1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wahl: Schwarz-Gelb gewinnt…
  6. T…

Fehler der Piraten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Fehler von monettenom

    Autor: Wichtel 28.09.09 - 10:54

    Auslacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, da kann man nur Respekt zollen, aber taktisch war das sehr unklug,
    > da
    > > die Partei nun den Ruf als Kinderschänderpartei hat.
    >
    > Taktik und Täuschung sind Werkzeug von CDU/CSU und SPD. Jedem dem die
    > Sachlage erklärt wurde hat es eingesehen, das uvL nicht weniger "schlimmes"
    > als Tauss getan hat. Damit wären CDU/CSU und SPD auch
    > Kinderschänderparteien... sogar deren Ursprung.

    Stimmt, aber der Unterschied ist, das die Piraten Tauss aufgenommen haben, als bereits erste Verdachtsmomente gegen in vorlagen. Das kommt bei der Öffentlichkeit nicht gut an. Sowas wie Verdachtsmomente verstehen die nicht.

    > > Nein, in dem Programm geht es nur um einen Themenbereich.
    >
    > Ganz sicher nicht.
    >
    > > Die Programme der
    > > anderen Parteien sind deutlich umfangreicher. Aber in dem Themenbereich
    > > haben sie zumindest die ungeschlagene Kompetenz. Kleiner Tipp: Geh mal
    > die
    > > Wahlprogramme lesen.
    >
    > Fang du damit an: web.piratenpartei.de

    Sag ich doch, nur in einem Themenbereich kompetent. Nichts zu Engergie, Wirtschaft, etc. DAS muß sich bis zur nächsten Wahl ändern.

    Darum mein Tipp: Lies auch mal die Wahlprogramme der anderen! Ich habe die Wahlprogramme fast aller Parteien gelesen.

    > CDU/CSU und SPD betreiben Symbolpolitik mit unumsetzbaren Themen, haltlosen
    > Versprechen und Ablenkungsmanövern. Nichts konstruktives dafür viel
    > Destruktives. Nicht umsonst werden wir von aller Welt für unsere Zahnlosen
    > Politiker ausgelacht.

    Stimmt, kann ich dir nur zustimmen. Trotzdem verkauft sich ein vollständiges Wahlprogramm einfach besser.

    > > Die werden sie mit Sicherheit haben, aber jetzt Bedarf es erstmal etwas
    > > Imagepflege und die Themen der Öffentlichkeit besser zu verkaufen.
    >
    > Nein, es braucht einfach Zeit. Alten Leuten bringt man keine neuen
    > Kunststücke bei. Viele konservative Familien und ältere Leute werden sich
    > immer an schwarz klammern. Auch wenn man dort Aufklärung betreibt und auch
    > viele Überzeugen könnte wird die Masse von sicher 50% der Wahlberechtigten
    > bei der Gewohnheit bleiben. Was das Ziel sein muss ist die Erstwähler und
    > Nichtwähler zu gewinnen. Dann sind 5% für einen Einzug ein Kinderspiel. 30
    > Prozent Nichtwähler bedeuten nicht weniger als gut 18 Millionen
    > wahlberechtigte Menschen.
    >
    > Die kommenden Zwischenschritte bis zur nächsten Bundestagswahl sind Einzüge
    > in die Lokalpolitik. Dort herrscht oft ohne Überzeugung Parteiendominanz
    > von CDU/CSU oder SPD einfach weil junge Leute sich verweigern oder die
    > nächst ältere Generation nicht aufgeklärt genug ist. Da kann man die
    > nächsten vier Jahre viel erreichen. Man muss jetzt nur wie einst die Grünen
    > zum einen konsequent politisch am Ball bleiben (man kann mitregieren ohne
    > im Bundestag zu sein) und einen Bestand an Mitgliedern aufbauen die
    > möglichst viele Themen abdecken.

    Richtig, aber das geht nur wenn du auf dich aufmerksam machst. Dazu mußt du in die Medien, aber nicht mit solchen Themen wie Tauss oder irgendwelchen Nazi-Geschichten. Alleine die Verwendung der Spots von Alexander Lehmann hätten einiges an Diskussionen ausgelöst und wieder auf die eigentlichen Themen der Piraten aufmerksam gemacht. Beim nächsten mal sollten sie ihn das machen lassen. Das hätte vielleicht doch wieder ein paar wachgerüttelt.

    > Die Chance ist da.

    Diesemal wurde sie verspielt, aber stimmt sie ist da.

  2. Re: Fehler der Piraten

    Autor: leser123456789 28.09.09 - 10:56

    Korrektur, sie kamen 1983 in den Bundestag. Ändert aber nix daran wie sie damals aufgetreten sind. Außerdem haben sie mehr Desinteresse an der Politik gezeigt als erlaubt sein sollte.

  3. besser als spd/cdu/fpd/grüne

    Autor: ubuntu_user 28.09.09 - 11:11

    chthon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sturmflut schrieb:
    > -----------------------------------------------------------------
    > Und hier liegt das Hauptproblem der Piraten, sie sind Thematisch viel zu
    > eng aufgestellt. Auch das Argument der Themenpartei die sie sein wollen ist
    > Blödsinn.

    genauso blödsinn ist es wenn z.B. eine FDP mit der cdu/csu regiert und dann antidemokratische Gesetze beschließt... (wofür steht das f und d nochmal?)
    genauso spd.. 2% auf alles.. jaja
    ich denke linke+cdu muss man nicht viel sagen...

    > Man muss zu den wichtigen Themen Stellung beziehen wenn man ernst genommen
    > werden will Wenn man nicht in der Lage ist dies zu tun muss man sich nicht
    > wundern wenn man nicht gewählt wird. Es würde ja für den Anfang reichen
    > wenn sie sich an ein Lager binden würde bei Themen bei denen Sie keine
    > Ahnung haben.

    die aktuellen parteien haben gezeigt dass sie KEINE ahnung von internet oder dem grundgesetz haben...
    wo ist das Problem mit der spartenpartei?
    als ob sachen wie kündigungsschutz irgendwie wichtig wären...
    zudem könnte man mit der einstellung der piraten sehr gut in einer koalition zurechtkommen...
    das was piratenpartei fordert kostet quasi kein geld. spd/grüne/piraten wäre ne realistische koalition zumal man sich dann nicht an so kleinigkeiten aufhängen würde..
    (kündigungsschutz z.B.)

    > Aber welches Lager währe das?
    > Bei den Bürgerrechten sind sie am nächsten mit der FDP, bei Ihren
    > Forderungen nach Subventionsabbau auch. Ich bezweifele aber, dass die
    > meisten Piratenwähler sich nahe an der FDP sehen.

    fdp ist an sich auch nicht schlecht wenn die nicht so nah der rechten cdu stehen würden und mal auf ihr freiheitlichen standpunkte bestehen würden...

    > Wenn jemand nun die Piraten wählt, was für eine Wirtschafts-, Arbeits-,
    > Familienpolitik,... bekommt man? Eine Liberale oder eine Kommunistische?

    was für ne wirtschaftspolitik haben wir denn unter schwarz/gelb?
    schwarz/rot?
    das ist totales chaos... das kann jeder idiot besser...
    famlienpolitik? deutschland ist eines der kinderfeindlichsten länder...

    > Solange die Piraten kein Ganzheitliches Programm aufstellen bleiben Sie
    > eine Partei die lediglich von Nerds gewählt wird.

    immerhin liegt wohl die intelligenz/bildungsgrad des durchschnittspiratenwähler deutlich über ALLEN anderen parteien...


    > Hier sehe ich das zweite Hauptproblem der Piraten. Sie haben eine
    > Diskussionskultur wie sie im Internet leider gang und gäbe ist.
    > Diffamierungen Unterstellungen und Beleidigungen ohne sachlichen Bezug. Man
    > muss sich nur mal deren Umgang untereinander ansehen bzgl. des Interviews
    > in der Jungen Freiheit. Die Offlinewelt kann darüber nur den Kopf
    > schütteln.

    bist du blöd?

  4. Re: Fehler der Piraten

    Autor: ubuntu_user 28.09.09 - 11:17

    ich halte die position der piraten für realistischer als dass das so weitergeht wie bisher...

    drm, wissensfeindlich, usw..

  5. Re: besser als spd/cdu/fpd/grüne

    Autor: äfdepe 28.09.09 - 11:27

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ......
    > immerhin liegt wohl die intelligenz/bildungsgrad des
    > durchschnittspiratenwähler deutlich über ALLEN anderen parteien...

