Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwirrung: Assange will nicht…
  6. Thema

Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Anonymouse 20.01.17 - 10:33

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Assange ist nur ein Kasper, der das Chaos vergrößert, aber nichts besser
    > macht.

    Sorry, aber das ist quatsch und den Grund dafür hast du selbst schon geschrieben:

    >
    > Was ist denn nach all den Leaks wirklich passiert? Wo wurden denn
    > Konsequenzen gezogen, nicht einfach nur "weiter so?". ir haben kein
    > Informationsdefizit. Wir haben ein Handlungsdefizit. Wir wissen was scheiße
    > läuft, aber wir wählen die Leute nicht die was ändern würden, weil wir uns
    > selbst nicht ändern wollen. Mit dieser Widerlichkeit müssen wir umgehen
    > lernen.

    Es ist weder die Aufgabe von Assange (oder irgendeinem anderen, wie Snowden), noch liegt es in deren Macht irgendetwas zu verändern. Sie haben der Welt die Augen geöffnet, aber der Welt war es egal. Die Geschellschaft muss daraus die Konsequenzen ziehen, tut es aber nicht.
    Stattdessen zeigt man lachend aauf andere und bezeichent sie als Kasper, weil sie ja nichts erreicht haben.

  2. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: quineloe 20.01.17 - 10:58

    Verlusti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Politiker haben wir gewählt und auch wenn es keiner hören will, wir
    > gestalten unsere Gesellschaft mit.

    Mann mann mann. Was für Falschbehauptungen hier. Ich habe diese Politiker nicht gewählt. Die meisten haben Merkel NICHT gewählt. wer 2013 SPD gewählt hat, hat dies nicht für die Große Koalition getan (Derjenige hätte direkt CDU CSU gewählt). Die Mehrheit der *Wähler* (also Nichtwähler außen vor) haben die letzte Regierung nicht wiedergewählt - CDU 41%, FDP an der 5% Hürde gescheitert.


    > Geht in unserem Jammerlappenland mal jemand wegen sinnvollen poilitschen
    > Forderungen auf die Strasse? Nein die einzigsten Demonstranten sind
    > irgendwelche Hirntoten die der Meinung sind Ausländer sind mal wieder an
    > allem schuld.

    Auch falsch. Es wird darüber nur nicht berichtet. Es wird nur über eben diese Nazidemos oder über Autonome Krawallmacher berichtet. Bestes Beispiel der EZB Eröffnungszug. Es gab dort 4 verschiedene Demonstrationen, nur über die Krawalldemo wurde berichtet. Dass die drei anderen Demos dann aber nach wenigen hundert Metern ohne Grund von der Polizei gestoppt wurden, damit man bei der EZB schön ungestört feiern konnte, das haben sie alle unterschlagen. Völlig friedliche und angemeldete Demos, einfach unterbunden.

    Auch die IG Metall geht hier öfter für Streik in der IT auf die Straße - für mehr als Seite 3 im Lokalteil langt's aber nicht.

  3. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Trockenobst 20.01.17 - 11:00

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >> uns selbst nicht ändern wollen. Mit dieser Widerlichkeit müssen wir umgehen
    >> lernen.
    <..>
    > Die Geschellschaft muss daraus die Konsequenzen ziehen, tut es aber nicht.
    > Stattdessen zeigt man lachend aauf andere und bezeichent sie als Kasper,
    > weil sie ja nichts erreicht haben.

    D.h. wenn du ausruscht und auf dem Boden liegst, ist das erste was man machen sollte dich Filmen und das mit einem lachen Online stellen. Und du findest das gut, weil dir auf die Beine helfen ist erst mal nicht so wichtig.

    Das meine ich. Es hilft nicht, es vergrößert das Chaos, aber es bringt nichts. Wir hatten jetzt gefühlt 100 Leaks und in den meisten Fällen haben die Leute nicht mal was illegales gemacht. Sie waren halt Schweinepriester, das war alles. Jeder sucht seinen Schnitt.

    Der Clown Assange "braucht" halt Aufmerksamkeit wie ein Kleinkind.

