Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verdacht auf Landesverrat…

Schoenen Faschostaat habt ihr da...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: kim3000 30.07.15 - 18:40

    ...waer doch schade wenn dem was zustossen wuerde. Deswegen wird jetzt Netzpolitik.org angeklagt - das ist bestimmt ein Stimmungsmesser, wie weit man gehen kann bevor die oeffentliche Meinung ein Problem wird. Wenn jetzt keiner Mault macht man das in Zukunft regelmaessig.

    Und damit dem Faschostaat nix passiert stellt unser lieber Generalbundesanwalt die Verfahren wegen NSA-Abschnueffelung ein.

    Ich bin stolz auf Deutschland!

  2. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: TC 30.07.15 - 18:47

    "zu viel" bis was? wir mit Fackeln und Mistgabeln rausgehen? in Deutschland? ^^

  3. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: kim3000 30.07.15 - 19:54

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "zu viel" bis was? wir mit Fackeln und Mistgabeln rausgehen? in
    > Deutschland? ^^

    Naja. Ein paar Leute koennten ja ihren Charakter oder ihr Gewissen zufaellig wiederfinden wenn es mal gegen Journalisten geht.

    Nicht auszudenken, dass wir im kalten Krieg immer die Story geglaubt haben mit den Stiefeln die Nachts kommen und einen mitnehmen. Sicher gab es das alles. Aber unser Staat ist mittlerweile viel boesartiger. Mal als Beispiel: die hatten in der DDR nur genug Personal um 40 Personen gleichzeitig abzuhoeren.

    Heute werden alle abgehoert und nicht nur Telefonate und so, sondern die geheimsten Konversationen. Und das ist fuer IMMER abrufbar. Wenn dann mal irgendwann einer aufmuckt hat man auch schon das Material um den komplett fertig zu machen. Das einzige was an unserem Staat anderst ist, ist, dass die PR um Lichtjahre besser ist als frueher. Da kommt dann halt der Staatsanwalt oder man wird einfach in der Oeffentlichkeit fertig gemacht oder man landet auf einer Liste und hat dann die uebelsten Probleme und weiss nicht warum.

  4. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: MrAnderson 30.07.15 - 20:04

    /sign

    Darum unterstütze ich die schon länger, sonst geht ja kaum einer in die Öffentlichkeit.
    https://netzpolitik.org/spenden/

  5. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: kim3000 30.07.15 - 20:09

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /sign
    >
    > Darum unterstütze ich die schon länger, sonst geht ja kaum einer in die
    > Öffentlichkeit.
    > netzpolitik.org


    Ja. Habe auch schon sporadisch gespendet. Aber halt nicht regelmaessig. Am liebsten wuerde ich die 20 Euro OeR-Zwangsabgabe jeden Monat Netzpolitik geben! Die Gehirnwaesche der OeR mach ich eh nicht mit. Die unterstuetzen diesen Faschostaat doch!

  6. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: Jasmin26 30.07.15 - 20:41

    kim3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...waer doch schade wenn dem was zustossen wuerde. Deswegen wird jetzt
    > Netzpolitik.org angeklagt - das ist bestimmt ein Stimmungsmesser, wie weit
    > man gehen kann bevor die oeffentliche Meinung ein Problem wird. Wenn jetzt
    > keiner Mault macht man das in Zukunft regelmaessig.
    >
    > Und damit dem Faschostaat nix passiert stellt unser lieber
    > Generalbundesanwalt die Verfahren wegen NSA-Abschnueffelung ein.
    >
    > Ich bin stolz auf Deutschland!

    nirgends steht das netzpolitik angeklagt wird ! der Verfassungsschutz hat Strafanzeige gestellt und daraufhin ermittelt die Anwaltschaft, kann es sein das du nur "dumm" rausschreibst ?