    Intelligenz und Bildungsgrad hat weder miteinander etwas zu tun, noch kann man davon eine politische Meinung oder Einstellung ableiten. Abgesehen davon ist es eben auch ein demokratischer Grundsatz, dass eben jeder Mensch selbst denjenigen Vertreter in die Politik wählt, der seine Interessen am ehesten vertritt und ihm das notwendige Vertrauen schenkt.

    >
    >
    > > Hier sehe ich das zweite Hauptproblem der Piraten. Sie haben eine
    > > Diskussionskultur wie sie im Internet leider gang und gäbe ist.
    > > Diffamierungen Unterstellungen und Beleidigungen ohne sachlichen Bezug.
    > Man
    > > muss sich nur mal deren Umgang untereinander ansehen bzgl. des
    > Interviews
    > > in der Jungen Freiheit. Die Offlinewelt kann darüber nur den Kopf
    > > schütteln.
    >
    > bist du blöd?

    Mit dem Kommentar bestätigst du eben genau die Kritik, die du zitierst/kommentierst.

  6. Re: besser als spd/cdu/fpd/grüne

    Autor: ubuntu_user 28.09.09 - 11:32

    äfdepe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Intelligenz und Bildungsgrad hat weder miteinander etwas zu tun, noch kann
    > man davon eine politische Meinung oder Einstellung ableiten.

    wenn du meinst ...

    > Abgesehen
    > davon ist es eben auch ein demokratischer Grundsatz, dass eben jeder Mensch
    > selbst denjenigen Vertreter in die Politik wählt, der seine Interessen am
    > ehesten vertritt und ihm das notwendige Vertrauen schenkt.

    natürlich, ändert aber nichts an der tatsache.
    genauso wie cdu-wähler meistens älter sind und grüne z.B. eher jünger..


    > Mit dem Kommentar bestätigst du eben genau die Kritik, die du
    > zitierst/kommentierst.

    war eine ernstgemeinte frage. Wenn du hier Behauptungen aufstellst die einfach falsch sind.

  7. Re: Fehler der Piraten

    Autor: /mecki78 28.09.09 - 11:56

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Sie haben Tauss reingelassen

    Und? Sie hätten auch dich reingelassen und ich will nicht wissen was man dir alles vorwerfen könnte (Merke: Vorwerfen! Hab nicht gesagt, dass man dich dafür verurteilen könnte, aber bisher sind es bei Tauss auch nur Vorwürfe, gibt ja noch kein Urteil).

    > 2. Sie hatten ein unvollständiges Parteiprogramm

    ??? Wer behauptet bitte immer so einen Scheiß? Ihr Parteiprogramm ist vollständiger als das von 50% aller zur Wahl zugelassenen Parteien. Und keine Partei hat eine Meinung zu allem in ihrem Parteiprogramm. Selbst dass Parteiprogramm von CDU und SPD weißt Lücken auf. Ich hab noch nie eine Partei gesehen, die wirklich jedes Thema im Parteiprogramm berücksichtigt. Sag doch mal bitte ganz konkret welches Thema die Piraten nicht im Parteiprogramm hatten, das alle anderen Parteien hatten. Da bin ich jetzt mal echt gespannt. Wie, dir fällt nichts ein? Tja, dann vielleicht einfach mal nicht so viel dummschwätzen?

    > 3. Es hat an Sachlichkeit gefehlt

    Wem? Also den Piraten nicht. Mir auch nicht. Wenn du nicht sachlich warst, dann ist ja das ja wohl dein Problem.

    /Mecki

  8. Re: Strike! :D

    Autor: Quallen in Berlin 28.09.09 - 13:44

    Das Stop-Schild wirkt bei einem Großteil der Internetuser. Bei jenen, die keine Ahnung haben und/oder bei jenen, die gegen kein Gesetz verstoßen wollen.

    Das Stop-Schild wirkt NICHT bei Leuten, die Ahnung haben und bereit sind gegen Gesetze zu verstoßen.

    Da Kinderpornokonsumenten per Definition bereits sind, gegen das Gesetz zu verstoßen, muss man davon ausgehen, dass kein Kindepornokonsument Ahnung hat, wenn man die behauptung halten will, dass das Stop-Schild wirkt. Ahnung haben aber viele, oder sie sind bereit zu lernen, um an ihr "Material" zu kommen.

    q.e.d.

