1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorratsdatenspeicherung: "Nichts…

Die Liste ist lang... und unglaublich gruselig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Liste ist lang... und unglaublich gruselig.

    Autor: sedremier 28.11.13 - 07:51

    Mal ehrlich: Entweder soll hier ordentlich abgestumpft werden, über medialen SPAM, oder es geschieht etwas was uns alle noch viel drastischer betreffen wird als die Klimaerwärmung in 150 Jahren:

    * Vorratsdaten
    * LG-Fernseher
    * Smartmeter
    * NSA
    * GCHQ
    * Maut-Kennzeichen-Daten
    * eGK
    * ePerso
    * SWIFT
    * Social Media Data
    * Bewegungsmuster
    * Aufklärungs Blibs/Dronen
    * RFID
    * Pornosuchverhalten als Erpressungswerkzeug
    ...

    Und das kann so ein Rechner ohne Probleme alles kombinieren und verbinden.

    Die Liste könnte man vermutlich laaange fortsetzen. Jetzt die Frage: Fühlt sich irgendwer sicherer als 2011? Oder besser versorgt? Oder merkt ihr auch, wie langsam aber sicher die Totale Überwachung und Auswertung in den 'ist wohl halt so' Ton rutscht? *grusel*

  2. Re: Die Liste ist lang... und unglaublich gruselig.

    Autor: zerocoolz 28.11.13 - 08:08

    +1 sowas von.

    Vor Snowden dachte meiner einer noch blauäugig, dass man zwar überwachen/aushorchen etc könnte (technisch und co), aber dass das nur in betreffenden/schweren/ernstfällen gemacht wird - UND NICHT DASS DIE GANZE BEVÖLKERUNG IN DER DAUERERFASSUNG IST!

    Mein Kollege hat gelacht und gesagt "ach das war mir schon immer klar" und hat kichernd mit dem Kopf geschüttelt. Nach den Worten "stell dich halt nicht so an, ist nichts neues, ist halt so". Dafuq?!

    Die Themen müssten sowas von schwer in den Fokus rücken und müsste man so sehr im Vorderkopf behalten... aber stattdessen scheinen alle damit zu leben und dann auch noch gerade solche De***n in die Regierung zu wählen. Why. Wie kann einem sowas egal sein? Statt dass man diejenigen Straft, die solche Sachen verbrochen haben, wählt man sie umso stärker? Als Vertreter, Verteidiger und Verfechter der eigenen Rechte. Dass ich nicht lache oder weine...

  3. Re: Die Liste ist lang... und unglaublich gruselig.

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.13 - 08:16

    Ja,Funkchips mit der Mikrowelle zerstören kostet blöderweise sogar immer das eigene Geld. Das wird wohl in Zukunft mit einigen Kosten verbunden sein, wenn man nicht selber zur Glasfaser werden will bzw sich nicht dazu machen lassen will.
    Ich hab von Anfang an gesagt, dieses Internet wird irgendwann ne ganz hinterlistige Sau,wenn es in die Falschen Hände gerät. Und ich dachte für die Regierung wäre das alles noch Neuland. Tja,falsch gedacht.
    Das Neuland wird uns schön in Ketten legen und sich Web 3.0 nennen.

  4. Re: Die Liste ist lang... und unglaublich gruselig.

    Autor: chris92 28.11.13 - 10:29

    Man sollte gucken, dass man entweder Geld sammelt oder aber "Sponsoren" findet um die Menschen mal durch z.B. TV Spots aufzuklären..
    Gerade ein Video in dieser Richtung wäre vllt. mal ganz angebracht um die Menschen aufzuwecken: http://www.youtube.com/watch?v=iHlzsURb0WI

  5. Re: Die Liste ist lang... und unglaublich gruselig.

    Autor: Clown 28.11.13 - 11:29

    Also seid mir bitte nicht böse, aber dieser Thread klingt so dermaßen nach besoffenem Stammtisch...

    "*Man* müsste, *man* sollte..." "Ich hab was gefunden, das mir nicht gefällt und (scheinbar) vielen anderen auch" "wie kann es leuten egal sein?!"

