1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verdacht auf Landesverrat…

Und wer verklagt nun unsere Regierung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wer verklagt nun unsere Regierung?

    Autor: Niaxa 30.07.15 - 22:22

    Bei denen gehört Landesverrat und Landesverkauf zum täglichen Geschäft.

  2. Re: Und wer verklagt nun unsere Regierung?

    Autor: Moe479 31.07.15 - 02:57

    nennt sich indemnität (also die befreiung von gesetzlicher haftung), d.h. du kannst die regierung, bzw. ihre mitglieder nicht für ihr handeln als regierung hier verklagen, es bleibt lediglich EuGH und IGH übrig.

    währe es anders würde von der opposition gegen jeden furz der regierung vor hiesigen gerichten geklagt werden. dafür gibt es aber letzendlich den bundestag und bundesrat, sowie länderparlamente, bei denen der mehrheitsentscheid soetwas auflöst, bei verwaltungsfragen das zuständige verwaltungsgericht, sowie die anrufung des 'verfassungs'-gerichtes.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.15 03:05 durch Moe479.

  3. Re: Und wer verklagt nun unsere Regierung?

    Autor: Bassa 31.07.15 - 07:42

    Dann halt den Generalbundesanwalt.

  4. Re: Und wer verklagt nun unsere Regierung?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.07.15 - 08:14

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei denen gehört Landesverrat und Landesverkauf zum täglichen Geschäft.

    Dann zeig sie doch an !

    Indemnität schützt nur bei Äußerungen und Abstimmungen vor Strafverfolgung. Alles andere kann nach AUfhebung der Immunität verfolgt werden (Art. 46 GG).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.15 08:17 durch modder31415.

  5. Re: Und wer verklagt nun unsere Regierung?

    Autor: smirg0l 31.07.15 - 15:46

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann halt den Generalbundesanwalt.

    Tadaaaa. Und der wird nur auf Weisung der dann beklagten aktiv, also gar nicht.
    Konstruktionsfehler könnte man so etwas nennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Potsdam
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ori and the Will of the Wisps angespielt: Herzerwärmend und herausfordernd
Ori and the Will of the Wisps angespielt
Herzerwärmend und herausfordernd

Total süß, aber auch ganz schön schwierig: In Ori and the Will of the Wisps von Microsoft müssen sich Spieler schon im ersten Teil auf knifflige Sprung- und Rätselaufgaben einstellen. Beim Anspielen hat Golem.de trotzdem sehr viel Spaß gehabt - dank spannender Neuerungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Grounded angespielt Ameisenarmee statt Rollenspielepos
  2. Rabbids Coding angespielt Hasenprogrammierung für Einsteiger
  3. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
    Akkutechnik
    In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

    In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
    2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
    3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    1. Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben
      Entwicklertagung
      Game Developers Conference 2020 wird verschoben

      GDC 2020 Die traditionsreiche Game Developers Conference findet 2020 nicht wie geplant im März statt, sondern im Sommer - in welcher Form, ist noch unklar.

    2. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
      Rip and Replace Act
      Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

      Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

    3. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
      Elektromobilität
      Die Post baut keine Streetscooter mehr

      Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.


    1. 01:26

    2. 18:16

    3. 17:56

    4. 17:05

    5. 16:37

    6. 16:11

    7. 15:48

    8. 15:29