  9. Re: Diskussionsniveau von Piratenwählern

    Autor: JollyOrc 28.09.09 - 14:59

    > Die Piraten sind neben der NPD die einzige Partei bei der man
    > mit übelsten Beleidigungen zu rechnen hat, wenn man sie
    > kritisiert bzw. karrikiert.

    Bitte schliesse nicht von der lauten Minderheit der Trolle auf die leise Mehrheit der Vernünftigen. Und ich vermute, dass sich dieses "Phänomen" mit der Zeit legen wird, dann wird man von der Piratenpartei auch auf breiter Ebene zivilisierte Kommunikation mitbekommen.

  10. Re: Diskussionsniveau von Piratenwählern

    Autor: Ekelpack 28.09.09 - 15:03

    JollyOrc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Piraten sind neben der NPD die einzige Partei bei der man
    > > mit übelsten Beleidigungen zu rechnen hat, wenn man sie
    > > kritisiert bzw. karrikiert.
    >
    > Bitte schliesse nicht von der lauten Minderheit der Trolle auf die leise
    > Mehrheit der Vernünftigen. Und ich vermute, dass sich dieses "Phänomen" mit
    > der Zeit legen wird, dann wird man von der Piratenpartei auch auf breiter
    > Ebene zivilisierte Kommunikation mitbekommen.


    Jaja... auch ich überspitze... allerdings regt das Wahlergebnis auch dazu an...

  11. Zur Europawahl gabs ne offizelle (ja, vom Staat herausgegebene) Statistik dazu:

    Autor: surfenohneende 28.09.09 - 17:20

    Zur Europawahl gabs ne offizelle (ja, vom Staat herausgegebene) Statistik dazu:
    Wahlverhalten nach Bildung:
    CDU/CSU und SPD Beliebtheit nach Abschluss: Am beliebtesten bei
    Hauptschule weniger beliebt bei Realschule, noch weniger bei Gymnasium und am wenigsten bei Studierten (&Studenten).

    Besser gebildete wählen eher Grüne, Linke, (FDP), (und natürlich PIRATEN, wenn man sich mal die Mitglieder anguckt, Ich habe persönlich in der Real-Welt noch keinen dummen Piraten gesehen [bei den IT-Demos sind viele PIRATEN], aber schon viele dumme
    CDU/CSU/SPD/NPD (&CO.)-Wähler gesehen)
    -> Die NPD/DVU/REP-Wähler sind die Dümmsten von Allen z.B. http://blog.fefe.de/?ts=b440a802 [ *.nfo: FEFE ist Hacker beim CCC & IT-Sicherheits-Spezialist] ).

    Für das Alter gilt das Gleiche, je jünger,
    destso weniger wird CDU/CSU/SPD gewählt.

  12. Re: Fehler der Piraten

    Autor: ewf 28.09.09 - 18:11

    Was für eine Unschuld? Tauss hat den Besitz und das weitergeben zugegeben. Das ist vollkommen unstrittig. Offen ist nur die Frage wie das zu bewerten ist.

  13. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Toreon 28.09.09 - 19:34

    Sepps Rache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mich gegen die Piratenpartei entschieden, obwohl es mir schwer
    > fiel. Denn sie zieht nach meinem Empfinden in zu großem Umfang eine linke
    > 'Scheiß-Staat'-Klientel an, die die Welt zu verstehen glaubt und
    > tatsächlich doch unendlich entfernt an der Realität vorbei lebt. Dabei
    > strotzt sie nur so vor hanebüchenen geschichtlichen Vergleichen, diffamiert
    > Kritiker und verbreitet teils fragwürdiges Gedankengut.
    >

    Wenn du dir mal anschauen würdest, aus welchen bisherigen Parteien die Piratenanhänger alle kommen, dann wärst du wahscheinlich überrascht. Viele FDPler (unter anderem ich) und viele Grünen, aber eigentlich aus allen Parteien und den bisherigen Nichtwählern. Vielleicht ein wenig CDU unterrepräsentiert.

    Dass du bei knapp 10 Tsd Mitgliedern auch (empfunden) Linke siehst, mag an deinen Berührungen liegen, aber die meisten Piraten, die ich kenne sind Pragmatiker, egal wo sie sich ursprünglich eingeordnet haben.

  14. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Hurz 28.09.09 - 20:26

    Dito.
    In meinem Umfeld sind viele von der SPD zu den Piraten gewechselt, was die SPD einige Direktmandate gekostet haben dürfte.