    Das ist ja alles schön und gut, aber es muss auch jemand was machen!!
    Wenn wir uns einfach nur darüber in nem Forum unterhalten, predigen wir vor Bekehrten und exakt GAR NICHTS passiert.
    Politisch aktiv werden, Demonstrationen organisieren, Petitionen starten, Info-Stände in Fußgängerzonen.. DAS MUSS AUCH MAL EINER WIRKLICH MACHEN!
    Klar, das ist unbequem. Und wenn es nichts zum drüber aufregen gibt, wird das Leben schnell langweilig ;)
    So, ich werd nach der Arbeit mal zur Polizei und mich über Demo-Auflagen informieren..

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  6. Re: Die Liste ist lang... und unglaublich gruselig.

    Autor: sedremier 28.11.13 - 15:06

    Stimmt. Und ich kann da leider nur zu sagen: Ich hab die da nicht gewählt. Leider glaubt anscheinend die Mehrheit eben doch "das dass alles schon ok ist".

  7. Re: Die Liste ist lang... und unglaublich gruselig.

    Autor: Destroyer2442 28.11.13 - 16:36

    Na dann viel erfolg und pass auf, dass sie dich nicht gleich dort behalten ;)

  8. Re: Die Liste ist lang... und unglaublich gruselig.

    Autor: Andre S 28.11.13 - 17:01

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja,Funkchips mit der Mikrowelle zerstören kostet blöderweise sogar immer
    > das eigene Geld. Das wird wohl in Zukunft mit einigen Kosten verbunden
    > sein, wenn man nicht selber zur Glasfaser werden will bzw sich nicht dazu
    > machen lassen will.
    > Ich hab von Anfang an gesagt, dieses Internet wird irgendwann ne ganz
    > hinterlistige Sau,wenn es in die Falschen Hände gerät. Und ich dachte für
    > die Regierung wäre das alles noch Neuland. Tja,falsch gedacht.
    > Das Neuland wird uns schön in Ketten legen und sich Web 3.0 nennen.

    Mal nebenbei - du willst jetzt soweit gedacht haben?

    Wenn viele das sagen würden hätten wir das ganze gestoppt als es noch möglich wahr.

    Sag nicht son stuss, keiner hat soweit gedacht das kam schleichend und im verdeckten, die Anonymität ist die Schattenseite des Netzes das können diejenigen die nichts gutes im Schilde führen ebenso.

    Normale Bürger haben weder das bedürfnis noch irgendeine Interesse andere in massen auszuspionieren und deswegen werden nur die Positiven seiten gesehen und die Geschichte wird toleriert - denn dabei geht es immer um Macht und wie ich diese zu behalten gedenke.

    Die einzigen die dafür in Frage kommen sind Regierungen aber das sind wenige < 00,1% Anzahl aller Menschen und wer achtet schon auf das was Minderheiten tun vor allem wenn sie sowiso "Vertrauen" und "Immunität" durch das Volk und dessen Wahl für eine Legislaturperiode oder sogar mehrere bekommen.

  9. Re: Die Liste ist lang... und unglaublich gruselig.

    Autor: Andre S 28.11.13 - 17:12

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also seid mir bitte nicht böse, aber dieser Thread klingt so dermaßen nach
    > besoffenem Stammtisch...
    >
    > "*Man* müsste, *man* sollte..." "Ich hab was gefunden, das mir nicht
    > gefällt und (scheinbar) vielen anderen auch" "wie kann es leuten egal
    > sein?!"
    >
    > Das ist ja alles schön und gut, aber es muss auch jemand was machen!!
    > Wenn wir uns einfach nur darüber in nem Forum unterhalten, predigen wir vor
    > Bekehrten und exakt GAR NICHTS passiert.
    > Politisch aktiv werden, Demonstrationen organisieren, Petitionen starten,
    > Info-Stände in Fußgängerzonen.. DAS MUSS AUCH MAL EINER WIRKLICH MACHEN!
    > Klar, das ist unbequem. Und wenn es nichts zum drüber aufregen gibt, wird
    > das Leben schnell langweilig ;)
    > So, ich werd nach der Arbeit mal zur Polizei und mich über Demo-Auflagen
    > informieren..

    Ich will deine Ideen nicht schlecht reden aber mal ehrlich was sind Demos heute?
    Ich hab noch nie Erlebt seit es berichte auch über große Demos gibt das irgendwelche wichtigen Schlipsträger deswegen eingelenkt haben das ist denen doch schei*egal ob da leute mit schildern und schimpfend durch die Stadt marschieren, sie sitzen gemütlichen in ihren geheizten Büros und schauen sich das nichtmal durch die Fensterscheibe an.

