1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwaltungsrat: Alphabet-Chef…

schmidt als nsa/cia angesteller in spé wollte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schmidt als nsa/cia angesteller in spé wollte

    Autor: itse 22.12.17 - 12:18

    natürlich, dass google sich weltweit ausbreitet, da die kriegsführung des 22+ jhd digitalisiert ist - seitdem man jede sinnvolle waffe fernsteuern kann (flugdrohnen, roboter...).

    langfristig wird die chin. führung den google-gründern brin und page respekt zollen, indem sie nach ihren idealen gehandelt haben - und china den eigenen markt überließen.

    ansonsten wäre der gesichtsverlust googles durch weiteres engagement in china ein eigentor, sofern sich daraus politische spannungen ergäben.
    so lässt man china in ruhe seine digitalisierung voranbringen - und google kann dann den richtigen zeitpunkt abwarten, bis china 'gut genug ist' für relativ zensurfreie bzw. 'amerikanische' suchmaschinen ;)

    mfg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.17 12:21 durch itse.

  2. Re: schmidt als nsa/cia angesteller in spé wollte

    Autor: gaym0r 22.12.17 - 12:43

    Fehlt nur noch, dass du behauptest er sei ein Reptiloide.

  3. Re: schmidt als nsa/cia angesteller in spé wollte

    Autor: Mithrandir 22.12.17 - 13:30

    itse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > natürlich, dass google sich weltweit ausbreitet, da die kriegsführung des
    > 22+ jhd digitalisiert ist - seitdem man jede sinnvolle waffe fernsteuern
    > kann (flugdrohnen, roboter...).
    >
    > langfristig wird die chin. führung den google-gründern brin und page
    > respekt zollen, indem sie nach ihren idealen gehandelt haben - und china
    > den eigenen markt überließen.
    >
    > ansonsten wäre der gesichtsverlust googles durch weiteres engagement in
    > china ein eigentor, sofern sich daraus politische spannungen ergäben.
    > so lässt man china in ruhe seine digitalisierung voranbringen - und google
    > kann dann den richtigen zeitpunkt abwarten, bis china 'gut genug ist' für
    > relativ zensurfreie bzw. 'amerikanische' suchmaschinen ;)
    >
    > mfg

    Iss 'n Snickers, oder mach generell mal Pause. Wirklich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.17 13:30 durch Mithrandir.

  4. Re: schmidt als nsa/cia angesteller in spé wollte

    Autor: MarioWario 22.12.17 - 17:43

    Iss'er nicht - hat sich sehr über doxing geärgert. Obama schon - die alte Kenia-Echse :D

  5. Re: schmidt als nsa/cia angesteller in spé wollte

    Autor: Pjörn 23.12.17 - 21:09

    Ist es nicht eigentlich viel schlimmer, dass der Trump tatsächlich ein echter Mensch ist?

  6. Re: schmidt als nsa/cia angesteller in spé wollte

    Autor: Sedrel 24.12.17 - 10:04

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es nicht eigentlich viel schlimmer, dass der Trump tatsächlich ein
    > echter Mensch ist?

    Trump ist wie der comedian aus watchmen, die inkarnation des finalen witzes. Er tut was er versprochen hat, und wofür ihn Millionen u.s.-amerikaner gewählt haben. Wir sehen gerade wohin uns der Eigennutz der Menschen in den westlichen Demokratien führen wird. Sokrates hatte sogesehen also recht: die menschen sind eine Herde und können sich nicht selbst regieren. Nur dass menschliche Herrscher alle dem selben Problem unterliegen. Also - All hail to the machine-overlord. Google, facebook und co arbeiten ja fleißig dran ;D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. W3L AG, Dortmund
  3. ITEOS, Stuttgart
  4. Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG, Moers

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00