1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verdeckte Leiharbeit: Wenn die…

Leiharbeit = "Sklaverei"; Fachkräftemangel Informatik="Meme";

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leiharbeit = "Sklaverei"; Fachkräftemangel Informatik="Meme";

    Autor: max123 14.08.19 - 17:39

    Viele Stellen gibt es schon gar nicht mehr ohne erst als Leiharbeiter anzufangen.
    Da macht man sich die Arbeit und studiert um in einem Bereich mit "Fachkräftemangel" zu arbeiten, damit man dann keinen regulären Job finden kann.
    Das ist meiner Meinung nach eine Frechheit.

    Man kann bei Leiharbeit jeder Zeit ohne Angabe eines Grunds rausgeschmissen werden und wird häufig nicht richtig eingearbeitet und wie ein Mitarbeiter 2. Klasse behandelt.

    Ich selber verdiene als Master Informatik in der nähe von München nach 15 Monaten Berufserfahrung 43k Brutto bei 26 Tagen Urlaub im Jahr. Meine Masterarbeit hatte doppelt so viele Seiten (60) wie die Doktorarbeit eines Mediziners (30) aus meinem Bekanntenkreis.
    Die Leiharbeitsfirma hat mit gedroht, dass wenn ich bei der Position in der ich eingestellt bin wieder schnell rausgeworfen werde (so wie bei der Firma, bei der ich zuvor 2 Wochen eingesetzt war, die dachte, dass sich ein Informatiker frisch von der Uni in einer Woche in den Code eines Elektrotechnikers einarbeiten kann, der 3 Monate in seinem Praktikum daran programmiert und dann die Firma verlassen hat und für den Clean Code ein Fremdwort war), dass ich dann eine Stelle am anderen Ende von Deutschland bekomme.
    Die 2. Firma bei der ich jetzt eingesetzt bin hat eine Sondererlaubnis, dass sie Leiharbeiter 5 Jahre lang einsetzen darf, bis sie sich entscheiden muss jemanden zu übernehmen oder rauszuschmeißen. Es gibt auch Geschichten von Leuten, die nach Ablauf dieser Frist 3 Monate Freigestellt wurden um dann wieder von der selben Firma in Leiharbeit! eingesetzt zu werden. Das schlimme an der Leiharbeit ist auch, dass man meist nur bei Firmen mit finanziellen Problemen landet, weil sie sich keine "echten" Mitarbeiter leisten können und, dass dort das Klima häufig sehr gestresst ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 18,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme