Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehrssicherheit: Südkorea…

Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: non_existent 20.03.19 - 14:01

    Natürliche Selektion hat sich bewährt ... warum jetzt etwas dran ändern?

  2. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: thorw4ld 20.03.19 - 14:25

    wenn du einen von denen ummähst würdest du vermutlich nicht einfach nur mit den Achseln zucken und denken, selbst schuld, oder? Aber ich finds auch albern, wenn sie die Leute an solche Warnsysteme gewöhnen braucht man sie überall..

  3. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: SirFartALot 20.03.19 - 15:11

    thorw4ld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn du einen von denen ummähst würdest du vermutlich nicht einfach nur mit
    > den Achseln zucken und denken, selbst schuld, oder? Aber ich finds auch
    > albern, wenn sie die Leute an solche Warnsysteme gewöhnen braucht man sie
    > überall..

    Unfaelle passieren, das wissen wir, aber als Kraftfahrer sollte man schon so fahren, dass man auch rechtzeitig zum stehen kommt, vor allem vor Schutzwegen.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  4. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: JackIsBlack 20.03.19 - 15:16

    [ ] der TE hat verstanden was natürliche Selektion ist.
    [x] der TE hat nicht verstanden was natürliche Selektion ist

  5. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: DeathMD 20.03.19 - 16:04

    +1

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: Umaru 20.03.19 - 16:34

    Die Software sollte den Studiengang abfragen: Bei Gender Studies könnte die Software z. B. Updates laden, wenn eigentlich die Warnung eingeblendet werden sollte. Updates sind wichtig für einen reibungslosen Betrieb <3
    Da es eigentlich klar sein sollte, dass man nicht mit dem Handy vor der Nase spazieren geht und Straßen überquert, ist das auch nicht fies oder so.
    Noch besser: Die Japanfeindlichkeit abfragen, hehehe. *hup hup* - Banzai!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.19 16:40 durch Umaru.

  7. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: HarryG 21.03.19 - 04:40

    SirFartALot schrieb:
    >
    > Unfaelle passieren, das wissen wir, aber als Kraftfahrer sollte man schon
    > so fahren, dass man auch rechtzeitig zum stehen kommt, vor allem vor
    > Schutzwegen.

    Theoretiker? Keinen Führerschein?

    Sorry. Die Signalanlage regelt den Verkehrsfluss. Wenn da Grün für die Autofahrer ist und für die Fußgänger Rot, haben die einen zu fahren und die anderen zu warten und umgekehrt.
    Das hat sich all die Jahrzehnte, seit es Ampelanlagen gibt, bewährt.

    Wer sich aber träumend in einer Parallelwelt befindet, der gefährdet mutwillig und vorsätzlich sein Leben und das anderer.

  8. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: GPUPower 21.03.19 - 09:23

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thorw4ld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn du einen von denen ummähst würdest du vermutlich nicht einfach nur
    > mit
    > > den Achseln zucken und denken, selbst schuld, oder? Aber ich finds auch
    > > albern, wenn sie die Leute an solche Warnsysteme gewöhnen braucht man
    > sie
    > > überall..
    >
    > Unfaelle passieren, das wissen wir, aber als Kraftfahrer sollte man schon
    > so fahren, dass man auch rechtzeitig zum stehen kommt, vor allem vor
    > Schutzwegen.

    Also in Korea gibt es schon mal keine Schutzwege.
    In Seoul ist meistens alles sehr "balli balli"(schnell schnell?!) die Leute rasen und nehmen kaum Acht auf Fußgänger. Besonders die Taxis nicht.
    *Keine Blitzer, überall CTTV Kameras um die Schuld klären zu können, falls was passiert.
    **Deswegen fahren ALLE Mopedfahrer (ungeschriebenes Gesetz!?) auch gekonnt über rot und sobald es dunkel ist, fahren sogar einige Autofahrer über die rote Ampel.