  7. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: mnementh 30.07.15 - 20:46

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kim3000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...waer doch schade wenn dem was zustossen wuerde. Deswegen wird jetzt
    > > Netzpolitik.org angeklagt - das ist bestimmt ein Stimmungsmesser, wie
    > weit
    > > man gehen kann bevor die oeffentliche Meinung ein Problem wird. Wenn
    > jetzt
    > > keiner Mault macht man das in Zukunft regelmaessig.
    > >
    > > Und damit dem Faschostaat nix passiert stellt unser lieber
    > > Generalbundesanwalt die Verfahren wegen NSA-Abschnueffelung ein.
    > >
    > > Ich bin stolz auf Deutschland!
    >
    > nirgends steht das netzpolitik angeklagt wird ! der Verfassungsschutz hat
    > Strafanzeige gestellt und daraufhin ermittelt die Anwaltschaft, kann es
    > sein das du nur "dumm" rausschreibst ?
    Allein ein Verfahren kann abschreckend und damit repressiv wirken. Denn die Nummer kostet jetzt Beckedahl und Meister Geld, Zeit und Nerven. Zeit ist hierbei möglicherweise die wichtigste Ressource, denn diese Zeit fehlt um andere aufklärerische Beiträge zu recherchieren. Also selbst wenn Meister und Beckedahl am Ende Recht bekommen und das Verfahren eingestellt wird, so hat es dennoch eine repressive Wirkung.

  8. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: Jasmin26 30.07.15 - 21:53

    es gibt doch noch garkein verfahren, sondern es gibt Vorermittlungen, wobei die Bundesstaatsanwaltschaft weiss nicht mal ob hier Landesverrat vorliegt ! deshalb haben sie auch ein Gutachten in Auftrag gegeben .... zum anderen, mach dich erstmal schlau wie Journalisten "organisiert" sind wenns um so Themen wie Pressefreiheit geht ... anstatt irgend einen spekulativen "Blödsinn" zu Posten

  9. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: uschatko 30.07.15 - 22:40

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zum anderen,
    > mach dich erstmal schlau wie Journalisten "organisiert" sind wenns um so
    > Themen wie Pressefreiheit geht ... anstatt irgend einen spekulativen
    > "Blödsinn" zu Posten

    Ja na klar das ist ja direkt ein Grund wieder in den Tiefschlaf zu verfallen, es wird schon nach Recht und Gesetz gehen. Die Journalisten wehren sich alleine...
    Genau solche Einstellungen sind typisch für Deutschland und haben mich vor einigen Jahren überzeugt mein Säckchen zu nehmen und das Theater nicht weiter mit zumachen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.15 22:42 durch uschatko.

  10. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: Jasmin26 31.07.15 - 00:15

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jasmin26 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zum anderen,
    > > mach dich erstmal schlau wie Journalisten "organisiert" sind wenns um so
    > > Themen wie Pressefreiheit geht ... anstatt irgend einen spekulativen
    > > "Blödsinn" zu Posten
    >
    > Ja na klar das ist ja direkt ein Grund wieder in den Tiefschlaf zu
    > verfallen, es wird schon nach Recht und Gesetz gehen. Die Journalisten
    > wehren sich alleine...
    > Genau solche Einstellungen sind typisch für Deutschland und haben mich vor
    > einigen Jahren überzeugt mein Säckchen zu nehmen und das Theater nicht
    > weiter mit zumachen.

    ...
    auch glaub ich dir den letzten Satz nicht, das ist gelogen !
    wenn dem so wäre würde dir das ganze "Theater" um Netz.org am "hintern" vorbei gehen .
    und neben bei, die einzigen die zur Zeit davon profitieren sind der beauftragte Gutachter und ein Politik blog der gerade mächtig klick macht das sogar der Server in die Knie geht



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.15 02:25 durch gs (Golem.de).

  11. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: Baron Münchhausen. 31.07.15 - 00:58

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt doch noch garkein verfahren, sondern es gibt Vorermittlungen, wobei
    > die Bundesstaatsanwaltschaft weiss nicht mal ob hier Landesverrat vorliegt
    > ! deshalb haben sie auch ein Gutachten in Auftrag gegeben .... zum anderen,
    > mach dich erstmal schlau wie Journalisten "organisiert" sind wenns um so
    > Themen wie Pressefreiheit geht [...]


    Warum müssen Leute immer etwas erzählen, ohne wirklich Ahnung zu haben? Das Bauchgefühl, man wäre bestens Informiert und verstünde den Sachverhalt. Lass es doch einfach gut sein!