  4. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Trockenobst 20.01.17 - 11:07

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Krawalldemo wurde berichtet. Dass die drei anderen Demos dann aber nach
    > wenigen hundert Metern ohne Grund von der Polizei gestoppt wurden, damit
    > man bei der EZB schön ungestört feiern konnte, das haben sie alle
    > unterschlagen. Völlig friedliche und angemeldete Demos, einfach
    > unterbunden.

    Das eine ist die Demo. Das andere ist entsprechend Lärm machen damit die anderen nicht in Ruhe Feiern können, ist in die Suppe spucken. Die Demo ist nicht "inhaltlich schlechter" wenn sie zwei Blöcke weiter weg ist. So ändert man Dinge nicht mehr.

    Und was genau hatte die Demo eigentlich als Ziel? Bei der Friedensdemos weiß man wenigstens dass es um Weltfrieden geht, während man iPhones und Klamotten trägt, die nur durch forcierte Sklavenarbeit möglich sind. Da hätte ich eine Idee für eine echte Demonstration von persönlicher Stärke.

    Gegen "Plan A" sein ohne einen "Plan B" zu haben ist anscheinend ein Zeichen der Endzeit. Das ist auch einer der Gründe warum Demos immer weniger Sinn machen. Die Leute erreicht man im Dauerzustand der Krise nicht mehr.

  5. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Marlborofranz 20.01.17 - 11:08

    Wie hier alle auf ein Mal Profis sind und jeder meint zu wissen, was für ein Aufwand hinter WikiLeaks steckt. Was hat Assagne erreicht? Was hat er nicht erreicht?
    Keiner von den Leuten hier ist nicht im Geringsten in Stande ein Urteil zu fällen.
    Keiner weiß was wirklich passiert ist. Keiner war dabei. Keiner kennt ihn persönlich. Keiner weiß was hinter WikiLeaks steht und was da in der realen Welt vor sich geht.

    Alles sind nur Spekulationen und Meinungen, die man irgendwo im Netz aufgegriffen hat, obwohl man keine Ahnung hat. Man liest was, hält es für glaubwürdig, und verbreitert sein "Fachwissen" und seine Meinung, obwohl keiner auch nur im Geringsten einen Hauch von Ahnung hat, was Sache ist.

    Jeder, der hier Assagne beurteilt, sei es positiv oder negativ, kann nicht ernst genommen werden. Denn schließlich ist die Wahrscheinlichkeit extrem gering, dass jemand von euch hier dabei war oder wirklich innerhalb der "Organisation" Einblicke hatte. Im Prinzip kloppt ihr euch mit aus dem Netz gelesenen "Argumenten" die Köpfe ein, aber vom Tuten und Blasen habt ihr alle keine Ahnung.

    Darum halte ich mich mit meiner Meinung über Assagne zurück.

    Edit - Zitat von Reus:
    "Das Motto des modernen Menschen:
    Ich habe keine Ahnung, aber bei der bleibe ich!"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.17 11:13 durch Marlborofranz.

  6. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Anonymouse 20.01.17 - 11:11

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >> uns selbst nicht ändern wollen. Mit dieser Widerlichkeit müssen wir
    > umgehen
    > >> lernen.
    > <..>
    > > Die Geschellschaft muss daraus die Konsequenzen ziehen, tut es aber
    > nicht.
    > > Stattdessen zeigt man lachend aauf andere und bezeichent sie als Kasper,
    > > weil sie ja nichts erreicht haben.
    >
    > D.h. wenn du ausruscht und auf dem Boden liegst, ist das erste was man
    > machen sollte dich Filmen und das mit einem lachen Online stellen. Und du
    > findest das gut, weil dir auf die Beine helfen ist erst mal nicht so
    > wichtig.
    >

    Du vergleichst die Machenschaften diverser Regierungen/Konzerne, als Beispiel den Drohnenkrieg gegen Zivilbevölkerung, mit einem Ausrutschen udn auf die Beine helfen?

