1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwaltungsgericht Köln: Liste…

Sinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn

    Autor: grumbazor 11.07.13 - 14:27

    und welchen Sinn soll solch eine geheime Liste haben die auch im Alltag keine Auswirkungen hat? Sieht mir nach ner ABM Maßnahme für Sesselpupser und Gesellschaftsschmartzer aus.

  2. Re: Sinn

    Autor: jnsmy 11.07.13 - 14:32

    Mädchen und ihre Listen - Dasselbe wie mit dem Onlineglücksspiel

    Wie Tage zuvor beschrieben ;)

  3. Re: Sinn

    Autor: kendon 11.07.13 - 14:32

    demnächst kommen stoppschilder dafür. und wenn dann jeder weiss welche seiten drauf sind, dann:

    1) kennt jeder die interessanten seiten, praktisch zusammengestellt von der prüfstelle
    2) merkt jeder was das für ein schwachsinn ist
    3) könnte man merken dass einige seiten von der contentmafia auf die liste gesetzt wurden, weil dort raubmordkopiert wird.

  4. Re: Sinn

    Autor: Andre S 11.07.13 - 14:44

    grumbazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und welchen Sinn soll solch eine geheime Liste haben die auch im Alltag
    > keine Auswirkungen hat? Sieht mir nach ner ABM Maßnahme für Sesselpupser
    > und Gesellschaftsschmartzer aus.

    Ich finde es gut dass sie das geheimhalten.

    Nicht weil mann die Seiten nicht finden könnte wenns drauf ankommt aber das was der Herr Anwalt damit bezweckt, nämlich eine fröhliche Abmahnliste die ihm mit kaum Arbeit ein Geld gesegnetes Leben verschafft weil er nach lücken suchen wird wo AGBs, Impressum, Jugendschutzhinweise oder sontige Inhalte nicht Gesetzesgemäß gepflegt sind.

    Endlich mal wieder ein Richter der den Abmahnwahn nicht mit freuden fördert...

  5. Re: Sinn

    Autor: Lord Gamma 11.07.13 - 14:58

    Andre S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich finde es gut dass sie das geheimhalten.
    >
    > Nicht weil mann die Seiten nicht finden könnte wenns drauf ankommt aber das
    > was der Herr Anwalt damit bezweckt, nämlich eine fröhliche Abmahnliste die
    > ihm mit kaum Arbeit ein Geld gesegnetes Leben verschafft weil er nach
    > lücken suchen wird wo AGBs, Impressum, Jugendschutzhinweise oder sontige
    > Inhalte nicht Gesetzesgemäß gepflegt sind.
    >
    > Endlich mal wieder ein Richter der den Abmahnwahn nicht mit freuden
    > fördert...

    Lächerlich. Da findet er bei [chillingeffects.org] doch mehr und bequemer Zensur-Anfragen, als über die BPjM Listen.

  6. Re: Sinn

    Autor: kinderschreck 11.07.13 - 15:01

    Wenn ich mich richtig erinnere wird die Liste in verschlüsselter Form an Softwarehersteller herausgegeben die sich verpflichten diese blablabla

    Denkbar wäre ja folgendes:

    xxx.de => hash 1a2a3a4b5de895daedefc90c9834c52a44e
    verboten.org => hash ...
    geile-blabla.de.to => hash ...

    Und nun kann in einer Jugenschutzsoftware für eine aufgerufene URL ein Teil extrahiert werden und dafür der hash gebildet und dann in der Liste geschaut werden.

    So wäre die Liste nach wie vor nicht verbreitbar und hätte doch einen gewissen Nutzen.

  7. Re: Sinn

    Autor: Ultronkalaver 11.07.13 - 15:08

    Ich finde es sehr gut dass die Liste nicht veröffentlicht wird.
    Siehe den Film Untraceable. Dann weiß man eigentlich was damit passieren wird...

  8. was machen Jugendliche zuerst, wenn sie eine solche Liste sehen?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.13 - 15:54

    richtig, erstmal jede Seite auf der Liste abklappern.
    So hab ich das zumindest gemacht, als ich noch jung war.

    Von daher finde ich es gut.

  9. Re: was machen Jugendliche zuerst, wenn sie eine solche Liste sehen?

    Autor: violator 11.07.13 - 15:57

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > richtig, erstmal jede Seite auf der Liste abklappern.
    > So hab ich das zumindest gemacht, als ich noch jung war.
    >
    > Von daher finde ich es gut.


    Ja aber Jugendliche haben doch so oder so schon ihre eigenen Listen, egal wie verboten und versteckt etwas ist. ;)

  10. Re: was machen Jugendliche zuerst, wenn sie eine solche Liste sehen?

    Autor: wmayer 11.07.13 - 16:08

    Und bist nun ein ganz ganz schlimmer geworden? Nur das würde ja für eine Geheimhaltung sprechen.

  11. Re: Sinn

    Autor: derKlaus 12.07.13 - 10:17

    grumbazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und welchen Sinn soll solch eine geheime Liste haben die auch im Alltag
    > keine Auswirkungen hat? Sieht mir nach ner ABM Maßnahme für Sesselpupser
    > und Gesellschaftsschmartzer aus.
    Eine solche Liste gibt es auch bei der BPjM. Das sind Beschlagnahmungen, die nicht öffentlich gemacht werden. Da findet man dann vor allem Sachen, deren Vertrieb und Werbung strafbar wären. Und dass der Reiz des Verbotenen eine besondere Wirkung hat, ist ja gemeinhin bekannt.

  12. Re: Sinn

    Autor: narea 12.07.13 - 15:01

    grumbazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und welchen Sinn soll solch eine geheime Liste haben die auch im Alltag
    > keine Auswirkungen hat?

    Auswirkungen hat es; zb ist die deutsche google suche hart zensiert.

  13. Re: was machen Jugendliche zuerst, wenn sie eine solche Liste sehen?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.13 - 15:32

    leider nein, ich hab mir in der 5. klasse pornos reingezogen und bin trotzdem ganz normal geworden. ok, ich geb euch recht, schaden würde das meiste wahrscheinlich wirklich den wenigsten jugendlichen. man weiß natürlich aber auch nicht, was es genau für listen sind. wenn es dabei um den erwerb von legal highs, usw. geht, dann ist das denke ich schon etwas anderes, als wenn es "nur" pornos sind...

  14. Re: was machen Jugendliche zuerst, wenn sie eine solche Liste sehen?

    Autor: Th3Dan 15.07.13 - 10:08

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn es dabei um den erwerb von legal highs, usw. geht, dann ist das denke ich schon etwas
    > anderes, als wenn es "nur" pornos sind...

    Die findet jeder der Google benutzen kann.. Heißen ja nicht umsonst 'legal highs'.
    Bevor die Kinder solches Teufelszeug rauchen sollen sie lieber richtiges Gras nehmen. Daran ist bis heute zumindest noch niemand gestorben, so lange man nicht gerade gestrecktes Zeug von einem schlechten Dealer erwischt.
    Da sind aber wiederum die Eltern gefragt. Weder ist es Aufgabe des Staates die Kinder über Drogen aufzuklären noch wird dies durch irgendeine Liste ersetzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Franz Mensch GmbH, Buchloe
  3. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  4. IT Senior Softwareentwickler (m/w/d)
    CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2,99€
  2. 5,99€
  3. 379€ (Vergleichspreis 415,38€)
  4. 149€ (Bestpreis mit MediaMarkt & Saturn. Vergleichspreis 219,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de