    Zitat:
    > Die Bundesanwaltschaft hat wegen der am 25. Februar 2015 und 15. April 2015 unter dem Titel "Geheimer Geldregen: Verfassungsschutz arbeitet an Massenauswertung von Internetinhalten (Updates)" und "Geheime Referatsgruppe: Wir präsentieren die neue Verfassungsschutz-Einheit zum Ausbau der Internet-Überwachung" in dem Internetblog Netzpolitik.org erschienenen Veröffentlichungen Ermittlungen wegen des Verdachts des Landesverrats (§ 94 StGB) eingeleitet. Ausgangspunkt hierfür waren Strafanzeigen des Bundesamtes für Verfassungsschutz.
    quelle: https://www.tagesschau.de/inland/netzpolitik-ermittlungen-101.html
    Zusatz @1:03 https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-105055~_origin-27d85985-3a93-40f3-bc21-0b7ea054068d.html

    Es wurde Ermittlungen wegen des Verdachts eingeleitet. Keine Vorermittlungen. Der Gutachter wurde IM RAHMEN der Ermittlungen beauftragt, wie man es bei Ermittlungen bei Bedarf eines Gutachters immer macht. Ich weiß nicht, was ein Gutachter mit dem Status einer Ermittlung zu tun hat.

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] anstatt irgend einen spekulativen "Blödsinn" zu Posten

    Da prallt jetzt ein Tennisball von der Wand ab und fliegt dir direkt ins Gesicht.

    Ferner:
    Wie wir aus der "Geschichte" wissen, gab es bereits solche "Vorermittlungen", begleitet von totaler Überwachung der Betroffenen Journalisten. Was das für eine Wirkung hat muss ich nicht erklären? Und Heute wird im Masse überwacht, wie es damals technisch nicht möglich war.

    Zitat:
    > Im Jahr 2012 wurde bekannt, dass der BND jahrelang die Redaktion bespitzelte und zu manipulieren versuchte. Eine Einsicht in die damaligen Akten wurde den recherchierenden Redakteuren des Spiegel auch fünfzig Jahre nach der „Affäre“ verweigert

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Spiegel-Aff%C3%A4re

    Wer die Geschichte vergisst, ist dazu verdammt diese zu wiederholen - oder ich sage auch gerne, diese erneut über sich ergehen zu lassen.

    Das Problem heutiger Generation und die Tat- bzw. Ahnungslosigkeit beruht darauf, dass sie bis auf den 3. Weltkrieg "Geschichts-Analphabeten" sind. Aus Ihr erkennt man heute immer noch praktizierte Techniken und Sachverhalte. Geschichte ändert die Wahrnehmung auf die Gegenwart.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.15 01:10 durch Baron Münchhausen..

  12. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: mnementh 31.07.15 - 00:59

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt doch noch garkein verfahren, sondern es gibt Vorermittlungen, wobei
    > die Bundesstaatsanwaltschaft weiss nicht mal ob hier Landesverrat vorliegt
    > ! deshalb haben sie auch ein Gutachten in Auftrag gegeben .... zum anderen,
    > mach dich erstmal schlau wie Journalisten "organisiert" sind wenns um so
    > Themen wie Pressefreiheit geht ... anstatt irgend einen spekulativen
    > "Blödsinn" zu Posten
    Du drehst hier an der Uhr. Fakt ist, dass es bereits jetzt die Zeit von Meister und Beckedahl in Anspruch nimmt, sicher auch Nerven. Sie haben bereits gesagt, dass sie den Urlaub erst einmal schmeißen. Also geht das nicht so spurlos vorüber wie Du es hier gern darstellen willst. Und ob Du das richtig findest oder nicht, damit ist es ein Signal an alle Nachrichtentreibenden.

    Was denkst Du wie es in totalitären Staaten läuft? Kommt es da immer zu Verurteilungen? Wohl kaum, das erregt zu viel Aufmerksamkeit. Ein paar Anzeigen, die sich dann verlaufen sind genauso gut geeignet die Energie der Betroffenen zu binden - womit diese dann weniger Ärger machen.

  13. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: throgh 31.07.15 - 10:41

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch glaub ich dir den letzten Satz nicht, das ist gelogen !
    > wenn dem so wäre würde dir das ganze "Theater" um Netz.org am "hintern"
    > vorbei gehen.

