1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Video-on-Demand: Privatsender…

Immer schön die Fakten verdrehen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: blackbirdone 12.08.12 - 15:17

    RTL und ProSiebenSat.1 dürfen keine kommerzielle <<<<<<<<<<< .....
    Das kostenlose <<<<<<<<<<<

    das sidn 2 verschiedene Dinge die einen wollen Geld scheffeln die anderen querfinanzieren das ^^

  2. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: linuxuser1 12.08.12 - 15:28

    Ganz unabhängig vom Thema aber YouTube ist auch eine kommerzielle Plattform. Nur weil etwas für den Nutzer gratis ist, ist es noch lange nicht unkommerziell.

  3. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: rz70 12.08.12 - 15:33

    blackbirdone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RTL und ProSiebenSat.1 dürfen keine kommerzielle <<<<<<<<<<< .....
    > Das kostenlose <<<<<<<<<<<
    >
    > das sidn 2 verschiedene Dinge die einen wollen Geld scheffeln die anderen
    > querfinanzieren das ^^

    Fakten sind das nicht. Eher Äußerungen von jemanden der nicht weiß wie You Tube sein Geld verdient. RTL ist in deinen Augen also auch nicht kommerziell, denn das schaust du ja auch sicher 24 Std. am Tag ohne Kosten ;-)

  4. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: blackbirdone 12.08.12 - 15:36

    es ist was anderes es kostenlos oder gegen bezahlung anzubieten :)

    daher kommt ja das schöne wort kommerziell

    gut man könnte nun agumentieren das der gewinn für google im generieren von mehr nutzerbasis liegt, darüber lässt sich sicher streiten

  5. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: linuxuser1 12.08.12 - 15:48

    "kommerziell" heißt erstmal nur "geschäftlich", nicht mehr und nicht weniger und ich denke schon, dass google YouTube geschäftlich betreibt und nicht als Hobby. ;)

  6. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: kevla 12.08.12 - 15:52

    rz70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackbirdone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RTL und ProSiebenSat.1 dürfen keine kommerzielle <<<<<<<<<<< .....
    > > Das kostenlose <<<<<<<<<<<
    > >
    > > das sidn 2 verschiedene Dinge die einen wollen Geld scheffeln die
    > anderen
    > > querfinanzieren das ^^
    >
    > Fakten sind das nicht. Eher Äußerungen von jemanden der nicht weiß wie You
    > Tube sein Geld verdient. RTL ist in deinen Augen also auch nicht
    > kommerziell, denn das schaust du ja auch sicher 24 Std. am Tag ohne Kosten
    > ;-)

    hä? was ist denn der unterschied zwischen youtube und rtl? rtl finanziert sich über werbung, wie wir in etwa alle 30 min mitbekommen. bei youtube gibt es keinen zwang zur werbung. yt bietet nutzern zwar die möglichkeit zur einbindung von werbung, aber man kann sie immer wegklicken!

    youtube ist ein angebot, was sich google nur leisten kann, weil es durch andere google querfinanziert wird. youtube selbst trägt sich kostenmäßig nciht selbst. sollte aber eigentlich jedem klar sein, der mal überlegt, was bei youtube für eine bandbreite vorhanden ist, sie selbstverständlich bezahlt werden muss und wieviel werbung er bei youtube sieht. oder ob er ständig mit werbung für kostenpflichtigee premiumaccounts berieselt wird. nein, das gibt es alles bei youtube nicht.

    youtube für sich ist im gegensatz zu rtl und co. sehr wohl ein nicht kommerzielles produkt.

    aber falls du es besser weißt, würde ich gerne von dir wissen, womit youtube sein geld verdient. wenn du schon den vergleich zu rtl ziehst und mit deiner ironischen aussage behauptest, das sei beides das gleiche, dann erzähl mal.

