1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wahl: Schwarz-Gelb gewinnt…

Fehler der Piraten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehler der Piraten

    Autor: monettenom 28.09.09 - 08:51

    1. Sie haben Tauss reingelassen
    Dass Tauss Mitglied der Piraten ist, hat nicht nur mich davon abgehalten, die zu wählen. Während einerseits supersensibel auf jede Spur von Rechts reagiert wurde, hat das den Eindruck erweckt, als würde man KiPo tolerieren und die Partei somit entsprechend gesinnte Leute auch noch anzieht.

    2. Sie hatten ein unvollständiges Parteiprogramm
    Das Wahlprogramm war zu schwach. Man hätte durchaus auch Aussagen zur Bildungs und Finanzpolitik machen können. Zum Beispiel könnte man durch intelligenten Einsatz von IT gewaltig viel Geld in der Verwaltung sparen und es wäre sehr wichtig, mehr IT in Schulen einzuführen, damit die Schüler lernen, mit den Medien sinnvoll umzugehen, von denen später ihre Existenz abhängen wird.

    3. Es hat an Sachlichkeit gefehlt
    Wegen jeder einzelnen Aussage der Politiker über das Internet an die Decke zu gehen und nicht mehr runterzukommen, hilft nicht bei einer sinnvollen Diskussion. Wie sich gezeigt hat, konnte man davon hauptsächlich Erstwähler und solche Leute beeindrucken, die bisher zwar durften, aber dennoch nie gewählt haben. Die Piraten haben nicht wirklich sachliche Kompetenz vermittelt. Einerseits zu sagen, dass Netzsperren kinderleicht zu umgehen sind und gleichzeitig zu befürchten, dass jetzt alles zensiert wird, ist widersprüchlich und klingt kindisch.

    Wenn die Piraten sachlicher, gründlicher und erwachsener werden, haben sie vielleicht bei der nächsten Wahl eine Chance.

  2. Re: Fehler der Piraten

    Autor: tuxianer 28.09.09 - 09:05

    1. unschuldsvermutung und so...

    2. themenpartei?

    3. es geht darum den aufbau eines zensurmechanismuss zu verhindern. seit hitler wissen wir das man schon den anfang wahren muss.

  3. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Sturmflut 28.09.09 - 09:12

    1. Die Piraten sind die einzige Partei die den Grundsatz respektiert dass jemand bis zur Verurteilung unschuldig ist.

    2. Die Zeit hat nicht gereicht. Ich finde es besser aufgrund der fehlenden Datenlage keine Aussage zu treffen als unrealistische Versprechungen zu machen. Die Piraten hätten sowieso mit jemandem koalieren müssen und in Punkto Wirtschaft und Sozialsystem wahrscheinlich wenig zu sagen gehabt.

    3. Die Argumente der Piraten gegen jede Form der Überwachung SIND sachlich. Die Argumente derer die diese Überwachung eingeführt haben nicht. Beispielsweise existiert der von Frau von der Leyen angeführte "Millionenmarkt für Kinderpornos" laut Experten und Strafverfolgern gar nicht.

    Ich sehe übrigens keinen Widerspruch darin die Netzsperren als technisch unausgereift und gleichzeitig Zensur generell abzulehnen. Beides ist ein Statement gegen die Inkompetenz der großen Koalition.

    Fakt ist dass man irgendwo anfangen muss und nicht von Beginn an alles "richtig" machen kann. Die Grünen haben das damals nicht anders gemacht und trotzdem sind die Piraten mit einem besseren Ergebnis (2,0%) gestartet als die Grünen bei der ersten Wahl (1,5%).

  4. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Sepps Rache 28.09.09 - 09:15

    Die Piratenpartei muss abdrehen:

    http://www.n-tv.de/politik/politik_wahl_2009/Piratenpartei-muss-abdrehen-article522941.html

  5. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Sepp der Depp 28.09.09 - 09:27

    Das machst Du ganz gerne, polemisch sinnbefreite Artikel verlinken ohne selbst Stellung zu beziehen, gell?