    Interessant: Hast du Einsicht in die IP-Adressinformationen des Golem-Forums? Ich nicht. Also muss ich zunächst einmal das was hier geschrieben wird selbst validieren. Und nur weil du so denkst heißt das längst nicht für Alle ebenso "Bin raus, mir egal!". Es gibt mehr es genügend Menschen, die im Ausland tätig sind und sich dennoch für die Vorgänge in ihrem Heimatland interessieren oder gleich aus einem Exil heraus weiter Druck machen. Nennt man Verantwortungsbewusstsein!

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und neben bei, die einzigen die zur Zeit davon profitieren sind der
    > beauftragte Gutachter und ein Politik blog der gerade mächtig klick macht
    > das sogar der Server in die Knie geht

    Verschwörungstheorien sind gut, aber dann bitte auch richtig und nicht halbgar aufbereitet. :-)

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  14. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: MickeyKay 31.07.15 - 12:21

    kim3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute werden alle abgehoert und nicht nur Telefonate und so,
    Nein.

    > Und das ist fuer IMMER abrufbar.
    Ebenfalls falsch.

  15. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: smirg0l 31.07.15 - 12:23

    kim3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...waer doch schade wenn dem was zustossen wuerde. Deswegen wird jetzt
    > Netzpolitik.org angeklagt - das ist bestimmt ein Stimmungsmesser, wie weit
    > man gehen kann bevor die oeffentliche Meinung ein Problem wird. Wenn jetzt
    > keiner Mault macht man das in Zukunft regelmaessig.
    >
    > Und damit dem Faschostaat nix passiert stellt unser lieber
    > Generalbundesanwalt die Verfahren wegen NSA-Abschnueffelung ein.
    >
    > Ich bin stolz auf Deutschland!

    Ich frage mich mittlerweile nur noch, wie lange es dauern wird, bis die ihre Maske endgültig fallen lassen und die fiese Fratze des Finanzfaschismus offen zum Vorschein kommt. Da werden sich aber viele ziemlich doof umgucken, wenn überhaupt. Nur, wenn es tatsächlich mal so weit kommt, dann ist alle Hoffnung im Grunde bereits verloren.
    Und hinterher hat es natürlich wieder keiner kommen sehen / gewusst, ja ne, is klar.

    Man sollte die Augen und Ohren offen halten...Ich hoffe, es dauert wenigstens noch so 30-40 Jahre, dann ist mir das eh alles sowas von egal. Aber ich vermute stark, das Glück werde ich nicht haben. :-/

    Nun denn, wohlauf und mit Vollgas in die vollendete marktkonforme "Demokratie"!
    Immer schön dem Dicken und der Omi hinterher; den Kopf immer schön unten halten. Und nicht vergessen, die LINKE ist der einzig wahre Teufel! ;p

  16. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: Trollversteher 31.07.15 - 12:24

    Oh man, warum müssen immer die ultimativen Superlativen her, wenn man mit etwas unzufrieden ist? Kann man sich nicht einfach mal halbwegs normal ausdrücken, und die Dinge beim Namen benennen, statt ständig von "Faschostaat" und ähnlichem zu faseln? Das kann ja niemand ernst nehmen. Jeder, der einen echten "Faschostaat" miterlebnt hat, würde Dir verwöhntem Wohlstandsbubi vermutlich verdienterweise den Hintern versohlen.

  17. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: smirg0l 31.07.15 - 12:24

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kim3000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Heute werden alle abgehoert und nicht nur Telefonate und so,
    > Nein.
    Doch

    > > Und das ist fuer IMMER abrufbar.
    > Ebenfalls falsch.
    Ist es nicht.

    Und jetzt? :p

  18. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: Trollversteher 31.07.15 - 12:28

    >Nicht auszudenken, dass wir im kalten Krieg immer die Story geglaubt haben mit den Stiefeln die Nachts kommen und einen mitnehmen. Sicher gab es das alles. Aber unser Staat ist mittlerweile viel boesartiger. Mal als Beispiel: die hatten in der DDR nur genug Personal um 40 Personen gleichzeitig abzuhoeren.

