1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verdacht auf Landesverrat…
  6. Th…

Reaktion hier vs Windows 10

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Reaktion hier vs Windows 10

    Autor: eftokay83 31.07.15 - 08:51

    Ich habe eher das Problem dass ich einfach sprachlos bin. Ich würde gerne etwas gegen die Politikverdrossenheit tun, aber wo fängt man an? Es gibt so unendlich viele Baustellen ( VDS, TTIP, NSA-Skandal, geringe Wahlbeteiligung, Einheitsbrei der Parteien, Desinteresse der Jugend, Hilfszahlungen, Flüchtlinge, etc ) und die Frage ist: Wie kann man die Wähler von heute UND die Wähler von morgen gleichermaßen erreichen und motivieren, das Schicksal IHRES Landes in die Hand zu nehmen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.15 08:52 durch eftokay83.

  2. Re: Reaktion hier vs Windows 10

    Autor: metaljack 31.07.15 - 09:40

    Vielleicht mit Vorbildern?!

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Mehr-Punk-weniger-Hoelle-/story/25977893

  3. Re: Reaktion hier vs Windows 10

    Autor: |=H 31.07.15 - 09:58

    Ich denke den meisten ist es schon bewusst, allerdings kann ich als einzelne Person da wenig tun. Gefällt mir Windows nicht, dann nehme ich eine der Alternativen. Dazu muss ich nicht mein Leben komplett umstellen und gewisse spezielle Fähigkeiten mitbringen, die man benötigt um in der Politik irgendetwas erreichen zu können.
    Klar, man geht wählen, aber da ist man auch nur eine Stimme und das auch nur alle paar Jahre.

  4. Re: Reaktion hier vs Windows 10

    Autor: BRDiger 31.07.15 - 10:39

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > immer diese "sich lange mit etwas beschäftigungen" - fanatiker, hört doch
    > endlich mit dem predigen auf, das will doch keiner ernsthaft!

    Ich sage ja auch nicht, dass ich das so schaffe aber um eine umfassende Sicht auf die Dinge zu haben hilft es nun mal viel gesehen zu haben! Gerade in der Politik ist es ja wohl nicht schlecht sich die Entscheidungen der der letzten Jahre seitens der Parteien anzusehen und was gerade wie passiert ist. Das im Auge zu behalten ist ja wohl nicht verkehrt. Da kann es schon reichen täglich Zeitung zu lesen und das schafft man ohne Probleme. Oder willst du sagen es macht nicht den geringsten Unterschied ob Person A weiß was die CDU macht oder ob sie das nicht weiß? Vielleicht ist die FDP ja ganz gut? Für die Beantwortung dieser Fragen muss man die Parteien grob kennen.

    >
    > der mensch ist genetisch ein faultier, ganz natürlich auf effizienz
    > ausgelegt, nur das für das eigene überleben nötigste zu tun!

    Das ist richtig aber 1. geht es schon lange nicht mehr ums Überleben 2. leben viele Menschen sogar von der Ineffizienz anderer oder ihrer eigenen (nicht dass das gut wäre) und 3. Effizienz heißt ja wohl so viel wie "nicht mehr als nötig" und das kann dann immer noch eine gute Zeitspanne sein. Effektivität muss ja auch gewährleistet sein. Eine Diktatur ist nämlich verdammt effizient: keine 1000 Instanzen und Prozesse und nicht zig Wasserköpfe aber effektiv ist sie deswegen noch lange nicht.

  5. Re: Reaktion hier vs Windows 10

    Autor: eftokay83 31.07.15 - 10:50

    metaljack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht mit Vorbildern?!
    >
    > www.tagesanzeiger.ch


    Danke für diesen Artikel. Frischer Wind tut überall gut :)

  6. Re: Reaktion hier vs Windows 10

    Autor: Clown 31.07.15 - 11:40

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Anzahl der Posts hängt weniger mit der Wichtigkeit eines Themas
    > zusammen, als vielmehr mit dem Polarisierungspotential. Im konkreten Fall
    > sind sich alle außer ein paar Irrlichter einig, dass dieser Angriff auf die
    > Pressefreiheit daneben ist.

    Eben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIG direkt gesund, Dortmund
  2. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  3. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55