1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vermögen: Dotcom verliert…
  6. Th…

Oh man...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Oh man...

    Autor: 4tzum 30.08.14 - 10:02

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nidu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Des Weiteren: Wieso werden denn nicht die unzähligen anderen Hoster
    > > angeklagt? Gemeint sind Uploaded, Netload, Bitshare, Rapidshare,
    > Firstload
    > > etc. etc. Erbringen die exakt die gleiche Dienstleistung, wie Schmitz
    > sie
    > > mit MU erbracht hat.
    >
    > Weil bisher nur Kim Schmitz so blöde war seine Server,zumindest teilweise,
    > mitten in die Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika zu stellen.
    >
    > Prüfsummen,prüfen Summen und nicht den Inhalt. Hast du die Anklageschrift
    > wirklich gelesen? Es werden Vorwürfe gegen ihn erhoben die von Leuten
    > kommen, die an seinem Geschäftsmodell reichlich mit verdient haben.
    >
    > Wenn man zu Zeiten in denen Megaupload noch existierte beispielsweise
    > "Avatar. rar" in eine Suchmaschine getippelt hat,dann war die erste Seite
    > die angezeigt wurde wahrscheinlich Megaupload. Die große Frage ist
    > eigentlich nur warum? Wenn der Prüfsummen-Quantengenerator doch dafür
    > gesorgt hat das die Datei garnicht da ist,warum sagt mir dann eine
    > Suchmaschine das Gegenteil?

    Ist Avatar.rar jetzt Platz #1 in diversen Suchmaschinen gewesen oder nicht?

    Wahrscheinlich hat der Irak Atomwaffen :D

  2. Re: Oh man...

    Autor: 0xDEADC0DE 30.08.14 - 12:56

    nidu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal zum mitschreiben:
    > Schmitz hatte ein MD5-Prüfsummen Verfahren, welches illegales Material
    > automatisch erkennt und löscht.

    Damit erkennt man doch keine illegalen Medien. Das kann höchstens bei bereits gemeldeten Inhalten funktioneren. Bei Musik und Videos kann das nicht funktionieren, die werden zu 99 % rekodiert und schon ist die "Prüfsumme" eine andere.

    > Des weiteren wurden gemeldete Links schnell und umgehend gelöscht.

    Ohne triftigen Grund wird er wohl nicht angeklagt worden sein, oder?

  3. Re: Oh man...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.08.14 - 22:14

    4tzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nidu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Des Weiteren: Wieso werden denn nicht die unzähligen anderen Hoster
    > > > angeklagt? Gemeint sind Uploaded, Netload, Bitshare, Rapidshare,
    > > Firstload
    > > > etc. etc. Erbringen die exakt die gleiche Dienstleistung, wie Schmitz
    > > sie
    > > > mit MU erbracht hat.
    > >
    > >
    > > Weil bisher nur Kim Schmitz so blöde war seine Server,zumindest
    > teilweise,
    > > mitten in die Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika zu stellen.
    > >
    > > Prüfsummen,prüfen Summen und nicht den Inhalt. Hast du die
    > Anklageschrift
    > > wirklich gelesen? Es werden Vorwürfe gegen ihn erhoben die von Leuten
    > > kommen, die an seinem Geschäftsmodell reichlich mit verdient haben.
    > >
    > > Wenn man zu Zeiten in denen Megaupload noch existierte beispielsweise
    > > "Avatar. rar" in eine Suchmaschine getippelt hat,dann war die erste
    > Seite
    > > die angezeigt wurde wahrscheinlich Megaupload. Die große Frage ist
    > > eigentlich nur warum? Wenn der Prüfsummen-Quantengenerator doch dafür
    > > gesorgt hat das die Datei garnicht da ist,warum sagt mir dann eine
    > > Suchmaschine das Gegenteil?
    >
    > Ist Avatar.rar jetzt Platz #1 in diversen Suchmaschinen gewesen oder nicht?
    >
    > Wahrscheinlich hat der Irak Atomwaffen :D

    War der die Suchanfrage erfolgreich? Ja.
    War das gesuchte auch tatsächlich auf Megaupload vorhanden? Ja.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber