Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorratsdatenspeicherung…

Wird ignoriert werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird ignoriert werden

    Autor: burzum 14.09.11 - 18:41

    Wird ignoriert werden, denn es geht ja nur um die Interessen der Bürger. Damit ist ja kein Geld und keine Posten in der Industrie zu holen. Also vollkommen uninteressant für unsere lieben Volksverräter, allen vorran die SPD wenns ums umkippen geht.

  2. Re: Wird ignoriert werden

    Autor: slashwalker 14.09.11 - 19:06

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird ignoriert werden, denn es geht ja nur um die Interessen der Bürger.
    > Damit ist ja kein Geld und keine Posten in der Industrie zu holen. Also
    > vollkommen uninteressant für unsere lieben Volksverräter, allen vorran die
    > SPD wenns ums umkippen geht.

    +1

  3. Re: Wird ignoriert werden

    Autor: Benjamin_L 14.09.11 - 19:12

    Die SPD hat ja auch die besten oder zumindestens lustigsten Gründe für die Vorratsdatenspeicherung ;)

    http://www.abgeordnetenwatch.de/sebastian_edathy-575-37545--f250594.html#q250594

  4. Nichts verstanden ...

    Autor: AndyGER 14.09.11 - 19:31

    Zum einen hat von all den regelmäßigen Golem-Lesern wahrscheinlich kaum einer von der Aktion gewusst noch hat er gezeicnet. Zum anderen wundert es mich, wie wenig Demokratie-Verständnis in der IT existiert. Alles schreit nach OPEN dies und FREE das. Jeder will SOCIAL sein, aber wenn es um die Bespitzelung auf Verdacht eines ganzen Volkes geht, ist jedem das eigene Keyboard näher als die Maus.

    Die Vorratsdatenspeicherung wurde schon einmal auch aufgrund des massiven Protestes in der Öffentlichkeit und auch durch die Mobilisierung durch das Internet gekippt. Aber nun ist das Thema ja nicht mehr aktuell genug, um zentimetergroße Headlines mit Substanz zu füllen und die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Computernerds wurde scho durch die erste Aktion vollkommen erschöpft.

    Da muss man sich dann auch nicht wundern, wenn Gesetze von Leuten verzapft werden, die mit genau dieser schnarchigen Reaktion eines Volkes rechnen und davon ausgehen können, dass sie im Zweifelsfall, wenn es keinem zufällig auffällt, machen können, was sie wollen.

    Jedes Volk kriegt auch eine Regierung, die sie verdient hat. Na dann prost Mahlzeit und Hallo Frau Dr. Merkel für diie nächsten 8 Jahre ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  5. Re: Nichts verstanden ...

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 15.09.11 - 00:09

    > Zum anderen wundert es mich, wie wenig Demokratie-Verständnis in der IT
    > existiert.

    Ich würde das nicht so miesmachen, das Demokratie-Verständnis ist allgemein scheiße, aber in der IT durchaus etwas besser als anderswo.

    BTW: Deine Signatur liest sich wie die eines Post-Privacy-Anhängers.

    > Jedes Volk kriegt auch eine Regierung, die sie verdient hat.

    Ich glaube, da tust du selbst dem deutschen Volk Unrecht. Ein Großteil ist auch der Tatsache geschuldet, dass man nach dem deutschen Parteienwahlrecht nur zwischen Pest und Cholera wählen kann.

  6. Re: Natürlich wird sie das

    Autor: Eckstein 15.09.11 - 09:10

    Denn das würde Demokratie voraussetzen. Das was wir momentan haben entspricht aber eher einer Oligarchie.

  7. Re: Nichts verstanden ...

    Autor: GodsBoss 15.09.11 - 10:21

    > Zum einen hat von all den regelmäßigen Golem-Lesern wahrscheinlich kaum
    > einer von der Aktion gewusst noch hat er gezeicnet. Zum anderen wundert es
    > mich, wie wenig Demokratie-Verständnis in der IT existiert. Alles schreit
    > nach OPEN dies und FREE das. Jeder will SOCIAL sein, aber wenn es um die
    > Bespitzelung auf Verdacht eines ganzen Volkes geht, ist jedem das eigene
    > Keyboard näher als die Maus.

    Ist das so? Mein Eindruck ist, dass hinsichtlich solcher Sachen wie Vorratsdatenspeicherung, aber auch Netzsperren, insbesondere Leute mit IT-Hintergrund aktiv sind, weil dort diejenigen sind, die überhaupt verstehen, was passiert.

    > Die Vorratsdatenspeicherung wurde schon einmal auch aufgrund des massiven
    > Protestes in der Öffentlichkeit und auch durch die Mobilisierung durch das
    > Internet gekippt. Aber nun ist das Thema ja nicht mehr aktuell genug, um
    > zentimetergroße Headlines mit Substanz zu füllen und die durchschnittliche
    > Aufmerksamkeitsspanne eines Computernerds wurde scho durch die erste Aktion
    > vollkommen erschöpft.

    Meinen Informationen zufolge hat sich die Politik mit den Stimmen der Protestler den Arsch abgewischt, die Vorratsdatenspeicherung wurde stattdessen vom Bundesverfassungsgericht gekippt.

    > Da muss man sich dann auch nicht wundern, wenn Gesetze von Leuten verzapft
    > werden, die mit genau dieser schnarchigen Reaktion eines Volkes rechnen und
    > davon ausgehen können, dass sie im Zweifelsfall, wenn es keinem zufällig
    > auffällt, machen können, was sie wollen.
    >
    > Jedes Volk kriegt auch eine Regierung, die sie verdient hat. Na dann prost
    > Mahlzeit und Hallo Frau Dr. Merkel für diie nächsten 8 Jahre ...

    Lustig, es war noch nie jemand in irgendeiner Regierung, der von mir gewählt wurde, habe ich nun auch die „verdiente“ Regierung?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02