    Oh, man und jetzt setzt er noch einen drauf. Was für eine Agende steckt dahinter? Für wen verbreitest Du hier solche Propaganda? In der DDR hat man die Bürger dazu genötigt, ihre Mitmenschen, Freunde und VErwandte bis ins allerprivateste hinein zu bespitzeln, da wurden zynisch und gnadenlos Keile zwischen Familien, Liebende und Freunde getrieben, nur um bloss den kleinsten oppositionellen Gedanken im Keim zu ersticken. Und wer erwischt wurde, landete im Knast - und dort wurde gnadenlos geprügelt und gefoltert, wenn es dem Verantwortlichen angemessen erschien. Also spar Dir Deine üble Verniedlichungs-Propaganda. Wer behauptet, wir würden heute in einem "schlimmeren Staat" als in der DDR leben, der hat entweder eine Agenda zu erfüllen, oder ist noch sehr, sehr jung und naiv und hat keine Ahnung, was damals in der DDr wirklich abging.

  19. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: smirg0l 31.07.15 - 12:48

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man, warum müssen immer die ultimativen Superlativen her, wenn man mit
    > etwas unzufrieden ist? Kann man sich nicht einfach mal halbwegs normal
    > ausdrücken, und die Dinge beim Namen benennen, statt ständig von
    > "Faschostaat" und ähnlichem zu faseln? Das kann ja niemand ernst nehmen.
    > Jeder, der einen echten "Faschostaat" miterlebnt hat, würde Dir verwöhntem
    > Wohlstandsbubi vermutlich verdienterweise den Hintern versohlen.

    Ich möchte nur mal anmerken, dass Dinge nicht immer exakt gleich sein müssen. Menschen lernen ja durchaus dazu, die Methoden und konkreten Ziele ändern sich.
    Das Oberlippenbärtchen wird sicher nicht wieder zur Mode, andere Dinge, da wäre ich mir rein prinzipiell wirklich nicht so sicher. Faschismus an sich ist zudem nicht per Definition an Rassismus gebunden, falls das jemand meint - wie gesagt, es muss etwas nicht wie damals sein, um auch heute die Grundzüge von Faschismus tragen zu können.

    Zu glauben, so etwas kann in keiner Form nirgendwann mehr passieren, das ist extrem naiv und verdammt gefährlich!

    Zudem, wie sah denn so der Faschostaat damals aus, bevor im Grunde jeder Bescheid wissen _musste_? Eine Zeitlang fanden den doch auch alle dufte, oder? Heute finden auch über 50% dass das, was so läuft, voll dufte ist, obwohl es beim genauen hinsehen viel zu viele Dinge gibt, die einem mindestens sehr säuerlich aufstoßen sollten und welche gemeinsam in eine Richtung weisen, in die eigentlich die meisten nicht gehen wollen sollten. Tun sie aber, so lange deren eigene heile kleine Welt in Ordnung bleibt.

    Dann noch die Frage: Wie würdest Du das Kind denn beim Namen nennen? Das hast Du leider nicht gesagt. Vielleicht findet sich ja wirklich etwas treffenderes? Vielleicht bedarf es auch einer neuen Wortschöpfung.

  20. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    Autor: Trollversteher 31.07.15 - 13:15

    >Ich möchte nur mal anmerken, dass Dinge nicht immer exakt gleich sein müssen. Menschen lernen ja durchaus dazu, die Methoden und konkreten Ziele ändern sich.
    Das Oberlippenbärtchen wird sicher nicht wieder zur Mode, andere Dinge, da wäre ich mir rein prinzipiell wirklich nicht so sicher. Faschismus an sich ist zudem nicht per Definition an Rassismus gebunden, falls das jemand meint - wie gesagt, es muss etwas nicht wie damals sein, um auch heute die Grundzüge von Faschismus tragen zu können.

    Tatsächlich ist "Faschismus" kein sehr klar umrissener Begriff - abgeleitet ist er aber von den faschistischen Regimen im Europa Anfang des 20. Jahrhunderts - allen Definitionen gemein ist aber der Führerkult, der Militarismus, ein überzogener Nationalkult und eben ein diktatorisches Regierungssyste, Nichts von dem trifft auf unseren derzeitigen Zustand zu.