    > Das meine ich. Es hilft nicht, es vergrößert das Chaos, aber es bringt
    > nichts. Wir hatten jetzt gefühlt 100 Leaks und in den meisten Fällen haben
    > die Leute nicht mal was illegales gemacht. Sie waren halt Schweinepriester,
    > das war alles. Jeder sucht seinen Schnitt.
    >

    Es bringt nichts, weil es niemanden interessiert. Jeder ist vorerst an sein eigenes Wohl interessiert. Solange es Menschen gibt denen es schlechter geht, sind die meisten wohl zufrieden. Das hat aber sicher nicht Assange zu verantworten.

  7. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Ach 20.01.17 - 11:17

    > ir haben kein Informationsdefizit.

    Wir haben kein Informationsdefizit mehr seit Wikileaks.

    > Wir haben ein Handlungsdefizit. Wir wissen was scheiße läuft, aber wir wählen die Leute nicht die was ändern würden, weil wir uns selbst nicht ändern wollen.

    Diese Art der Resignation ist nicht die Konsequenz unserer Untätigkeit, sie ist der Grund, der uns überhaupt davon abhält uns endlich in Bewegung zu setzen.

    >Mit dieser Widerlichkeit müssen wir umgehen lernen.

    Diese Aussage könnte man auch einem mittelalterlichen Spießbürger in den Mund legen, oder einem Sklaven im alten Rom, oder Cypher, dem Verräter aus Matrix(Teil 1), der seine Mannschaft gegen das Versprechen eintauscht, von den Robotern seiner Erinnerung entledigt, und in die Simulation eines eines idealen Lebens geworfen zu werden. Haben solche resignativen Predigten jemals den demokratischen Werdegang aufhalten können? Natürlich überhaupt nicht, die haben den immer nur verzögert.

    Du hältst also einfach nur den Verkehr auf. Am Ende des Tages läuft es sowieso immer auf den einen Punkt hinaus, solche und ähnliche "Widerlichkeiten" zu überwinden oder denen in Form einer Katastrophe in die Augen zu schauen, zu welcher die sich in der Zeit des Kopf in den Sand Steckens weiterentwickelt haben, und dein einziger Betrag dazu wird es dann gewesen sein, die rettenden Bewegung verlangsamt zu haben wie ein fünftes Rad am Wagen, Glückwunsch.

  8. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Trockenobst 20.01.17 - 11:23

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergleichst die Machenschaften diverser Regierungen/Konzerne, als
    > Beispiel den Drohnenkrieg gegen Zivilbevölkerung, mit einem Ausrutschen udn
    > auf die Beine helfen?

    Wenn diese "Regierungen" Verträge mit Verrätern ihres eigenen Volkes haben und damit letztendlich auf legalem Boden operieren, landen wir wieder in der Schweinepriester Abteilung. Das kann man "madig" finden, aber letztendlich sehen die Leute nur das was sie sehen wollen. Der eine kotzt "Völkerrecht! Illegal!" und der andere winkt ab und sagt "Supergrundrecht Sicherheit".

    Somit haben wir zwei Aussagen und der Grad des eigenen Interesses interpretiert die "News" als Relevant, Wichtig oder auch gar nicht. Durch das zunehmende Chaos dritter die a) nichts damit zu tun haben b) nicht das Ziel sind und c) selber häufig nicht klare Motivationen und Agenden haben, kennt niemand mehr die absolute Wahrheit.

    Es ist ein Kontinuum der Interessen. das macht es so schwierig.

    > eigenes Wohl interessiert. Solange es Menschen gibt denen es schlechter
    > geht, sind die meisten wohl zufrieden. Das hat aber sicher nicht Assange zu
    > verantworten.

    Aber er hilft das Chaos zu vergrößern. Jetzt hatten wir die Panama Leaks -> Gesetze sind so, alles korrekt, die wenigen haben sich mit Zahlungen freikaufen können.
    Fussball leaks -> ziemliche Schweinerei die da läuft, aber nichts ist davon ist wirklich illegal. Hunderte von TB von Daten, und kein einziger Spielermanager im Knast?

    Ist "leak" das neue Wort für "ungewollte Beichte"? Denn so wirkt es zunehmend.
    Die Welt ist Shit weil die Masse der Menschen Shit sind, speziell wenn sie unerwartet in Macht und Geld geraten.