  7. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: kevla 12.08.12 - 15:57

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "kommerziell" heißt erstmal nur "geschäftlich", nicht mehr und nicht
    > weniger und ich denke schon, dass google YouTube geschäftlich betreibt und
    > nicht als Hobby. ;)

    sorry, aber das was du da sagst, ist vielleicht der eigentliche ursprung des wortes. kommerz oder kommerziell bedeutet im heutigen sprachgebrauch eher, dass etwas einzig und allein auf die maximierung des gewinns ausgelegt ist.

    wikipedia sagt dazu: "Heute wird der Ausdruck meist abwertend im Sinne eines allein auf Gewinnerzielung gerichteten Interesses verwendet."

  8. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: MESH 12.08.12 - 16:02

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "kommerziell" heißt erstmal nur "geschäftlich", nicht mehr und nicht
    > > weniger und ich denke schon, dass google YouTube geschäftlich betreibt
    > und
    > > nicht als Hobby. ;)
    >
    > sorry, aber das was du da sagst, ist vielleicht der eigentliche ursprung
    > des wortes. kommerz oder kommerziell bedeutet im heutigen sprachgebrauch
    > eher, dass etwas einzig und allein auf die maximierung des gewinns
    > ausgelegt ist.
    >
    > wikipedia sagt dazu: "Heute wird der Ausdruck meist abwertend im Sinne
    > eines allein auf Gewinnerzielung gerichteten Interesses verwendet."


    chön was die wikipedia dazu sagt, interessiert nur niemanden für was ein wort heut meist benutzt wird. entscheidend ist die bedeutung.

  9. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: SelfEsteem 12.08.12 - 16:03

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber falls du es besser weißt, würde ich gerne von dir wissen, womit
    > youtube sein geld verdient. wenn du schon den vergleich zu rtl ziehst und
    > mit deiner ironischen aussage behauptest, das sei beides das gleiche, dann
    > erzähl mal.


    Na, Kollege, in der Schule mal wieder nicht aufgepasst, wa?
    Natürlich hat rz70 recht.

    Es spielt überhaupt keine Rolle, ob ein Dienst direkt Geld hereinbringt (Premium-Accounts, Werbung etc), oder in irgendeiner Form andere Dienste pushen soll.

    Ich gehe mal schwer davon aus, dass Google sich sehr genau ansieht, für welche Clips man sich interessiert um daraus Profile zu erstellen. Obs so ist, weiß ich nicht, aber liegt ziemlich nahe.
    Das gibt personalisierte Werbung, was zur Einnahme führt.

    Mit anderen Worten: Man betreibt nichts, das keinen ersichtlichen ROI hat. So knuddelig und kuschelig ist Wirtschaft nicht.

  10. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: kevla 12.08.12 - 16:05

    MESH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > linuxuser1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "kommerziell" heißt erstmal nur "geschäftlich", nicht mehr und nicht
    > > > weniger und ich denke schon, dass google YouTube geschäftlich betreibt
    > > und
    > > > nicht als Hobby. ;)
    > >
    > > sorry, aber das was du da sagst, ist vielleicht der eigentliche ursprung
    > > des wortes. kommerz oder kommerziell bedeutet im heutigen sprachgebrauch
    > > eher, dass etwas einzig und allein auf die maximierung des gewinns
    > > ausgelegt ist.
    > >
    > > wikipedia sagt dazu: "Heute wird der Ausdruck meist abwertend im Sinne
    > > eines allein auf Gewinnerzielung gerichteten Interesses verwendet."
    >
    > chön was die wikipedia dazu sagt, interessiert nur niemanden für was ein
    > wort heut meist benutzt wird. entscheidend ist die bedeutung.

    hahahahahaha, es interessiert also niemanden für was ein wort heutzutage steht?!? was bitte hat mehr bedeutung, als die aktuelle nutzung eines wortes? geil

    du solltest mal gucken wie viele wörter du heute selbstversätnldich benutzt, die im ursprung eine andere bedeutung hatten. ;) aber macht ni..

    du bist echt lustig.

    komisch nur, das bis auf den linuxuser und dir scheinbar jeder bescheid wußte.

    egal wo du guckst, ob in wirtschaftsmagazinen oder sonstwas wird kommerz bzw. kommerziell heute leider genau so genutzt. wackelt jetzt dein weltbild? schade..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.12 16:06 durch kevla.