    >Zu glauben, so etwas kann in keiner Form nirgendwann mehr passieren, das ist extrem naiv und verdammt gefährlich!

    Das hat je hier niemand getan, am allerwenigsten ich. Ich bin aber der festen überzeugen, dass es der Sache *überhaupt* nicht gut tut, wenn man bei jedem Misstand und jeder Schieflage gleich einen Faschismus ausruft, und damit diesen Begriff verharmlost und verwässert. Denn dann verliert der Faschismus seinen Schrecken.

    >Zudem, wie sah denn so der Faschostaat damals aus, bevor im Grunde jeder Bescheid wissen _musste_? Eine Zeitlang fanden den doch auch alle dufte, oder?

    "Der Faschostaat" ist ja nicht von heute auf morgen aus dem Nichts entstanden. Ab wann zB Deutschland unter Hitler tatsächlich als fschistischer Staat begriffen werden kann, darüber können die Historiker streiten, aber man kann wohl kaum behaupten, dass sich die Republik mit seiner ersten Wahl zum Reichskanzler gleich am nächsten Tag in einen faschistischen Staat verwandelt hätte.

    >Heute finden auch über 50% dass das, was so läuft, voll dufte ist, obwohl es beim genauen hinsehen viel zu viele Dinge gibt, die einem mindestens sehr säuerlich aufstoßen sollten und welche gemeinsam in eine Richtung weisen, in die eigentlich die meisten nicht gehen wollen sollten. Tun sie aber, so lange deren eigene heile kleine Welt in Ordnung bleibt.

    Das hat ja alles nichts damit zu tun, dass der Begriff "Faschostaat" für unsere derzeitige Regierungsform völlig überzogen und daneben ist. Man kann auch vor Missständen und Fehlentwicklungen warnen, ohne immer gleich den Faschismus ausrufen zu müssen. Denn das hilft, wie bereits geschrieben, niemanden und stellt nur eine Beleidigung für die Opfer *echter* Diktaturen mit faschistischen Zügen dar.

    >Dann noch die Frage: Wie würdest Du das Kind denn beim Namen nennen? Das hast Du leider nicht gesagt. Vielleicht findet sich ja wirklich etwas treffenderes? Vielleicht bedarf es auch einer neuen Wortschöpfung.

    Wir leben in einer Demokratie, deren ursprüngliche sozial-marktwirtschaftliche Ausrichtung sich immer mehr in Richtung neoliberalen Kapitalismus entwickelt. Und das wird imho nicht einfach "von Oben" diktiert, das ist eine Entwicklung, die sich durch die gesamte Bevölkerung zieht. Denn auch im Privaten geht die Entwicklung immer mehr von einer Solidargemeinschaft über in eine Ansammlung egoistischer Individuen, die ihr eigenes, persönliches Wohl über das aller anderen stellen. Das betrifft den Hartz IV Empfänger, der Steine auf Flüchtlingsunterkünfte wirft, den Niedriglöhner, der den Hartz IV Empfänger als faulen Schmarotzer beshimpft, den Mittelschichtler, der den Niedriglöhner für einen ungebildeten Assi hält, den Reichen oder Unternehmer, der sich durch Steuerflucht und iligitime Einflussnahme auf die Politik der Solidargemeinschaft entzieht, den Krankenversicherten, der nicht mehr seinsieht für die Dicken, Raucher und Alkoholtrinker zu bezahlen, und und und...

    Und dann kommen natürlich noch die globalen Einflussnahmen hinzu - Großkonzerne, die sich in nationale Politik einmischen, Großmächte, die andere Nationen nur als ihre Erfüllungsgehilfen betrachten etc. etc.

    Wir leben eben in einer komplexen Welt, in der vieles schief liegt - aber von einem "Faschistischen Staat" sind wir hier in Deutschland noch sehr weit entfernt.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  2. Etribes Connect GmbH, Hamburg
  3. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
    Unternehmerisch fahrlässig
    Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

    Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

  2. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
    Wing
    Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

    Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.

  3. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar. Auch Intel und Qualcomm würden Huawei nicht mehr beliefern.


  1. 08:13

  2. 07:48

  3. 00:03

  4. 12:12

  5. 11:53

  6. 11:35

  7. 14:56

  8. 13:54