  9. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Trockenobst 20.01.17 - 11:34

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wir haben kein Informationsdefizit.
    > Wir haben kein Informationsdefizit mehr seit Wikileaks.

    Die Berichte sind schon vorher da gewesen, es ist in der Komplexität der Strukturen nur so, dass es fast keine unabhängigen Experten und daher vernünftige Kontrolle mehr gibt. Wer soll denn so gut sein, wenn er nicht direkt an der Front ist?
    Und wer erst mal so weit gekommen ist, interessiert meistens Moral und solche Sachen nicht. Es sind meist Leute die aus den Strukturen herausfallen, gemobbt werden oder irgendwann doch ihre Ethik wieder entdecken, die dann helfen Systeme zu ändern oder gar zu Stürzen.

    Anders sind widerliche Skandale die sich teilweise sich über Jahrzehnte laufen und 100te von Leuten Bescheid wussten, nicht zu erklären.

    > Diese Art der Resignation ist nicht die Konsequenz unserer Untätigkeit, sie
    > ist der Grund, der uns überhaupt davon abhält uns endlich in Bewegung zu
    > setzen.

    Erkenntnis ist keine Resignation. Erkenntnis hilft festzustellen, ob die Person die Vorgibt was ändern zu wollen nicht doch auch aus der selben Suppe kommt und nur eine eigene Agenda verfolgt. Dies dadurch erreichen zu versucht, mit falschen Signalen die "richtigen" Leute abzugreifen. Stichwort: Brexit. Keine der Signale wird jemals umgesetzt werden können, aber an die Macht kam man trotzdem. Und sitzt man in der selbstgeschaffenen argumentativen Falle und wird dem möglichsten Größten Bruch mit der EU liefern, weil keine der beiden Seiten nachgeben will.

    Und diese Methoden und diese Mechanismen häufen sich. Größtmögliche verbrannte Erde ala Trump ist nicht die Lösung.

    > jemals den demokratischen Werdegang aufhalten können? Natürlich überhaupt
    > nicht, die haben den immer nur verzögert.

    Was ist denn der unhaltbare "demokratische Werdegang"? Groko und Merkel für weitere fünf Jahre? Das Totalversagen von Corbyn in England? Oder der Sieg von FN in Frankreich, der u.U. extrem hässlich sein wird?

    > Steckens weiterentwickelt haben, und dein einziger Betrag dazu wird es dann
    > gewesen sein, die rettenden Bewegung verlangsamt zu haben

    Mannnig hat 8 Jahre seines Lebens verloren, für die Profilierungssucht eines anderen. Anscheinend sollen bei den neuen Revolutionen immer erst die anderen Bluten. Das zu bewertenist aber sicherlich Subjektiv. Kann man auch gut finden.

  10. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: quineloe 20.01.17 - 11:39

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das eine ist die Demo. Das andere ist entsprechend Lärm machen damit die
    > anderen nicht in Ruhe Feiern können, ist in die Suppe spucken. Die Demo ist
    > nicht "inhaltlich schlechter" wenn sie zwei Blöcke weiter weg ist. So
    > ändert man Dinge nicht mehr.

    Der Laufweg der Demo war genehmigt. Dein "Argument" ist Unsinn.

  11. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Verlusti 20.01.17 - 12:16