  11. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: kevla 12.08.12 - 16:10

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aber falls du es besser weißt, würde ich gerne von dir wissen, womit
    > > youtube sein geld verdient. wenn du schon den vergleich zu rtl ziehst
    > und
    > > mit deiner ironischen aussage behauptest, das sei beides das gleiche,
    > dann
    > > erzähl mal.
    >
    > Na, Kollege, in der Schule mal wieder nicht aufgepasst, wa?
    > Natürlich hat rz70 recht.

    meist nicht, aber das hier lernt man auch nicht in der schule..

    > Es spielt überhaupt keine Rolle, ob ein Dienst direkt Geld hereinbringt
    > (Premium-Accounts, Werbung etc), oder in irgendeiner Form andere Dienste
    > pushen soll.

    äh, wenn es um den dienst geht, doch, sehr wohl. sogar einzig und allein darum.

    > Ich gehe mal schwer davon aus, dass Google sich sehr genau ansieht, für
    > welche Clips man sich interessiert um daraus Profile zu erstellen. Obs so
    > ist, weiß ich nicht, aber liegt ziemlich nahe.
    > Das gibt personalisierte Werbung, was zur Einnahme führt.

    aber kaum bei youtube..

    > Mit anderen Worten: Man betreibt nichts, das keinen ersichtlichen ROI hat.
    > So knuddelig und kuschelig ist Wirtschaft nicht.

    wow, du hast den grundsatz der wirtschaftlichkeit erkannt.

    ich habe nicht gesagt, das google (das große ganze) keinen gewinn macht, ich sagte lediglich, dass YOUTUBE (nur ein kleiner teil von google) FÜR SICH keinen gewinn erwirtschaftet. außerdem habe ich sogar den hinweis auf die querfinanzierung gegeben. aber naja, wenn man nörgeln will, findet man auch was, nicht wahr?!

    worauf ich hinaus will ist die tatsache, dass sich nicht einfach irgendeine firma yt schnappe könnte und es genauso aufziehen könnte, wie google es tut. würden sie yt nciht querfinanzieren, müssten sie anders gewinne erwirtschaften, also werbung oder premiumaccounts. ansonsten zeig mir doch mal die anderen portale, die sich nicht querfinanzieren und auch keine werbung schalten udn keine premiumaccounts anbieten. du wirst sie nicht finden. die bandbreite kostet halt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.12 16:13 durch kevla.

  12. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: SelfEsteem 12.08.12 - 16:12

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > komisch nur, das bis auf den linuxuser und dir scheinbar jeder bescheid
    > wußte.

    Nein, mir war es bislang einfach nur viel zu blöde, auf diesen Schwachsinn einzugehen.


    > egal wo du guckst, ob in wirtschaftsmagazinen oder sonstwas wird kommerz
    > bzw. kommerziell heute leider genau so genutzt. wackelt jetzt dein
    > weltbild? schade..

    Du willst hier gerade ernsthaft erzählen, dass DU Wirtschaftsmagazine ließt? Scherle gemacht, hm?

    a) Die hier dargelegten Deutungen widersprechen sich nichtmal, mein Bübchen.
    "Geschäftlich" und "auf Gewinn ausgerichtet" ist so ziemlich das gleiche. Letzteres bedeutet auch keinen direkten Ertrag.

    b) Wenn man mal erwachsen ist und in einer Firma arbeitet, die einem Geld bezahlt, dann kann es schonmal passieren, dass man das Wort "kommerziell" plötzlich ganz ohne negativen Unterton ausspricht. Tatsächlich, ist so, wirst du noch erleben - in geschätzt 10 Jahren.
    Nur weil ein paar Punks auf der Straße "Kommerz" zum Unwort des letzten Ghettojahres gemacht haben, hat es dennoch nicht gänzlich seine Bedeutung verloren.


    c) OMFG!

  13. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: theonlyone 12.08.12 - 16:16

    Youtube ist klar ein Verlust Geschäft, aber es gliedert sich einfach 1A in das Gesamt Geschäft von Google ein.