  15. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Der Kaiser! 28.09.09 - 21:36

    > die meisten Piraten, die ich kenne sind Pragmatiker, egal wo sie sich ursprünglich eingeordnet haben.
    Sehr gut! :D

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  16. Re: Strike! :D

    Autor: Der Kaiser! 29.09.09 - 10:52

    > Technisch sind sie geregelt und in der Vorbereitung zur Umsetzung. Es darf bezweifelt werden, dass Karlsruhe rechtzeitig einschreiten kann. Und ob die FDP ihr Versprechen hält und als Koalitionsgrundlage ihre Forderungen zur Aufhebung der Gesetze wirklich durchzieht ist noch fraglich.
    Die FDP ist doch schon wieder am einknicken..*

    *http://www.youtube.com/watch?v=uNvQo5ETm6c#t=6m20

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.09.09 10:56 durch Der Kaiser!.

  17. Re: Fehler der Piraten

    Autor: Ekelpack 29.09.09 - 11:37

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einerseits zu sagen, dass Netzsperren kinderleicht zu umgehen
    > sind und gleichzeitig zu befürchten, dass jetzt alles zensiert wird, ist
    > widersprüchlich und klingt kindisch.

    Es ist nicht widersprüchlich. Du erkennst einfach nur nicht den Unterschied zwischen rechtlichen Instrument und tatsächlicher technischer Umsetzung.

    Es geht hier ausschließlich um die rechtliche Handhabe Inhalte sperren zu dürfen. Ob und wie das technisch umgesetzt wird, steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Die Fähigkeit ein Loslösung vom konkreten Beispiel und die Reduktion auf wesentliche Merkmale zu vollziehen, nennt sich übrigens Abstraktionsvermögen.

    Eigentlich eine Grundvorraussetzung von Intelligenz.

  18. Re: Strike! :D

    Autor: Ekelpack 29.09.09 - 11:40

    Quallen in Berlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Stop-Schild wirkt bei einem Großteil der Internetuser. Bei jenen, die
    > keine Ahnung haben und/oder bei jenen, die gegen kein Gesetz verstoßen
    > wollen.
    >
    > Das Stop-Schild wirkt NICHT bei Leuten, die Ahnung haben und bereit sind
    > gegen Gesetze zu verstoßen.

    Wobei es natürlich keine gesetzliche Verpflichtung gibt DNS zu nutzen, die der eigene Provider zur Verfügung stellt.

  19. Re: Strike! :D

    Autor: Penetrator66 30.09.09 - 13:30

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die FDP ist doch schon wieder am einknicken..*
    >
    > *www.youtube.com#t=6m20

    Deswegen werden die Piraten ihnen jetzt auch Dampf unterm Hintern machen! ;)

    Arrrrr.

  20. Re: Strike! :D

    Autor: Penetrator66 30.09.09 - 13:30

    Ekelpack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei es natürlich keine gesetzliche Verpflichtung gibt DNS zu nutzen, die
    > der eigene Provider zur Verfügung stellt.

    Richtig. NOCH nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ulm
  2. Deloitte, Berlin
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Raumfahrt: Die Esa lässt den Weltraum säubern
      Raumfahrt
      Die Esa lässt den Weltraum säubern

      Es ist voll in der Erdumlaufbahn: Immer mehr Satelliten kreisen im Orbit, und auch immer mehr Weltraumschrott. Die einzige Möglichkeit, des Problems Herr zu werden, ist laut Esa, ihn zu beseitigen. Für 2025 ist die erste europäische Aufräummission geplant.

    2. San José: Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
      San José
      Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst

      Nach Waymo und Uber testen auch deutsche Firmen selbstfahrende Taxiflotten in den USA. Bosch und Daimler geht es dabei nicht nur um die Entwicklung autonomer Autos.

    3. Sachsen-Anhalt: Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle
      Sachsen-Anhalt
      Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle

      Im Landkreis Börde hat das Großprojekt Glasfaserausbau von ARGE Breitband und DNS:NET ein erstes Teilgebiet fertiggestellt. Die Datenraten sind sehr hoch.


    1. 18:55

    2. 18:42

    3. 18:21

    4. 18:04

    5. 17:38

    6. 16:32

    7. 16:26

    8. 15:59