Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wahlkampf: Regierung plant…

Die CDU spricht aus Erfahrung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die CDU spricht aus Erfahrung

    Autor: Weltschneise 23.12.16 - 13:24

    Immerhin ist sie eine der folgenreichsten ausländischen Falschmeldung der letzten 15 Jahren auf den Leim gegangen, nämlich der Meldung dass der Irak Massenvernichtungswaffen baut.
    eine Quelle: Bundestag, Seite 2 oben

    ... zumindest war das mein erster Gedanke. Und fand das gut!
    Aber dann hab ich im Laufe des Artikel gelesen dass es nicht um Falschmeldungen generell geht, sondern dass nur "prorussische" Falschmeldungen gefiltert werden sollen.

    Ich denke, da soll sich jeder seinen eigenen Reim darauf machen was man davon halten soll. Hat man nicht für solch einseitige Fiterung das Wort "Filterblase" populär gemacht?

  2. Re: Die CDU spricht aus Erfahrung

    Autor: h4z4rd 23.12.16 - 14:17

    Die CDU kennt aber auch ganz gut die andere Seite der Medallie. Unsere Bundesdrogenbeauftragte verbreitet nun schon seit fast 4 Jahren eine Fake News nach der anderen.

  3. Re: Die CDU spricht aus Erfahrung

    Autor: Herr Unterfahren 23.12.16 - 14:38

    Weltschneise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > Aber dann hab ich im Laufe des Artikel gelesen dass es nicht um
    > Falschmeldungen generell geht, sondern dass nur "prorussische"
    > Falschmeldungen gefiltert werden sollen.

    Lies den Artikel bitte nochmal.
    Es geht zumindest um prorussische und protürkische Falschmeldungen.
    Offenbar ist man der Meinung, daß die zwei größten Minderheiten in diesem Land einem massiven Bombardement an Fehlinformationen ausgesetzt sind, und möchte sie bei der Einordnung und Überprüfen auf Wahrheitsgehalt derselben gerne unterstützten.

    > Ich denke, da soll sich jeder seinen eigenen Reim darauf machen was man
    > davon halten soll. Hat man nicht für solch einseitige Fiterung das Wort
    > "Filterblase" populär gemacht?

    Nö. Das gilt eher für Leute, die jede Meldung die nicht ihre eigene Meinung wiedergibt, entweder komplett ignorieren, oder aber aus Frontalaugriff auf ihre eigene Meinung werten.
    Intelligente Menschen akzeptieren, daß sie sich in ihrer persönlichen Filterblase befinden, und versuchen sie zu durchbrechen - zum Beispiel, indem sie mit anders denkenden reden ohnen sie direkt mit einer Antirussenkeule zu verprügeln ;)

  4. Re: Die CDU spricht aus Erfahrung

    Autor: Weltschneise 23.12.16 - 15:04

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lies den Artikel bitte nochmal.

    Warum?
    Widerspreche ich der Aussage des Artikels?

  5. Re: Die CDU spricht aus Erfahrung

    Autor: Herr Unterfahren 23.12.16 - 15:09

    Du gibst den Inhalt unvollständig wieder.

    So wie meinen Kommentar.

  6. Re: Die CDU spricht aus Erfahrung

    Autor: Weltschneise 23.12.16 - 16:26

    Jetzt lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen: wo ist er denn unvollständig?

  7. Re: Die CDU spricht aus Erfahrung

    Autor: Herr Unterfahren 23.12.16 - 17:09

    Weltschneise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen: wo ist er denn
    > unvollständig?


    >>Es geht zumindest um prorussische und protürkische Falschmeldungen.
    >>Offenbar ist man der Meinung, daß die zwei größten Minderheiten in diesem Land
    >>einem massiven Bombardement an Fehlinformationen ausgesetzt sind, und
    >>möchte sie bei der Einordnung und Überprüfen auf Wahrheitsgehalt derselben
    >>gerne unterstützten.

    Gut daß ich Vater bin, da kenne ich die Situation, einem störrischen Kind etwas mehrfach vorkauen zu müssen.

  8. Re: Die CDU spricht aus Erfahrung

    Autor: Moe479 24.12.16 - 01:03

    viel dank, ich verzichte, ich kann das selber, unsere regierung ist genau so schlecht wie jede andere, denn den beweis des gegenteils blieb sie mir bisher schuldig. ich lehne sie alle ab und fahre damit gut, ich benötige auch derzeit keinerlei unterstützung dabei, und wenn doch melde ich mich, ungefragte angebote sind bei mir unerwünschter ballast, fliegen sofort ungelesen in den sondermüll!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.12.16 01:14 durch Moe479.

  9. Re: Die CDU spricht aus Erfahrung

    Autor: Oil 24.12.16 - 09:05

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gut daß ich Vater bin, da kenne ich die Situation, einem störrischen Kind
    > etwas mehrfach vorkauen zu müssen.

    Nun, wenn du bei deinem Kind auf Nachfragen einfach nur das gleiche herunterleierst, dann kann ich mir schon vorstellen warum es störrisch ist und kann mir auch vorstellen was es sich in der Situation denkt.

    In letzter Konsequenz hat deine Ergänzung genau gar nichts zum Thema eingebracht, da es die Aussage vom Ursprungsschreiber nicht berührte. Schade um die Zeit.

  10. Re: Die CDU spricht aus Erfahrung

    Autor: Weltschneise 24.12.16 - 09:31

    Ich war ernsthaft interessiert. Schade dass wir nicht ins Gespräch kamen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Stadt Bochum, Bochum
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Vive Pro Eye: Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr
    Vive Pro Eye
    Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr

    Das Komplettpaket aus Vive Pro Eye mit zwei Controllern und zwei Lighthouse-Boxen verkauft HTC für 1.650 Euro, das reguläre Vive Pro für 1.400 Euro. Das Eye-Tracking ermöglicht unter anderem Foveated Rendering in der Virtual Reality, was die Bildrate deutlich steigert.

  2. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
    Unternehmerisch fahrlässig
    Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

    Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

  3. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
    Wing
    Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

    Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.


  1. 08:46

  2. 08:13

  3. 07:48

  4. 00:03

  5. 12:12

  6. 11:53

  7. 11:35

  8. 14:56