    Von daher lohnt es sich, auch wenn es direkt keinen Gewinn erzielt.

    den wollte es das, würde man viel alles bezahlen, die Uploader würden weniger oder nichts gezahlt bekommen und man hätte einfach weniger Angebot.

    Demnach, zum GLÜCK macht Youtube keinen Gewinn.

  14. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: SelfEsteem 12.08.12 - 16:17

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > außerdem habe ich sogar den hinweis auf die querfinanzierung gegeben. aber
    > naja, wenn man nörgeln will, findet man auch was, nicht wahr?!

    Hmm ... soll heißen wenn der Betrieb des Dienstes also einen finanziellen Rückfluss ins Unternehmen darstellt, dann muss das schon Bargeld sein, um diesen Dienst als kommerziell bezeichnen zu können? Oder worauf reitest du hier gerade rum?

  15. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: kevla 12.08.12 - 16:25

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > komisch nur, das bis auf den linuxuser und dir scheinbar jeder bescheid
    > > wußte.
    >
    > Nein, mir war es bislang einfach nur viel zu blöde, auf diesen Schwachsinn
    > einzugehen.
    >
    > > egal wo du guckst, ob in wirtschaftsmagazinen oder sonstwas wird kommerz
    > > bzw. kommerziell heute leider genau so genutzt. wackelt jetzt dein
    > > weltbild? schade..
    >
    > Du willst hier gerade ernsthaft erzählen, dass DU Wirtschaftsmagazine
    > ließt? Scherle gemacht, hm?
    >
    > a) Die hier dargelegten Deutungen widersprechen sich nichtmal, mein
    > Bübchen.
    > "Geschäftlich" und "auf Gewinn ausgerichtet" ist so ziemlich das gleiche.
    > Letzteres bedeutet auch keinen direkten Ertrag.
    >
    > b) Wenn man mal erwachsen ist und in einer Firma arbeitet, die einem Geld
    > bezahlt, dann kann es schonmal passieren, dass man das Wort "kommerziell"
    > plötzlich ganz ohne negativen Unterton ausspricht. Tatsächlich, ist so,
    > wirst du noch erleben - in geschätzt 10 Jahren.
    > Nur weil ein paar Punks auf der Straße "Kommerz" zum Unwort des letzten
    > Ghettojahres gemacht haben, hat es dennoch nicht gänzlich seine Bedeutung
    > verloren.
    >
    > c) OMFG!

    ich würde ja behaupten, dass ich um einiges älter bin als du denkst. ;)

    weiterhin stehe ich fünfmal die woche früh auf um in meinem wirtschaftsbezogenen beruf zu arbeiten, ja. meinen beruf geb ich jetzt nichts preis, sonst müsstest du dich dafür schämen, dass ich derjenige von uns beiden bin, der tatsächlich beruflich mit der wirtschaft zu tun hat und du den dicken geschoben hast. ;)

    aber um mal auf den einen punkt einzugehen, würde ich auch nicht sagen, dass geschäftlich und auf gewinn ausgerichtet sich widersprechen. wenn du aber verfolgt hättest, wen und welche aussage ich zitiert habe, hättest du gesehen, dass er es sehr wohl so hinstellen wollte, als würde die bezeichnung kommerziell nicht auf die abzielung von gewinn hinweisen.

    und nur mal so zur info, dürfte ein unternehmen in deutschland nichtmal geführt werden, wenn es nicht auf den gewinn abzielen würde, also kommerziell geführt werden würde. würde es lediglich geschäftlich ohne gewinnerzielungsabsicht geführt werden, würde nach spätestens drei jahren schluss sein. stichwort liebhaberei. aber das weißtdu sicher alles selber, bist ja schließlich n ganz heller kopf. ;)

  16. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: kevla 12.08.12 - 16:32

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > außerdem habe ich sogar den hinweis auf die querfinanzierung gegeben.
    > aber
    > > naja, wenn man nörgeln will, findet man auch was, nicht wahr?!
    >
    > Hmm ... soll heißen wenn der Betrieb des Dienstes also einen finanziellen
    > Rückfluss ins Unternehmen darstellt, dann muss das schon Bargeld sein, um
    > diesen Dienst als kommerziell bezeichnen zu können? Oder worauf reitest du
    > hier gerade rum?

    dass youtube an sich kein kommerzieller dienst ist. nicht mehr und nicht weniger.

    in welcher form erzielt yotube bitte gewinne für youtube?

    das ist ein rein virtueller wert, den nichtmal google selbst beziffern kann..

