Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vergütungszwang gefordert: Voss…

Leistungsschutzrecht wäre gut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leistungsschutzrecht wäre gut

    Autor: Mingfu 29.03.18 - 14:41

    Meine Qualitätskommentare hier bei Golem werden ebenfalls von Google indiziert und Dritten verfügbar gemacht, ohne dass ich derzeit auch nur einen müden Cent dafür sehe. Das ist durchaus auf Dauer existenzbedrohend, wenn diese Kommentarleistung keinerlei finanzielle Wertschätzung erfährt. Qualitätskommentare wie die von mir könnten so in Zukunft verschwinden und die Meinungsvielfalt damit abnehmen.

    Als Kommentarverleger kann ich deshalb diesen Vorstoß nur begrüßen, dass Google die Verwertung meiner Kommentare angemessen honorieren soll. Es würde auch helfen, dass einige nicht mit solch erbärmlichen Dingen wie Flattr-Buttons unter den Kommentaren um ein paar Zehntel Cent von großherzigen Kommentarlesern buhlen müssen, wenn Google endlich angemessene Kommentarvergütungen zahlt.

  2. Re: Leistungsschutzrecht wäre gut

    Autor: divStar 29.03.18 - 15:14

    Also ich empfinde deine, meine und die Kommentare aller anderen als optional. Das gilt auch für viele "News". Leider hilft das nur bedingt beim LSR weil da bereits die EU-Politiker "gelobbyarbeitet" wurden. Ansonsten hätte ich gesagt: wie? Verlage gehen vor die Hunde? Mir doch egal - wenigstens machen die Platz für neues.

  3. Re: Leistungsschutzrecht wäre gut

    Autor: twothe 29.03.18 - 16:51

    Von Studien zu Amazon ist ja schon hinlänglich bekannt, dass die Nutzer primär auf die Kommentare gucken, von daher wäre Golem eigentlich gut beraten die häufigen Kommentarschreiber auch in einem Kommentarschreibungsunterstützungsprogramm (KSÜP) aufzunehmen um dadurch langfristig mehr Umsatz zu generieren. Selbstverständlich müssten dann natürlich auch Leistungsschutzrechtsabgaben gezahlt werden, denn die Zeit die diese wertvollen Kommentarschöpfer aufbringen geht in der Summe schon über 100erte von Stunden, und das pro Tag! Von irgendwas müssen gerade die kleinen Kommentarblogger auch leben können.

    Ich glaube ich werden da mal den Herrn Voss anschreiben, der hat ja für solcherlei Aufgaben offensichtlich ein sehr fundiertes Auge und weis wie die Autoren jeden Tag leiden und sich von Schriftstück zu Schriftstück hangeln um am Ende des Tages genug Geld für die Busreise nach Hause und vielleicht ein Abendessen zusammen zu haben.

    PS: @Golem, es wäre übrigens gut wenn man in Kommentaren auch traurige Geigen Melodien oder vergleichbares einbinden könnte.

  4. Re: Leistungsschutzrecht wäre gut

    Autor: bombinho 01.04.18 - 12:26

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: @Golem, es wäre übrigens gut wenn man in Kommentaren auch traurige
    > Geigen Melodien oder vergleichbares einbinden könnte.

    Oha, ich ueberlege gerade, welch unglaublichen Aufschwung das Kommentieren erlebt, wenn Kommentatoren mit Profilbildern von sich, welche den durch das Kommentieren verwahrlosten Zustand zeigen und mit herzbrechenden Melodien dann andere, ebenso verlotterte, Kommentatoren zur Zahlung von Gebuehren z.B. fuer das Zitieren ihrer Beitraege ueberreden koennen. ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
    Neuer Echo Dot im Test
    Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

    Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
        Android
        Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

        Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

      2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
        Google
        Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

        Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

      3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
        e*message
        Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

        Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


      1. 15:23

      2. 13:48

      3. 13:07

      4. 11:15

      5. 10:28

      6. 09:02

      7. 18:36

      8. 18:09