    Meinre meinung nach sind Demos nur darum legal weil die Verfassung eine "Meinungsfreiheit" gebietet und nachdem die leutchen sich ausgetobt haben ist der frust abgebaut und der "Fall damit erstmal gegessen".

    Keiner wagt es auf ner Demo Zeichen zu setzen da Gewalt natürlich sofort geahndet oder Demos zerschlagen werden würden, gerade wegen dem Anmeldezwang sind die Schlipsträger immer im Vorteil und können genug Polizisten etc. bereitstellen um die Meute wieder stillzustellen (Wasserwerfer, Pfefferspray).

    Also meinre Meinung nach - um da sowas grosses aufzuhalten oder überhaupt etwas zu bewirken - bräuchte es keine Demo sondern das ausmaß einer Revolution und das wirklich 95% der leute auf der Straße Demonstrieren gehen.

    Reden beeindruckt die wichtigen Schlipsträger kein bischen, das tun die selbst jeden Tag und lügen nur so wie gedruckt umsich warum sollten Sie also andersrum dadurch beeindruckt werden?

    Es müssten taten folgen aber das Risiko geht jedem einzelnen zuweit, zumal der einzelne viel weniger Zeit hat, was willst du auch sagen: "Chef ich kann heut nich ich muss für unsere Rechte demonstrieren?" - Dann wird der sagen "Ok dann Demonstrier ich aber auch gegen deine mindere Arbeitsmoral und geb dir kein Geld" - das wiederrum aber ist dafür Legal und hat den Beigeschmack das viele dann perspektivlos ohne Geld und sonstiges darstehen.

    Ergo wir haben soviel damit zu tun unser eigenes Leben am laufe zu halten das viel zu wenige leute aufgeben wollen würden weil es doch "ganz gut funktioniert" das eine Demo niemals die größe erreichen würde die nötig ist um irgendwelche Hebel wirklich zu bewegen.

    Die paar 100 leute die da zusammenkommen bringen nix unter 90 Millionen Einwohnern da braucht es Tausend gar Zehntausende, etwa wie damals bei Mauerfall und genau das wird nicht passieren solange du dem Deutschen nur sagst "ich les mal was du da so tust", du müsstest schon hingehen und sagen "ich nehm dir dein Fernsehen und dein Bier weg" damit die Mistgabeln und Fackeln ausgepackt werden.

    Die einzige Perspektive die ich sehe sind Alternative Parteien die wirklich so hoch gewählt werden müssten das es alle großen Parteien nur noch ein kleines Schlusslicht im Parteitag sind aber das funktioniert nur mit einer keinswegs Konservativ eingestellten Gesellschaft. Alte leute tun das "was früher immer gut wahr" und wählen dasselbe wieder da hat die frühere erziehung sicher auch was zu der Einstellung beigetragen aber das ist wieder ein anderes Thema - trotzdem damit verflochten...

    Wir bräuchten, es muss nichtmal ne absolute macht sein, egal einafch ne Mischung im Bundestag aus ka 20% Piraten, 20% AFK, 20% Tierschutzpartei usw einafch mal SPD/CDU die schwarzrote Suppe garnicht zur mitentscheidung einladen und sich das einach mal anschauen was passiert, kann mann es schlimmer machen - ganz egal wie lächerlich sich einige Parteien gemacht haben? Ich denke den Versuch ist es auf jedenfall Wert, passieren wird dies nur nicht, hat mann ja erst mehr als überdeutlich gesehen. Seufz...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.13 17:17 durch Andre S.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Hays AG, Murr
  3. Stadt Norderney, Norderney
  4. centron GmbH, Hallstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€, Sid Meier's Civilization VI für 13...
  3. 28,99€
  4. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    Elektromobilität: Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen
    Elektromobilität
    Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen

    Ein philippinischer Schiffbauer hat ein elektrisch angetriebenes Schiff entworfen, das den Strom für die Maschine selbst erzeugt.

    1. Elektromobilität Neues Elektroschiff für Fahrten durch norwegische Fjorde
    2. Autonomes Schiff IBM testet KI-Kapitän für autonome Mayflower
    3. Induktives Laden Elektrofähre in Norwegen lädt drahtlos