  17. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: SelfEsteem 12.08.12 - 16:37

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weiterhin stehe ich fünfmal die woche früh auf um in meinem
    > wirtschaftsbezogenen beruf zu arbeiten,
    Ach, sind wir also doch schon 18?

    >ja. meinen beruf geb ich jetzt
    > nichts preis, sonst müsstest du dich dafür schämen, dass ich derjenige von
    > uns beiden bin, der tatsächlich beruflich mit der wirtschaft zu tun hat und
    > du den dicken geschoben hast. ;)

    Ja, das ist ähm ... sehr wahrscheinlich ... Ich schäme mich nämlich ständig, wenn mir jemand, den ich nicht für voll nehme, mir versichern kann, dass er mich locker übertrumpft.
    Mir läuft es jetzt schon ganz kalt den Rücken runter ...

    > wenn du
    > aber verfolgt hättest, wen und welche aussage ich zitiert habe, hättest du
    > gesehen, dass er es sehr wohl so hinstellen wollte, als würde die
    > bezeichnung kommerziell nicht auf die abzielung von gewinn hinweisen.

    Hier die zitierten Stellen:

    >> Fakten sind das nicht. Eher Äußerungen von jemanden der nicht weiß wie You
    >> Tube sein Geld verdient. RTL ist in deinen Augen also auch nicht
    >> kommerziell, denn das schaust du ja auch sicher 24 Std. am Tag ohne Kosten
    >> ;-)

    >hä? was ist denn der unterschied zwischen youtube und rtl? rtl finanziert sich über werbung, wie wir in etwa alle 30 min mitbekommen. bei youtube gibt es keinen zwang zur werbung. yt bietet nutzern zwar die möglichkeit zur einbindung von werbung, aber man kann sie immer wegklicken!

    rz70 kritisiert jemanden, der abgestritten hat, YT wäre in irgendeiner Weise gewinnorientiert, was du aber wieder zu relativieren versucht hast.

    Ist schon blöd dieses Internet, hm? Speichert einfach rotzfrech alles, was man geschrieben hat ...

    //edit:

    > dass youtube an sich kein kommerzieller dienst ist. nicht mehr und nicht
    > weniger.
    >
    > in welcher form erzielt yotube bitte gewinne für youtube?
    >
    > das ist ein rein virtueller wert, den nichtmal google selbst beziffern
    > kann..

    Dann ist die Marketing-Abteilung eines Unternehmens also auch kein Bereich, der in irgendeiner Weise dazu beträgt, Umsatz zu erzielen. So richtig verstanden? Oh boy ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.12 16:39 durch SelfEsteem.

  18. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: kevla 12.08.12 - 16:54

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weiterhin stehe ich fünfmal die woche früh auf um in meinem
    > > wirtschaftsbezogenen beruf zu arbeiten,
    > Ach, sind wir also doch schon 18?

    ja, richtig..lässt dich übrigens sehr erwachsen erscheinen, dein bübchen vorhin und das hier jetzt..auch mein alter verrat ich dir jetzt nicht, aber ich bin seit über zehn jahren berufstätig, in vollzeit. kein studentenjob, kein aushilfsjob. ;)