  6. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Anonymer Nutzer 28.09.09 - 09:28

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Sie haben Tauss reingelassen
    > Dass Tauss Mitglied der Piraten ist, hat nicht nur mich davon abgehalten,
    > die zu wählen. Während einerseits supersensibel auf jede Spur von Rechts
    > reagiert wurde, hat das den Eindruck erweckt, als würde man KiPo tolerieren
    > und die Partei somit entsprechend gesinnte Leute auch noch anzieht.

    Das spricht nur fuer deine Naivitaet.

    > 2. Sie hatten ein unvollständiges Parteiprogramm
    > Das Wahlprogramm war zu schwach. Man hätte durchaus auch Aussagen zur
    > Bildungs und Finanzpolitik machen können. Zum Beispiel könnte man durch
    > intelligenten Einsatz von IT gewaltig viel Geld in der Verwaltung sparen
    > und es wäre sehr wichtig, mehr IT in Schulen einzuführen, damit die Schüler
    > lernen, mit den Medien sinnvoll umzugehen, von denen später ihre Existenz
    > abhängen wird.

    Das ist gerade die Staerke der Partei: Lieber wenige klare Ziele, die man konsequent umsetzen kann, als viele Ziele in vielen Themenbereichen, deren Umsetzung sich teilweise gegenseitig behindert (siehe FDP - "Arbeit muss sich wieder lohnen" <-> keine Mindestloehne)...
    edit: Die Piraten wollen nicht das Land allein regieren, sondern sich fuer den Erhalt wichtiger Buergerrechte einsetzen - dazu braucht man gar kein umfassendes und halb erlogenes Wahlprogramm.

    > 3. Es hat an Sachlichkeit gefehlt
    > Wegen jeder einzelnen Aussage der Politiker über das Internet an die Decke
    > zu gehen und nicht mehr runterzukommen, hilft nicht bei einer sinnvollen
    > Diskussion.

    Das zeigt nur, wie daneben die Ansichten bisheriger Politiker sind.

    > Wie sich gezeigt hat, konnte man davon hauptsächlich Erstwähler
    > und solche Leute beeindrucken, die bisher zwar durften, aber dennoch nie
    > gewählt haben. Die Piraten haben nicht wirklich sachliche Kompetenz
    > vermittelt.

    Genau das Gegenteil ist der Fall: Die jungen Waehler sind mit Abstand diejenigen, die gerade im Bereich Internet & co. sehr viel Kompetenz mitbringen. Nur mit diesem Sachverstand ist es moeglich, die Wichtigkeit der Ziele der Piraten vollstaendig zu verstehen. Auch sind aeltere Waehler (bzw. die mit "mehr Wahlerfahrung") dafuer bekannt, immer mehr zu "Traditionswaehlern" zu werden, d.h. CDU waehlen, weil man das schon seit 40 Jahren tut... Einfach nur dumm, sowas...

    > Einerseits zu sagen, dass Netzsperren kinderleicht zu umgehen
    > sind und gleichzeitig zu befürchten, dass jetzt alles zensiert wird, ist
    > widersprüchlich und klingt kindisch.

    Das beweisst nur, dass du nicht den geringsten Sachverstand hierzu hast. Du solltest lieber auf solche Aussagen verzichten, um dich nicht selbst bloszustellen.

    > Wenn die Piraten sachlicher, gründlicher und erwachsener werden, haben sie
    > vielleicht bei der nächsten Wahl eine Chance.

    Sachlicher geht es wohl kaum - vielmehr gibt es wohl noch viele Reserven in der Bildung anderer Mitbuerger, welchen der Sachverstand offensichtlich fehlt. Ich bin aber zuversichtlich, dass sich das bis zur naechsten Wahl evtl. hinbiegen laesst. Das dumme Volk wird ja aller Voraussicht nach sehen, was es von ihrer falschen Wahl hat...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.09 09:30 durch Der Kommunist.

