1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkszählung: Software…

Nee? Wirklich ?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Nee? Wirklich ?

    Autor: dabbes 11.08.11 - 13:16

    Ein staatliches Projekt im IT-Bereich macht Probleme ?
    Das gabs ja noch nie!

    Warum wundert mich das überhaupt nicht.

  2. Re: Nee? Wirklich ?

    Autor: hroessler 11.08.11 - 13:30

    Tja, wie so oft wird die Software in kürzester Zeit nur mal wieder hingeschlampt. Das betrifft aber nicht nur staatliche IT-Projekte, sondern ist leider Gang und Gebe. Fürs Testen bezahlt der Kunde nur ungern, wird von daher gerne auch mal weggelassen ;)

    greetz
    hroessler

  3. Re: Nee? Wirklich ?

    Autor: Active 11.08.11 - 13:49

    Zu den Dumping preisen und dem Funktionsumfang bleibt einem da auch net viel als IT-Firma übrig. Wer sich mal ne ausschreibung vom Staat für en Software angeschaut hat, weiß wovon ich rede. Da kann man allerhöchstens nen Brot gewinnen wenn man Offshore arbeitet.

  4. Re: Nee? Wirklich ?

    Autor: dabbes 11.08.11 - 14:06

    Passt halt zur IT-Bananenrepublik Deutschland.
    Für alles ist Geld da nur nicht für zukunftsträchtige Märkte wie die IT.

  5. Re: Nee? Wirklich ?

    Autor: lape 11.08.11 - 14:37

    Ich denke nicht, dass es primär an einem "hingeschlampe" liegt.
    Das Problem bei öffentlichen IT Projekten sehe ich in der Vorgeschriebenen Projektvorgehensweise die sehr bürokratisch, kompliziert, schwerfällig und damit auch teuer (passend zu den Behörden selbst) ist.
    Viele Entwickler schrecken auf Grund dieser Hürden von solchen Projekten zurück.

  6. Re: Nee? Wirklich ?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.08.11 - 20:43

    Jo, das gilt generell für die Ausschreibungen. Ich arbeite zwar nicht in der IT-Branche aber auch in einer Branche, wo man sich mit den Ausschreibungen plagen darf.

    Am Ende ist nur der Preis ausschlaggebend. Es ist einfach lächerlich.

    Und abgekartet nochmal dazu. (Termine die nur eingeweihte/angestammte Konkurrenten hinbekommen können)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (m/w/d) im Hardware and Embedded Middleware Competence Center für Aktivitäten ... (m/w/d)
    Thales Deutschland GmbH, Ditzingen
  2. IT-Service-Management - interne Prozesse & IT-Ausstattung (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  3. Geoinformatiker*in (m/w/d) im Fachbereich Datenverarbeitung beim Amt für Landschaftspflege ... (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  4. Projektmanager Motor / Fleet (m/w/d)
    Gateway Digital Services, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. u. a. The Division 2 - Warlords of New York Edition für 16,50€, Rainbow Six Siege - Ultimate...
  2. 51,99€ statt 79,99€
  3. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unbemannter Flugdienst: EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen
Unbemannter Flugdienst
EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen

Die EMSA hat bereits 200 Millionen Euro für Drohnenflüge ausgegeben. Weil Fluggenehmigungen und Zulassungen Probleme bereiten, sind neue Einsatzorte noch unklar.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Schiffsabgase Umweltschutzdrohne stürzt vor Fehmarn in die Ostsee
  2. Drohne Snapchat stellt fliegende Kamera für die Hosentasche vor
  3. Parlamentarische Anfrage Geheime Drohnenabwehr

Bundes-Klimaschutzgesetz: Die Bundeswehr wird grüner
Bundes-Klimaschutzgesetz
Die Bundeswehr wird grüner

Die Bundesverwaltung soll bis 2030 klimaneutral sein. Dazu gehört auch die Bundeswehr, die auf erneuerbare Energien und Elektrofahrzeuge umsteigen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
WLAN erklärt
So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
Von Johannes Hiltscher

  1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
  2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
  3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor