1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorratsdatenspeicherung: Die…

ich verstehe nicht so ganz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich verstehe nicht so ganz

    Autor: triplekiller 13.12.17 - 13:23

    Warum die spd sich weigert mit der cdu zusammen zu regieren. Es gab doch schon groko und zusammen kommen sie auf über 50 %.

    Das ist der gedanke den ich seit der letzten wahl habe.

    Groko gefiel mir sehr.

  2. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: deutscher_michel 13.12.17 - 13:29

    >Groko gefiel mir sehr.
    Da sind Sie in der Minderheit.

    Warum sollte irgendjemand die SPD wählen wenn sie in die Groko mit der CDU geht?
    Warum soll ich dann nicht gleich die CDU wählen? Von der SPD ist in den letzten Jahren NICHTS gekommen...sie bröckelt dahin und ist bald hinter AFD, Grünen und Linken wenn sie nicht aufpasst.
    ..diesen Platz hat sie übrigens völlig zurecht, niemand hat mich so verraten wie die Sozialdemokraten.. eine Mitschwimmerpartei braucht niemand..

  3. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: non_existent 13.12.17 - 13:59

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum die spd sich weigert mit der cdu zusammen zu regieren. Es gab doch
    > schon groko und zusammen kommen sie auf über 50 %.
    >
    > Das ist der gedanke den ich seit der letzten wahl habe.
    >
    > Groko gefiel mir sehr.

    Dann gefallen dir wohl auch Nierenkoliken und Darmdurchbrüche ...

  4. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: GrenSo 13.12.17 - 14:06

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dann gefallen dir wohl auch Nierenkoliken und Darmdurchbrüche ...


    Welch geistreiche Argumentation.

    Der Mensch heißt Mensch weil er alles um sich verbrennt, weil er tötet und vergisst, dass er selber sterblich ist. Der Mensch bleibt Mensch und die Welt geht vor die Hunde. Wie ein Krebsgeschwür, richtet er uns zu Grunde.

  5. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: xVipeR33 13.12.17 - 14:08

    So geistreich wie die Gesetze einer GroKo.

  6. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: non_existent 13.12.17 - 14:32

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Dann gefallen dir wohl auch Nierenkoliken und Darmdurchbrüche ...
    >
    > Welch geistreiche Argumentation.

    Was soll ich da argumentieren? Wenn jemand ernsthaft die Groko als gut empfunden hat, grenzt das für mich schon and Masochismus oder Stockholm-Syndrom.

  7. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: Volker Vollhorst 13.12.17 - 14:32

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von der SPD ist in den
    > letzten Jahren NICHTS gekommen...

    So schlimm ist es nun auch nicht ... z.B. den Mindestlohn hat wohl die SPD auf den Weg gebracht.
    Angeblich auch noch mehr Zeug wenn man sich folgendes Geschreibsel anschaut:
    http://www.spdfraktion.de/system/files/documents/spdbf-bilanz-a5-2013-2017-web.pdf

    Was auch immer. Die SPD macht mir generell zu viel undurchdachten Murks und Symbolpolitik, ich für meinen Teil wünsche mir daher eine Minderheitsregierung.

  8. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: Seismoid 13.12.17 - 14:33

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Groko gefiel mir sehr.
    > Da sind Sie in der Minderheit.
    >
    > Warum sollte irgendjemand die SPD wählen wenn sie in die Groko mit der CDU
    > geht?
    > Warum soll ich dann nicht gleich die CDU wählen? Von der SPD ist in den
    > letzten Jahren NICHTS gekommen...
    Genau deswegen war es richtig von der SPD Nein zu einer neuen GroKo zu sagen - in 4 Jahren wird es ohnehin nicht mehr dafür reichen. Da darf man jetzt nicht einknicken und den Wendehals spielen.

  9. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: itza 13.12.17 - 15:28

    Vollkommene Realitätsverweigerung wäre auch noch eine Möglichkeit! Und dabei sehe ich die Flüchtlingspolitik nicht mal als so Fatal an wie es gerne dargestellt wird! Im Gegenteil finde ich sogar, dass das einer der wenigen Punkte ist wo ich die Groko nicht veruteile ...

    Ansonsten so ein kleiner Abriss von mir wichtigen Themen die mir gerade so in den Sinn kommen:

    - BND Reform nach NSA Vorbild bei gleichzeitigem ignorieren des NSA Untersuchungsausschusses
    - Verringerung der Hürden für eine Zusammenarbeit von Geheimdienst und Polizei (Anm.: Es hatte seinen Sinn, dass das nach dem 3. Reich getrennt wurde!)
    - Festhalten an und Durchsetzen der Vorratsdatenspeicherung und nochmal von vorn ...
    - NetzDG und damit die Ebnung des Weges für Zensur im Internet
    - Staatstrojaner und damit einhergehend das kaufen und verheimlichen von Zero Day Sicherheitslücken seitens des Staates, gleichzeitig gibt es aber Vorstöße für eine Haftbarmachung von Herstellern für Sicherheitslücken
    - Anlasslose Quellentkü
    (- Mit der CSU in Bayern: Einführung der anlasslosen, unbefristeten Präventivhaft)

    Selbst wenn man da mit dem ein oder anderen Punkt konform gehen sollte, warum auch immer, ist das alles nichts gutes ... Und de Maizière arbeitet ja auch ohne Regierung schon an nem National Security Letter für Deutschland!

    Hexe! ... Hexe! ... Sie ist von einem Dämon besessen! Löscht sie!
    - Ein besorgter Algorithmus der virtuellen Welt

  10. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: plutoniumsulfat 13.12.17 - 15:45

    Volker Vollhorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deutscher_michel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Von der SPD ist in den
    > > letzten Jahren NICHTS gekommen...
    >
    > So schlimm ist es nun auch nicht ... z.B. den Mindestlohn hat wohl die SPD
    > auf den Weg gebracht.
    > Angeblich auch noch mehr Zeug wenn man sich folgendes Geschreibsel
    > anschaut:
    > www.spdfraktion.de

    Doch, so schlimm ist es. Der Mindestlohn kam eher aus der Opposition und in dem Geschreibsel stehen Punkte, die von "haben überhaupt nichts bewirkt" bis "hat sich noch verschlechtert" reichen. Wahnsinnnsleistung.

  11. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: plutoniumsulfat 13.12.17 - 15:46

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..diesen Platz hat sie übrigens völlig zurecht, niemand hat mich so
    > verraten wie die Sozialdemokraten.. eine Mitschwimmerpartei braucht
    > niemand..

    Warum ist sie dann mit der CDU zusammen noch Nummer 1 und 2?

  12. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: sodom1234 13.12.17 - 15:55

    Ach Du meinst das Gesetzt das genug Lücken hat, das viele Arbeitgeber durch neue Anstellungsverhältnisse oder schlicht durch Mitarbeitererpressung, unterlaufen?

  13. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: non_existent 13.12.17 - 16:45

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deutscher_michel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ..diesen Platz hat sie übrigens völlig zurecht, niemand hat mich so
    > > verraten wie die Sozialdemokraten.. eine Mitschwimmerpartei braucht
    > > niemand..
    >
    > Warum ist sie dann mit der CDU zusammen noch Nummer 1 und 2?

    Es ist ne Altpartei und hat viele Mitglieder, deren Familien werden genauso abstimmen ... dann gibt es noch die, die sagen: "Ich hab bis jetzt mit der SPD überlebt, werde auch zukünftig mit der SPD überleben." ... niemand, der bei klarem Verstand ist, wählt noch ernsthaft die SPD.