    quineloe schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------------

    > Mann mann mann. Was für Falschbehauptungen hier. Ich habe diese Politiker
    > nicht gewählt. Die meisten haben Merkel NICHT gewählt. wer 2013 SPD gewählt
    > hat, hat dies nicht für die Große Koalition getan (Derjenige hätte direkt
    > CDU CSU gewählt). Die Mehrheit der *Wähler* (also Nichtwähler außen vor)
    > haben die letzte Regierung nicht wiedergewählt - CDU 41%, FDP an der 5%
    > Hürde gescheitert.
    >
    > > Geht in unserem Jammerlappenland mal jemand wegen sinnvollen poilitschen
    > > Forderungen auf die Strasse? Nein die einzigsten Demonstranten sind
    > > irgendwelche Hirntoten die der Meinung sind Ausländer sind mal wieder an
    > > allem schuld.
    >
    > Auch falsch. Es wird darüber nur nicht berichtet. Es wird nur über eben
    > diese Nazidemos oder über Autonome Krawallmacher berichtet. Bestes Beispiel
    > der EZB Eröffnungszug. Es gab dort 4 verschiedene Demonstrationen, nur über
    > die Krawalldemo wurde berichtet. Dass die drei anderen Demos dann aber nach
    > wenigen hundert Metern ohne Grund von der Polizei gestoppt wurden, damit
    > man bei der EZB schön ungestört feiern konnte, das haben sie alle
    > unterschlagen. Völlig friedliche und angemeldete Demos, einfach
    > unterbunden.
    >
    > Auch die IG Metall geht hier öfter für Streik in der IT auf die Straße -
    > für mehr als Seite 3 im Lokalteil langt's aber nicht.

    ja toll du hast Sie nicht gewählt und nun? Es ist nunmal leider so, die Leute die wählen waren, haben eben dieses Ergebnis zu Stande gebracht. Man muss sich dann am Ende fragen, was ist mit dem Rest der Wahlberechtigten?!? Schimpfen und Jammern tun eben zu viele, für zu viele ist ja eh alles sinnlos und egal wo man das Kreuz macht. Ja die Parteienlandschaft ist in meinen Augen ziemlich kaputt. Nur man sollte sich aber auch mal fragen, wie konnte es so weit kommen. Die Mitgliederzahlen der Parteien zusammen genommen sinken seit Jahrzehnten, also wie sollen dort Ideen enstehen, die wirklich den Willen der Mehrheit abbilden?!? Wenn alleine die ganzen Nichtwähler des Ruhrgebiets eine Partei für mehr soziale Gerechtigkeit gründen und sich selbst wählen würden, wären Sie höchstwahrscheinlich direkt die drittstärkste Kraft in Deutschland. Das Wahlsystem ist vielleicht auch nicht perfekt, aber dann werde aktiv und versuche andere zu überzeugen, dass es geändert werden muss.

    Auch bei den Demos ist es bei sinnvollen Themen immer wieder das Gleiche. Mal ein Beispiel: Wenn man sich umhört sieht es so aus, als wäre fast ganz Deutschland gegen TTIP. Wenn man dann in Relation die Größe der Demos gesehen hat... naja eher winzig. Eine Demo von ein paar tausend gegen die EZB stellt gegenüber 700Millionen Einwohner irgendwie auch nichts dar...

    Ja vielleicht stellen die Themen einer Demo sogar die mehrheitliche Meinung dar, aber dann müssen eben mehr aufhören nur zu jammern und diese Meinung eben auch öffentlich vertreten oder eben politisch aktiv werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.17 12:32 durch Verlusti.

  12. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: luarix 20.01.17 - 12:40

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ohne Assange sähe die heutige Welt um einiges düsterer aus.
    >
    > Was habt IHR zur Transparenz und Wahrheitsfindung beigetragen, dass Ihr
    > solche arroganten Sprüche wie "So langsam fällt er in meiner Gunst",
    > "Kasperle" usw. bringen könnt?
    >
    > Widerlich.

    Widerlich ist es blind dem grossen "Messias" zu folgen und jedwede Kritik mit derlei aussagen abzubügeln. Darf ein Filmkritiker keine Filme kritisieren, nur weil er selbst keinen gedreht hat?

  13. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: twil 20.01.17 - 13:14

    Menschen sind und bleiben ein Toxischer Abfallprodukt der Natur

  14. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: sp1derclaw 20.01.17 - 13:25

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ohne Assange sähe die heutige Welt um einiges düsterer aus.
    >
    > Was habt IHR zur Transparenz und Wahrheitsfindung beigetragen, dass Ihr
    > solche arroganten Sprüche wie "So langsam fällt er in meiner Gunst",
    > "Kasperle" usw. bringen könnt?
    >
    > Widerlich.

