? Die berechnen doch intern meistens auch mit deutlich niedrigeren Auflösungen und rechnen das nur hoch, auch da ist 4K nur Marketing.

    4K braucht extrem viel Bandbreite, extrem viel Speicherplatz, extrem viel Performance, der optische Zugewinn zu einem GUTEN 1080p Bild ist gering. Es ist einfach extrem uneffizient.

    Man braucht nur mal vergleichen, wie ein von UHD auf 1080p downgesampeltes Bild im Vergleich zu einem nativen UHD Bild aussieht. Der Unterschied ist sehr gering. Ich habe das tatsächlich mal verglichen, indem ich zwei gleich große 55" Fernseher nebeneinander gestellt habe, einer Full-HD, einer UHD, und dann 1:1 verglichen habe. Natives UHD vs. UHD->1080p Downsampling bei Computerspielen, also Echtzeitberechnung. Den Unterschied würde ich mal als vernachlässigbar bezeichnen.

    Daran sieht man, wieviel Potenzial in 1080p steckt, wenn man diese Auflösung voll ausreizt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.21 19:25 durch Thunderbird1400.

  8. Re: Mal ne Frage zu 4K

    Autor: jacki 25.06.21 - 00:19

    Prime nennt 15, Netflix 25 für 4k, nehmen wir mal 30 an und sehr fleißige Eltern so dass wir 6 UHD Streams gleichzeitig brauchen. Sind wir jetzt über den 300 der Verbraucherschützer und brauchen die teureren Tarife?

  9. Re: Mal ne Frage zu 4K

    Autor: berritorre 25.06.21 - 00:24

    Das mit der Stunde download ist aber auch eher ein Luxusproblem. Klar, wer Geld hat wie Heu kann diese Stunde dann auf ein paar Minuten runterdampfen. Die anderen Laden das Spiel halt dann im Hintergrund und machen derweil was anderes.

    Ich war noch nie ein Zocker, aber wenn ich mir überlege, wie wir das damals mit Monkey Island auf Disketten oder später auf CD/DVD gemacht haben...

  10. Re: Mal ne Frage zu 4K

    Autor: berritorre 25.06.21 - 00:25

    Natürlich nicht.

  11. Re: Mal ne Frage zu 4K

    Autor: desaboya 25.06.21 - 08:26

    Ich denke Fernseher werden meiste über einen sehr viel längeren Zeitraum behalten als Smartphones. Smartphones werden oft so alle 2 Jahre gewechselt. Deswegen gehe ich davon aus, dass die 4k Auflösung sich schneller bei den Smartphones als bei den Fernsehern durchsetzen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer (m/w/d) (Home-Office möglich)
    glueckkanja-gab AG, Offenbach am Main
  2. IT-Systemadministrator*in
    Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS, Alzenau
  3. Senior IIoT / Network Developer (m/w/d)
    symmedia GmbH, Bielefeld
  4. IT-Techniker - Technischer Support & Service (m/w/d)
    JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Microsoft: Windows 11 erreicht Beta-Status
    Microsoft
    Windows 11 erreicht Beta-Status

    Das neue Windows 11 ist Hersteller Microsoft nun offenbar stabil genug für regelmäßige Tests durch Nutzer. Noch gibt es aber nicht alle Funktionen.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Sysadmin Day 2021: Immer mit dem Ohr an der Festplatte
    Sysadmin Day 2021
    Immer mit dem Ohr an der Festplatte

    Zum Sysadmin Day ein Blick auf einen Beruf, den ich fast zehn Jahre ausübte und immer wieder merkte: Ohne ausgeprägte Flexibilität ist er kaum zu bewältigen.


  1. 10:17

  2. 09:19

  3. 09:01

  4. 08:00

  5. 07:37

  6. 07:20

  7. 05:30

  8. 17:45