    > Hier die zitierten Stellen:
    >
    > >> Fakten sind das nicht. Eher Äußerungen von jemanden der nicht weiß wie
    > You
    > >> Tube sein Geld verdient. RTL ist in deinen Augen also auch nicht
    > >> kommerziell, denn das schaust du ja auch sicher 24 Std. am Tag ohne
    > Kosten
    > >> ;-)
    >
    > >hä? was ist denn der unterschied zwischen youtube und rtl? rtl finanziert
    > sich über werbung, wie wir in etwa alle 30 min mitbekommen. bei youtube
    > gibt es keinen zwang zur werbung. yt bietet nutzern zwar die möglichkeit
    > zur einbindung von werbung, aber man kann sie immer wegklicken!
    >
    > rz70 kritisiert jemanden, der abgestritten hat, YT wäre in irgendeiner
    > Weise gewinnorientiert, was du aber wieder zu relativieren versucht hast.
    >
    > Ist schon blöd dieses Internet, hm? Speichert einfach rotzfrech alles, was
    > man geschrieben hat ...

    ja, schon blöd dieses internet, speichert einfach was man schreibt und belegt damit, dass du nichtmal das auf die reihe bekommst, die zitierte stelle lautete nämlich:

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "kommerziell" heißt erstmal nur "geschäftlich", nicht mehr und nicht
    > weniger und ich denke schon, dass google YouTube geschäftlich betreibt und
    > nicht als Hobby. ;)

    woraufhin ich lediglich antwortete:

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sorry, aber das was du da sagst, ist vielleicht der eigentliche ursprung
    > des wortes. kommerz oder kommerziell bedeutet im heutigen sprachgebrauch
    > eher, dass etwas einzig und allein auf die maximierung des gewinns
    > ausgelegt ist.

    > //edit:
    >
    > > dass youtube an sich kein kommerzieller dienst ist. nicht mehr und nicht
    > > weniger.
    > >
    > > in welcher form erzielt yotube bitte gewinne für youtube?
    > >
    > > das ist ein rein virtueller wert, den nichtmal google selbst beziffern
    > > kann..
    >
    > Dann ist die Marketing-Abteilung eines Unternehmens also auch kein Bereich,
    > der in irgendeiner Weise dazu beträgt, Umsatz zu erzielen. So richtig
    > verstanden? Oh boy ...

    nein, eine marketingabteilung ist in der regel für das ganze unternehmen tätig. yt ist aber eine eigenständige marke. was meinst du, wie schnell vw porsche wieder raushauen würde, wenn porsche keinen gewinn abwerfen würde. oder vergleich es mit microsoft, die haben tausen erfolgreiche produkte und dann welche wie zune. yt ist eher mit zune zu vergleichen, nämlich ein komplett eigenständiges produkt. was ist mit zune passiert? und warum? richtig, hat sich nicht verkauft. hätte microsoft sich aber irgendwelche vorteile für ms insgesamt von zune erhofft, z.b. durch eine bestehende community, hätten sie auch zune vielleicht weiterbetrieben.

  19. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: SelfEsteem 12.08.12 - 17:08

    @Kevla:

    Da das Posting schon wieder extrem wirr war und mich nur noch mehr an dir zweifeln lässt:

    Einigen wir uns einfach darauf, dass ich dir nicht recht gebe und dich auch nicht mag?
    Damit sparen wir beide extrem viel Zeit ... *hüstel* ...

  20. Re: Immer schön die Fakten verdrehen

    Autor: bstea 12.08.12 - 17:11

    Was an YouTube ist denn nicht kommerziell? YouTube schaltet Werbung, für die es bezahlt wird. Google sorgt durch Hard- und Software-seitige Unterstützung für einen Maximierung der Besucher und somit auch der Werbeerlöse.
    Warum werden wohl Gelder an Kanalbetreiber ausgezahlt? Weil Google soviel Geld damit macht dass es Teile des Gewinns auszahlen kann! Damit ist die Gewinnerzielungsabsicht so längst übererfüllt.
    Wenn YouTube nicht kommerziell ist, was ist es dann?

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach
  2. Modis, Karlsruhe
  3. über duerenhoff GmbH, Ulm
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    1. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
      Linux-Rechner
      System 76 will eigene Laptops bauen

      Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

    2. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
      Honey Science
      Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

      Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.

    3. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
      Deep Fakes
      Hello, Adele - bist du's wirklich?

      Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.


    1. 13:53

    2. 13:05

    3. 12:18

    4. 11:54

    5. 11:45

    6. 11:25

    7. 11:16

    8. 10:52