    Du solltest mal kritischer darüber nachdenken. Die Drecksarbeit haben nach wie vor Leute wie Manning gemacht. Obendrein bestand und besteht Wikileaks nicht nur aus Assange und man hätte die ganzen Leaks auch anonym durchführen können. Stattdessen hat er sich zusammen mit Domscheit-Berg in der Aufmerksamkeit gesonnt. Der Typ war und ist ein Selbstdarsteller: andere machen die Arbeit und man selbst streicht den Ruhm dafür ein.

    Und was mit Snowden kam, naja, da waren weder er noch Wikileaks signifikant in der Veröffentlichung involviert. Und über die Signifikanz dieses Leaks muss ich hier glaube ich nichts mehr schreiben.

  15. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: teenriot* 20.01.17 - 13:30

    Domscheit-Berg muss man in Schutz nehmen. Als ihm klar wurde was für ein Typ Assange ist hat er sich abgesetzt und versucht einen technische noch besseren Ableger zu etablieren. Domscheit-Berg nehme ich ab das es ihm tatsächlich um die Sache geht. Er hat geleistet und abgeliefert und drängt sich nicht in die Öffentlichkeit.

  16. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Ach 20.01.17 - 14:37

    >Die Berichte sind schon vorher da gewesen, es ist in der Komplexität der Strukturen nur so, dass es fast keine unabhängigen Experten und daher vernünftige Kontrolle mehr gibt. Wer soll denn so gut sein, wenn er nicht direkt an der Front ist?

    Oh je! Das Video von Manning war der Schocker der eine Welt wach rüttelte, die sich zuvor geschämt hatte das Thema anzusprechen, weil Kritik in jenem Zeitgeist als wirres Verschwörungstheorisieren von chronisch die Schuld von sich weisenden Losern abgehandelt wurde. Das hat sich dank Manning schlagartig geändert.

    >Und wer erst mal so weit gekommen ist, interessiert meistens Moral und solche Sachen nicht. Es sind meist Leute die aus den Strukturen herausfallen, gemobbt werden oder irgendwann doch ihre Ethik wieder entdecken, die dann helfen Systeme zu ändern oder gar zu Stürzen.

    Gerade im Bereich des Drohnen Krieges sind, wie das immer so ist bei neuen Entwicklungen, eine ganze Reihe Quereinsteiger involviert, welche die Kariereleitern des Militärs gar nicht erst kennengelernt oder sie nur gestreift haben. Und wie das immer so ist, sind neue Bereiche besonders in ihrer Entstehungs. und Anfangsphase sehr unreguliert, und da es bei der Steuerung von Waffen um Leben geht, hinterlassen System- und Lern- und Kontrollfehler bei Waffen keine kleinen Beulen in der Downloadstatistik, wie etwa bei einem App-Entwickler oder einen Produktausschuss wie bei einem Produktionstechniker, sondern Dramen, psychisch Geschädigte, menschliche Fracks und jede Menge Tote.

    Jetzt scheint es aber nicht deine Agenda zu sein, Gegenbeispiele zu suchen oder übergreifende Vergleiche zu finden, in denen solche Probleme überwunden sind oder aus denen man interdisziplinäre Lösungswege entwickeln könnte, nicht mal die einfachste Methode berücksichtigst du, einen Schritt vor den anderen zu setzen, sprich: dass egal wie bitter eine Situation ist, es immer einen kleinen Schritt gibt, der die Situation ein bisschen besser werden lässt als ein anderer. Tatsächlich scheust du alle diese konstruktiven Gedanken wie der Teufel das Weihwasser. Es scheint so, als ob du alles darauf anlegst, immer eine Theorie aufzustellen, die zum Versagen führt und sich ausschließlich auf Beispiele des Scheiterns zu berufen, quasi eine Agenda des Losens, oder nach einer leichten Perspektiveverschiebung: eine verbales Ringen um die beste Umdeutung der eigenen Phlegmatik als einzig mögliche Konsequenz aus den Fehler der für das eigne Unglück zur Verantwortung zu ziehenden Anderen.


    >Erkenntnis ist keine Resignation.