    Außerdem gibt es bei den Ampeln in Südkorea keine Räumungsphasen - sie stellt sich sofort auf grün für die Autofahrer, sobald die Zeit abgelaufen ist. Es wird zwar die Zeit angezeigt, bis die Ampel rot wird, aber damit kann man sich auch sehr schön verschätzen, da die Ampelübergänge ja auch immer verschieden breit sind!!

    Und in Südkorea ist es sowieso so, dass fast jeder permanent am Handy ist. Das ist dort ganz normal. Es werden vor allem Filme geschaut und Spiele gespielt am Handy.
    In der Bahn sind meistens +90% der Passagiere am Handy.

    Einfach ein Kulturunterschied.
    Solche Faktoren können ja auch immer eine Rolle spielen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.19 09:29 durch GPUPower.

  9. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: plutoniumsulfat 21.03.19 - 12:57

    HarryG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SirFartALot schrieb:
    > >
    > > Unfaelle passieren, das wissen wir, aber als Kraftfahrer sollte man
    > schon
    > > so fahren, dass man auch rechtzeitig zum stehen kommt, vor allem vor
    > > Schutzwegen.
    >
    > Theoretiker? Keinen Führerschein?
    >
    > Sorry. Die Signalanlage regelt den Verkehrsfluss. Wenn da Grün für die
    > Autofahrer ist und für die Fußgänger Rot, haben die einen zu fahren und die
    > anderen zu warten und umgekehrt.
    > Das hat sich all die Jahrzehnte, seit es Ampelanlagen gibt, bewährt.

    Was sich auch bewährt hat, ist, mit offenen Augen zu fahren und auch bei grün mal zu bremsen, weil irgendein Trottel Rot missachtet hat.

  10. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: plutoniumsulfat 21.03.19 - 13:10

    GPUPower schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und in Südkorea ist es sowieso so, dass fast jeder permanent am Handy ist.
    > Das ist dort ganz normal. Es werden vor allem Filme geschaut und Spiele
    > gespielt am Handy.
    > In der Bahn sind meistens +90% der Passagiere am Handy.
    >
    > Einfach ein Kulturunterschied.
    > Solche Faktoren können ja auch immer eine Rolle spielen.

    Kultur? Ablenkung oder Beschäftigung wohl eher.

  11. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: HarryG 21.03.19 - 16:08

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HarryG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SirFartALot schrieb:
    > > >
    > > > Unfaelle passieren, das wissen wir, aber als Kraftfahrer sollte man
    > > schon
    > > > so fahren, dass man auch rechtzeitig zum stehen kommt, vor allem vor
    > > > Schutzwegen.
    > >
    > > Theoretiker? Keinen Führerschein?
    > >
    > > Sorry. Die Signalanlage regelt den Verkehrsfluss. Wenn da Grün für die
    > > Autofahrer ist und für die Fußgänger Rot, haben die einen zu fahren und
    > die
    > > anderen zu warten und umgekehrt.
    > > Das hat sich all die Jahrzehnte, seit es Ampelanlagen gibt, bewährt.
    >
    > Was sich auch bewährt hat, ist, mit offenen Augen zu fahren und auch bei
    > grün mal zu bremsen, weil irgendein Trottel Rot missachtet hat.

    Also sollten sie es wie bei der Bahn tun. An Zebrastreifen Schranken für die Trottel bauen. Das hält die Schlafmützen dann vielleicht unsanft auf. Zumindest werden sie sich dann vorbeugen.

    Gegenargument: Es gibt wie bei Bahnübergängenauch Spezies die daran vorbei laufen.

    Hier sollte dann vielleicht doch Darvins Gesetz greifen, weil man Unbelehrbaren nicht helfen kann. Bei 7,3 Milliarden Menschen weltweit kein großer Verlust. Oder?

  12. Re: Ich würde Darwin nicht im Weg stehen ...

    Autor: plutoniumsulfat 22.03.19 - 14:45

    §1 STVO kann weiterhelfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. enercity AG, Hannover
  3. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  4. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 3,99€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49