  14. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: piratentölpel 13.12.17 - 20:58

    - Rente mit 67 (bald 70)
    - PKW-Maut
    - Fernsehsteuer
    - damalige Praxisgebühr und Einschnitte bei den Krankenkassenleistungen
    - Harz-4
    - Massenüberwachung

    für all diese Punkte steht die SPD mit großer Freude, die Union und FDP sowieso.
    Wie kann man als ein demokratischer Bürger solche Parteien überhaupt wählen?
    Diese scheinbar demokratiefreundlichen Parteien schränken unsere demokratischen Werte ganz langsam ein, so langsam das sogar die Langsamdenkenden das nicht mitbekommen.
    Wo soll das denn hinführen?

  15. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: plutoniumsulfat 13.12.17 - 21:25

    Du hast noch die Mehrwertsteuererhöhung vergessen. Eine der Entscheidungen, die sogar finanziell bei jedem ankamen, sogar Kindern.

  16. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: divStar 14.12.17 - 04:04

    Ich mag weiß Gott nicht die AfD - ein paar Personen da sind mir nicht geheuer. Es macht aber Spaß zu sehen wie die CDU, die SPD und die anderen Realitätsverweigerer die %te der AfD steigern. Wie woanders beschrieben gehe ich nicht mit allem daccord was die AfD in ihrer Agenda hat. Mehr Punkte als bei den bisherigen Parteien bleiben dann allerdings auf jeden Fall übrig, denn die letzten 8-12 Jahre gab es politischen Stillstand und nur sehr wenig für die eigentliche Bevölkerung (damit meine ich nicht die Unternehmen oder Gäste im Land).
    Scheint als müsste die AfD nur so weitermachen wie bisher - ihre Stunde kommt bestimmt und wenn es dann kaum einen Gegenpol gibt, ist das der Verdienst von Merkel und Co. und hoffentlich vergessen das die Leute nicht. Hätte die ihre Arbeit gemacht, gäbe es keinen Nährboden für die AfD - wie es kaum Nährboden für die rechtsradikalen Parteien gibt.

  17. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: Markus08 14.12.17 - 10:21

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Groko gefiel mir sehr.
    > Da sind Sie in der Minderheit.
    >
    > Warum sollte irgendjemand die SPD wählen wenn sie in die Groko mit der CDU
    > geht?
    > Warum soll ich dann nicht gleich die CDU wählen? Von der SPD ist in den
    > letzten Jahren NICHTS gekommen...sie bröckelt dahin und ist bald hinter
    > AFD, Grünen und Linken wenn sie nicht aufpasst.
    > ..diesen Platz hat sie übrigens völlig zurecht, niemand hat mich so
    > verraten wie die Sozialdemokraten.. eine Mitschwimmerpartei braucht
    > niemand..

    Genau so geht es mir auch. Ich war früher selbst SPD Mitglied, aber ich kann mit dieser Partei einfach nichts mehr anfangen.
    Und die letzte GroKo zeichnet sich nur durch Stillstand aus. So was brauchen wird nicht mehr.
    Die SPD müsste mal wieder zu ihren Wurzeln zurück finden aber das geht mit Sicherheit nicht zusammen mit der CDU.

  18. Re: ich verstehe nicht so ganz

    Autor: Markus08 14.12.17 - 13:49

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > deutscher_michel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ..diesen Platz hat sie übrigens völlig zurecht, niemand hat mich so
    > > > verraten wie die Sozialdemokraten.. eine Mitschwimmerpartei braucht
    > > > niemand..
    > >
    > > Warum ist sie dann mit der CDU zusammen noch Nummer 1 und 2?
    >
    > Es ist ne Altpartei und hat viele Mitglieder, deren Familien werden genauso
    > abstimmen ... dann gibt es noch die, die sagen: "Ich hab bis jetzt mit der
    > SPD überlebt, werde auch zukünftig mit der SPD überleben." ... niemand, der
    > bei klarem Verstand ist, wählt noch ernsthaft die SPD.

    Das gleiche gilt in meinen Augen auch für die CDU. Die ist im Prinzip genau so unwählbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  3. Team GmbH, Paderborn
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 4,32€
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  2. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  3. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.


  1. 16:34

  2. 15:53

  3. 15:29

  4. 14:38

  5. 14:06

  6. 13:39

  7. 12:14

  8. 12:07