    Richtig. Eine gegenüber inspirierenden Beispielen und bestehenden Lösungen apathische und verweigernde Haltung, ist gleich einer mit Nachdruck ausgeübten Resignation, dem Gegenteil einer Erkenntnis.

    > Erkenntnis hilft festzustellen, ob die Person die Vorgibt was ändern zu wollen nicht doch auch aus der selben Suppe kommt und nur eine eigene Agenda verfolgt.

    Was dir auch wieder und immer wieder passieren wird, solange du deinen Job vor dir her schiebst, dir überhaupt erst mal ins Klare darüber zu kommen und zu definieren, was du selber eigentlich willst, wie eine ideale Gesellschaft nicht nach der Logik von Dritten, sondern nach deiner Eigenen und deinen eignen Lebenserkenntnissen folgend, beschaffen sein müsste. Bis dato ist überhaupt nicht anderes vorhanden und greifbar als eben die Ideen und Agenden der kritisierten Anderen, deren Gerede sich enttäuschender Weise nicht als das vom Himmel herab regnende Gute erwiesen hat, womit du deinen neuen Sündenbock ausgemacht hast, wegen dem du dich resigniert vom Geschehen abwendest, aber du dem eben in diesem Moment das Feld mit allen Freiheit überlässt, mit dir und der Welt zu tun und zu lassen zu was auch immer der gerade Lust hat. Das Ergebnis dessen wird dir nicht sonderlich gefallen, worauf du mit Resignation antwortest, der Kreis schließt sich.

  17. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Tamashii 20.01.17 - 14:59

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat in letzter Zeit auch seinen Teil zum Wahlsieg Donald Trumps
    > beigetragen. Ob das die Menschheit weitergebracht hat, wage ich zu
    > bezweifeln.

    Wenn Clinton nunmal Mist gebaut (bis hin zu Verbrechen begangen) hat und es nur ein medium gibt, dass darüber berichtet bzw. überhaupt etwas dazu zu berichten hat, ist das schon ein schwaches Bild in unserer Medienlandschaft - wer weiß, wovon wir noch nichts wissen, wenn es nicht Menschen wie Assange, Manning und Snowden gäbe.

    Was Millionen von Wählern in den USA aus diesem Wissen machen, ist wiederum deren Angelegenheit.
    Zudem glaube ich kaum, dass das Trump mehr wähler gebracht hat - höchstens Clinton weniger, und das offenbar zu Recht.
    Warum man jemand wie Trump wählt, muss sich jeder selbst erklären können, das sit wirklich ein eigenes Thema an sich.

  18. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    Autor: Ach 20.01.17 - 15:14

    > Wikileaks wird als ein traurig gescheitertes Projekt, dass strahlend und hoffnungsvoll begann und sich am Ende der Dunklen Seite der Macht gebeugt hat eingehen.

    Wikileaks hat ja nicht gelogen und nichts erfunden, also werden die Verdienste der Plattform in Erinnerung bleiben, und das natürlich erst dann, wenn Wikileaks den Betrieb einstellt und damit aufhört, investigative Dokumente zu veröffentlichen, denn solange das passiert, werden jene Dokumente die Persönlichkeit von Assange mitsamt der Enttäuschung über seine Person in den Handlungshintergrund verschieben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  3. Universität Passau, Passau
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,95€
  2. 39,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Akoya S6446: Aldi Nord verkauft schnelleren Medion-Laptop für etwas mehr
    Akoya S6446
    Aldi Nord verkauft schnelleren Medion-Laptop für etwas mehr

    Für 550 Euro können sich Nutzer ab Ende August das Medion Akoya S6446 bei Aldi Nord kaufen. Das ist etwas mehr Geld als gewohnt, dafür gibt es einen Core-i5-Prozessor und mehr Arbeitsspeicher.

  2. Nvidia: Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik
    Nvidia
    Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    Gamescom 2019 Das versprochene Update mit Super-Duper-Grafik haben die Entwickler gestrichen, dafür erhält die PC-Version von Minecraft demnächst Raytracing.

  3. Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.


  1. 10:35

  2. 09:18

  3. 09:10

  4. 09:06

  5. 08:49

  6. 07:50

  7. 07:31

  8. 07:14