Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorratsdatenspeicherung…

Und eine Petition gegen die Vorratsdatenspeicherung von Google?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und eine Petition gegen die Vorratsdatenspeicherung von Google?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.11 - 19:32

    Die wollen meine archivierten Usenet-Einträge nicht löschen :(

  2. Re: Und eine Petition gegen die Vorratsdatenspeicherung von Google?

    Autor: redwolf 14.09.11 - 19:43

    http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=164734

  3. Bist Du sicher, dass Du verstanden hast, worum es geht?

    Autor: zapyon 14.09.11 - 21:17

    Google speichert seit 199x alle(?) USENET newsgroup-Inhalte. War ursprünglich mal ein unabhängiges Unternehmen, damals unter dem Namen Deja News. Das USENET ist sowas wie heute "Webforen", nur halt ohne Web, dafür weltweit vernetzt. Man kann auf einem USENET-Server, auf dem man sich angemeldet hat (z.B. dem der Uni bzw. dem Deines Providers) meist aus zehntausenden von "groups" auswählen. Man muss also nicht für jedes Thema bei einem neuen Webforum einen Account aufmachen, sondern man abonniert einfach beim Newsserver eine Gruppe zum Thema. Meist werden nationale und internationale Gruppen gehostet, Gruppen mit binären Inhalten wurden/werden oft ausgelassen, wegen des Datenaufkommens oder wegen der (teils illegalen) Inhalte. Die Gruppen und deren Inhalte werden zwischen den Servern repliziert (aber nicht jeder Server hat alle groups, das bleibt dem Admin überlassen).

    Diese Daten (das heißt die alten Postings des Erstposters oben) sind also offensichtlich bei Google archiviert. groups.google.com bzw. ~.de ist "nur" ein Web-Frontend dieser riesigen Datenbank. Falls es unabhängig davon noch Mirrors des Archivs bzw. Ausschnitte davon gibt, müsste der Autor des Anfangsbeitrags natürlich diese auch ansprechen. - Auf der von Dir angegebenen Seite kann ich zu USENET bzw. News nix finden.

    Gruß

    zapyon

  4. Äpfel != Birnen

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 14.09.11 - 23:59

    Fizze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und eine Petition gegen die Vorratsdatenspeicherung von Google?
    > Die wollen meine archivierten Usenet-Einträge nicht löschen :(

    Was du in Usenet-Foren geschrieben hast, hast du freiwillig veröffentlicht. Das hat absolut nichts mit pivater, vertraulicher Kommunikation per Telefon, SMS oder E-Mail zu tun, die gefälligst genauso behandelt werden sollten wie Briefe.

    Davon abgesehen sieht kein Gesetz vor, dass deutsche Behörden direkten Zugriff auf Googles Datenbanken erhalten. Wozu auch, die Daten sind sowieso öffentlich.

    Du vergleichst hier zwei vollkommen unterschiedliche Dinge. (Wieso?)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität München, München
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59