  7. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Garb 28.09.09 - 09:32

    Zu 1. - http://www.sueddeutsche.de/muenchen/330/488724/text/

    Und generell: den Piraten fehlende Sachlichkeit vorzuwerfen ist schon ziemlich lächerlich, da diese ihre Sichtweise zu bestimmten Themen wenigsten noch fundiert darlegen können und keine hohle Phrasendrescherei betreiben wie: unser Land kann mehr, wir müssen die Wirtschaft stärken, etc, blaaaa...

  8. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Marvinh 28.09.09 - 09:33

    Die jungen Leute wurden doch dazu aufgerufen NICHT wählen zu gehen.

    Danke dafür :D es lebe die CDU

  9. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Jemand ohne sichtbehindernde Augenklappe 28.09.09 - 09:33

    Der Kommunist schrieb:

    > Das ist gerade die Staerke der Partei: Lieber wenige klare Ziele, die man
    > konsequent umsetzen kann, als viele Ziele in vielen Themenbereichen, deren
    > Umsetzung sich teilweise gegenseitig behindert

    Du glaubst doch nicht selbst, dass sich die radikalen Positionen der Piraten konsquent umsetzen lassen? Ich bin mir sicher, dass die Piraten noch eine ganze Menge am Programm in Richtung Realismus ändern müssen, damit sie überhaupt in die Nähe von Wählbarkeit und Koalitionsfähigkeit rücken.

  10. Re: Fehler der Piraten

    Autor: häpner 28.09.09 - 09:34

    1. Tauss hätte niemals auch nur in berührung mit KiPos treten dürfen. Er ist Teil der Legilative und nicht Teil der Exekutive oder Judikative. Das heist seine "Ermittlungen"-Ausrede sind Bullshit. Die Piraten haben daher bewust die Aspekte der Gewaltenteilung ignoriert.

    2. Das die Piraten nur ihre Themen behandeln mag verständlich sein. Eine Meinungslosigkeit bei anderen Themenist vorzugeben, ist für eine Partei die in den Bundestag will unwürdig.

    3. Der Diskusionsstil der Piraten wurde schon mehrfach bemängelt.

  11. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Sepps Rache 28.09.09 - 09:35

    Ich habe mich gegen die Piratenpartei entschieden, obwohl es mir schwer fiel. Denn sie zieht nach meinem Empfinden in zu großem Umfang eine linke 'Scheiß-Staat'-Klientel an, die die Welt zu verstehen glaubt und tatsächlich doch unendlich entfernt an der Realität vorbei lebt. Dabei strotzt sie nur so vor hanebüchenen geschichtlichen Vergleichen, diffamiert Kritiker und verbreitet teils fragwürdiges Gedankengut.

    Die Piratenpartei versichert zwar gebetmühlenartig, eine neutrale Partei ohne Ideologie zu sein. Was nützt dies aber, wenn die Symphatisanten oder vielleicht sogar Mitglieder sich schon längstens selbst ideologisiert haben? Das färbt irgendwann auch auf die Partei ab.

    Auf Bürger in der Mitte wirkt das einfach nur abschreckend, die weder in rechte noch in linke Randbereiche abdriften wollen. Ich denke, die Partei wird sich in den nächsten vier Jahren sortieren und finden oder verschwinden. Zur nächsten Bundestagswahl werde ich noch einmal ein wohlwollendes Auge auf ihre Entwicklung werfen und hoffentlich ein klarer gezeichntes Angebot mit einer eindeutigen politischen Ausrichtung finden.

    Principiis obsta! Dass man den Anfängen wehren (!) muss, wussten übrigens schon die alten Römer.


    tuxianer schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > 3. es geht darum den aufbau eines zensurmechanismuss zu verhindern. seit
    > hitler wissen wir das man schon den anfang wahren muss.

  12. Re: Fehler der Piraten

    Autor: gardwin 28.09.09 - 09:35

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.09 09:36 durch gardwin.

  13. Re: Fehler der Piraten

    Autor: gardwin 28.09.09 - 09:35

    zu 1.

    Die Grünen haben es 1980 nicht anders gemacht, oder weiß noch jemand wie sie zur Renten-, Schulpolitik und überhaupt zu Auslandsthemen gestanden haben?

    Da war doch nur: Grün, grün,grün.

    Die Sozialkompetenz wurde doch erst durch die Zusammenlegung mit Bündnis 90 in der Partei integriert.

    Gardwin

  14. Fehler von monettenom

    Autor: Auslacher 28.09.09 - 09:42

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Sie haben Tauss reingelassen

    Nein, das war sogar sehr wichtig. Auch wenn er schuldig gesprochen wird, es war ein Zeichen, dass man die Unschuldsvermutung zu achten und nicht zu ächten hat.

    > 2. Sie hatten ein unvollständiges Parteiprogramm

    Es ist vollständiger als das der "Großen" Parteien. Jede Partei hat ihre Stärken und Kompetenzen. Sinnvoll regieren kann man nur wenn die Regierung sich aus alles Lagern die notwendigen Kompetenzen zieht. Und wie kompetent die "Großen" Parteien bei alltäglichen Themen sind hat die katastrophale Arbeit der vergangenen Jahre ja nun eindrucksvoll gezeigt.

    > 3. Es hat an Sachlichkeit gefehlt

    Totaler Unsinn. Du hast einfach nur nicht das Wahlprogramm gelesen.

    > Wenn die Piraten sachlicher, gründlicher und erwachsener werden, haben sie
    > vielleicht bei der nächsten Wahl eine Chance.

    Mit CSU Denkern wie dir die keinen Sinn für Recht und Ordnung haben wird das nichts. Ein Glück stirbt diese Generation nach und nach aus und vernünftig denkende Menschen wachsen heran und wählen die Faschisten ab.

  15. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Penetrator66 28.09.09 - 09:45

    Jemand ohne sichtbehindernde Augenklappe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du glaubst doch nicht selbst, dass sich die radikalen Positionen der
    > Piraten konsquent umsetzen lassen? Ich bin mir sicher, dass die Piraten
    > noch eine ganze Menge am Programm in Richtung Realismus ändern müssen,
    > damit sie überhaupt in die Nähe von Wählbarkeit und Koalitionsfähigkeit
    > rücken.

    Du meinst mit den "radikalen Positionen" wohl, dass die Piratenpartei sich konsequent ans Grundgesetz halten will?

    Ich warte ja nur darauf, dass die CDU endlich zur verfassungsfeindlichen Organisation erklärt wird, nicht nur wegen Verstoßes gegen Artikel 5 des Grundgesetzes. Dann müssen die ganzen Rentner, die bisher immer blind CDU gewählt haben, endlich mal umdenken. Das wär doch mal was.

  16. Re: Fehler von monettenom

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 28.09.09 - 09:46

    Auslacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Glück stirbt diese Generation nach und nach aus und vernünftig denkende
    > Menschen wachsen heran...

    *LACH*

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  17. Diskussionsniveau von Piratenwählern

    Autor: Beobachter von Auslachern 28.09.09 - 09:47

    Auslacher schrieb:

    > Mit CSU Denkern wie dir

    Solche Formulierungen habe ich von Piratenwählern im Forum leider sehr oft lesen müssen. Sobald jemand die Piraten kritisiert, kommt jemand und wird persönlich/beleidigend. q.e.d.

  18. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Jemand ohne sichtbehindernde Augenklappe 28.09.09 - 09:48

    Penetrator66 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jemand ohne sichtbehindernde Augenklappe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du glaubst doch nicht selbst, dass sich die radikalen Positionen der
    > > Piraten konsquent umsetzen lassen? Ich bin mir sicher, dass die Piraten
    > > noch eine ganze Menge am Programm in Richtung Realismus ändern müssen,
    > > damit sie überhaupt in die Nähe von Wählbarkeit und Koalitionsfähigkeit
    > > rücken.
    >
    > Du meinst mit den "radikalen Positionen" wohl, dass die Piratenpartei sich
    > konsequent ans Grundgesetz halten will?

    Nein. Ich meine damit z.B. die Fantastereien beim Urheberrecht.

  19. Immer diese Forum-Experten...

    Autor: 0mega 28.09.09 - 09:49

    Unglaublich wie viele hochqualifizierte Politikexperten sich im Golem Forum herumtreiben. Selbst ohne sich genau mit einer Partei auseinander zu setzen können sie sofort deren Fehler im Wahlkampf erkennen. Die Parteien sollten ihre Wahlkampfleiter am besten hier rekrutieren.

  20. Re: Fehler der Piraten

    Autor: chthon 28.09.09 - 09:50

    Sturmflut schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    >
    > 2. Die Zeit hat nicht gereicht. Ich finde es besser aufgrund der fehlenden
    > Datenlage keine Aussage zu treffen als unrealistische Versprechungen zu
    > machen. Die Piraten hätten sowieso mit jemandem koalieren müssen und in
    > Punkto Wirtschaft und Sozialsystem wahrscheinlich wenig zu sagen gehabt.
    >
    Und hier liegt das Hauptproblem der Piraten, sie sind Thematisch viel zu eng aufgestellt. Auch das Argument der Themenpartei die sie sein wollen ist Blödsinn.
    Man muss zu den wichtigen Themen Stellung beziehen wenn man ernst genommen werden will Wenn man nicht in der Lage ist dies zu tun muss man sich nicht wundern wenn man nicht gewählt wird. Es würde ja für den Anfang reichen wenn sie sich an ein Lager binden würde bei Themen bei denen Sie keine Ahnung haben.

    Aber welches Lager währe das?
    Bei den Bürgerrechten sind sie am nächsten mit der FDP, bei Ihren Forderungen nach Subventionsabbau auch. Ich bezweifele aber, dass die meisten Piratenwähler sich nahe an der FDP sehen.
    Wenn jemand nun die Piraten wählt, was für eine Wirtschafts-, Arbeits-, Familienpolitik,... bekommt man? Eine Liberale oder eine Kommunistische? Solange die Piraten kein Ganzheitliches Programm aufstellen bleiben Sie eine Partei die lediglich von Nerds gewählt wird.

    > 1. Die Piraten sind die einzige Partei die den Grundsatz respektiert dass
    > jemand bis zur Verurteilung unschuldig ist.

    Hier sehe ich das zweite Hauptproblem der Piraten. Sie haben eine Diskussionskultur wie sie im Internet leider gang und gäbe ist. Diffamierungen Unterstellungen und Beleidigungen ohne sachlichen Bezug. Man muss sich nur mal deren Umgang untereinander ansehen bzgl. des Interviews in der Jungen Freiheit. Die Offlinewelt kann darüber nur den Kopf schütteln.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Niederrhein GmbH, Raum Krefeld / Düsseldorf
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  2. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  3. 59,99€ (Release am 15. November)
  4. 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

  1. Container: Docker wird aufgespalten und teilweise verkauft
    Container
    Docker wird aufgespalten und teilweise verkauft

    Der Cloud-Spezialist Mirantis hat das Enterprise-Geschäft von Docker übernommen. Das restliche Unternehmen mit Docker Desktop und dem Docker Hub bleibt aber eigenständig und erhält neues Geld.

  2. Facebook: John Carmack tritt als CTO bei Oculus zurück
    Facebook
    John Carmack tritt als CTO bei Oculus zurück

    Mehr Zeit für eigene Projekte wie künstliche Intelligenz und die Familie: John Carmack wird die technische Leitung (CTO) bei Oculus VR zwar weiter inne haben, sich aber verstärkt außerhalb von Facebook betätigen.

  3. Neues Motorola Razr: Falt-Smartphone im Stil eines 15 Jahre altes Klapphandys
    Neues Motorola Razr
    Falt-Smartphone im Stil eines 15 Jahre altes Klapphandys

    Motorola will an alte Erfolge anknüpfen und bringt eine Neuauflage des ersten Razr-Klapphandys auf den Markt. Das neue Modell hat ein faltbares Display und ein separates Außendisplay - die Idee damaliger Klapphandys wird also direkt aufgegriffen.


  1. 10:30

  2. 10:15

  3. 10:00

  4. 09:50

  5. 09:12

  6. 08:37

  7. 08:15

  8. 07:54